Musik und Sachen, die Spaß machen

Musik und Sachen, die Spaß machen

Die meiste Musik und Sachen, die Spaß machen - das ist "Der Gute Morgen" bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern. Andrea Sparmann und Julian Krafftzig sorgen zwischen 5 und 10 Uhr dafür, dass ihr entspannt und mit allen wichtigen Informationen versorgt in den neuen Tag starten könnt.
Ihr habt uns wieder zur Nr. 1 gemacht

Ihr habt uns wieder zur Nr. 1 gemacht

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern bleibt dank eurer Treue der mit Abstand beliebteste Radiosender im gesamten Land! Über eine halbe Millionen Menschen schalten jeden Tag ein. Das geht aus den am Dienstag veröffentlichten neuesten Hörerzahlen hervor.
Schreibt uns, was ihr hören wollt

Schreibt uns, was ihr hören wollt

Täglich erreichen uns hunderte Musikchef-E-Mails - und das ist gut so! Mit euren Wunschhits sorgt ihr dafür, dass Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern wirklich "Die meiste Musik - die größte Vielfalt!" spielen kann. Um alle Musikwünsche schnell zu erfüllen, legen wir ab sofort jeden Tag ab 19 Uhr eine Extra-Schicht ein!
Von "A" wie Auto bis "Z" wie Zubehör

Von “A” wie Auto bis “Z” wie Zubehör

Hund zugelaufen? Wellensittich weggeflogen? Wir von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern bringen alles wieder an den richtigen Mann. Oder ihr habt ein paar Konzertkarten zu viel? Auch diese könnt ihr bei unserer Tauschbörse loswerden. Also - reingucken lohnt sich!
Nachrichten-Ticker
  • Falsche Polizisten ergaunern 10 000 Euro von Rentnerin
    Stralsund (dpa/mv) - Betrüger, die sich als Polizei und Staatsanwaltschaft ausgegeben haben, ergaunerten von einer Rentnerin aus Stralsund mehr als 10 000 Euro. Telefonisch hatten sie die Frau seit Februar 2014 aufgefordert, offene Rechnungen zu bezahlen, wie die Polizei in Stralsund am Freitag mitteilte. Angeblich seien die Schulden aufgrund ihres Zeitungsabonnements entstanden.
  • Polizei rät zur Vorsicht bei Hilferufen aus dem Ausland
    Rampe (dpa/mv) - Auf einen beliebten Trickbetrug zur Urlaubszeit hat das Landeskriminalratamt in Rampe bei Schwerin am Freitag hingewiesen. Internetbetrüger würden sich in Mails als Freunde ausgeben, denen im Auslandsurlaub Geld und Papiere gestohlen worden seien und die dringend Hilfe brauchen.
  • Pilotprojekt gegen Ärztemangel auf dem Land in Woldegk gestartet
    Woldegk (dpa/mv) - Nach knapp eineinhalb Jahren Bauzeit ist am Freitag in Woldegk (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) ein Pilotprojekt zur ärztlichen Versorgung gestartet worden. Dazu wurde ein «Gesundheitshaus» mit einer Physiotherapie- und drei Arztpraxen sowie mehreren barrierefreien Wohnungen gebaut, sagte Bürgermeister Ernst-Jürgen Lode (parteilos). Das von der Kassenärztlichen Vereinigung geförderte Projekt soll auch einen Fahrdienst mit Elektrofahrzeugen bekommen, damit Menschen aus den kleinen umliegdenden Dörfern die Ärzte erreichen können.
  • Sommercamp hilft Jugendlichen bei der Suche nach beruflicher Zukunft
    Parchim (dpa/mv) - Der zunehmende Mangel an Auszubildenden erhöht nach Einschätzung der Landesarbeitsagentur die Notwendigkeit einer frühzeitigen Berufsorientierung und gezielter Hilfen für schwächere Schüler. «Der Ausbildungs- und Arbeitsmarkt Mecklenburg-Vorpommerns braucht jeden Jugendlichen. Allerdings erleben wir es häufig, dass junge Menschen nur sehr vage Vorstellungen von der Berufswelt haben», sagte die Chefin der Arbeitsagentur Nord, Margit Haupt-Koopmann, am Freitag bei einem Besuch im Schüler-Sommercamp Parchim. Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren mit Problemen in der Schule verbringen dort einen Teil ihrer Ferien. Doch gehören neben Freizeitvergnügungen auch Betriebsbesuche und praktische Handwerkerarbeiten zum Programm. Das Camp veranstaltet zum siebten Mal der Jugendförderverein Parchim.
  • Mann wirft Signalrakete in Wohnung: Zwei Leichtverletzte
    Rostock (dpa/mv) - Ein bislang unbekannter Mann hat am Freitagmorgen eine Signalrakete in ein Rostocker Wohnhaus geworfen. Das ganze Haus sei stark verqualmt gewesen, zwei Personen mussten wegen Atemwegsreizungen ambulant behandelt werden, berichtete die Polizei. Der Mann habe die Rakete in ein angekipptes Fenster der Kellerwohnung gesteckt und war anschließend auf einem Fahrrad geflüchtet. Der Wohnungsinhaber hatte die Tat bemerkt und den Signalkörper auf den Gehweg gestoßen. Die Bewohner aller drei Wohnungen konnten das Haus verlassen. Es gebe erste Hinweise auf eine private Beziehungstat. Der Sachschaden sei gering.
  • Komplizierter und teurer Hafenausbau in Waren startet im Oktober
    Waren (dpa/mv) - Der Stadthafen in Waren an der Müritz soll trotz schwierigen Baugrundes zu einem der größten Wasserliegeplätze an der Mecklenburgischen Seenplatte ausgebaut werden. «Geplant sind Investitionen von rund sieben Millionen Euro», sagte Vizebürgermeisterin Vera Ulm am Freitag vor Journalisten. Damit soll die Kapazität des Hafens, den Touristiker «St. Tropez des Nordens» nennen, bis Ende 2016 um 80 auf 250 Liegeplätze wachsen. Der symbolische Baustart ist am 3. Oktober geplant. Der Ausbau sei dringend nötig, weil die 20 Jahre alten Wellenbrecher verschlissen und der Hafen seit Jahren zu eng sei. Die größte Stadt an der Müritz gilt als touristisches Zentrum der Mecklenburgischen Seenplatte.
  • Staatstheater mit Besucherminus: Personal muss Überstunden abbauen
    Schwerin (dpa/mv) - Der Abbau von Überstunden des Personals hat am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin in der zurückliegenden Spielzeit zu einem leichten Besucherminus geführt. Generalintendant Joachim Kümmritz ist angesichts von rund 185 000 Zuschauern dennoch sehr zufrieden. «Wir sind gut durchgekommen», sagte er am Freitag mit Blick auf die getroffenen Vereinbarungen zum Personalabbau am größten Theater Mecklenburg-Vorpommerns sowie zu Arbeitszeitverkürzung und Gehaltsverzicht bei Orchester und Opernchor. Das Minus von etwa 6000 Besuchern sei zustande gekommen, weil gegen Ende der Spielzeit auf einige Vorstellungen verzichtet wurde, damit Überstunden abgebaut werden konnten.
  • Schweriner SC holt zwei deutsche Nationalspielerinnen
    Schwerin (dpa) - Der deutsche Volleyball-Rekordmeister Schweriner SC hat am Freitag die Verpflichtung der deutschen Nationalspielerinnen Jennifer Geerties und Laura Weihenmaier bekanntgegeben. Die Außenangreiferinnen haben sich für jeweils zwei Jahre an die Mecklenburgerinnen gebunden. «Ich bin unglaublich zufrieden, dass wir wieder zwei junge, aufstrebende Spielerinnen zu uns holen konnten», sagte Trainer Felix Koslowski.
  • Kollekte-Diebstähle gehen weiter: Diebe rauben in Stralsund
    Stralsund (dpa/mv) - Die Reihe von Kollekte-Diebstählen in Kirchen von Mecklenburg-Vorpommern setzt sich fort. In der Stralsunder Heilgeistkirche haben die Diebe einen aus Messing bestehenden Spendenbehälter samt Bargeld gestohlen, wie die Polizei am Freitag in Stralsund mitteilte. Die Diebe hatten während der Öffnungszeiten am helllichten Tage den neben dem Eingang deponierten Behälter geraubt. Er trug die Inschrift «Heiligeist Kloster 1728». Bereits am Sonntag hatte ein Dieb die Kollekte aus der Katholischen Kirche in Wolgast gestohlen. Zeugen hatten den 20 bis 30 Jahre alten Täter noch wegrennen sehen. In Rostock hatten Täter Ende Juni aus dem Kloster zum Heiligen Kreuz die Kollekte und aus dem Kulturhistorischen Museum die Spendenbox gestohlen. Nach den Tätern wird gesucht.
  • Mädchen prallt gegen Anhänger und wird schwer verletzt
    Klink (dpa/mv) - Eine 14 Jahre alte Radfahrerin ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 192 in Klink (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) schwer verletzt geworden. Wie ein Polizeisprecher am Freitag in Waren sagte, kollidierte das Mädchen, das am Donnerstag auf einem Radweg an der Straße fuhr, mit einem vorbeifahrenden Transporter mit Anhänger. Die Ursache war zunächst unklar, das Mädchen kam mit Verletzungen in eine Klinik. Der B192 durch Klink führt zu den Autobahnen nach Berlin und Hamburg und gilt als wichtigste Zubringerroute für Urlauber an die Seenplatte. Anwohner fordern seit Jahren eine Umgehungsstraße.
  • 32-Jähriger verliert Kontrolle über Lkw - 33 000 Euro Schaden
    Insel Usedom (dpa/mv) - Ein 32-jähriger Lkw-Fahrer hat auf der Insel Usedom einen Schaden in Höhe von 33 000 Euro verursacht. Laut Polizeiangaben kam der Mann in der Nacht zu Freitag mit seinem Fahrzeug auf der Kreisstraße 35 nahe Benz (Kreis Vorpommern-Greifswald) aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, rutschte eine drei Meter tiefe Böschung herunter und blieb dort auf dem Dach liegen. Der Fahrer blieb unverletzt.
  • Freilufttheater ziehen positive Zwischenbilanz
    Schwerin/Ralswiek (dpa/mv) - Die vielen lauen Sommerabende im Nordosten lassen die Herzen der Open-Air-Kulturveranstalter in diesem Jahr höherschlagen. Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern legten kurz vor Saison-Halbzeit in der kommenden Woche eine positive Zwischenbilanz vor. Seit überall die Ferien begonnen haben, läuft die Spielzeit auch für die familienorientierten Freilufttheater gut, wie eine dpa-Umfrage ergab. Der späte Beginn erst im Juli hatte bei ihnen zuvor für einen schleppenden Start gesorgt.
  • 13-jährige Fahrradfahrerin bei Unfall schwer verletzt
    Wolgast (dpa/mv) - Ein 13-jähriges Mädchen ist in Wolgast (Kreis Vorpommern-Greifswald) auf ihrem Fahrrad angefahren und schwer verletzt worden. Das Mädchen sei am Donnerstagabend von einem unbefestigten Weg kommend auf die Straße gefahren und dort mit einem Motorradfahrer zusammengestoßen, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Durch die Wucht des Aufpralls stürzte sie von ihrem Rad und trug schwere Verletzungen davon. Sie musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Motorradfahrer flüchtete, ohne sich um das Mädchen zu kümmern.
  • Rettungswagen rammt Bus mit Urlaubern - Sechs Verletzte
    Jörnstorf (dpa/mv) - Ein Rettungswagen hat in Jörnstorf (Landkreis Rostock) einen Kleinbus mit vier Urlaubern aus Thüringen gerammt. Sechs Menschen wurden bei dem Unfall leicht verletzt, wie die Polizei in Rostock mitteilte. Ein 42-Jähriger wollte am Donnerstag mit seinem Bus auf ein Grundstück fahren, um zu seinem Ferienhaus zu gelangen. Der Fahrer des Rettungswagens, der mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs war, erkannte die Situation zu spät und krachte in den Bus. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge in die angrenzenden Vorgärten geschleudert. Im Rettungswagen saßen der 50-jährige Fahrer und ein Begleiter. Der Schaden beträgt 200 000 Euro. Die Bundesstraße 105 war bis in die Abendstunden gesperrt.
  • 350 000 Euro Schaden bei Hausbrand
    Lubmin (dpa/mv) - Beim Brand eines Einfamilienhauses in Lubmin (Landkreis Vorpommern-Greifswald) ist ein Schaden von rund 350 000 Euro entstanden. Als das Feuer am Donnerstag ausbrach, befanden sich nach Polizeiangaben keine Menschen in dem Gebäude. Nach ersten Erkenntnissen brach der Brand im Obergeschoss aus und griff dann auf den Dachstuhl über. Das Haus ist vorerst nicht bewohnbar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
  • Sechs Verletzte bei Zusammenstoß von Rettungswagen und Auto
    Biendorf (dpa/mv) - Beim Zusammenstoß eines Rettungswagens mit einem Auto in Biendorf (Landkreis Rostock) sind sechs Menschen leicht verletzt worden. Warum es zu dem Unfall am Donnerstagabend auf der Bundesstraße 105 kam, war nach Polizeiangaben zunächst unklar. Der Rettungswagen kippte nach dem Zusammenstoß auf die Seite, die B105 wurde zeitweise voll gesperrt.
  • 24. Kunstschau des Landes auf Rügen eröffnet
    Putbus (dpa/mv) - Auf der Insel Rügen hat am Donnerstag die 24. Kunstschau des Künstlerbundes Mecklenburg-Vorpommern begonnen. Unter dem Thema «Ins Blaue» präsentieren 112 Künstler aus dem Land - und damit so viele wie nie zuvor - bis Anfang September ihre Arbeiten in Parks, Kirchen, Ausstellungsräumen oder an historischen Orten wie Prora. «Die hohe Beteiligung an dieser Kunstschau ist einmalig», sagte die Vorsitzende des Künstlerbundes, Miro Zahra. Nicht nur Ort und Thema hätten viele Künstler animiert, sich an der Schau zu beteiligen. Die hohe Beteiligung sei auch Ausdruck von neuer Zuversicht in die Arbeit des Verbandes. Ursprünglich hatte der Verband mit 40 Teilnehmern gerechnet.
  • Medien: Urlauberansturm bringt Mobilfunknetze in MV an Grenze
    Schwerin/Rostock (dpa/mv) - Urlaubsgrüße per SMS, Strandfotos per Mail oder der Plausch mit Zuhause - der Urlauberansturm an der Küste bringt einem Bericht des Rundfunksenders NDR 1 Radio MV zufolge Mobilfunkanbieter derzeit in Schwierigkeiten. Vor allem in den Urlaubshochburgen auf Rügen und Usedom seien die Netze häufig stark belastet. Ein weiterer Grund sei die Möglichkeit, mit Smartphones im Internet zu surfen. Wie der Sender am Donnerstag berichtete, bekommen zum Beispiel Vodafone-Kunden auf den Ferieninseln häufiger keinen Netzzugang. Derzeit baue der Konzern deutschlandweit sein gesamtes Mobilfunknetz aus. Es werde für rund vier Milliarden Euro modernisiert, sagte Vodafone-Sprecher Dirk Ellenbeck dem NDR. Auf Usedom würden die Basisstationen zur Jahreswende umgerüstet und erweitert. Danach erhöhe sich die Kapazität für Gespräche deutlich, hieß es.
  • Radfahrerin stirbt nach Unfall in Pasewalk
    Pasewalk (dpa/mv) - Beim Zusammenstoß eines Autos mit einem Fahrrad ist am Donnerstag in Pasewalk (Kreis Vorpommern-Greifswald) eine Radfahrerin ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Anklam mitteilte, handelt es sich bei dem Opfer um eine Frau im Alter zwischen 60 und 70 Jahren, deren Identität zunächst noch nicht geklärt werden konnte. Sie habe plötzlich eine Straße überquert, so dass der Autofahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Die Radfahrerin erlitt bei dem Zusammenprall schwere Kopfverletzungen. Sie wurde zunächst in das Krankenhaus von Pasewalk und dann in die Neubrandenburger Klinik gebracht, wo sie am Nachmittag starb.
  • Radfahrer mit vier Promille in Grimmen unterwegs
    Grimmen (dpa/mv) - Ein volltrunkener Radfahrer ist am Mittwoch von der Polizei in Grimmen gestoppt worden. Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle fiel den Beamten bei dem Mann Alkoholgeruch auf, worauf sie einen Atemalkoholtest durchführten. Dieser ergab einen Wert von 4,09 Promille, wie die Polizei am Donnerstag in Stralsund mitteilte. Gegen den Mann wurde Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet. Seinen Weg durfte er nur noch zu Fuß fortsetzen.
  • Stromausfall in Schwerin: Behörden und Geschäfte vom Netz
    Schwerin (dpa/mv) - Ein großflächiger Stromausfall hat Teile der Landeshauptstadt Schwerin weitgehend lahmgelegt. Betroffen waren am Donnerstag vor allem die Innenstadt und angrenzende Wohnviertel, wie ein Sprecher der Stadtwerke am Nachmittag sagte. In Einkaufszentren und Geschäften fielen die Kassen aus, Behörden und Ministerien waren stundenlang telefonisch nicht erreichbar. An Straßenkreuzungen fielen vereinzelt die Ampeln aus. Bei der Polizei gingen Fehlalarme ein.
  • European Senior Tour zum dritten Mal in Mecklenburg-Vorpommern
    Vorbeck (dpa/mv) - Die European Senior Tour der Golfer macht zum dritten Mal Station in Mecklenburg-Vorpommern. Vom 19. bis zum 21. September 2014 werden die Profis auf dem Golfplatz in Vorbeck bei Schwerin um ein Gesamtpreisgeld in Höhe von 400 000 Euro spielen. «Als wir vor drei Jahren die Entscheidung getroffen haben, ein Turnier der European Senior Tour in Mecklenburg-Vorpommern durchzuführen, haben wir es zwar gehofft, aber niemals erwartet, dass dieses Turnier in so kurzer Zeit einen solchen Stellenwert gewinnt», sagte Platzdirektorin Jenny Elshout am Donnerstag.
  • 31-Jähriger bei Wildunfall in Klein Müritz schwer verletzt
    Klein Müritz (dpa/mv) - Ein 31 Jahre alter Mann ist bei einem Wildunfall auf der Landesstraße 22 zwischen Hirschburg und Klein Müritz (Kreis Vorpommern-Rügen) schwer verletzt worden. Ein 61 Jahre alter Autofahrer stieß mit einem Reh zusammen, das gegen die Frontscheibe des entgegenkommenden Fahrzeugs schleuderte, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Das Tier habe die Frontscheibe des Autos durchbrochen, sei gegen den Kopf des 31-Jährigen geprallt und erst im Kofferraum zum Liegen gekommen. Mit schweren Verletzungen kam der Autofahrer in ein Krankenhaus. Der 61-Jährige blieb unverletzt. Der Schaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt.
  • Brandserie in Rostock aufgeklärt: 22-Jähriger verhaftet
    Rostock (dpa/mv)- Nach einer Brandserie im Rostocker Stadtteil Reutershagen ist ein 22 Jahre alter Mann verhaftet worden. Das Amtsgericht erließ Haftbefehl. Der Mann habe fünf von sechs Bränden in den vergangenen zwei Wochen eingeräumt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. In diesem Zeitraum standen eine Mülltonne, ein Keller in einem Bürogebäude, eine Garage, zwei Autos sowie ein Carport an einem Haus in Flammen. Der Täter konnte so schnell ermittelt werden, weil er zunächst selbst als Zeuge auftrat, aber den Beamten verdächtig vorkam. In einer Vernehmung verstrickte sich der polizeibekannte Mann dann mehrfach in Widersprüche. Er kam in eine JVA.
  • Schweriner SC verlängert mit Slowakin Veronika Hroncekova
    Schwerin (dpa) - Der deutsche Rekordmeister Schweriner SC plant für die nächsten beiden Jahre mit Veronika Hroncekova. Die slowakische Nationalspielerin unterschrieb beim zehnfachen deutschen Meister einen Vertrag bis 2016, teilte der Verein am Donnerstag mit. Die 24-jährige Mittelblockerin war zu Beginn der vergangenen Saison im Herbst 2013 vom tschechischen Meister und Pokalsieger VK Agel Prostejov zu den Mecklenburgerinnen gewechselt.
  • Statistik: Hoher Bedarf an altersgerechten Wohnungen
    Schwerin (dpa/mv) - Jeder dritte Haushalt in Mecklenburg-Vorpommern ist inzwischen ein Rentnerhaushalt. Doch die wenigsten Senioren leben in altersgerecht eingerichteten Wohnungen. Jüngsten Erhebungen des Statistischen Amtes in Schwerin zufolge wohnten im Jahr 2013 von den 285 000 betroffenen Familien im Land 77 Prozent in Gebäuden, die vor 1991 gebaut wurden, 22 Prozent in Gebäuden mit einem Baujahr vor 1949.
  • Schwertfeger fit: Hansa Rostock gegen Erfurt in Bestbesetzung
    Rostock (dpa) - Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock kann das Heimspiel gegen den FC Rot-Weiß Erfurt am Samstag in Bestbesetzung bestreiten. Auch Kai Schwertfeger, der nach dem erfolgreichen Saisonauftakt beim 4:3 in Münster an einer Wadenblessur laborierte, hat sich fit zurückgemeldet. «Alle Spieler sind einsatzfähig. Auf das erste Heimspiel freut man sich natürlich besonders. Wir haben die 50:50-Chance, daraus etwas zu machen», sagte Hansa-Trainer Peter Vollmann am Donnerstag. Zum Aufeinandertreffen der beiden einstigen DDR-Oberligisten werden rund 12 000 Zuschauer in der DKB-Arena erwartet.
  • Haushalt für Landkreis Vorpommern-Rügen unter Auflagen genehmigt
    Schwerin/Stralsund (dpa/mv) - Das Innenministerium hat den Haushalt des Landkreises Vorpommern-Rügen unter Auflagen genehmigt. Danach soll der Landkreis 2,4 Millionen Euro im laufenden Haushaltsjahr einsparen. Diese Entscheidung sei erforderlich, um für die Konsolidierung des Kreishaushaltes keine weitere Zeit zu verlieren, teilte Innenminister Lorenz Caffier (CDU) am Donnerstag mit. Der Haushaltsplan des verschuldeten Kreises ist für 2014 nicht ausgeglichen. Derzeit arbeitet der Kreis an einem Haushaltssicherungskonzept.
  • Mecklenburg-Vorpommern im Juli das sonnenreichste Bundesland
    Rostock/Potsdam (dpa/mv) - Der Juli 2014 war für das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern aus Wettersicht ein prächtiger Ferienmonat. Mit 274 Stunden war der Nordosten das sonnenreichste Bundesland, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag berichtete. Auf Rügen schien die Sonne sogar außergewöhnliche 340 Stunden. Das eigentlich ebenfalls sonnenverwöhnte Baden-Württemberg lag mit 189 Stunden am Ende dieser Tabelle.
  • Linke: Lubmin als Standort für erneuerbare Energien ausbauen
    Lubmin (dpa/mv) - Nach der Ankündigung der Energiewerke Nord (EWN), einen Rückzug aus dem Gaskraftwerksprojekt in Lubmin zu prüfen, hat die Linksfraktion einen Schwenk zu erneuerbaren Energien gefordert. Der ehemalige Atomkraftwerksstandort Lubmin sei für die Speicherung von überzähligem Windstrom bestens geeignet, sagte die energiepolitische Sprecherin der Linksfraktion, Mignon Schwenke, am Donnerstag. Vorstellbar seien Hybridkraftwerke oder die Erzeugung von Druckluft, die in einem Druckluftkraftwerk in Strom umgewandelt werden könne.
  • Mecklenburg-Vorpommern mit geringsten Arbeitskosten
    Schwerin (dpa/mv) - Niedrige Löhne und vergleichsweise geringe Aufwendungen für die betriebliche Altersversorgung halten die Arbeitskosten für Unternehmer in Mecklenburg-Vorpommern unten. Wie das Statistische Amt am Donnerstag in Schwerin mitteilte, verzeichnet der Nordosten weiterhin die niedrigsten Arbeitskosten je geleisteter Arbeitsstunde bundesweit. So zahlten Industrie- und Dienstleistungsunternehmen im Jahr 2012 mit durchschnittlich 22,57 Euro 8,13 Euro weniger als im Bundesdurchschnitt (30,70 Euro). Der Abstand vergrößerte sich im Vergleich zur letzten Erhebung 2008 noch. Während die Arbeitskosten in Mecklenburg-Vorpommern seither um 8,5 Prozent stiegen, lag das Plus bundesweit bei 9,3 Prozent, ostweit sogar bei 11,2 Prozent.
  • Parkscheinautomaten aufgehebelt
    Schwerin (dpa/mv) - Gegen zwei mutmaßliche Automatenknacker aus Hamburg ist in Schwerin Haftbefehl erlassen worden. Die 36 und 46 Jahre alten Männer sowie eine Frau sollen im Juli Kassenautomaten auf drei Parkplätzen in Schwerin aufgebrochen und rund 8000 Euro erbeutet haben, teilte die Staatsanwaltschaft Schwerin am Donnerstag mit. Bei einem vierten Versuch am 29. Juli sei das Trio beobachtet worden. Polizisten stellten die flüchtenden Tatverdächtigen. Das Amtsgericht Schwerin ordnete Untersuchungshaft gegen den 36-Jährigen an. Der Haftbefehl gegen den 46-Jährigen wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Gegen die Frau lagen keine Haftgründe vor, hieß es. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen besonders schweren Diebstahls in vier Fällen.
  • Verhaltene Reaktion Pegels auf Drohungen aus Heiligendamm
    Schwerin/Heiligendamm (dpa/mv) - Energieminister Christian Pegel (SPD) hat verhalten auf die Drohung des Betreibers vom Grand Hotel in Heiligendamm reagiert, sich beim Bau eines Windparks vor der Küste des Heilbads zurückziehen zu wollen. «Einwände gegen unsere Planung werden zuweilen sachorientierter, manchmal aber auch kraftvoller vorgetragen», sagte Pegel am Donnerstag der dpa. «Wir werden weiterhin die sachlich-rationalen Kerne herausfiltern und in unsere Abwägung einstellen.»
  • Nahtloser Weiterbau der A14 zur brandenburgischen Grenze
    Ludwigslust (dpa/mv) - Der Bau der Autobahn 14 komm nach Süden voran. In gut einem Jahr soll die in Wismar beginnende Trasse über das im Bau befindliche Schweriner Kreuz über Ludwigslust bis Grabow befahrbar sein. Im Herbst sollen die Vorarbeiten für den Weiterbau bis zur brandenburgischen Landesgrenze beginnen. Wie Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) am Donnerstag bei einem Baustellenbesuch bei Ludwigslust sagte, ging die schriftliche Bestätigung des Bundesverkehrsministeriums für die Finanzierung des nächsten Bauabschnitts am Mittwoch in Schwerin ein. Der Weiterbau der A14 von Schwerin bis Magdeburg gilt als eines der aktuell größten Verkehrsprojekte in Deutschland. Die 155 Kilometer lange Trasse soll rund 1,25 Milliarden Euro kosten und 2020 ganz fertiggestellt sein.
  • 131 neue Referendare im kommenden Schuljahr
    Rostock (dpa/mv) - Im kommenden Schuljahr werden an den Schulen Mecklenburg-Vorpommerns 131 neue Referendare unterrichten. Damit wurden 78 mehr eingestellt als im vergangenen Jahr, wie das Bildungsministerium mitteilte. Bildungsstaatssekretär Sebastian Schröder überreichte ihnen am Donnerstag in Rostock ihre Ausbildungsverträge und Ernennungsurkunden als Beamte auf Widerruf.
  • Nach Überschwemmung: Aufräumen soll mehrere Tage dauern
    Malchow (dpa/mv) - Einen Tag nach den sintflutartigen Regenfällen haben in Malchow die Aufräumarbeiten begonnen. «Der Regen hat Geröll, Sand und Grünzeug angespült, die ganze Stadt muss saubergemacht werden», sagte Bürgermeister Joachim Stein (Grüne) am Donnerstag. Das werde sicher mehrere Tage dauern. Der Stadtbauhof sei dazu schon verstärkt worden. Mehrere unbefestigte Straßen und Wege seien derart ausgespült, dass sie neu angelegt werden müssten. Tief «Renate» hatte laut Deutschem Wetterdienst mit Gewittern und bis zu 95 Liter Regen pro Quadratmeter am Mittwoch die Region heimgesucht.
  • Arbeitslosenzahl sinkt weiter - in zehn Jahren halbiert
    Schwerin (dpa/mv) - Der Sommer bringt den Arbeitsmarkt in Mecklenburg- Vorpommern in Schwung. Die Zahl der Erwerbslosen ist im Juli im Vergleich zum Vormonat um 1000 auf 86 400 gesunken, wie die Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit in Kiel am Donnerstag mitteilte. Die Quote verringerte sich auf 10,4 Prozent. Vor allem die über 50-Jährigen profitierten diesmal, hieß es. In den vergangenen zehn Jahren halbierte sich laut Statistik die Zahl der Erwerbslosen. Im Juli 2004 gab es noch 178 700 Arbeitsuchende, die Quote lag bei 20,1 Prozent. Zum Rückgang trägt allerdings die Demografie bei, jeden Monat gehen rund 1200 Menschen in Rente.
  • Unwetter beschert Müritzeum Jahresrekord: 3500 Gäste am Tag
    Waren (dpa/mv) - Die regenreiche Gewitterfront vom Mittwoch hat dem Naturinformationszentrum Müritzeum in Waren einen Gästerekord beschert. Mehr als 3500 Besucher erkundeten die Ausstellung zur Tier- und Pflanzenwelt der Seenplatte und die Aquarienlandschaft, teilte Müritzeum-Leiterin Andrea Nagel heute mit. «Sicherlich war das Regenwetter für viele Anlass, diesmal statt Strand Fische zu gucken.» Nur zu den Eröffnungstagen 2007 kamen mit mehr als 4000 Neugierigen noch mehr Gäste an einem Tag in den ungewöhnlichen Rundbau.
  • Betrunkener flieht mit Auto vor Rostocker Polizei
    Rostock (dpa/mv) - Die Rostocker Polizei hat sich am Mittwoch eine Verfolgungsjagd mit einem 28-jährigen Mann geliefert. Der Mann habe mit seinem Auto die Flucht ergriffen, als die Beamten ihn wegen des Verdachts auf einen kurz zuvor gemeldeten Übergriff mit einem Messer kontrollieren wollten, sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag. Der Wagen kam erst zum Stehen, als er nach mehreren waghalsigen Überholmanövern mit zwei Fahrzeugen kollidierte. Der 28-Jährige sowie zwei weitere Fahrzeuginsassen wurden festgenommen. Alle drei waren stark betrunken. Der Schaden beläuft sich auf mehr als 10 000 Euro.
  • Spione in Ostfriesland: Ausstellung zeigt Stasi-Geheimaktionen
    Borkum (dpa) - Spionage, Abhören von Telefonen und Anwerbung von Agenten: Der Kalte Krieg zwischen Ost und West war bis in die entferntesten Regionen Westdeutschlands zu spüren. Der Geheimdienst der DDR überwachte und bespitzelte Menschen sogar in Ostfriesland. Das geht aus Dokumenten des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes (Stasi) der ehemaligen DDR hervor. Eine Wanderausstellung zeigt von Freitag (1. August) an, wie zeitweise auch die Nordseeinsel Borkum ins Visier der Stasi rückte. Geheimaktionen drehten sich um Spitzel in Flüchtlingslagern, um ein Schiffsunglück und seine Folgen sowie um eine Forschungsplattform in der Nordsee.
  • Sommer im Zoo: Tiere bekommen Eis gegen die «Affenhitze»
    Schwerin/Rostock (dpa/mv) - Die anhaltende «Affenhitze» plagt selbst die Affen in den Zoos. Obwohl sie es eigentlich warm mögen, lieben sie es derzeit, Eis zu schlecken. Im Rostocker Zoo bekommen die Orang-Utans gefrorenen Saft in Joghurtbechern und die Gorillas freuen sich über Eisbomben aus Früchten, wie Marketingleiterin Danielle Zimmermann sagte. Auch im Schweriner Zoo gibt es gefrorene Früchte für die Affen. «Die Tiere haben eine Beschäftigung, wenn sie die Früchte aus dem Eis rauspulen müssen», sagte der Leiter der Tierpflege, Jochen Lengger, in einer Umfrage der dpa. Viele Tiere suchten zudem Abkühlung im Wasser.
  • Handball-Meister THW Kiel gewinnt Test bei Empor Rostock 31:22
    Rostock (dpa) - Der deutsche Handball-Meister THW Kiel hat am Mittwochabend sein erstes Testspiel der Saisonvorbereitung beim Zweitligisten HC Empor Rostock mit 31:22 (17:10) gewonnen. Niclas Ekberg (5), Christian Sprenger, Steffen Weinhold, Dominik Klein und Marko Vujin (je 4) erzielten vor 700 Zuschauern in der Rostocker Ospa-Arena die meisten Tore für das Team von Trainer Alfred Gislason. Neuzugang Patrik Hruszak (9) und Vyron Papadopoulos (5) trafen für die Rostocker am häufigsten.
Samstag: Tickets für PyroGames

Samstag: Tickets für PyroGames

Nur bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern gibt es jede Woche einen “Überraschungsgewinn am Samstag”! Diesmal laden wir euch ein zu den PyroGames am 16.08.14 im IGA-Park Rostock oder am 27.09.14 in Schwerin. Wie ihr gewinnen könnt, erfahrt ihr wie gewohnt am Samstag um 7:10 Uhr.
Veranstaltungen an diesem Wochenende

Veranstaltungen an diesem Wochenende

Mit uns könnt ihr immer etwas erleben! An diesem Wochenende feiern wir mit euch die Barther Segel- und Hafentage und die Kultparty mit Matthias Reim. Fußballfans können sich im Neustrelitzer Parkstadion auf das erste Heimspiel der TSG freuen. Außerdem haben wir einen echten Handballkracher für euch: THW Kiel tritt gegen die Russische Nationalmannschaft an.
Brutzelpakete gewinnen

Brutzelpakete gewinnen

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern und Bautz'ner suchen die besten Grillrezepte für diesen Sommer. Unter allen, die mitmachen, verlosen wir prall gefüllte Brutzelpakete und eine Brutzelparty mit DJ und professionellem Grill-Team. Ganz nebenbei entsteht mit eurer Hilfe eine Seite mit vielen tollen Brutzel-Rezepten.
Marius gewinnt die "Goldene Badehose"

Marius gewinnt die “Goldene Badehose”

An unseren Stränden gibt's auch fürs weibliche Geschlecht einiges zu gucken: Knackige Bademeister wohin man schaut! Doch wer ist der attraktivste Strand-Boy? Diese Frage konnten wir Dank eurer Hilfe nun klären: Die "Goldene Badehose" geht an Marius vom Jasmar RESORT Neddesitz auf Rügen. Alle Infos und Fotos findet ihr auf dieser Seite!
Ferientipps für die ganze Familie

Ferientipps für die ganze Familie

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern hat zum Ferienstart die neuesten Freizeitattraktionen zwischen Rügen und Seenplatte vorgestellt und getestet. Von der Sommerrodelbahn in Bad Doberan bis zum Tube-Riding auf dem Plauer See.
Sommerhit Wahl 2014 - Jetzt abstimmen!

Sommerhit Wahl 2014 – Jetzt abstimmen!

Sommer, Sonne und dazu all eure Lieblingshits! Mit eurer Hilfe wollen wir auch in diesem Jahr wieder DEN Sommerhit ermitteln. Im Voting auf dieser Seite stellen wir euch 11 Titel zur Auswahl. Mit eurer Stimme entscheidet ihr, welcher davon der Sommerhit 2014 wird!
Jetzt bewerben als Ferien-Wetter-Kinder

Jetzt bewerben als Ferien-Wetter-Kinder

Werdet "Ferien-Wetter-Kind" bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern! Jeden Morgen um kurz nach 9 Uhr (Mo-Fr) geht für unsere Nachwuchsmoderatoren das Rotlicht an - zusammen mit Guten-Morgen-Wetterexpertin Andrea Sparmann präsentiert ihr die Aussichten für den bevorstehenden Ferientag. Jetzt bewerben!
Hunde mit Talent gesucht

Hunde mit Talent gesucht

Im Rahmen der Internationalen RasseHundeAustellung am 13.09. und 14.09.14 in Rostock wird es auch wieder einen Talentwettbewerb für Hunde geben. Euer Hund kann mehr als "Sitz" und "Platz" und ist ein richtiges Multitalent auf vier Pfoten? Dann meldet euch und euren Hund jetzt zur Teilnahme am Casting zum Wettbewerb DOGLIVE Multitalent an!
Jetzt Tickets mit Hörer-Bonus sichern

Jetzt Tickets mit Hörer-Bonus sichern

Das Action-Open-Air-Theater in Grevesmühlen im Kreis Nordwestmecklenburg lädt auch in diesem Jahr wieder zu einer neuen Episode rund um Capt'n Flints Reise durch die Karibik des 17. Jahrhunderts ein. Erlebt eine spannungsgeladene Show mit spektakulären Kämpfen und sensationeller Star-Besetzung.
Jetzt neu: Der achte Party-Hitmix

Jetzt neu: Der achte Party-Hitmix

Die bereits achte Party-Hitmix-CD von und mit Enrico Ostendorf ist da! Damit könnt ihr euch die beliebte Radioshow jetzt zu euch nach Hause holen oder an eure Liebsten verschenken. Die Doppel-CD mit den angesagtesten Hits im Mix könnt ihr jetzt für 15 Euro (zzgl. Versandgebühren) bei uns bestellen.
Euer Lieblingsradio für die Hosentasche

Euer Lieblingsradio für die Hosentasche

Fast 310.000 Hörer und Hörerinnen haben sich die Gratis-App von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern für ihr Smartphone heruntergeladen und können weltweit unserem Programm lauschen. Egal, ob ihr uns übers iPhone, iPad, Windows Phone, Android, Nokia oder BlackBerry hört.