8 Uhr durften die ersten Kfz über die Behelfsbrücke fahren.

In den vergangenen Monaten wurde über der abgesackten A20-Strecke bei Tribsees eine stählerne Behelfsbrücke aufgestellt. Damit soll bis zur endgültigen Reparatur des A20-Schadens zumindest ein einspuriger Verkehr in jede Fahrtrichtung sichergestellt werden. Die A20-Behelfsbrücke bei Tribsees wurde Mittwoch, 12.12.18 gegen 8 Uhr von Verkehrsminister Christian Pegel zunächst in Richtung Stettin freigegeben. Um 10:30 Uhr folgte die Freigabe Richtung Rostock. Auf der Brücke sind maximal 60km/h erlaubt, je Richtung wurde auch ein Flitzer-Blitzer installiert.

 

H Ö R E R   S V E N   W A R   E I N E R   D E R   E R S T E N

Ostseewelle-Hörer Sven aus Gottin bei Teterow durfte heute als einer der ersten über die neue Behelfsbrücke fahren. Seine Eindrücke hat er uns via WhatsApp Sprachnachricht zugeschickt.

 

W I T Z I G E S   V I D E O

Auf der Ostseewelle-Facebookseite und auf instagram ist bereits seit Anfang Dezember ein exklusives Video zu sehen, in dem ein Transporter mit Tempo 40 testweise über die Behelfsbrücke fährt. Seitdem wurde im Netz von Zehntausenden diskutiert, ob das Poltergeräusch beim Überfahren der Brückenteile akzeptabel ist. Zumindest wir haben das rhythmische Polter-Problem mit etwas Musik akzeptabel gemacht… Viel Spaß mit dem Video!

 

R A D I O – B E I T R A G

Unser „Von drei bis frei“ Moderator André Schneider hat im Programm auch noch einmal über die Streckenfreigabe berichtet. Verkehrsminister Christian Pegel äußerte sich außerdem auch nochmal zu unserem Video.