Schulabgänger, jetzt bewerben!

Schulabgänger, jetzt bewerben!

Hallo, Schulabgänger 2015! Der Prüfungsstress steht euch zwar noch bevor, doch danach könnt ihr es richtig krachen lassen. Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern unterstützt die Abschlußbälle bei uns im Land mit Geld- und Sachpreisen im Gesamtwert von über 6.000 Euro. Jetzt bewerben!
Musik und Sachen, die Spaß machen

Musik und Sachen, die Spaß machen

Die meiste Musik und Sachen, die Spaß machen - das ist "Der Gute Morgen" bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern. Andrea Sparmann und Julian Krafftzig sorgen zwischen 5 und 10 Uhr dafür, dass ihr entspannt und mit allen wichtigen Informationen versorgt in den neuen Tag starten könnt.
Von "80er Hits" bis "Brandneue Hits"

Von “80er Hits” bis “Brandneue Hits”

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern bietet euch ab sofort noch mehr Vielfalt in der Musik! Ab sofort könnt ihr über unsere Internetseite und unsere kostenlosen Apps sieben zusätzliche Musik-Kanäle empfangen. Von "80er Hits" über "90er Hits" "Brandneue Hits" oder "Deutsche Hits" ist für jeden Musik-Geschmack etwas dabei.
Schreibt uns, was ihr hören wollt

Schreibt uns, was ihr hören wollt

Täglich erreichen uns hunderte Musikchef-E-Mails - und das ist gut so! Mit euren Wunschhits sorgt ihr dafür, dass Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern wirklich "Alle aktuellen Hits und die größte Vielfalt mit der meisten Musik" spielen kann. Jeden Tag ab 19 Uhr legen wir eine Extra-Schicht ein!
Von "A" wie Auto bis "Z" wie Zubehör

Von “A” wie Auto bis “Z” wie Zubehör

Hund zugelaufen? Wellensittich weggeflogen? Wir von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern bringen alles wieder an den richtigen Mann. Oder ihr habt ein paar Konzertkarten zu viel? Auch diese könnt ihr bei unserer Tauschbörse loswerden. Also - reingucken lohnt sich!
Nachrichten-Ticker
  • Großkreise haben Interesse an Kreistagsmandaten nicht gefährdet
    Schwerin (dpa/mv) - Die Großkreise in Mecklenburg-Vorpommern haben einem Gutachten zufolge das kommunale Ehrenamt nicht gefährdet. Das geht aus einem Zwischenbericht über die Auswirkungen der Landkreisreform hervor, wie das Innenministerium in Schwerin am Dienstag mitteilte. In dem Bericht heißt es, zumindest mit Blick auf die Bewerberzahlen für Kreistagsmandate gebe es keine Beschädigung des Ehrenamtes. Die Zahl der Bewerber sei 2014 im Vergleich zu 2011 sogar leicht gewachsen. Innenminister Lorenz Caffier (CDU) hatte aufgrund eines Urteils des Landesverfassungsgerichts 2012 das Internationale Institut für Staats- und Europawissenschaften mit der Beobachtung der Auswirkungen der Landkreisneuordnung beauftragt.
  • Zu schwere Fracht: Lebensmittel-Transporter im Fährhafen gestoppt
    Sassnitz (dpa/mv) - Wegen zu schwerer Fracht ist ein Lebensmitteltransporter am Dienstag im Fährhafen-Sassnitz aus dem Verkehr gezogen worden. Das Fahrzeug, das mit der Fähre nach Schweden übersetzen wollte, sei mit mehr als 1000 Kilogramm Lebensmittel - und damit 30 Prozent mehr als erlaubt - überladen gewesen, teilte die Wasserschutzpolizei mit. Sie veranlasste eine Umladung der Fracht. Der Fahrer muss mit einem Bußgeld rechnen.
  • Phosphor jahrzehntelang verschwendet - Reserven gehen zu Ende
    Rostock (dpa/mv) - Jahrzehntelang ist nach den Worten von Agrarminister Till Backhaus (SPD) zu viel Phosphor verbraucht worden. In absehbarer Zukunft seien die Weltreserven aufgebraucht, sagte er am Dienstag in Rostock beim 1. Internationalen Symposium des Leibniz-WissenschaftsCampus zur Phosphorforschung. Ohne Phosphor könne jedoch kein Leben auf der Erde existieren. Daher müssten Wege gefunden werden, Phosphor effizienter und nachhaltiger zu nutzen sowie zu recyceln. An den Leibniz-Instituten im Land werde dazu auf höchstem Niveau geforscht, sagte Backhaus.
  • 4,5 Prozent Umsatzplus bei SIV.AG im vergangenen Jahr
    Roggentin (dpa/mv) - Das Software-Unternehmen SIV.AG in Roggentin bei Rostock hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von 34,6 Millionen Euro und damit ein Plus von rund 4,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwirtschaftet. Damit sei die Strategie auch im 25. Jahr des Bestehens erfolgreich umgesetzt und ein Rekordergebnis in der Unternehmensgruppe erreicht worden, sagte der Vorstandsvorsitzende Jörg Sinnig am Dienstag in Roggentin. Das 1990 gegründete Unternehmen mit seinen rund 400 Mitarbeitern versteht sich als einer der führenden Lösungsanbieter für die Energie- und Wasserwirtschaft. Die Software wird nach Angaben des Unternehmens von mehr als 300 privatwirtschaftlich organisierten oder öffentlich-rechtlichen Versorgungsfirmen genutzt.
  • HC Empor Rostock wochenlang ohne Kapitän Dethloff
    Rostock (dpa) - Handball-Zweitligist HC Empor Rostock muss im Abstiegskampf wochenlang auf Kapitän Jens Dethloff verzichten. Der 32 Jahre alte Kreisläufer hat sich am Dienstag wegen eines Knochensplitters im Kniegelenk einer Operation unterzogen. «Wir müssen davon ausgehen, dass er frühestens in drei Wochen wieder mitwirken kann. Sein Erfahrung wird uns in den kommenden Wochen sicher fehlen», sagte Trainer Aaron Ziercke. Dethloff hat bislang noch kein Saisonspiel verpasst.
  • Deutlich mehr illegale Einreisen nach Mecklenburg-Vorpommern
    Bad Bramstedt (dpa/mv) - Die Zahl der illegalen Einreisen nach Mecklenburg-Vorpommern hat deutlich zugenommen. Die Bundespolizei stellte im vergangenen Jahr rund 600 unerlaubte Einreisen fest, wie Bundespolizeisprecher Matthias Menge am Dienstag sagte. Das waren 100 mehr als 2013. «Die große Masse kommt aus Syrien», hieß es. Die Zahl der Kontrollen wurde nicht mitgeteilt. Bundesweit machte die Bundespolizei 2014 allein im Grenzgebiet rund 2,3 Millionen Kontrollen, um solche Verstöße zu verhindern. Dabei stellten die Beamten mehr als 30 000 unerlaubte Einreisen fest, 2013 waren es noch rund 17 000 gewesen. Das geht aus einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Insgesamt - also im kompletten Bundesgebiet - zählte die Bundespolizei 2014 mehr als 57 000 illegal Eingereiste, etwa 75 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die meisten davon kamen aus den Krisenländern Syrien (14 029), Eritrea (7945) und Afghanistan (3756).
  • Leiche am Ufer der Rostocker Warnow: Keine Straftat
    Rostock (dpa/mv) - Bei dem am Samstag im Uferbereich der Warnow in Rostock gefundenen Toten handelt es sich um einen 58-jährigen Rostocker. Er wurde bereits seit mehr als zwei Monaten vermisst, wie die Polizei am Dienstag berichtete. Bei der Obduktion im rechtsmedizinischen Institut hätten Rechtsmediziner keine Anhaltspunkte für eine Straftat gefunden. Ein Wassersportler hatte die Leiche im Schilf entdeckt.
  • Forscher gehen der Hanse auf die Spur
    Greifswald (dpa/mv) - Kommunikation, Handel auf Augenhöhe sowie Vertrauen sind nach Auffassung von Wissenschaftlern Grundpfeiler der mittelalterlichen Hanse in Europa gewesen. Die mit dem Nationalsozialismus aufgekommene Vorstellung, dass die Hanse ein deutschdominiertes Instrument zur Lenkung von staatlichen Interessen gewesen ist, sei überholt, sagte der Kunsthistoriker Gerhard Weilandt aus Greifswald am Dienstag. Die Hanse sei ein grenzüberschreitendes Netzwerk mit verbindenden wirtschaftlichen Interessen gewesen. Rund 80 Wissenschaftler aus Skandinavien, Deutschland und der Schweiz diskutieren ab Mittwoch in Greifswald über «Hansische Identitäten».
  • Studenten fordern knapp 19 Millionen Euro mehr für Hochschulen
    Schwerin (dpa/mv) - Mecklenburg-Vorpommerns Studentenvertreter haben knapp 19 Millionen Euro pro Jahr für Verbesserungen an den Hochschulen des Landes gefordert. So müsse die Praxis beendet werden, freiwerdende Stellen für eine gewisse Zeit nicht zu besetzen, um Geld zu sparen, sagte der Sprecher der Landeskonferenz der Studierendenschaften, Milos Rodatos, am Dienstag in Schwerin. Allein an den beiden Universitäten in Rostock und Greifswald seien durch solche Vakanzen derzeit mehr als 100 Stellen nicht besetzt. Das gefährde die Lehre. Das Geld soll aus den sogenannten Bafög-Millionen kommen. Das Land spart jährlich mehr als 20 Millionen Euro, weil der Bund die Ausbildungsbeihilfe seit 2015 komplett übernimmt.
  • 30-Jähriger ohne Führerschein zum vierten Mal erwischt
    Goldberg (dpa/mv) - Obwohl er bereits drei Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Führerschein am Hals hat, ist ein 30-Jähriger aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim weiter ohne Papiere unterwegs. Am Dienstag zog ihn die Polizei in Goldberg aus dem Verkehr, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Das Auto des Mannes war vor etwa einem Jahr außer Betrieb gesetzt worden. Es hatte falsche Kennzeichen und war weder versichert noch zugelassen. Der Mann war zwischen Oktober und Dezember 2014 bereits in Dabel, Goldberg und Parchim erwischt worden. Die Polizei ermittelt gegen ihn unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Kennzeichenmissbrauchs.
  • Sellering: Bundesregierung stärkt Investitionen und Kommunen
    Schwerin (dpa/mv) - Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat das milliardenschwere Investitionsprogramm des Bundes gelobt. «Es ist wichtig, die Verkehrswege und die digitale Infrastruktur in Deutschland weiter zu verbessern und die Energieeffizienz zu erhöhen», sagte er am Dienstag in Schwerin. «Und es ist gut, dass die Kommunen entlastet und bei Investitionen unterstützt werden. All das stärkt das wirtschaftliche Wachstum in Deutschland.» Besonders positiv sei, dass das Investitionsprogramm auf finanzschwache Kommunen ausgerichtet werden soll. «Das entspricht dem, was wir auf Landesebene schon seit einigen Jahren tun. Gerade finanzschwache Kommunen brauchen Unterstützung, wenn es darum geht, ihre Infrastruktur zu modernisieren.» Das sei ein wichtiger Beitrag zu gleichwertigen Lebensverhältnissen in ganz Deutschland. Die Große Koalition in Berlin hatte sich zuvor auf die Verteilung ihres Zehn-Milliarden-Investitionspaketes geeinigt. Der Bund will demnach zwischen 2016 und 2018 insgesamt sieben Milliarden Euro für zusätzliche Investitionen in die Verkehrswege, für Energieeffizienz und Klimaschutz, schnelles Internet sowie den Städtebau ausgeben. Drei zusätzliche Milliarden Euro sollen auf die Bundesministerien verteilt werden. Die Kommunen sollen darüber hinaus in den nächsten Jahren insgesamt fünf Milliarden Euro extra bekommen.
  • Commerzbank in MV mit Zuwächsen im vergangenen Jahr
    Rostock (dpa/mv) - Die Commerzbank in Mecklenburg-Vorpommern hat im vergangenen Jahr in allen wichtigen Bereichen Zuwächse verzeichnen können. So sei bei den Baufinanzierungen ein Plus von 53 Prozent im Neugeschäft erzielt worden, sagte der für Privat- und Geschäftskunden zuständige Regionalfilialleiter, Michael Pohl, am Dienstag in Rostock. Insgesamt sei Wohneigentum von rund 80 Millionen Euro finanziert worden. Das internationale Geschäft wurde demnach um 20,5 Prozent, die Kreditvergabe an Unternehmen um 12,7 Prozent gesteigert. Auch das Anlagevolumen im Wertpapierhandel konnte den Angaben zufolge um 5,5 Prozent auf 636 Millionen Euro erweitert werden. Insgesamt betreue die Bank in großen Teilen Mecklenburg-Vorpommerns mehr als 58 000 Privat- und Geschäftskunden.
  • Studie: Erneuerbare Energien bieten im Nordosten 13 700 Arbeitsplätze
    Schwerin (dpa/mv) - Anlagenhersteller, Zulieferer und Dienstleister im Bereich der erneuerbaren Energien bieten in Mecklenburg-Vorpommern einer Studie zufolge rund 13 700 Arbeitsplätze. Die rund 580 Unternehmen der Branche erwirtschaften demnach jährlich einen Umsatz von 3,7 Milliarden Euro. Das sei bereits fast so viel wie in der Ernährungswirtschaft des Landes, sagte der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Jochen Schulte, am Dienstag in Schwerin bei der Vorstellung der von der SPD in Auftrag gegebenen Studie. Das Institut Hiero der Universität Rostock hatte im Dezember und Januar die Daten erhoben und Unternehmen befragt.
  • Grüne machen gutes Essen zum Parteitags-Thema
    Schwerin/Parchim (dpa/mv) - Die Grünen machen gutes Essen zum Hauptthema ihres Landesparteitags am 21. März in Parchim-Dargelütz. Die Delegierten sollen Leitlinien zur Ernährungspolitik, Tierhaltung, Landwirtschaft und zum Leben im ländlichen Raum diskutieren und beschließen, teilte die Partei am Dienstag in Schwerin mit. In den Leitlinien wird unter anderem gutes Essen aus ökologisch erzeugten und in der Region vermarkteten Lebensmitteln gefordert. Nur 1,1 Prozent des in Deutschland erzeugten Gemüses komme aus Mecklenburg-Vorpommern. Mehr als 50 Prozent der Bioprodukte müssten eingeführt werden. Das Land könne den Bedarf an arbeitsintensiveren hochpreisigen Produkten nicht selbst decken. Hingegen würden billige   Massenprodukte im Übermaß produziert, kritisierten die Grünen. Zudem soll gutes Essen aus tiergemäßer Nutztierhaltung kommen. Dafür verlangen die Grünen einen Landestierschutzplan nach dem Beispiel Niedersachsens und ein Klagerecht für Tierschutzverbände. Weitere Anträge an den Parteitag beschäftigen sich mit dem Landesenergieplan, dem Breitband-Ausbau auf dem Land sowie dem Zwischenlagerstandort Lubmin. Als Gastredner wird Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) erwartet.
  • Backhaus gibt Startschuss für neue EU-Förderperiode auf dem Lande
    Schwerin (dpa/mv) - Agrarminister Till Backhaus (SPD) will am Freitag den offiziellen Startschuss für die neue EU-Förderperiode in der Landwirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns geben. Mitte Februar hatte Brüssel das Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum im Nordosten genehmigt. Darin ist festgelegt, wie die öffentlichen Fördergelder von 1,2 Milliarden Euro für den Zeitraum 2014 bis 2020 verwendet werden können. Das Programm wird aus dem Europäischen Fonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gespeist. Es ist zeitlich im Verzug, daher gelten seit vergangenem Jahr Übergangsregelungen.    Aus dem ELER erhält Mecklenburg-Vorpommern für die neue Förderperiode rund 937 Millionen Euro, 40 Millionen weniger als in der Periode zuvor. Hinzu kommen Bundesmittel. Backhaus will das Programm, mit dem die ländlichen Räume zukunftsfähig gemacht werden sollen, im Schloss Ludwigslust vorstellen und die nächsten Schritte erklären. Peter Kaltenegger von der Generaldirektion «Landwirtschaft und ländliche Räume» der EU-Kommission will die Eckpunkte der europäischen Strategie erläutern. In einer Podiumsdiskussion diskutieren Vertreter von Kommunen, Wirtschaft und Umweltverbänden über die Möglichkeiten des Programms. Mehr als 120 Gäste haben sich angemeldet.  
Fragen & Antworten zum Lehrerstreik

Fragen & Antworten zum Lehrerstreik

Der Tarifstreit im öffentlichen Dienst lässt in dieser Woche auch die Lehrer bei uns im Land streiken. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu möglichen Unterrichtsausfällen und zur Betreuung der Kinder haben wir für euch zusammengefasst. mehr...
Gewinnt eure eigene Abschlussparty

Gewinnt eure eigene Abschlussparty

Wir unterstützen die Schulabschlußbälle bei uns im Land: Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 6.000 Euro warten auf euch! Schickt uns jetzt eure Bewerbungen. Eine Aktion von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern, dem Magazin PISTE und der Mecklenburgische Versicherungsgruppe. mehr...
Tierische Familienmesse

Tierische Familienmesse

Am kommenden Samstag und Sonntag lädt die HanseMesse Rostock zur 3. TIER & NATUR in MV ein. Bei der frühlingshaften Erlebnismesse kommt jeder Haustierfreund auf seine Kosten und findet auf 10.000 m² seine ganz persönlichen Lieblinge wieder. mehr...
WM-Kampf: Brähmer gegen Krasniqi

WM-Kampf: Brähmer gegen Krasniqi

Und wieder steigt unser Schweriner Boxweltmeister im Halbschwergewicht Jürgen Brähmer ins Ringquadrat. Dieses Mal muss er im "Deutschen WM Kampf" am 21.03.15 in der StadtHalle Rostock gegen Robin Krasniqi ran. mehr...
Piraten Open Air mit Star-Besetzung

Piraten Open Air mit Star-Besetzung

Das Action-Open-Air-Theater in Grevesmühlen im Kreis Nordwestmecklenburg lädt vom 26.06. bis 05.09.15 wieder in die Welt der Freibeuter ein. Endlich steht auch die Star-Besetzung für die kommende Saison fest. Mit dabei sind unter anderem Katy Karrenbauer, Peter Bond und Tanja Schumann. Jetzt Tickets sichern! mehr...
Jetzt neu: Der neunte Party-Hitmix

Jetzt neu: Der neunte Party-Hitmix

Die bereits neunte Party-Hitmix-CD von und mit Enrico Ostendorf ist da! Damit könnt ihr euch die beliebte Radioshow jetzt zu euch nach Hause holen oder an eure Liebsten verschenken. Die Doppel-CD mit den angesagtesten Hits im Mix könnt ihr jetzt für 16 Euro (zzgl. Versandgebühren) bei uns bestellen. mehr...
Euer Lieblingsradio für die Hosentasche

Euer Lieblingsradio für die Hosentasche

Fast 351.000 Hörer und Hörerinnen haben sich die Gratis-App von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern für ihr Smartphone heruntergeladen und können weltweit unserem Programm lauschen. Egal, ob ihr uns übers iPhone, iPad, Windows Phone, Android, Nokia oder BlackBerry hört. In Kürze mit noch mehr Funktionen für euch! mehr...