Die Feiertage sind vorüber und überall in unserem Land steht nun das Abschmücken und Entsorgen der ausgedienten Weihnachtsbäume- und kränze auf dem Plan. Vielerorts werden Neujahrsfeuer mit den abgeschmückten und teilweise schon kahlen Tannenbäumen veranstaltet. Wir haben euch auf dieser Seite ein Übersicht mit allen Weihnachtsbaumfeuern in eurer Umgebung zusammen gestellt. Zur besseren Übersicht haben wir die Veranstaltungen nach Landkreisen sortiert. Falls ihr wisst, wo außerdem noch Tannenbäume verbrannt werden, schreibt uns eine E-Mail an studio@ostseewelle.de mit allen Infos (Was? Wann? Wo?).

 

WEIHNACHTSBAUMENTSORGUNG

Vielerorts gibt es Sammelplätze und Abholtermine für eure ausgedienten Weihnachtsbäume. Klickt einfach auf eure Region, um nähere Infos zu bekommen.

Rostock: …hier
Landkreis Rostock: mit der ersten Restmüllabfuhr …hier
Schwerin & Umgebung: …hier
Wismar: …hier
Nordwestmecklenburg: mit der Restmüllabfuhr im Januar …hier
Mecklenburgische Seenplatte: …hier
Vorpommern-Greifswald: …hier
Vorpommern-Rügen: …hier
Ludwigslust-Parchim: …hier

 

WEIHNACHTSBAUMVERBRENNEN

 

NORDWESTMECKLENBURG

17.01.20 – Mühlen Eichsen ab 17 Uhr an der Freiwilligen Feuerwehr
18.01.20 – Grevesmühlen
 ab 15 Uhr im Freibad am Ploggensee
18.01.20 – Klütz ab 16 Uhr auf dem großen Sandparkplatz an der Schloßstraße
18.01.20 – Meetzen ab 17 Uhr am Feuerwehrgerätehaus
01.02.20 – Krembz ab 18 Uhr bei der Freiwilligen Feuerwehr


 

SCHWERIN & LUDWIGSLUST–PARCHIM

17.01.20 – Göhlen ab 18 Uhr auf dem örtlichen Festplatz
18.01.20 – Eldena von 17 bis 23 Uhr am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr
18.01.20 – Karstädt ab 17 Uhr bei der Jugendfeuerwehr
18.01.20 – Kremmin ab 16 Uhr am Mehrzweckgebäude
18.01.20 – Muchow ab 17 Uhr bei der Freiwilligen Feuerwehr
18.01.20 – Nostorf an der Kirche, pro mitgebrachten Baum ein Glühwein gratis
18.01.20 – Rom auf der Festwiese


 

ROSTOCK & LANDKREIS

17.01.20 – Dölitz ab 17 Uhr am Gemeindezentrum in Dölitz
18.01.20 – Bastorf ab 17 Uhr am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr
18.01.20 – Lüssow/Karow von 17 bis 0 Uhr 10. Tannenbaumfeuer an der Feuerwehr Lüssow
18.01.20 – Gnoien ab 17 Uhr auf dem Schützenplatz Gnoien
18.01.20 – Prisannewitz von 18 bis 23 Uhr 3. Tannenbaumverbrennen am Feuerplatz beim Jugend-Club statt.
18.01.20 – Sanitz von 17 bis 20 Uhr am Gemeinschatfshaus
01.02.20 – Zernin ab 18 Uhr am Gerätehaus der Feuerwehr


 

MECKLENBURGISCHE SEENPLATTE

18.01.20 – Finken ab 14:30 Uhr am See in Fincken
18.01.20 – Golchen ab 17 Uhr auf dem Sportplatz
18.01.20 – Groß Quassow
ab 17 Uhr Tannenbaumverbrennung der Quassow Teerofenintressengemeinschaft
18.01.20 – Werder bei der Freiwilligen Feuerwehr in Werder
18.01.20 – Hinrichshagen ab 17 Uhr 3. Weihnachtsbaumverbrennen
18.01.20 – Priborn ab 17 Uhr bei der Freiwilligen Feuerwehr Priborn
18.01.20 – Sietow ab 17 Uhr beim Sportplatz, wer seinen Weihnachtsbaum selbst mitbringt, bekommt einen Glühwein gratis.
01.02.20 – Wodrag Tannenbaumverbrennung durch die Freiwillige Feuerwehr Werder
01.02.20 – Friedland ab 17 Uhr 3. Friedländer Tannenbaumverbrennen



VORPOMMERN–GREIFSWALD

15.01.20 – Gehren ab 18 Uhr beim Haus Wildtierland (Schullandheim)
18.01.20 – Dewichow ab 14 Uhr an der Badestelle. Für jeden mitgebrachten Weihnachtsbaum gibt es einen Glühwein gratis
18.01.20 – Vogelsang-Warsin
ab 15 Uhr Fichten vernichten
18.01.20 – Wusterhusen von 16 bis 23 Uhr am Gerätehaus. der Freiwilligen Feuerwehr Wusterhusen
18.01.20 – Ueckermünde von 16 bis 20 Traditionsfeuer und Fackelumzug
18.01.20 – Wilhelmsburg ab 17 Uhr Großes Weihnachtsbaumverbrennen auf dem Sportplatz in Eichhof
18.01.20 – Menzlin ab 18 Uhr am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Menzlin
18.01.20 – Levenhagen ab 18 Uhr Tannenbaumverbrennen
19.01.20 – Mönkebude ab 15 Uhr im Strandbad
24.01.20 – Ferdinandshof ab 18 Uhr bei der Freiwilligen Feuerwehr


 

VORPOMMERN–RÜGEN

18.01.20 – Altefähr ab 17 Uhr Neujahrsfeuer am Strand von Altefähr
18.01.20 – Bergen auf Rügen von 17 bis 21 Uhr im Stadtpark Rotensee
18.01.20 – Glewitz ab 18 Uhr an der Feuerstelle auf dem Gemeindeplatz
18.01.20 – Zarrendorf ab 17 Uhr am Feuerwehrhaus
25.01.20 – Groß Mohrdorf ab 16 Uhr auf dem Dorfplatz beim Kindergarten


 

UPCYCLING-TIPPS

Ich wollt eure Weihnachtsbäume nicht einfach auf den Müll schmeißen oder verbrennen lassen, dann haben wir hier ein paar Tipps für euch, wie ihr euren alten Weihnachtsbaum noch weiterverwenden könnt.

Die Upcycling-Tipps gelten allerdings nur für zertifizierte Bio-Weihnachtsbäume, die garantiert frei von Schadstoffen sind, oder einen Baum aus heimischen FSC-zertifizierten Wäldern, die nicht mit Pestiziden behandelt werden. Bio-Bäume erkennt ihr am Siegel der Öko-Anbauverbände Bioland, Naturland oder Demeter.

AUS DEN NADELN

Badezusatz mit ätherischen Ölen:
Ein heißes Bad lindert Schmerzen bei Zerrungen, Rheuma, Durchblutungsstörungen und Erkältungssymptome. Die ätherischen Öle der Nadeln wirken zudem schleimlösend und entspannend.

Für ein Vollbad benötigt ihr ungefähr 100 Gramm Tannen-, Kiefern-, oder Fichtennadeln. Kocht die Nadeln mindestens zehn Minuten in Wasser auf und gießt den fertigen Sud durch ein Sieb ins Badewasser.

Schneckenabwehr im Garten:
Schnecken mögen es ganz und gar nicht, über die pieksenden Nadeln zu kriechen. Streut daher die Nadeln als natürliche Schneckenabwehr in eure Beete, um eure Pflanzen vor einer Schneckenplage zu schützen.

Tee aus Fichten- oder Kiefernnadeln:
Fichten- und Kiefernnadeln helfen wegen ihres Vitamin-C-Gehalts sowie ihrer schweißtreibenden und beruhigenden Eigenschaften gut gegen Erkältungen und Frühjahrsmüdigkeit.

Für eine Tasse benötigen Sie lediglich einen Teelöffel kleingeschnittener Nadeln. Geben Sie diese in eine Tasse mit heißem Wasser und lasst den Tee etwa zehn Minuten ziehen.

 

AUS ZWEIGEN UND ÄSTEN

Frostschutz für empfindliche Pflanzen:
Tannenzweige sind ein altbewährtes Mittel, um empfindliche Pflanzen vor Kälte und Wind zu schützen. Legt dazu einfach die Zweige in mehreren Lagen flach ins Beet, um austreibende Blumenzwiebeln und Stauden zu vor dem Frost zu schützen.

Auch immergrüne Gehölze wie der Rhododendron oder der Buchsbaum profitieren vom Schutz der Zweige. Weil diese Pflanzen über ihre Blätter im Winter Wasser abgeben, aber aus den gefrorenen Böden kein neues Wasser aufnehmen können, vertrocknen sie leider nicht selten.

Um die Austrocknung zu verhindernt, stecken Sie die Zweige in den Boden und bedecken Sie damit die Blätter der Pflanzen. So können die Zweige bei sonnigem Wetter Schatten bieten und verhindern, dass die Pflanzen über ihre Blätter zu viel Wasser verlieren.

Kompost-Unterlage:
Große Tannenzweige lassen sich als unterste Schicht für einen neuen Haufen Kompost nutzen. Fichtenzweige sind dazu in der Regel nach Weihnachten nicht mehr zu gebrauchen, da sie den Großteil ihrer Nadeln dann bereits verloren haben.

Holzknöpfe basteln:
Seid ihr handwerklich begabt, könnt ihr aus den dickeren Ästen hübsche Holzknöpfe herstellen. Dazu benötigt ihr nur eine Säge, Schleifpapier in unterschiedlichen Stärken, einen Handbohrer sowie ein geeignetes Pflanzenöl.
Sägt dann die gewünschte Anzahl an Baumscheiben ab und entfernt die Baumrinde. Formt die Scheiben mit Schleifpapier und verseht diese anschließend mit Löchern. Nun nur noch die Knöpfe mit Pflanzenöl einreiben und trocknen lassen.

 

AUS DEM STAMM

Mulch:
Eine Lage Mulch schützt vor Kälte, hält die Feuchtigkeit im Boden, gibt ihm neue Nährstoffe und hält Unkraut ab. Schreddert die kleinen Zweige des alten Weihnachtsbaums, etwa auf vier Zentimeter Größe, und verteilt den Mulch in euren Beeten.

Wenn nur eine kleine Menge Verschnitt anfällt, könnt ihr die Weihnachtsbaumzweige einfach mit der Gartenschere zerschneiden. Sollte euch das zu mühselig sein, könnt ihr ein entsprechendes Häckselgerät auch im Baumarkt ausleihen.

Brennmaterial:
Falls ihr Besitzer eines Kaminofens seid, könnt ihr den Weihnachtsbaum als Brennholz verwenden. Habt ihr den Baum in ofengerechte Holzstücke zersägt, müssen diese jedoch noch einige Zeit trocken lagern. Der Restfeuchtegehalt bei Kaminholz sollte unter 20 Prozent liegen, denn zu feuchtes Holz qualmt und verrußt damit den Ofen.

Übrigens: Auch wenn ihr keine Verwendung für Brennholz habt, so freuen sich einige Gemeinden, Vereine oder Landwirte darüber. Brennholz wird für saisonale Ereignisse wie beispielsweise Osterfeuer oder Pfadfinderlager das ganze Jahr über in Mengen gebraucht.