by James Millington

Am 04.09.1998, also vor 20 Jahren wurde die Suchmaschine Google offiziell gegründet.
Google ist wahrscheinlich euer alltäglicher Begleiter im Internet. Mit der Suchmaschine findet ihr fast alle Informationen, die ihr benötigt. Dabei geht oft unter, dass ihr  witzige Tricks und nützliche Funktionen aufrufen könnt. Im „Guten Morgen“ mit Andrea Sparmann und Uwe 1,69einhalb Worlitzer  feiern wir die beliebteste Suchmaschine der Welt und verraten euch Tricks und Fakten.

Gebt ihr bestimmte Befehle ein, löst ihr coole Tricks aus. Wir zeigen euch wie!

 

C O O L E   T R I C K S

 

Trick 1
Spielt eine Runde Pac-Man auf Google. Dazu müsst ihr lediglich „pacman“ (ohne Anführungszeichen) in der Suchmaschine eingeben und das Spiel erscheint in einem kleinen Fenster. Mit den Pfeiltasten eurer Tastatur steuert ihr Pac-Man.

Trick 2
Außerdem könnt ihr auch schnell einen Taschenrechner aufrufen und losrechnen. Tippt in das Suchfeld einfach das Wort „Taschenrechner“ ein (ohne Anführungszeichen) und ihr könnt losrechnen.

Trick 3
Stellt Google auf den Kopf. Gebt im Suchfeld den Befehl „do a barrel roll“ (ohne Anführungszeichen) ein und bestätigt mit der Enter-Taste. Die Suchmaschine macht eine komplette Rolle.

Trick 4
Ihr könnt euch die Suchergebnisse auch schief anzeigen lassen. Schreibt in das Suchfeld den Befehl „askew“ (ohne Anführungszeichen) und bestätigt die Suche. Und siehe da: Google steht schief.

Trick 5
Leider wisst ihr nur den Autor eines Buches. Das ist kein Problem, denn bei Google könnt ihr euch in einer Übersicht mehrere Publikationen eines Autors inklusive der Buchumschläge aufrufen. Im Google-Suchfeld schreibt ihr „Bücher von“ (ohne Anführungszeichen) und gebt dann noch den gewünschten Autorennamen ein. Bestätigt die Suche und ihr erhaltet oben im Bild eine Reihe von Büchern.

Trick 6
Ihr könnt bei der Google-Suche auch die Sprachoptionen ändern. Ob Deutsch, Englisch oder Spanisch – es stehen euch viele Sprachen zur Auswahl. Ihr könnt allerdings auch Klingonisch einstellen. Für denjenigen, der es sprechen kann sicher eine tolle Sache.

Trick 7
Ist euch die Google-Ansicht zu langweilig? Dann solltet ihr mal eine Alternative probieren. Ihr könnt die Ergebnisse wie das berühmte Intro aus Star Wars über den Bildschirm laufen lassen. Dazu gebt ihr folgenden Satz in das Suchfeld ein und bestätigt: Es war einmal vor langer Zeit in einer weit weit entfernten Galaxis.

Trick 8
Ihr seid Fans des bekannten Super Mario? Dann solltet ihr bei Google mal „super mario bros“ eingeben. Auf der rechten Seite seht ihr nicht nur Informationen zum Spiel, ihr könnt auch auf den Fragezeichenblock rechts im Bild klicken. Eine Punktzahl erscheint und ihr hört ein bekanntes Geräusch aus dem Spiel. Ihr könnt es auch schnell hintereinander anklicken.

Trick 9
Habt ihr bei Google die Spracheinstellungen auf Englisch gestellt, könnt ihr auch eine Münze werfen. Ihr habt ja vielleicht nicht immer Bargeld dabei. Gebt „flip a coin“ ein und ihr bekommt das Ergebnis: Kopf oder Zahl.

Trick 10
Alternativ zum Münzwurf werft ihr einen Würfel (ebenfalls bei englischer Spracheinstellung). Gebt dazu die Befehle „roll a die“ oder „roll dice“ ein und drückt Enter. Ihr seht nun das Ergebnis eines sechsseitigen Würfels.

Trick 11
Gebt ihr bei der Google-Bildersuche „Atari Breakout“ ein, könnt ihr das Spiel im Browser spielen.

Der Domain-Name für Google wurde am 15.09.1997 registriert und das Unternehmen wurde am 04.09.1998 von Larry Page und Sergey Brin gegründet. Noch am selben Tag brachten sie eine Testversion des Programms auf den Markt und im selben Jahr ging die Suchmaschine offiziell ans Netz. Unterdessen ist Google weit mehr als nur eine Suchmaschine. Das Unternehmen verkauft unter anderem seine eigene Smartphones namens Pixel, entwickelte selbstfahrende Autos und ist Cloud-Anbieter für zahlreiche Firmen.

 

F A K T E N

 

Nummer 1:
Dont be Evil 
war lange Zeit das Firmenmotto. Dabei handelte es sich eigentlich um einen internen Running-Gag, der nach außen gedrungen ist und nie „offiziell“ wurde. Von dem Motto „Dont be Evil“ hat sich Google nun aber ganz offiziell verabschiedet.

Nummer 2:
Dafür hat Google sich mit Boston Dynamics einen Kampfroboter-Hersteller geangelt. Da gerät ein solches Firmenmotto schon ins Wanken. Da aber Google nun eine Alphabet-Tochter ist und Alphabet entschieden hat, das von Boston-Dynamics keine vermarktbaren Produkte zu erwarten sein (in den nächsten Jahren), wird das Unternehmen wohl wieder verkauft.

Nummer 3:
Yahoo! hat es nie offiziell zugegeben, aber Yahoo! hat für Google im Jahre 2002 offenbar 3 Milliarden Dollar geboten. Google hat abgelehnt und ist im Moment 400 Milliarden Dollar wert. Yahoo! selbst sucht gerade händeringend einen Käufer. Es spricht aber nicht mehr viel für Yahoo! Im Jahr 1998 verwendet Google übrigens ein „!“ wie Yahoo! Wer kann sich erinnern? Google!

Nummer 4:
Googles erster Name war Backrub, basierend auf dem System des Einstufens von Webseiten nach Backlinks. Angeblich war Google dann selbst ein Rechtschreibfehler, oder ein Missverständnis. Angeblich sollte die Suchmaschine Googol heißen, was eine Zahl mit 100 Nullen meint.

Nummer 5:
Google’s Pagerank-Algorithmus ist ein Patent, welches der Stanford Universität gehört.

Nummer 6:
Google hat natürlich einen Twitter-Account, der erste Tweet war „I’m feeling lucky“ – teilweise Binär codiert:

I’m 01100110 01100101 01100101 01101100 01101001 01101110 01100111 00100000 01101100 01110101 01100011 01101011 01111001 00001010. KLICK UM ZU TWEETEN

Nummer 7:
In den meisten Sprachen dieser Welt ist „googeln“ nicht nur ein häufig verwendeter Begriff, sondern steht im Wörterbuch als „etwas (oder jemanden) im Internet suchen mit der Suchmaschine Google“. Es ist also eigentlich nicht möglich, bei Bing zu googeln.

Nummer 8:
Rasenmäher sind laut und nicht sehr umweltfreundlich, was der Grund ist, warum 200 Schafe rund um das Google-Plex den Rasen mähen. Hier gibt es noch viele weitere Dinge zu entdecken: ein T-Rex (genannt Stan), Legofiguren, ein RaumschiffFlamingos….

Nummer 9:
Personen die schon längere Zeit bei Google arbeiten werden Googler genannt. Ist man hingegen noch neu im Unternehmen, so ist man kein Newbe sondern ein Noogler.

Nummer 10:
Googles selbstlernende Intelligenz AlphaGo schlägt den Weltmeister in Go ziemlich deutlich. Eine weitere AI ist der 3-wichtigste Rankingfaktor in der Google Suche: Rankbrain.

Nummer 11:
Google benötigte schon immer viel Platz, so kam es dazu, dass der erste Datenspeicher mit zehn 4GB Festplatten versehen war. Da Google immer mehr Speicher brauchte war das Gehäuse sehr flexibel. Es war aus Legosteinen zusammengebaut – oben auf im Übrigen 2 ansehnliche Legofiguren.

Nummer 12:
Such man in der Bildersuche nach 241543903 so wird man Menschen finden, die Ihren Kopf in einen Tiefkühler stecken.

Nummer 13:
Google war schon immer wichtig, wie sich ein User fühlt. Google selbst hat ein sehr schlichtes Design, nicht viel Inhalt, recht übersichtlich. Anders als die anderen Suchmaschinen seiner Zeit. Erste Tests haben ergeben, dass einige Testuser einfach vor der Suchmaschine warteten und nichts eingaben. Auf Nachfrage was sie denn tun kam die Antwort: Ich warte bis der Rest geladen wird. Woraufhin ein Footer mit Copyrighthinweis hinzugefügt wurde.

Nummer 14:
Und weil der User so wichtig ist, ist auch jedes Feedback wichtig. Daher wird jede Mail bei Google gelesen. Natürlich bekommt nicht jeder eine Antwort, aber das schicken von Mails an Google ist keine Zeitverschwendung!

Nummer 15:
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Google dürfen unter Berücksichtigung einiger Grundregeln ihre Hunde mit zur Arbeit bringen. Katzen sind hingegen nicht gestattet.

Nummer 16:
Google Mitarbeiter dürfen täglich 20% ihrer Arbeitszeit für eigene Projekte nutzen. U.a. entstand dadurch Google News oder Orkut.

Nummer 17:
Google bietet einen speziellen Kartendienst für den Mars an. https://www.google.de/mars