Er ist unser Mann für „Mehr Spaß bei der Arbeit“: André Schneider! Im Oktober feiert „euer Kollege aus dem Radio“ zehnjähriges Betriebsjubiläum bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern. Damit ist er nicht nur der dienstälteste Tagesradiomoderator bei uns im Land, sondern auch der erfolgreichste, denn die meisten Menschen zwischen Rügen und Seenplatte hören während der Arbeit jeden Tag den ganzen Tag zu, wenn unser bekennender Single-Mann eure Lieblingshits spielt, Service und aktuelle Infos aus unserem Land präsentiert oder einfach nur die Themen des Tages mit euch diskutiert.

10 Jahre André Schneider ist natürlich ein Grund zum Feiern – und das haben wir zusammen mit euch getan, den treuen Hörerinnen und Hörern von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern! Wir haben euch da besucht, wo André Schneider tagtäglich aus den Radioboxen schallt – an eurem Arbeitsplatz, im Büro, auf der Baustelle oder in der Werkhalle. Montag waren wir zu Besuch im Tierpark Ueckermünde, Dienstag in der Nudel Oper in Gnoien, Mittwoch bei der Woosmerhofer Landerzeuger GmbH in Vielank, Donnerstag bei Getränke Partner Maack in Rehna und am Freitag in der Hoffmann-Druck GmbH in Wolgast.

Untenstehend haben wir euch nochmal alle Fotos und Infos zu den Firmenbesuchen zusammengestellt. Es war eine sehr interessante und spaßige Woche.

 

F R E I T A G :   H O F F M A N N – D R U C K   G M B H   I N   W O L G A S T

Endspurt für Schneiders Geburtstagstour: Dieses Mal sind wir bei der Hoffmann-Druck GmbH in Wolgast zu Gast. Chefin Antje Lange und ihr Bruder Sebastian Ruge (ebenfalls Chef) beschäftigen in dem traditionellen Familienunternehmen insgesamt 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Gründungsjahr 1839 liegt schon beinahe zwei Jahrhunderte zurück. Sebastians Urgroßvater kaufte das Unternehmen im Jahr 1890 auf und seit dem wurde diese von Generation zu Generation weitergegeben. In diesem Jahr wird groß gefeiert, denn die Hoffmann-Druck GmbH wird stolze 175 Jahre alt. Hergestellt werden auf 2.000 m² vielseitige Produkte: Neben Prospekten, Werbung, Anzeigen und Broschüren können auch Tassen, Fahrzeuge, Regenschirme und vieles mehr bedruckt werden. Die meisten Kunden sitzen in Norddeutschland. Weitere Infos & Bilder folgen in Kürze.

AndréAntjeSebastian

Chefin Antje Lange und Chef Sebastian Ruge nehmen uns herzlich in Empfang.

Laura ist Auszubildende im dritten Lehrjahr und erstellt gerade einen Taschenkalender.

Laura ist Auszubildende im dritten Lehrjahr und erstellt gerade einen Taschenkalender.

Wir senden direkt aus dem Büro der Grafikabteilung (Druckvorstufe). Hier arbeiten Jan, Laura, Silke und Mandy.

Wir senden direkt aus dem Büro der Grafikabteilung (Druckvorstufe). Hier arbeiten Jan, Laura, Silke und Mandy.

Bürohund Aaron sorgt immer für gute Stimmung. Besonders wohl fühlt er sich bei Frauchen Antje am Empfang. Unser Schneider wurde auch sehr feuchtfröhlich begrüßt.

Bürohund Aaron sorgt immer für gute Stimmung. Besonders wohl fühlt er sich bei Frauchen Antje am Empfang. Unser Schneider wurde sehr feuchtfröhlich begrüßt.

Karsten ist nicht nur Ehemann von Chefin Antje, sondern kümmert sich in der Firma auch noch um die ganze Buchhaltung. Er ist also für's "Zahlen-Jonglieren" zuständig.

Karsten ist nicht nur Ehemann von Chefin Antje, sondern kümmert sich in der Firma auch noch um die ganze Buchhaltung. Er ist also für’s „Zahlen-Jonglieren“ zuständig.

Jan zeigt André, wie der Suprasetter funktioniert. Dieser verändert die Oberflächen-Form von Aluplatten, die später in der Druckmaschine zum Einsatz kommen. Das Gerät kostet in der Anschaffung 100.000 Euro.

Jan zeigt André wie der sogenannte Suprasetter funktioniert. Dieser verändert die Oberflächen-Form von Aluplatten, die später in der Druckmaschine zum Einsatz kommen. Das Gerät kostet in der Anschaffung stolze 100.000 Euro.

André Schneider hilft Michael beim "Beladen" der 12 Meter langen Druckmaschine "Rapida 75" und bekommt erklärt, wie's funktioniert.

André Schneider hilft Michael beim „Beladen“ der 12 Meter langen Druckmaschine „Rapida 75“ und bekommt erklärt, wie’s funktioniert.

Arbeitseinsatz an der 12 Meter langen Druckmaschine "Rapida 75". Es war für Schneider ein unausweichlicher Trieb: Er musste unbedingt den Finger in die Druckfarbe stecken.

Es war für Schneider ein unausweichlicher Trieb: Er musste unbedingt den Finger in die Druckfarbe der „Rapida 75“ stecken.

Mitarbeiter Danilo steht am anderen Ende der großen Druckmaschine und bedient und überwacht den Druckvorgang.

Mitarbeiter Danilo steht am anderen Ende der großen Druckmaschine und bedient und überwacht den Druckvorgang.

Handarbeit gab es auch zu erledigen.

Nicht jede Arbeit wird von den Maschinen abgenommen. So musste Schneider einen ganzen Stapel Kärtchen mit Einlagen bekleben.

Nächste Station ist die Schneidemaschine - oder von uns auch liebevoll Papierguillotine genannt. Marlen zeigt wie es geht.

Nächste Station ist die Schneidemaschine – oder von uns auch liebevoll Papierguillotine genannt. Marlen zeigt wie es geht.

Wir dachten größer kann's nicht mehr werden. Die Zusammentragmaschine heftet einzelne Blätter zu einem Heft. Wahnsinn!

Wir dachten größer kann’s nicht mehr werden. Marco heftet mit der Zusammentragmaschine einzelne Blätter zu einem Heft. Wahnsinn!

 

D O N N E R S T A G :   G E T R Ä N K E   P A R T N E R   M A A C K   I N   R E H N A

Getränke Partner Maack in Rehna – das ist unser nächster Halt bei Schneiders großer Jubiläumstour. Direkt am Eingang des Getränkemarktes haben wir unser mobiles Sendestudio eingerichtet. Der Markt wird seid 1995 von den Inhabern und Brüdern Matthias und Michael Maack betrieben. Aber das ist noch nicht alles: Im Jahr 2005 haben die beiden Maack Event ins Leben gerufen und organisieren neben dem Betrieb des Getränke-Marktes eine Vielzahl an Veranstaltungen in unserem Land. So zum Beispiel das Rehna Open Air, bei dem schon Nena, Silly, Matthias Reim u.v.m. aufgetreten sind. Aber auch zum Beispiel Dorf- und Stadtfeste, Firmenevents und Kreiserntefeste gehören dazu. Insgesamt werden in beiden Unternehmen 16 Mitarbeiter beschäftigt. Direkt nebenan befindet sich der Alte Güterbahnhof, welcher von den Maack’s in eine Veranstaltungslocation verwandelt wurde. Schneiders Tagesablauf könnt ihr den untensteheden Fotos entnehmen.

 

Inhaber Matthias Maack heißt uns herzlich willkommen.

Inhaber Matthias Maack heißt uns bei Getränke Partner Maack und Maack Event herzlich willkommen.

Die Fischgruppe vom Kindergarten Rehna vom Jugendhilfe-Zentrum Käthe-Kolwitz hat uns bei der Arbeit besucht.

Die Fischgruppe vom Kindergarten Rehna vom Jugendhilfe-Zentrum Käthe-Kollwitz hat uns bei der Arbeit besucht.

Unser Sendebüro haben wir direkt am Eingang aufgeschlagen.

Unser Sendebüro haben wir direkt am Eingang aufgeschlagen.

Wir probieren alles aus: zunächst haben Michael Maack und André Schneider Pfandflaschen sortiert, als nächstes wurde die Sackkarre auf Funktionalität geprüft.

Zunächst haben Michael und André Pfandflaschen sortiert, dann wurde die Sackkarre auf Funktionalität geprüft. Läuft!

So viele Kästen, da können sich glatt Schneider und Michael hinter verstecken.

Im Getränkelager stehen eine Vielzahl an Kästen zur Abholung bereit. Perfekt für ein Versteck-Spiel. Wo ist der Schneider?

Greta und Iris sind das freundliche Kassenpersonal von GP Maack.

Greta und Iris sind das herzliche Kassenpersonal von Getränke Partner Maack.

Mit der Hubameise geht vieles gleich viel leichter von der Hand. Es war trotzdem eine schwere Geburt mit Schneider.

Mit der Hubameise geht vieles gleich viel leichter von der Hand.

Der Alte Güterbahnhof wurde von den Maack's wieder restauriert und kann für Veranstaltungen gemietet werden.

Der Alte Güterbahnhof wurde von den Maack’s wieder restauriert und kann für Veranstaltungen gemietet werden.

Unser André Schneider durfte sich im Alten Güterbahnhof am Bierzapfen versuchen. Naja, muss er noch üben.

Tina zeigt unserem André im Alten Güterbahnhof wie man ein Bier zapft. Naja, das muss er nun wirklich noch üben.

Ganz nostalgisch: Mitten im Güterbahnhof gibt's als Raucherraum einen Waggon aus Zeiten der Reichsbahn.

Ganz nostalgisch: Mitten im Güterbahnhof gibt’s als Raucherraum einen Waggon aus Zeiten der Reichsbahn.

M I T T W O C H :   W O O S M E R H O F E R   L A N D E R Z E U G E R   G M B H

Unsere Tour geht weiter – dieses Mal sind legen wir in Vielank (Ludwigslust-Parchim) bei der Woosmerhofer Landerzeuger GmbH einen Stopp ein. Geschäftsführer Jens Petersen und Martijn Kirghof beschäftigen insgesamt 32 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Haupttätigkeitsfelder sind Marktfruchtproduktion (also Ackerbau), Milchproduktion und Ferkelerzeugung. Außerdem wird ökologische Rindermast (BIO) betrieben. Insgesamt bewirtschaftet das Unternehmen 2.060 ha Fläche – das sind in etwa 2.000 Fußballfelder. Schneiders Tagesablauf könnt ihr den untensteheden Fotos entnehmen.

JensAndré2

„So dicke Kartoffeln“ – Chef Jens und unser André sprechen über das Anpflanzen und Ernten von Kartoffeln.

Insgesamt 2.040 ha werden rund um Vielank bewirtschaftet.

Insgesamt 2.060 ha werden rund um Vielank bewirtschaftet. Jede Fläche hat eine eigene Bezeichnung die aus alten Zeiten stammen.

So eine Schweinerei - Schneider besucht Ferkel des Betriebs.

So eine Schweinerei – Schneider besucht die Ferkel des Betriebs. Schon süß die kleinen feuchten Näschen.

Beeindruckend: Ein Traktorrad ist genauso groß wie unser Schneider.

Wirklich Beeindruckend: Ein Traktorrad ist genauso groß wie unser Schneider – nämlich exakt 1,68 cm. Wow!

Mit dem Kartoffelroder ging es über den Acker. Marianne (links) und Gabi (rechts) sortieren im Akkord.

Mit dem Kartoffelroder ging es über den Acker. Marianne (links) und Gabi (rechts) sortieren im Akkord.

Bernd ist die rechte Hand vom Chef, packt aber wie alle anderen auch kräftig mit an.

Bernd ist die rechte Hand vom Chef, packt aber wie alle anderen auch kräftig mit an. Wir haben ihn beim Fahren des Traktors während der Kartoffelernte getroffen.

"Nur ein Held geht auf's Feld" - diese Pulloveraufschrift ist für Schüler Niclas Gesetz. Jeden Mittwoch hilft er im Betrieb aus.

„Nur ein Held geht auf’s Feld“ – diese Pulloveraufschrift ist für Schüler Niclas Gesetz. Im Rahmen des Praxislerntages hilft er im Betrieb aus. Anette betreut ihn.

Unser Schneider beim Melken der Milchkühe im Melkkarussell.

Unser Schneider beim Melken der Milchkühe im Melkkarussell.

Martijn zeigt unserem André Schneider wie das Melken funktioniert.

Martijn zeigt unserem André Schneider wie das Melken funktioniert.

Und zum Abschluss gibt's für die Kühe noch eine Kuscheleinheit.

Und zum Abschluss gibt’s für die Kühe noch eine Kuscheleinheit.

D I E N S T A G :   N U D E L    O P E R   G N O I E N

Den zweiten Stopp legen wir in dieser Woche in der Nudel Oper in Gnoien ein. Direkt im Büro von Chef Lars Schwarz (37) haben wir unser mobiles Sendestudio aufgebaut und schauen den Kollegen in der Gastronomie bei der Arbeit über die Schultern. In der Nudel Oper kommt ihr in den Genuss von mediterraner, italienischer Küche mit Antipasti, Salaten, Pizza, Pasta und vielem mehr. Und wer in Gnoien nächtigen möchte, kann dies im Hotelbereich im Obergeschoss tun. Geschäftsführer Lars ist übrigens nicht nur der Chef vom Restaurant, sondern hat seit Juni dieses Jahres auch noch das Amt des Bürgermeisters von Gnoien inne. Derzeit beschäftigt er sich neben dem Tagesgeschäft hauptsächlich mit der Neusanierung der Bundesstraße B110, die direkt durch die Stadt führt und kleineren Baustellen in Gnoien. Schneiders Tagesablauf bei der Nudel Oper könnt ihr den untensteheden Fotos entnehmen.

Lars Schwarz (Geschäftsführer der Nudeloper und Bürgermeister von Gnoien) und unser André Schneider vor der Nudel Oper in Gnoien.

Lars Schwarz (Geschäftsführer der Nudeloper und Bürgermeister von Gnoien) und unser André Schneider vor der Nudel Oper in Gnoien.

MarcoNordoel2

Unser Stammhörer Marco von der Nordoel-Tanke in Gnoien hat uns bei der Arbeit in der Nudel-Oper besucht.

LarsAndréBüro

Wir haben unser mobiles Sendestudio direkt im Büro von Chef Lars Schwarz eingerichtet – hier können wir auch ihm bei der Arbeit zusehen.

Bevor André Schneider in der Küche anpacken kann, müssen die Hände desinfiziert sein.

Bevor André Schneider in der Küche anpacken kann, müssen die Hände desinfiziert sein.

MadlenTomaten

Um 12:45 Uhr ging es dann für Schneider ans Schneiden von Tomaten. Madlen gibt Tipps.

Chef Lars machts vor - Schneider machts nach. Und zwar nicht sehr erfolgreich.

Chef Lars machts vor – Schneider machts nach. Leider nicht sehr erfolgreich: Pizza sollte eigenlich nicht die Form von Australien haben.

Federica, Tony, Madlen und Laura (v.l.n.r.) sorgen im Service für das Wohlergehen der Gäste.

Federica, Tony, Madlen und Laura (v.l.n.r.) sorgen im Service für das Wohlergehen der Gäste. Auch wir wurden gut versorgt.

Und schließlich durfte André Schneider die selbstgemachte Pizza auch an die Gäste servieren.

Und schließlich durfte André Schneider die selbstgemachte Pizza auch an die Gäste servieren.

Und zum Abschluss gibts für den Meisterkoch selbstgemachte Pizza und köstlichen Rotwein.

Und zum Abschluss gibts für den Meisterkoch selbstgemachte Pizza und köstlichen Rotwein.

...und nach dem köstlichen Dinner geht's ab ins Schlafgemach im Obergeschoss.

…und nach dem köstlichen Dinner geht’s ab ins Schlafgemach im Obergeschoss.

M O N T A G :   T I E R P A R K   U E C K E R M Ü N D E

Erste Station unserer Gebrutstagstour ist der Tierpark Ueckermünde. Direkt im Eingangsbereich am Kassenhäuschen hat unser „Mehr Spaß bei der Arbeit“-Moderator André Schneider sein mobiles Sendestudio aufgebaut und schaut den Kollegen bei ihrer Arbeit über die Schultern. Walentina (Foto links) hat unserem Schneiderlein zum Beispiel schon die Kassentechnik näher gebracht – nebenbei läuft natürlich den ganzen Tag Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern. Aber auch die Kollegen in der Verwaltung haben während des „Zahlen-Jonglierens“ unser Programm im Ohr. Zur Mittagspause hat André das Katta-Gehege besucht. Mitgebracht hatte er leckere Bananen, die André förmlich aus der Futterschale stibitzt wurden.

WalentinaReinke&Schneider2

Walentina Reinke bringt André Schneider die Kassentechnik näher.

Schneider&Kattas2

Futterzeit: André Schneider auf Kuschelkurs mit den süßen Kattas.

Berberaffen

Den Berberaffen haben wir auch bei der „Arbeit“ über die Schultern geschaut: Nämlich beim Mampfen.

EmanuelFrenz&JensThurow

Emanuel und Jens aus der Gartenabteilung haben sich um den Abbau der Festzelte gekümmert.

Sybille kümmert sich als Tierpflegerin im Tierpark um die Lamas.

Sybille kümmert sich als Tierpflegerin im Tierpark um die Lamas. Wenn man artig ist, wird man auch nicht angespuckt.

Die Erdmännchen im Tierpark Ueckermünde lieben es, sich unter der Wärmelampe zu sonnen.

Die Erdmännchen im Tierpark Ueckermünde lieben es, sich unter der Wärmelampe zu sonnen. Am liebsten hätten wir uns dazu gestellt.

Chris kümmert sich liebevoll um das Trampeltiermännchen.

Chris kümmert sich liebevoll um das Trampeltiermännchen.

Die Kita Haffring besuchte unseren André Schneider bei seiner Sendung.

Die Kita Haffring besuchte unseren André Schneider bei seiner Sendung.

Löwenjob: Naemi verkuppelt andere afrikanische Löwen miteinander.

Löwenjob: Naemi verkuppelt andere afrikanische Löwen miteinander.

Wolfgang baut gerade ein Winterquatier für die Wellensittiche.

Wolfgang baut gerade ein Winterquatier für die Wellensittiche.

 

 

2SchneidiFeiert10JahreOSW2D R E I   F R A G E N   Z U M   J U B I L Ä U M

Kannst Du Dich noch erinnern, was im Jahr 2004 zum Start Deiner Sendung los war?

ANDRÉ   Zwei Dinge sind mir in Erinnerung geblieben: Der Sommerhit des Jahres kam von O-Zone mit „Dragostea Din Tei“ und ein gewisser Horst Köhler wurde überraschend Bundespräsident.

Woran erinnerst Du Dich in den vergangenen zehn Jahren besonders gern zurück?

ANDRÉ   An alle Situationen, in denen ich unsere Hörerinnen und Hörer live erleben durfte. Zum Beispiel bei unserer einwöchigen Live-Sendung direkt vom ZDF-Fußballstrand 2012 in Heringsdorf auf Usedom oder vom OZEANEUM-Geburtstag in Stralsund. „Mehr Spaß bei der Arbeit“ funktioniert eben nur, wenn sich alle Hörer daran aktiv beteiligen – mit Musikwünschen, Verkehrs- und Flitzer-Blitzer-Meldungen oder den viele kleinen Geschichten mitten aus dem Leben.

Weißt du von besonders ungewöhnlichen Arbeitsplätzen, an denen auch jeden Tag den ganzen Tag Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern gehört wird?

ANDRÉ   Sehr abgefahren war eine E-Mail, die wir von der Neumayer-Forschungsstation in der Antarktis bekommen haben. Die dortige Köchin wohnt eigentlich auf Usedom und hatte uns während des mehrmonatigen Aufenthalts im ewigen Eis immer fleißig übers Internetradio zugehört. Ansonsten würde mich das auch ganz brennend interessieren, wer noch so alles zuhört – wir sind ja schließlich Kollegen! Ich freue mich über jede E-Mail an schneider@ostseewelle.de

_________________________________

Zurück zur Startseite: …hier
Zurück zum Seitenanfang: …hier