Tattoo-Sünden am Körper – immer mehr Frauen und Männer ärgern sich mit einigen Jahren Abstand über spontan entstandene Tattoos. Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern hat deshalb im Juli drei professionelle Tattoo-Entfernungen im Wert von jeweils bis zu 1.000 Euro verschenkt. Dazu haben wir mit euch die peinlichsten Tätowierungen unseres Landes gesucht, um den Kunstwerken dann den Kampf anzusagen. Unter allen Einsendungen konntet ihr vom 23.07.12 bis 27.07.12 abstimmen, welchen drei Hörerinnen und Hörern wir die professionelle Tattoo-Beseitigungen finanzieren sollen. Alle Tattoo-Sünden findet ihr noch einmal in unserer Galerie …hier.

Ihr habt entschieden! Das Ergebnis der Abstimmung steht fest:

Platz 1: TATTOO 24 – Enrico aus Parchim
Platz 2: TATTOO 3 – Stephanie aus Wismar
Platz 3: TATTOO 1 – Ricarda

Enrico aus Parchim hat die Abstimmung der Hörerinnen und Hörer mit insgesamt 22 % aller Stimmen gewonnen. Dieser hatte sich seinen "Delfin", übertätowieren lassen. Wenn man genau auf das unidentifizierbare "Etwas" über dem Adlerkopf schaut, kann man seine Konturen noch erkennen. Nun bezahlen wir ihm die Entfernung.

Auch Stephanie aus Wismar wird ihr Tattoo nun endlich los. Mit 18 % aller Stimmen belegte sie Platz 2. Mit 16 hat sie sich ihr Tattoo stechen lassen. Für sie wirklich peinlich...

Ricarda wollte mit 18, nach der Trennung, den Namen ihres Freundes übertattoowieren lassen. Dies ist das grausame Ergebnis. Nun greifen wir ihr dank erfolgreicher Abstimmung unter die Arme. Sie hatte 17 % der Hörerstimmen.

< < <  H I E R   G E H T‘ S   Z U R   G A L E R I E   E U R E R   T A T T O O – S Ü N D E N > > >

U N D   S O   I S T   D I E   I D E E   E N T S T A N D E N

Der Sommer bringt sie an den Tag: Hinter T-Shirt-Ärmeln oder unter kurzen Hosen kommen in diesen Wochen viele Tattoo-Sünden zum Vorschein. Unser Morgenmann Uwe „1,69einhalb“ Worlitzer hatte am Samstag, 14.07.12, auch so ein spezielles Tattoo-Erlebnis. Beim Strandspaziergang traf er einen jungen Mann mit einem riesigen Pflaster auf der Schulter. Im Gespräch stellte sich dann heraus, dass sich dahinter keine schmerzhafte Wunde, sondern ein peinliches Tattoo mit dem Namen einer Ex-Freundin verbirgt. Für eine professionelle Entfernung des „Kunstwerkes“ fehlte ihm bislang das Geld. Hinzu kommt, dass die Beseitigung ebenso schmerzhaft ist, wie das Stechen selbst. Vielleicht auch deshalb hat sich TV-Star Michelle Hunziker auch noch nicht von ihrem Oberarm-Tattoo getrennt (siehe Foto).  In Interviews hat die schöne Schweizerin aber schon öfter zugegeben, dass sie die Jugendsünde bereut. Auf ihrer offiziellen Homepage finden sich deshalb auch fast nur Fotos, auf denen der grüne Kranz auf dem rechten Oberarm  nicht zu sehen ist. Andere Superstars (und „Normalos“) tragen ihre Tattoos dagegen bis heute mit großem Stolz – wie hier Rihanna, Axl Rose von Guns ‚N‘ Roses und Pink. Weitere prominente Tattoo-Träger findet ihr …hier.

Stars und ihre Tattoos: Michelle Hunziger, Rihanna, Axl Rose von Guns N Roses und Pink

W I E   L Ä U F T   E I N E   T A T T O O – E N T F E R N U N G   A B

Dr. Peter Schulze vom Ästhetikzentrum Rostock hat im „Guten Morgen“ geschildert, wie eine medizinisch korrekte Entfernung von Tattoos abläuft. Mit einem Laser werden die Farbpigmente (Schwarz-, Blau, Rottöne) in der Haut zertrümmert. Die Behandlung ist ähnlich schmerzhaft wie das Stechen selbst. Je nach Größe und vor allem Tiefe des Tattoos dauert die Entfernung zwischen eineinhalb und drei Jahre, denn zwischen den einzelnen Behandlungen sind dreimonatige Pausen notwendig. Im Regelfall werden für die Beseitigung sechs bis zehn Sitzungen benötigt. Wer sich mit dem Gedanken trägt, seinen Körper mit einem Tattoo zu versehen, sollte folgende Faustregel von Dr. Schulze bedenken: Die Laserbehandlung kostet in etwa zehn Mal so viel wie das eigentliche Stechen des Tattoos.