Jetzt neu: Jeden Morgen um 7:40 Uhr

Jetzt neu: Jeden Morgen um 7:40 Uhr

Das RTL-Dschungelcamp versammelt wieder die halbe Nation vor dem Fernseher! Damit ihr immer aktuell informiert seid, was in Down Under passiert und wie sich die mehr oder weniger prominenten Dschungelstars durchschlagen, hört ihr ab sofort jeden Morgen um 7:40 Uhr "Kalkofes Camp-Report".
Wir schicken euch in die Sonne

Wir schicken euch in die Sonne

So schnell und spannend kann gewinnen sein: "Stadt - Land - Fluss: Das Quiz in die Sonne" lädt euch jeden Tag mehrmals ein, tolle Urlaubsreisen zu gewinnen. Los geht's jeden Morgen um 7:10 Uhr.
Musik und Sachen, die Spaß machen

Musik und Sachen, die Spaß machen

Die meiste Musik und Sachen, die Spaß machen - das ist "Der Gute Morgen" bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern. Andrea Sparmann und Julian Krafftzig sorgen zwischen 5 und 10 Uhr dafür, dass ihr entspannt und mit allen wichtigen Informationen versorgt in den neuen Tag starten könnt.
Von "80er Hits" bis "Brandneue Hits"

Von “80er Hits” bis “Brandneue Hits”

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern bietet euch ab sofort noch mehr Vielfalt in der Musik! Ab sofort könnt ihr über unsere Internetseite und unsere kostenlosen Apps sieben zusätzliche Musik-Kanäle empfangen. Von "80er Hits" über "90er Hits" "Brandneue Hits" oder "Deutsche Hits" ist für jeden Musik-Geschmack etwas dabei.
Schreibt uns, was ihr hören wollt

Schreibt uns, was ihr hören wollt

Täglich erreichen uns hunderte Musikchef-E-Mails - und das ist gut so! Mit euren Wunschhits sorgt ihr dafür, dass Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern wirklich "Alle aktuellen Hits und die größte Vielfalt mit der meisten Musik" spielen kann. Jeden Tag ab 19 Uhr legen wir eine Extra-Schicht ein!
Von "A" wie Auto bis "Z" wie Zubehör

Von “A” wie Auto bis “Z” wie Zubehör

Hund zugelaufen? Wellensittich weggeflogen? Wir von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern bringen alles wieder an den richtigen Mann. Oder ihr habt ein paar Konzertkarten zu viel? Auch diese könnt ihr bei unserer Tauschbörse loswerden. Also - reingucken lohnt sich!
Nachrichten-Ticker
  • VC Olympia Schwerin gewinnt Landesderby gegen Stralsunder Wildcats
    Schwerin (dpa/mv) - Die Volleyballerinnen vom VC Olympia Schwerin haben das Mecklenburg-Vorpommern-Derby der 2. Bundesliga Nord gegen die Stralsunder Wildcats gewonnen. Die Schwerinerinnen setzten sich am Sonntag mit 3:2 (25:22, 25:22, 23:25, 16:25, 15:12) im Tie Break durch und feierten damit einen erfolgreichen Rückrundenauftakt. «Gegen Stralsund haben wir gesehen, dass der Rhythmus im Vergleich zum Spiel gegen Rudow viel besser war. Super, wie wir im Tie Break den Sieg herausgekämpft haben», sagte SSC-Trainer Bart-Jan van der Mark. Tags zuvor hatte das junge Bundesstützpunkt-Team daheim mit 0:3 (15:25 21:25 16:25) gegen den TSV Rudow Berlin verloren. Die unterlegenen Stralsunderinnen waren trotz der knappen Niederlage nicht maßlos enttäuscht. «Wir sind froh, wenigstens einen Punkt geholt zu haben. Leider haben wir unsere Aufholjagd im fünften Satz nicht mehr belohnen können. Da haben wir im Angriff nicht mehr konsequent genug agiert», sagte Trainer André Thiel. Der Schweriner Sieg gegen die Stralsunder Wildcats vor 105 Zuschauern in der Volleyballhalle am Lambrechtsgrund stand nach 121 Spielminuten fest. Beste Schweriner Spielerin war Libero Bentje Bornath, bei Stralsund wurde Swantje Basan als beste Spielerin geehrt. 
  • ReiReiter Niklas Krieg gewinnt Großen Preis in Schwerin
    Schwerin (dpa/mv) - Niklas Krieg hat am Sonntag beim Hallenreitturnier in Schwerin den Großen Preis gewonnen. Der erst 21 Jahre alte Reiter aus Villingen-Schwenningen kam im Stechen des mit 40 000 Euro dotierten Weltcupspringens mit der elf Jahre alten Stute Carella fehlerfrei in 35,19 Sekunden durch und lag damit knapp vor Janne-Friederike Meyer. Die 34 Jahre alte Mannschafts-Weltmeisterin von 2010 aus Schenefeld blieb mit der Westfälischen Stute Charlotta zwar ebenfalls ohne Abwurf, benötigte aber 59 Hundertstelsekunden mehr als der Sieger. Dritter wurde der Schwede Johan Lundh auf dem Hengst Miebello fehlerfrei in 39,39 Sekunden. Nur das Siegertrio kam in dem Stechen, das sieben Reiterpaare erreicht hatten, ohne Fehlerpunkte ins Ziel. Bester Reiter aus Mecklenburg-Vorpommern war als Neunter Heiko Schmidt aus Neu-Benthen, der mit dem Hengst Chap das Stechen wegen eines Zeitfehlers knapp verpasste. Am Abend zuvor hatte sich Jan Wernke aus Handorf-Langenberg vor 3500 Zuschauern das Championat von Schwerin gesichert. Der 25-Jährige blieb im Stechen des mit 24 500 Euro ausgelobten Weltcupspringens mit der 13 Jahre alten Holsteiner Stute Queen Mary fehlerfrei und kam in 32,96 Sekunden als Schnellster über den Parcour in der Sport- und Kongresshalle. «Die Besucher in der Halle gehen mit, das merken auch die Pferde und all das ist wichtig für unseren Sport», sagte Wernke. Als Zweite benötigten Charlotte von Rönne (Dänemark) und ihr Holsteiner Hengst Cartani 0,82 Sekunden mehr als der Sieger. Dritter wurde Krieg auf Carella, die wie insgesamt acht Reiterpaare im Stechen ohne Abwurf blieben, in 34,66 Sekunden. Bester Reiter aus Mecklenburg-Vorpommern war der ehemalige Derbysieger André Thieme aus Plau, der mit der Stute Ramona de Flobecq im Stechen ein Hindernis riss und mit vier Fehlerpunkten auf dem neunten Rang landete. Das Schweriner Hallenreitturnier hatte bei seiner Neuauflage nach einjähriger Pause eine ausgezeichnete Besetzung gefunden. Von Mittwoch bis Sonntag gingen allein bei der Großen Tour 100 Reiter aus 15 Nationen über den Parcours, darunter einige ehemalige Derbysieger. Die Elite aus Mecklenburg-Vorpommern war praktisch komplett am Start. Lediglich Riders-Cup-Sieger Holger Wulschner aus Groß Viegeln musste verletzungsbedingt kurzfristig absagen. Die 32 Springprüfungen waren mit einem Preisgeld von 130 000 Euro dotiert. 
  • Pegida: Schweriner SPD-Fraktionschef kritisiert Gabriel
    Schwerin (dpa/mv) - Der Chef der Schweriner SPD-Landtagsfraktion, Norbert Nieszery, hat den SPD-Bundesparteichef Sigmar Gabriel wegen dessen Teilnahme an einer Diskussion mit Pegida-Anhängern kritisiert. Er halte es für völlig falsch, Pegida zu hofieren, egal ob als Privatmann oder Parteivorsitzender, teilte Nieszery am Sonntag in Schwerin mit. Gabriel hatte zuvor gesagt, er habe lediglich als Privatmann an der Diskussion teilgenommen. «Ich erlebe die Pegida-Bewegung als aggressiv, ausgrenzend und in weiten Teilen rassistisch. Mit Leuten, die gegen Migranten, Ausländer und Andersdenkende hetzen, will ich in keinen Dialog treten», sagte Nieszery. Dumpfer Hass gegenüber demokratischen Institutionen wie Justiz, Medien und Politik sei keine Diskussionsgrundlage. «Wir brauchen in diesen stürmischen Zeiten einen klaren Kurs und eine unmissverständliche politische Haltung, wie sie von Generalsekretärin Yasmin Fahimi formuliert wurde», fuhr Nieszery fort. Die SPD tue gut daran, geschlossen an der Seite der vielen Menschen zu stehen, die sich für Weltoffenheit und Mitmenschlichkeit einsetzen. Er betrachte mit großer Sorge eine zunehmende Aggressivität und Radikalisierung der Pegida-Bewegung. Verbindungen zur NPD und anderen Rechtsextremisten seien offensichtlich. In Mecklenburg-Vorpommern werde der Pegida-Ableger Mvgida massiv von der NPD unterwandert und gesteuert.
  • Vier Einbrüche in Techentin: Über 4500 Euro Schaden
    Techentin (dpa/mv) - Insgesamt vier Einbrüche hat die Polizei zwischen Freitag- und Samstagnachmittag in Techentin (Kreis Ludwigslust-Parchim) registriert. Dabei ist nach Polizeiangaben ein Gesamtschaden von mehr als 4500 Euro entstanden. Zweimal brachen unbekannte Täter in derselben Straße in Einfamilienhäuser ein, dabei stahlen sie unter anderem Schmuck und Kontoauszüge. Wenige Straßen entfernt wurde im gleichen Zeitraum versucht, in eine Zimmerei-Firma einzudringen. Die Täter zerstörten eine Alarmanlage, konnten jedoch nicht in die Firmenhalle eindringen. Zudem wurde ein in derselben Straße abgestellter Lastwagen aufgebrochen - diverse Gegenstände wurden aus dem Fahrzeug gestohlen. Die Kriminalpolizei prüft derzeit, ob Zusammenhänge zwischen den Taten bestehen.
  • Bischof weiht neues Gemeindezentrum in Bad Doberan ein
    Bad Doberan (dpa/mv) - Das neue Gemeindezentrum der Bad Doberaner Münstergemeinde ist vom Schweriner Bischof Andreas von Maltzahn eingeweiht worden. Das Zentrum in dem 200 Jahre alten Fachwerkhaus sei ein Zeichen voller Hoffnung auf ein vielfältigeres Gemeindeleben, sagte von Maltzahn am Sonntag. Das Gebäude im Klosterensemble stehe als «Haus der Begegnung, Bildung und Kultur» neben den knapp 2000 evangelischen Gemeindegliedern auch Vereinen und Gruppen aus der Stadt und der Region offen. Das Zentrum werde einladend nicht nur für Christen sein, sondern für alle Menschen Bad Doberans. «Auch in unserer Zeit braucht es Orte, wo Menschen ins Gespräch kommen können über die Fragen, die sie in ihrem Leben bewegen.» In einer Zeit, die manche verunsichert, brauche es Orte der Vergewisserung, an denen deutlich wird, was die inneren Wurzeln sind.
  • Grüne Woche wird zum Treffpunkt von Agarpolitikern
    Berlin (dpa/mv) - Die Grüne Woche hat sich nach Ansicht von Agrarminister Till Backhaus (SPD) von einer Verbrauchermesse zu einem Treffpunkt weltweit agierender Agrarpolitiker entwickelt. Der Minister führte selbst mehrere Gespräche unter anderem mit russischen Politikern, mit EU-Agrarkommissar Phil Hogan und Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU). Zum Abschluss der Grünen Woche am Sonntag sagte Backhaus: «Insgesamt kann ich auf eine sehr gute Resonanz auf politischer Ebene zurückblicken.» Die Gespräche mit den Vertretern Russlands hätten gezeigt, dass Russland positiv aufnehme, was Mecklenburg-Vorpommern mit dem Russlandtag begonnen habe.
  • Schweriner SC nach Sieg gegen SC Potsdam 2015 weiter ungeschlagen
    Schwerin (dpa) - Volleyball-Rekordmeister Schweriner SC bleibt weiter in der Erfolgspur. Die Mecklenburgerinnen gewannen am Samstagabend ihr Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Potsdam vor 1797 Zuschauern in der Arena Schwerin nach nur 72 Spielminuten souverän mit 3:0 (25:22 25:18 25:14) und sind damit in diesem Jahr nach sechs Spielen in Bundesliga und Europapokal weiterhin ungeschlagen. «Wir verfügen derzeit einfach über die nötige Lockerheit und haben einen entsprechend guten Lauf. Heute war es insbesondere großartig anzusehen, wie kreativ unsere Zuspielerin Diana Nenowa ihre Mitspielerinnen immer wieder eingesetzt hat», sagte SSC-Trainer Felix Koslowski. Nach einem knappen ersten Durchgang dominierten in der Folgezeit die spielerisch deutlich überlegenen Gastgeberinnen die Begegnung in allen Elementen und profitierten von einer eklatant hohen gegnerischen Fehlerquote. Allein 20 Punkte schenkten die Gäste aus Potsdam auf diese Weise ab. Der SSC konnte es sich sogar leisten, Top-Spielerinnen wie Veronica Hroncekova und Saskia Hippe zu schonen und die Partie mit nur sieben Spielerinnen durchzuspielen. Beste Spielerin beim SSC war die Bulgarin Diana Nenowa.
  • Glätte-Unfall: 21-Jährige verletzt sich schwer
    Neubrandenburg (dpa/mv) - Eine 21 Jahre alte Autofahrerin ist in Neubrandenburg (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) mit ihrem Wagen von einer glatten Straße abgekommen und hat schwere Verletzungen erlitten. Die junge Frau verlor am Sonntagmorgen wegen überfrierender Nässe die Kontrolle über ihr Auto, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Sie kam links von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und verletzte sich dabei schwer. Rettungskräfte brachten die 21-Jährige in ein Krankenhaus. An dem Wagen entstand ein Totalschaden.
  • Grüne fordern Verzicht auf Abschiebehaft für abgelehnte Asylbewerber
    Schwerin (dpa/mv) - Abgelehnten Asylbewerbern soll nach dem Willen der Grünen in Mecklenburg-Vorpommern vor der Abschiebung die vorsorgliche Unterbringung in einer Haftanstalt erspart bleiben. Die zuständigen Behörden sollten stets prüfen, ob nicht mit milderen Maßnahmen wie Meldepflicht oder Aufenthaltsbeschränkung Abschiebehaft vermieden werden könne. «Abschiebungshaft macht krank», sagte die Grünen-Landtagsabgeordnete Silke Gajek unter Hinweis auf eine Studie des Jesuiten-Flüchtlingsdienstes. Danach hätten 90 Prozent der befragten Häftlinge angegeben, dass sich ihre psychische Gesundheit in der Haft verschlechterte. 75 Prozent klagten über physische Folgen. In der Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen hatte die Landesregierung mitgeteilt, dass 2012 genau 59 Abschiebehäftlinge in der JVA Bützow (Landkreis Rostock) inhaftiert waren, 2013 dann 86. Seit 2014 erfolge die Unterbringung in Kooperation mit dem Land Brandenburg in der Abschiebungshafteinrichtung Eisenhüttenstadt. Mit der Abschiebehaft wollen Behörden verhindern, dass abgelehnte Asylbewerber untertauchen und sich so der Ausreise entziehen. Auf der Tagesordnung des Landtags finden sich mehrere Anträge zur Flüchtlingsproblematik. Auf Initiative der SPD steht die «gemeinsame Verantwortung für die Aufnahme von Flüchtlingen» im Mittelpunkt der Aktuellen Stunde. Die Grünen wollen die Abschiebehaft thematisieren.
  • 81-Jähriger stirbt bei Wohnungsbrand in Hagenow
    Hagenow (dpa/mv) - Ein 81-Jähriger ist bei einem Wohnungsbrand in Hagenow ums Leben gekommen. Der Mann habe am Sonntagmorgen noch vergeblich versucht, den Brand in seiner Wohnung selbst zu löschen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Ein Pfleger des 81-Jährigen war an der Wohnung vorbeigefahren und hatte den Feuerschein gesehen. Er zog den leblosen Mann auf den Flur der Wohnung und alarmierte den Notarzt. Dieser konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Brandursache war zunächst unklar.
  • Seniorin stirbt bei Wohnungsbrand
    Sternberg/Rostock (dpa/mv) - Bei einem Wohnungsbrand in Sternberg (Landkreis Ludwigslust-Parchim) ist eine 82 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Das Feuer brach aus unbekannter Ursache kurz nach Mitternacht am Sonntag aus, wie die Rostocker Polizei mitteilte. Die Wohnung war nach dem Brand unbewohnbar. Das Mehrfamilienhaus musste laut Polizei jedoch nicht evakuiert werden. Der Brandort werde am Montag untersucht, hieß es.
  • 14-Jähriger in Rostock angefahren
    Rostock (dpa/mv) - In Rostock ist ein 14-Jähriger von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Er lief am Samstagabend nach ersten Erkenntnissen ohne zu schauen über die Maxim-Gorki-Straße, wie die Polizei mitteilte. Der Autofahrer bremste, konnte aber den Zusammenprall nicht verhindern. Der Junge wurde durch die Luft geschleudert und fiel vor dem Wagen zu Boden. Er war ansprechbar und konnte allein aufstehen, klagte allerdings über Schmerzen. Er kam in die Kinderklinik.
  • Positive Jahresbilanz der Jugendherbergen im Land
    Rostock (dpa/mv) - Der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern des Deutschen Jugendherbergverbands (DJH) hat eine positive Bilanz des vergangenen Jahres gezogen. Die Jugendherbergen im Land konnten insgesamt 416 135 Übernachtungen verzeichnen, dies entspreche einem Plus von 3320 Übernachtungen gegenüber dem Vorjahr, sagte die Vorstandsvorsitzende des Landesverbands, Karen Löhnert, der Deutschen Presse-Agentur. Sie zeigte sich stolz auf diese Entwicklung, da sich das Umfeld der Herbergen derzeit als eher schwierig darstelle. Im Landesverband sind den Angaben zufolge 26 Herbergen organisiert, davon 7 Partnerhäuser, die in freier Trägerschaft in Lizenznahme als Jugendherberge geführt werden. In den Häusern sind rund 250 Mitarbeiter beschäftigt.
  • Reiter Jan Wernke gewinnt Campionat von Schwerin
    Schwerin (dpa/mv) - Jan Wernke aus Handorf-Langenberg hat am Samstagabend beim Hallenreitturnier in Schwerin das Championat von Schwerin gewonnen. Der 25-Jährige blieb im Stechen des mit 24 500 Euro dotierten Weltcupspringens mit der 13 Jahre alten Holsteiner Stute Queen Mary fehlerfrei und kam in 32,96 Sekunden als Schnellster über den Parcour in der Sport- und Kongresshalle. Als Zweite benötigten Charlotte von Rönne (Dänemark) und ihr Holsteiner Hengst Cartani 0,82 Sekunden mehr als der Sieger. Dritter wurde Niklas Krieg aus Donaueschingen auf der Holsteiner Stute Carella, die wie insgesamt acht Reiterpaare im Stechen ohne Abwurf blieben, in 34,66 Sekunden. Bester Reiter aus Mecklenburg-Vorpommern war der ehemalige Derbysieger André Thieme aus Plau, der mit der Stute Ramona de Flobecq im Stechen ein Hindernis riss und mit vier Fehlerpunkten auf dem neunten Rang landete.
  • Crusius bleibt Chef der Ärztekammer MV
    Rostock (dpa/mv) - Die Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern wird weiter von Andreas Crusius geführt. Eine Versammlung der Kammer in Rostock habe den 58-Jährigen als Präsidenten mit großer Mehrheit bestätigt, teilte eine Sprecherin mit. Der Rostocker Internist steht bereits seit 24 Jahren an der Spitze der Ärztekammer. Auch seine Stellvertreter, der Rostocker Chirurg Wilfried Schimanke und der Greifswalder Anästhesist Andreas Gibb, wurden wiedergewählt.
Stadt - Land - Fluss: Das Quiz in die Sonne

Stadt – Land – Fluss: Das Quiz in die Sonne

So schnell und spannend kann gewinnen sein: "Stadt - Land - Fluss: Das Quiz in die Sonne" lädt euch jeden Tag mehrmals ein, tolle Urlaubsreisen zu gewinnen. Los geht's jeden Morgen um 7:10 Uhr. mehr...
Trauringe im Wert von 1.000 € gewinnen

Trauringe im Wert von 1.000 € gewinnen

Im Rahmen der 16. Hochzeitsmesse in der HanseMesse Rostock verschenken wir unter allen Heiratswilligen Pärchen einen Trauring-Gutschein im Wert von 1.000 Euro. Jetzt anmelden! Die Messe findet vom 31.01. bis 01.02.15 statt und ist mit 117 Ausstellern auf 6.000 m² die größte ihrer Art in unserem Land. mehr...
Piraten Open Air mit Star-Besetzung

Piraten Open Air mit Star-Besetzung

Das Action-Open-Air-Theater in Grevesmühlen im Kreis Nordwestmecklenburg lädt vom 26.06. bis 05.09.15 wieder in die Welt der Freibeuter ein. Endlich steht auch die Star-Besetzung für die kommende Saison fest. Mit dabei sind unter anderem Katy Karrenbauer, Peter Bond und Tanja Schumann. Jetzt Tickets sichern! mehr...
Jetzt neu: Der neunte Party-Hitmix

Jetzt neu: Der neunte Party-Hitmix

Die bereits neunte Party-Hitmix-CD von und mit Enrico Ostendorf ist da! Damit könnt ihr euch die beliebte Radioshow jetzt zu euch nach Hause holen oder an eure Liebsten verschenken. Die Doppel-CD mit den angesagtesten Hits im Mix könnt ihr jetzt für 16 Euro (zzgl. Versandgebühren) bei uns bestellen. mehr...
Euer Lieblingsradio für die Hosentasche

Euer Lieblingsradio für die Hosentasche

Fast 351.000 Hörer und Hörerinnen haben sich die Gratis-App von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern für ihr Smartphone heruntergeladen und können weltweit unserem Programm lauschen. Egal, ob ihr uns übers iPhone, iPad, Windows Phone, Android, Nokia oder BlackBerry hört. In Kürze mit noch mehr Funktionen für euch! mehr...
Bundesweite Hörer-Umfrage läuft

Bundesweite Hörer-Umfrage läuft

Seit Anfang September werden durch telefonische Befragungen in ganz Deutschland wieder die Einschaltquoten der Radiosender ermittelt. Dabei werden auch in unserem Land wieder zufällig ausgesuchte Menschen per Telefon angerufen. mehr...