29. September 2020 – dpa

Hunderte Künstler stellen Antrag auf Überbrückungsstipendium

Abgesagte Auftritte gehören in der Corona-Krise fast zum Künstleralltag. Ein Stipendium soll finanzielle Abhilfe schaffen. Entsprechende Anträge haben viele gestellt.

Schwerin (dpa/mv) - Hunderte freischaffende Künstler Mecklenburg-Vorpommerns haben einen Antrag auf ein Corona-Überbrückungsstipendium gestellt. Etwa 1,19 Millionen Euro seien bislang ausgezahlt worden, teilte das Kulturministerium in Schwerin auf Anfrage mit. Demnach gingen bislang etwa 685 Anträge ein - rund 600 wurden davon bereits bewilligt.

Ein Überbrückungsstipendium ist den Angaben zufolge eine einmalige Zahlung von 2000 Euro für freischaffende Künstler und Solo-Selbstständige, die durch Absagen von Engagements im Zuge der Corona-Pandemie in Existenznot geraten sind. Voraussetzung sei dafür eine Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse.

News zum Nachhören

Weitere Nachrichten aus unserem Land

undefined
Live-Stream ·
Audiothek