Stoffbahnen in MV zusammengenäht

Verhüllung des Triumphbogens

Ostseewelle-Reporterin Christin Kwasny war in Greven, um sich die riesigen Stoffbahnen anzuschauen.
Ostseewelle-Reporterin Christin Kwasny war in Greven, um sich die riesigen Stoffbahnen anzuschauen.

In wenigen Tagen wird der Arc de Triomphe in Paris verhüllt sein. Das Ausrollen der 19 Stoffbahnen startete am Sonntag. Über 70 Gebäudekletterer haben die riesigen Stoffbahnen über das Wahrzeichen der französischen Metropole ausgerollt. Dabei wurden die ersten drei Rollen zunächst auf einer der beiden Schmalseiten des Bauwerks mitten in Paris entfaltet. Bis zum 18. September wird die Verhüllung des Arc de Triomphe dann vollendet sein und damit auch der Lebenstraum des Künstler-Ehepaars Christo und Jeanne-Claude, dessen Erfüllung beide jedoch nicht mehr miterleben können. Jeanne-Claude verstarb 2009 und Christo am 31. Mai 2020.

Die Stoffbahnen, die den Triumphbogen verhüllen sollen, wurden in Greven (Landkreis Ludwigslust-Parchim) in einer 110 Meter langen Halle von drei Frauen zusammengenäht. Insgesamt geht es um 25.000 Quadratmeter Stoff. Dieser wird aber nicht direkt am Bauwerk befestigt, sondern an einem Metallgerüst, welches zuvor um den Triumphbogen gelegt wird.

Das Projekt, an dem seit 2017 gearbeitet wird, sollte ursprünglich im Frühjahr 2020 fertiggestellt werden, wurde aber aufgrund des Brandes der Kathedrale Notre Dame verschoben und später durch den Ausbruch der Covid-19-Epidemie gefährdet. Die Realisierung dieser Verhüllung war einer der letzten Wünsche Christo’s. Der verhüllte Arc de Triomphe wird dann vom 18. September bis 3. Oktober 2021 in Paris zu sehen sein.

Hier könnt ihr euch den Triumphbogen ansehen.

Noch mehr Aktuelles aus dem Programm

undefined
Live-Stream
Audiothek