Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse, Frankfurt/Main, hat am Mittwoch, 06.09.17, neue Leistungszahlen zur Webradio-Nutzung veröffentlicht. Diese dokumentieren die Streamingabrufe im zweiten Quartal 2017 über alle Empfangswege (z.B. stationäres/mobiles Web, WLAN-Radio, externe Player, Radionutzung über Apps ). Dabei haben die zehn kostenlosen Web-Kanäle von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern ein beeindruckendes Wachstum hingelegt und neue Rekordnutzerzahlen erreicht.

Das via Internet-Livestream weltweit übertragene Landesprogramm von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern (Simulcast) kommt in der ma 2017 IP Audio III im zweiten Quartal im Monatsdurchschnitt auf insgesamt 1.035.734 Sessions (I. Quartal 2017: 945.245 Sessions). Damit ist der Simulcast-Stream weiterhin ostdeutscher Meister, denn kein anderer privater Radiosender im Osten (ohne Berlin) wird so oft online gehört wie das Hauptprogramm von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern. Zum Vergleich: Antenne MV erreicht in der ma 2017 IP Audio III mit dem Simulcast-Angebot 193.055 Sessions/Monatsdurchschnitt; NDR 1 Radio MV kommt auf 443.457 Sessions/Monatsdurchschnitt.

Foto: Tom Zerbe/piste

„Unsere weltweit zu hörenden Digitalangebote übers Internet werden vor allem von Mecklenburgern und Vorpommern genutzt, die außerhalb unseres tollen Bundeslandes leben und auf diese Weise mit der Heimat verbunden bleiben wollen“, erklärt Arne Simon (Foto), der für die Digitalangebote bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern zuständig ist.

Außerdem bietet Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern im Internet inzwischen bis zu neun kostenlose Musikkanäle an. Besonders beliebt sind nach den Zählungen der ma 2017 IP Audio III die Webstreams „Schlager Hits“, „80er Hits“ und „Brandneue Hits“.

„Mit den zusätzlichen Musikkanälen haben wir vielfältige Angebote für die unterschiedlichsten Musikgeschmäcker geschaffen. Unsere Musikstreams kann jeder übers Internet nutzen, ohne dafür ein Abo abzuschießen oder zusätzliche Gebühren zu zahlen“, erklärt Simon.

Insgesamt kommen die Digitalangebote im zweiten Quartal 2017 auf 1.223.111 Sessions im Monatsdurchschnitt (I. Quartal: 1.095.293 Sessions). Antenne MV erreicht in der ma 2017 IP Audio III mit dem Digitalangebot 290.670 Sessions/Monatsdurchschnitt (I. Quartal: 284.106 Sessions).

Quelle: ma 2017 IP Audio III | www.agma-mmc.de