Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern und der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband bieten „Hilfe, die wirkt!“ An diesem Montag, 19.11.12, gab es die zweite Ratgeber-Spezial-Sendung, in der wir Themen aufgegriffen haben, die uns alle betreffen.

Das Thema diesmal war: „Hilfe zum Leben – Lebenshilfe“ – Was ist, wenn ein Kind nicht gesund zur Welt kommt? Ab 20 Uhr will Maren Sieb mit euch diskutieren. Experten von der Lebenshilfe Mecklenburg-Vorpommern stehen Rede und Antwort. Wir zeigen, wie Unterstützung funktioniert und auch Kinder mit Behinderung im Alltag hervorragend begleitet werden. Unter der Service-Hotline 0385/59 22 10 könnt ihr euch immer ganz individuell beraten lassen.

Das ist das Team der Ratgeber-Spezial-Sendung vom 19.11.12

R Ü C K B L I C K :   S E N D U N G   V O M   1 9 . 1 1 . 1 2

Frage von Simone aus Brenz: Meine Tochter wartet seit fast vier Jahren auf einen Elektrorollstuhl. Obwohl sie schon mal einen gefahren hat, lehnt die Krankenkasse diesen ab. Angeblich kann sie den E-Rollstuhl nicht alleine fahren. Eine Mutter die nicht mehr weiter weiß.

Antwort der Experten: Dies ist eine schwierige Situation, von der viele Menschen betroffen sind, die Hilfsmittel benötigen. Gern bieten wir an, sich mit den Lewitz-Werkstätten Parchim in Verbindung zu setzen, dann können wir das Problem und Wege des weiteren Vorgehens besprechen.

————————————————————————-

Frage von Angelika aus Güstrow: Welche finanzielle Unterstützung erhalten Eltern eines behinderten Kindes außer dem gesetzlichem Kindergeld? Geht es dabei auch nach dem Behinderungsgrad des Kindes?

Antwort der Experten: Eine Unterstützung ist abhängig von der Art der Beeinträchtigung. Neben finanzieller Unterstützung, z. B. bei einer Pflegestufe, können auch andere Hilfen in Frage kommen. Zum Beispiel Frühförderung, Eingliederungshilfe, Sachleistungen. Bitte auch eine Beratung über das Gesundheitsamt in Anspruch nehmen. Das Amt ist verpflichtet, konkret zum individuellen Hilfebedarf zu beraten. Es kommt auch auf das Alter des Kindes an. Auch die Lebenshilfe Güstrow (Tel. 03843/8559-0) kann Beratung leisten oder der Landesverband der Lebenshilfe.

————————————————————————-

Frage von Torsten aus Hohen Wangelin: Mein Sohn ist laut Amt immer von Behinderung bedroht. Er hatte schon eine verzögerte Entwicklung und ging in einen integrativen Kindergarten. Jetzt geht er in eine DFK Klasse und benötigt eigentlich eine Ergotherapie und logopädische Behandlung. Doch wir können uns die Fahrten dort hin nicht leisten. Wer kann einen Behinderungsgrad feststellen? Ich selber habe ADHS und Diabetes und kann mich kaum um meine eigenen Krankheiten kümmern.

Antwort der Experten: Diese Leistungen fallen in den Bereich der Heilmittel im Rahmen der medizinischen Rehabilitation. Den Behinderungsgrad stellt das Versorgungsamt in Schwerin fest – in Rostock gibt es auch eine Stelle. Wenn ein Behinderungsgrad festgestellt wird und bestimmte Merkmale festgelegt werden, kommt eventl. eine Befreiung bei Fahrtkosten und die kostenlose Mitnahme einer Begleitperson in Frage. Bitte beim zuständigen Gesundheitsamt oder bei der Krankenkasse/ Pflegekasse ein Beratungsgespräch einfordern. Man muss immer den individuellen Fall und den individuellen Hilfebedarf berücksichtigen. Die Lebenshilfe Güstrow Tel. 03843/ 8559-0 gibt auch gerne eine Beratung.

U N S E R   P A R T N E R :   D E R   P A R I T Ä T I S C H E

Unterstützt wurden die Ratgeber-Spezial-Sendungen bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern vom PARITÄTISCHEN Mecklenburg-Vorpommern – seit  mehr als 20 Jahren leisten die Mitgliedsorganisationen Dienste für Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Die Mitarbeiter und Ehrenamtlichen tun das täglich mit Herz und Kompetenz. Viele Gespräche, viele freudige Ereignisse, aber auch Schicksale und das Mühen um Individualität in besonderen Lebenssituationen bestimmen die Arbeit. Dazu braucht der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband nicht nur die betroffenen Menschen oder das Engagement der Politik und Wirtschaft, sondern auch die Wertschätzung aller Menschen in unserem Land.

„Jeder soll an unserer engagierten Arbeit teilhaben und  erfahren, dass niemand in schwierigen Situationen allein ist“, betont Christina Hömke im Namen aller  Mitgliedsorganisationen vom PARITÄTISCHEN Mecklenburg-Vorpommern.

P A R T N E R   D E R   S O N D E R S E N D U N G   A M   1 9 . 1 1 . 1 2

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung
Parchim und Umgebung e.V.
Fischerdamm 9
19370 Parchim
Telefon: 03871/212374
Zur offiziellen Homepage der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung gelangt ihr …hier.

Lewitz-Werkstätten gemeinnützige GmbH
Heide-Feld 9
19370 Parchim
Telefon: 03871/6282-0
Zur offiziellen Homepage der Lewitz-Werkstätten gemeinnützige GmbH gelangt ihr …hier.

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung
Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Lankower Straße 9
19057 Schwerin
Telefon: 0385/4780342
Zur offiziellen Homepage der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung gelangt ihr …hier.

Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen Rostock und Umland Gemeinnützige GmbH
August-Bebel-Straße 89
18055 Rostock
Telefon: 0381/3777240
Zur offiziellen Homepage der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen Rostock und Umland gelangt ihr …hier.

Freie Schule Bützow – Grundschule mit Orientierungsstufe in feier Trägerschaft
Pfaffenstraße 8
18246 Bützow
Telefon: 038461/912720