Musik und Sachen, die Spaß machen

Musik und Sachen, die Spaß machen

Die meiste Musik und Sachen, die Spaß machen - das ist "Der Gute Morgen" bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern. Andrea Sparmann und Julian Krafftzig sorgen zwischen 5 und 10 Uhr dafür, dass ihr entspannt und mit allen wichtigen Informationen versorgt in den neuen Tag starten könnt.
Konzert-Highlights im Sommer

Konzert-Highlights im Sommer

Als euer Musiksender Nummer 1 holen wir euch regelmäßig eure Lieblingsstars zu uns ins Land. So auch in diesem Sommer. Zum Beispiel Fritz Kalkbrenner, ZZ Top, Helene Fischer, Marteria, Deichkind, Billy Idol und viele mehr! Auf dieser Seite findet ihr eine große Übersicht mit euren Konzert-Highlights.
Mit Webcams habt ihr alles im Blick

Mit Webcams habt ihr alles im Blick

Was ist gerade am Hafen von Waren/Müritz los? Wie ist das Wetter in unserer Landeshauptstadt Schwerin? Wie hoch schlagen die Wellen an der Seebrücke in Ahlbeck? Hier könnt ihr nachsehen, was aktuell gerade los ist. Hier findet ihr die besten Webcams aus ganz Mecklenburg-Vorpommern. Klickt mal rein!
Von "80er Hits" bis "Brandneue Hits"

Von “80er Hits” bis “Brandneue Hits”

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern bietet euch ab sofort noch mehr Vielfalt in der Musik! Ab sofort könnt ihr über unsere Internetseite und unsere kostenlosen Apps sieben zusätzliche Musik-Kanäle empfangen. Von "80er Hits" über "90er Hits" "Brandneue Hits" oder "Deutsche Hits" ist für jeden Musik-Geschmack etwas dabei.
Schreibt uns, was ihr hören wollt

Schreibt uns, was ihr hören wollt

Täglich erreichen uns hunderte Musikchef-E-Mails - und das ist gut so! Mit euren Wunschhits sorgt ihr dafür, dass Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern wirklich "Alle aktuellen Hits und die größte Vielfalt mit der meisten Musik" spielen kann. Jeden Tag ab 19 Uhr legen wir eine Extra-Schicht ein!
Nachrichten-Ticker
  • Empor Rostock vorsichtig: Mit Punkt in Saarlouis Ligaverbleib sicher
    Rostock (dpa/mv) - Handball-Zweitligist HC Empor Rostock will am Samstagabend (19.30 Uhr) bei der HG Saarlouis den Ligaverbleib sportlich perfekt machen, obwohl der Abstieg nach dem Lizenzentzug für den TV Großwallstadt bereits am Grünen Tisch verhindert worden ist. «Wir sind gut beraten, auf uns zu schauen, zu punkten und damit einen 1A-Klassenerhalt zu schaffen», sagte Empor-Trainer Aaron Ziercke vor der Reise in das Saarland. Empor-Clubchef Jens Gienapp warnte vor Sorglosigkeit. «Wir selbst standen 2008 vor einer ähnlichen Situation, nutzten die Rechtsmittel aus, bekamen im dritten Anlauf nach Erfüllung von Auflagen die Spielgenehmigung. Deshalb gehe ich weiter davon aus, das uns noch ein Punkt fehlt», sagte er. Auch Kreisläufer Norman Flödl gehört zu Zieckes 15-köpfigen Kader. Sein Einsatz ist wegen Adduktorenbeschwerden allerdings fraglich. 
  • Bergring Teterow zum 95. Mal Mekka des Motorsports
    Teterow (dpa/mv) - Der Teterower Bergring in der Mecklenburgischen Schweiz ist am Pfingstwochenende einmal mehr Anziehungspunkt für die Motorsportanhänger aus allen Teilen Deutschlands. Das Internationale Bergringrennen feiert in diesem Jahr gleich zwei Jubiläen. Zum einen ging in Teterow vor 85 Jahren die erste der mittlerweile legendären Motorsport-Veranstaltungen über die Bühne. Zum anderen gibt es die 95. Auflage des Spektakels. Die auf den ersten Blick unstimmigen Zahlen erklären sich aus der Tatsache, dass in den 1950er und 60er Jahren mehrfach zwei Rennen stattfanden. Der gastgebende MC Bergring Teterow wartet mit einigen Neuerungen auf, die die zweitägige Veranstaltung noch attraktiver machen sollen. So stehen am Pfingstsonntag ab 12.00 Uhr ausschließlich Finalläufe auf dem Programm. Neben den Rennen um das «Grüne Band» und den Bergringpokal sowie den Pokal der Nationen geht es in der Königsdisziplin der 500-ccm-Crossmaschinen um zwei neue Trophäen: den Simon-Wigg- und den Carl-Schröder-Pokal. Gewidmet sind diese Trophäen dem mehrfachen britischen Bergring-Gewinner Simon Wigg und dem Mitbegründer des Bergrings, Carl Schröder. Wigg hält mit 121,795 km/h noch immer den Rundenrekord auf der 1877 Meter langen Bahn. Den nach ihm benannten Pokal werden die ausländischen Starter ausfahren. Die nationale Elite misst sich im Rennen um den Carl-Schröder Pokal. Lokalmatador Enrico Janoschka, der im Vorjahr beide Hauptrennen gewann, führt die Starterliste an.
  • BUND fordert mehr Ökolandbau für Erhalt der Artenvielfalt
    Schwerin (dpa/mv) - Am Internationalen Tag der biologischen Vielfalt (22. Mai) hat die Umweltorganisation BUND in Mecklenburg-Vorpommern eine bessere Förderung des Ökolandbaus verlangt. Der Artenschutzbericht des Bundesamts für Naturschutz (BfN) für 2015 gibt an, dass jede dritte untersuchte Tier- und Pflanzenart in Deutschland gefährdet sei. Eine der Hauptursachen für den Artenschwund ist nach Ansicht des BUND-Agrarexperten Burkhard Roloff die intensive, immer industrieller wirtschaftende Landwirtschaft. Der Ökologische Landbau erhalte und fördere dagegen die Artenvielfalt in der Kulturlandschaft.
  • Caffier startet Bäderdienst: Extra-Polizeistreifen in Ferienorten
    Karlshagen (dpa/mv) - Die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern stockt zu Beginn der Badesaison wieder ihr Personal in den Ferienregionen des Landes auf. In Karlshagen auf Usedom startete Innenminister Lorenz Caffier (CDU) am Freitag symbolisch den Bäderdienst. Über den Sommer hinweg würden landesweit 200 Polizeibeamte zusätzlich auf Streife gehen. «Eine der wichtigsten Aufgaben der Polizei im Bäderdienst ist die sichtbare Präsenz in der Öffentlichkeit, wie zum Beispiel auf Campingplätzen, sowie an Uferpromenaden und Stränden», betonte Caffier. Als sichtbares Zeichen der grenzüberschreitenden Kooperation bei Strafvereitelung und -verfolgung nahmen auch Polizisten aus Polen an der Auftaktveranstaltung in Karlshagen teil. «Damit machen wir deutlich, wie diese Ferienregion weiter zusammenwächst», so Caffier.
  • Hesse mahnt zum Maßhalten bei Tarifforderungen für Erzieherinnen
    Schwerin (dpa/mv) - Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Birgit Hesse (SPD) hat an die Gewerkschaft Verdi appelliert, von ihrer Maximalforderung nach zehnprozentiger Tarifsteigerung für Erzieher Abstand zu nehmen und so den Weg zu einer Einigung zu ebnen. «Die Leistungen der Kita-Mitarbeiter müssen auch finanziell Anerkennung finden. Ihre Gehälter aber auf das Niveau von Grundschullehrern anzuheben, das würde den Rahmen sprengen», sagte Hesse. Am Freitagmorgen war der Kita-Streik in Schwerin und Greifswald fortgesetzt worden. Das Land habe seine Zuschüsse gedeckelt, mit Blick auf Tarifsteigerungen im Kita-Gesetz aber eine jährliche Anhebung um zwei Prozent verankert. «Die Mehrkosten eines Einkommenssprungs, wie er jetzt gefordert wird, würden bei den Kommunen und bei den Eltern hängen bleiben», machte Hesse deutlich und verwies auf die vielfach klammen Kassen der Städte und Gemeinden und das allgemein niedrige Einkommensniveau in Mecklenburg-Vorpommern. Etwa 16 Prozent der Kindertagesstätten im Nordosten seien noch in kommunaler Trägerschaft und die Bezahlung nach dem Tarif des öffentlichen Dienstes würde den Mitarbeitern ein solides Einkommen sichern. «Wird der Bogen überspannt, könnten sich wegen der rapide wachsenden Kosten auch die letzten Kommunen im Land von ihren Kitas trennen», warnte Hesse. Bundesweit werden seit etwa zwei Wochen kommunale Kindertagesstätten bestreikt. Verdi will damit durchsetzen, dass die Erzieher tariflich um mehrere Stufen höher eingruppiert werden. Die kommunalen Arbeitgeber halten das aber für die bundesweit 240 000 Beschäftigten für nicht finanzierbar.
  • Schäuble: Ostdeutsche Länder brauchen noch lange Finanzhilfe
    Berlin (dpa/mv) - Die ostdeutschen Länder brauchen aus Sicht von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) auch nach 2019 einen überdurchschnittlichen Anteil am Finanzausgleich. Das gelte uneingeschränkt und sei unbestreitbar, weil die Überwindung der 40 Jahre Teilung viel schwieriger sei, «als wir das alle vor 25 Jahren gewusst haben», sagte Schäuble der «Sächsischen Zeitung» (Freitag). Die durchschnittliche Steuerkraft pro Einwohner im Osten liege auch ein Vierteljahrhundert nach der Einheit nur bei rund 55 Prozent des Bundesdurchschnitts, sagte er zur Begründung. Der für den Aufbau Ost geschlossene Solidarpakt läuft 2019 aus. Dennoch sei es möglich, ab 2020 den Solidaritätszuschlag schrittweise abzubauen, so wie er es vorgeschlagen habe. Dies schränke die notwendigen Leistungen im Finanzausgleich für die Ost-Länder nicht ein. Der «Soli» wurde kurz nach der deutschen Einheit eingeführt und sollte den Aufbau im Osten mitfinanzieren. Er wird heute mit 5,5 Prozent auf die Einkommenssteuer der Bundesbürger und die Unternehmenssteuern aufgeschlagen und bringt zurzeit rund 13 Milliarden Euro im Jahr ein. Von den Ländern erwartet Schäuble im Bund-Länder-Finanzstreit mehr Kompromissbereitschaft. «Die Frage ist, ob sich die Länder untereinander über eine Neuordnung ihrer Finanzbeziehungen einigen können», sagte Schäuble. Ansonsten könnte der Bund vorschlagen, die bisherigen Regelungen des Finanzausgleichs einfach unverändert weiterlaufen zu lassen.
  • Leichte Entspannung an maroder A19-Brücke vor Pfingst-Staus
    Malchow (dpa/mv) - Kurz vor der Reisewelle zu Pfingsten haben sich  Lkw- und Busfahrer weitgehend auf die Sperrung der Petersdorfer Brücke (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) der Autobahn 19 Berlin-Rostock eingestellt. Seit dem Aufbau der Höhen- und der engen Seitenbegrenzungen vor zehn Tagen gab es drei Fälle, bei denen Kleintransporter und Campingfahrzeuge die Begrenzungen beschädigten, wie ein Polizeisprecher am Freitag in Güstrow sagte. Wegen der nur einspurigen Verkehrsführung und Richtgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometer erwartet die Polizei allein durch den Pkw-Verkehr zur Ostsee Staus zwischen den Abfahrten Röbel und Malchow nach Norden. Die Beamten sichern die Zufahrt zur Brücke seit Tagen, unter anderem mit Geschwindigkeitsmessungen. Die Begrenzungen - die Brücke darf nur bis 3,5 Tonnen Gewicht befahren werden - sind laut Schweriner Verkehrsministeriums nötig, um das marode Brückenbauwerk zwischen den Abfahrten Waren und Malchow zu schützen. Da Tausende Lkw-Fahrer anfangs die Umleitungen ignorierten, wurden erstmals im Nordosten auf einer Autobahn solche statischen Begrenzungen aufgestellt. Bei weiteren Erschütterungen durch Schwerlastverkehr drohten irreparable Schäden und somit eine völlige Brückensperrung, hieß es.
  • Diebesquartett nach Verfolgungsjagd gefasst
    Ludwigslust/Danneberg (dpa/mv) - Vier Ladendiebe haben in Westmecklenburg einen länderübergreifenden Polizeieinsatz bis nach Niedersachsen ausgelöst - und sind dort gefasst worden. Wie die Polizei in Ludwigslust am Freitag mitteilte, hatten die Männer im Alter von 19 bis 24 Jahren am Vortag im Ortsteil Eldena Getränke und Zigaretten aus einem Supermarkt gestohlen und waren mit einem Auto geflüchtet. Die sofort alarmierten Beamten aus Ludwigslust nahmen die Verfolgung auf, aber erst die Kollegen in Niedersachsen konnten das Quartett samt Beute nahe Danneberg stellen. Die Verdächtigen seien der Polizei bereits «hinreichend bekannt.» Der Fahrer sei zudem ohne Führerschein unterwegs gewesen. 
  • 21 Schweriner Kitas werden erneut bestreikt
    Schwerin (dpa/mv) - 21 Einrichtungen der städtischen Kita GmbH in Schwerin werden seit Freitagmorgen erneut bestreikt. Seit 6.00 Uhr versammelten sich Betreuer und Sozialarbeiter vor den Türen der Kitas, sagte Karin Eckel von der Gewerkschaft Verdi. Im Verlauf des Vormittags wollten sich die Teilnehmer dann in Schwerin vor der Staatskanzlei zu einem Streikfrühstück treffen. «Wir rechnen mit etwa 250 Teilnehmern.» Darunter seien auch Kita-Angestellte aus Greifswald. Dort könne es deshalb zu Einschränkungen im pädagogischen Angebot kommen. Auch Erzieher aus dem Landkreis Nordwestmecklenburg werden laut Eckel erwartet. Verdi will durchsetzen, dass die Erzieher tariflich höher eingruppiert werden - was eine deutlich bessere Bezahlung zur Folge hätte.
  • Polizei nimmt Bäderdienst in MV-Ferienorten wieder auf
    Schwerin/Karlshagen (dpa/mv) - Zum Pfingstansturm auf Ostseestrände und Binnenseen stockt die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern wieder ihr Personal in den Ferienorten des Landes auf. In Karlshagen auf Usedom startet Innenminister Lorenz Caffier (CDU) heute symbolisch den Bäderdienst. Von Pfingsten an sind über den ganzen Sommer hinweg landesweit 200 Polizeibeamte zusätzlich auf Streife, um in Badeorten Präsenz zu zeigen und für einen sicheren Urlaub zu sorgen. Wie in den Vorjahren werden die Vollzugsbeamten und Bereitschaftspolizisten vor allem auf Campingplätzen, an Stränden und Uferpromenaden im Einsatz sein, um Ruhestörungen und Diebstählen vorzubeugen und Streit zu schlichten. Nach Überzeugung Caffiers hat sich das Konzept in den zurückliegenden Jahren bestens bewährt.
  • Yachthafen-Residenz-Prozess: Plädoyer der Verteidigung erwartet
    Rostock (dpa/mv) - Im Landgericht Rostock wird heute im sogenannten Yachthafen-Residenz-Prozess das Plädoyer der Verteidigung erwartet. Angeklagt ist der norwegische Investor, Per Harald Løkkevik, der nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft das 100-Millionen-Euro-Projekt in zwei scheinbar unabhängige Firmen aufgeteilt hat, um mehr Fördergelder zu erhalten. Dadurch sei dem Steuerzahler ein Schaden von 47 Millionen Euro entstanden. Løkkevik soll auch Fördergelder in Höhe von 16 Millionen Euro zum Bau einer benachbarten, nicht förderfähigen Wohnsiedlung verwendet haben. Durch die illegale Beschäftigung von Polen als Scheinselbstständige sei zusätzlich ein Schaden von knapp 400 000 Euro entstanden. Die Staatsanwaltschaft forderte deshalb eine siebenjährige Haftstrafe.
  • Erste Kreuzfahrttouristen von Costa Crociere in Laage erwartet
    Laage (dpa/mv) - Auf dem Flughafen Rostock-Laage werden heute die ersten knapp 400 Touristen des italienischen Kreuzfahrtunternehmens Costa Crociere erwartet. Sie kommen mit vier Fliegern aus Mailand, Rom, Paris und Madrid und werden nach ihrer Ankunft zum Passagierkai nach Warnemünde gebracht. Dort wartet die «Costa Favolosa», die am Abend nach Kopenhagen fährt. Am Abend werden die vier Flieger mit rund 200 Passagieren der «Costa Favolosa» zurückfliegen. Insgesamt werden in Laage in diesem Sommer mehr als 10 000 Kreuzfahrttouristen hauptsächlich aus Südeuropa zur Hin- und Rückreise erwartet. Sie sind Gäste auf einwöchigen Touren über die Ostsee oder nach Norwegen.
  • Zwei Verletzte bei Brand: Acht Wohnungen unbewohnbar
    Stralsund (dpa/mv) - Bei einem Brand in Stralsund sind am Mittwochabend zwei Menschen verletzt und acht Wohnungen zum Teil stark beschädigt worden. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag in Neubrandenburg erklärte, brach das Feuer vermutlich im Kinderzimmer einer Wohnung in dem Mehrfamilienhaus aus und breitete sich in der ganzen Wohnung aus. Die Mieterin und ihr 17-jähriger Junge wurden verletzt und kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftungen in eine Klinik. Weitere zwölf Menschen mussten das Haus verlassen und kamen bei Bekannten unter. Der Schaden wird auf mindestens 50 000 Euro geschätzt. 
  • Vorpommern-Rügen bekommt Geld fürs Sparen
    Schwerin (dpa/mv) - Der Landkreis Vorpommern-Rügen bekommt für seine Sparbemühungen Geld. Der Landkreis erhalte gut 3,7 Millionen Euro als erste Rate vom Land dafür, dass er das Sparziel für 2014 erreicht habe, teilte das Innenministerium am Donnerstag in Schwerin mit. Insgesamt können für die Jahre 2014 bis 2017 bis zu 13,3 Millionen Euro an den Landkreis fließen, wenn Vorpommern-Rügen in seinen Anstrengungen nicht nachlässt. «Der Landkreis Vorpommern-Rügen ist durch erhebliche eigene Sparbemühungen auf einem guten Weg zur Haushaltskonsolidierung, um seine dauernde finanzielle Leistungsfähigkeit wieder herzustellen», lobte Minister Lorenz Caffier (CDU).
  • Verein lobt Preis zur Diabetes-Vorbeugung aus 
    Schwerin (dpa/mv) - Der Verein der Diabetologen Mecklenburg- Vorpommerns lobt einen Preis von 10 000 Euro für Gesundheits- und Forschungsprojekte zur Prävention von Diabetes aus. Das könnten auch Initiativen zur Förderung eines gesunden Lebensstils sein, erklärte der Vereinsvorsitzende, der Schweriner Internist Stefan Zimny, am Donnerstag. Der Preis soll ab 2016 vergeben werden. Bewerbungen können bis zum 1. Oktober mit einer Projektbeschreibung und einer Kostenaufstellung eingereicht werden. Die Zuckererkrankung steigt nach Angaben des Vereins durch die demografische Entwicklung und eine ungesunde Lebensweise sprunghaft an. In Mecklenburg-Vorpommern seien bereits 13,8 Prozent der Bevölkerung betroffen, wie aus der Bevölkerungsstudie Study of Health in Pommerania (SHIP) hervorgeht. In Deutschland leben derzeit rund 6 Millionen Menschen mit Diabetes, 2030 werden 8 Millionen erwartet - etwa zehn Prozent der Bevölkerung. «Diabetes ist eine Erkrankung, die der Mensch durch seine Lebensweise stark beeinflussen kann», sagte die Stralsunder Diabetologin Inkeri Beland vom Vereinsvorstand. Mit gesunder Ernährung und ausreichend Bewegung könne jeder der Stoffwechselerkrankung vorbeugen, die im Alter häufig schwere Komplikationen wie Schlaganfall, Herzinfarkt, Nierenerkrankungen und Amputationen zur Folge habe.  
Gewinnt Tickets für die Premiere

Gewinnt Tickets für die Premiere

Im Überraschungsgewinn am Samstag laden wir euch in dieser Woche zur großen Premiere vom Piraten Open Air Theater in Grevesmühlen ein. In knapp einem Monat starten die Freibeuter unter Captain Flint nun bereits in das 11. Jahr. Wie ihr gewinnen könnt, hört ihr wie gewohnt am Samstag um 7:10 Uhr im Programm. mehr...
Pfingsthammer in Schwerin

Pfingsthammer in Schwerin

Am langen Pfingstwochenende, vom 22. bis 24.05.15, steigt auf dem Lankower Nordufer in unserer Landeshauptstadt Schwerin unter dem Motto "Schwerin tanzt!" das dreitägige Pfingsthammer Open Air. Was euch hier genau erwartet, haben wir euch auf dieser Seite zusammen gestellt. mehr...
Tipps fürs laaaange Pfingst-Wochenende

Tipps fürs laaaange Pfingst-Wochenende

Wir wünschen euch ein sonniges laaaaanges Pfingst-Wochenende! Für euren Familienausflug haben wir die vielen Pfingst-Veranstaltungen für euch zusammengefasst und nach Regionen geordnet. Am Pfingsmontag wird außerdem ganz traditionell der Deutsche Mühlentag gefeiert - es finden also auch viele Mühlenfeste bei uns im Land statt. mehr...
Jetzt neu: Der neunte Party-Hitmix

Jetzt neu: Der neunte Party-Hitmix

Die bereits neunte Party-Hitmix-CD von und mit Enrico Ostendorf ist da! Damit könnt ihr euch die beliebte Radioshow jetzt zu euch nach Hause holen oder an eure Liebsten verschenken. Die Doppel-CD mit den angesagtesten Hits im Mix könnt ihr jetzt für 16 Euro (zzgl. Versandgebühren) bei uns bestellen. mehr...
Euer Lieblingsradio für die Hosentasche

Euer Lieblingsradio für die Hosentasche

Fast 351.000 Hörer und Hörerinnen haben sich die Gratis-App von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern für ihr Smartphone heruntergeladen und können weltweit unserem Programm lauschen. Egal, ob ihr uns übers iPhone, iPad, Windows Phone, Android, Nokia oder BlackBerry hört. In Kürze mit noch mehr Funktionen für euch! mehr...