Auch in Mecklenburg-Vorpommern gilt seit dem 27.04.20 wegen der Corona-Pandemie eine Maskenpflicht in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr (Straßenbahn/Busse). Ein Schal oder ein Tuch reicht als Schutz ebenfalls aus. Hinter der Einführung stehe das Prinzip: «Ich schütze dich und du schützt mich.» Auch Mitarbeiter des Einzelhandels müssen einen Mund-Nase-Schutz tragen. Bei einem Verstoß gegen die Maskenpflicht droht ein Bußgeld von 25 Euro. Ausgenommen sind Kinder bis sechs Jahre und Behinderte, die aufgrund von Erkrankungen einen solchen Schutz nicht tragen könnten.

 

REINIGUNG DER MASKEN

Selbst genähte Masken können natürlich häufiger getragen werden. In der Regel schützt eine Maske ungefähr zwei Stunden, dann ist sie durchfeuchtet. Deshalb solltet ihr die Stoffmasken regelmäßig (täglich) reinigen, damit sie nicht zur Virenschleuder werden. Deshalb sollte der Mund-Nase-Schutz aus einem Stoff bestehen, der gekocht werden kann. Bei einer 60-Grad-Wäsche solltet ihr zusätzlich (wenn möglich) ein desinfizierendes Waschmittel nutzen. Alternativ könnt ihr die Maske Bügeln oder bei 60-90 Grand für eine halbe Stunde in den Backofen legen. ACHTUNG: Backofen nicht unbeaufsichtigt lassen!

Kritischer sehen Feuerwehrleute den Tipp, die Masken in die Mikrowelle zu legen. Viele Masken haben Drahtbügel im Nasenbereich verarbeitet. Daher dürfen diese NICHT zur Reinigung in die Mikrowelle. Durch das Metall kann eine Funkenbildung erzeugt werden, die die Maske und die Mikrowelle in Brand setzen kann.

 

WELCHER MUND-NASEN-SCHUTZ IST DER RICHTIGE?

Für den Alltag empfiehlt das Robert-Koch-Institut eine Maske aus Stoff, die den Mund und die Nase bedeckt. Das gilt aber nur wenn die Abstands-, Husten- und Niesregeln und eine gute Händehygiene eingehalten werden. Im Notfall, könnt ihr auch einen Schal verwenden, der Mund und Nase bedeckt – das ist aber wirklich nur für den Notfall. Sogenannte FFP-Masken sind hingegen Medizinern und Pflegepersonal vorbehalten.

 

HÖRER-VOTING: BESTE SELF-MADE-MASKEN

Die Corona-Krise hat ein ganz neues Mode-Accessoire hervorgebracht: Den Mundschutz! Zumindest die selbst genähten und gebastelten Modelle gibt es inzwischen in allen Farben und Formen. Der Kreativität sind scheinbar keine Grenzen gesetzt. Unglaublich, was da in den vielen Näh- und Bastelzimmern unseres Landes entsteht! Seit diesem Montag, 27.04.20, können wir uns davon noch mehr überzeugen, denn dann gilt Maskenpflicht in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens (z.B. beim Einkauf, in Bussen und Straßenbahnen).

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern hat die schönsten, kreativsten, abgefahrensten Masken-Modelle aus unserem Land gesucht! Ihr konntet uns bis Donnerstag, 30.04.20 euer Foto schicken! Nun stehen die Gewinner 3x je 1.000 Euro fest.

Die Masken mussten selbstgefertigte Unikate sein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bitte beachtet auch unsere allgemeinen Datenschutz- und Gewinnspielregeln …hier.

 

Ihr habt abgestimmt

Alle Einsendungen sind in der Ostseewelle-Masken-Galerie gelandet. Unsere Moderatorinnen Andrea Sparmann, Ina Teloudis und Azubine Johanna haben daraus eine TOP 30 zusammengestellt. Anschließend konntet ihr von Freitag, 01.05.20, bis Montag, 04.05.20, im finalen Voting für eure Lieblingsmasken abstimmen. VIELEN DANK fürs Mitmachen und die tollen, vielseitigen Masken, die ihr uns geschickt habt!

Zusammen mit Malermeister Zille aus Rostock haben wir 3x je 1.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Gewinner konnten nun entscheiden, an welche Corona-Helden – also eine gemeinnützige Organisation, Einrichtung oder Verein – die Siegprämie gespendet werden soll.

Ergebnis

  • BILD 28: Bastian aus Kothendorf (15%)
  • BILD 11: Mandy aus Viez (14%)
  • BILD 17: Thomas aus Bad Doberan (14%)
  • BILD 10: Katrin aus Rostock (13%)
  • BILD 24: Nadine aus Klocksin (6%)
  • BILD 13: Nico aus Gülzow (6%)
  • BILD 12: Nadine aus Kletzin (5%)
  • BILD 14: Olga aus Lüssow (4%)
  • BILD 16: Stefanie aus Garlitz (4%)
  • BILD 23: Jana aus Jarmen (3%)
  • BILD 25: Kerstin aus Rostock (2%)
  • BILD 29: Yvonne aus Schwerin (2%)
  • BILD 8: Cindy aus Demmin (2%)
  • BILD 1: Katrin aus Burg Stargard (1%)
  • BILD 27: Karl-Heinz aus Rostock (1%)
  • BILD 19: Cindy aus Lancken-Granitz (1%)
  • BILD 30: Maik aus Vogelsang (1%)
  • BILD 20: Anita aus Fuhlendorf (1%)
  • BILD 4: Marleen aus Bützow (1%)
  • BILD 5: Manuela aus Elmenhorst (1%)
  • BILD 2: Tino aus Stralsund (1%)
  • BILD 15: Roland aus Güstrow (1%)
  • BILD 7: Britt aus Wiethagen (1%)
  • BILD 6: Anja aus Güstrow (1%)
  • BILD 3: Marlies aus Schwerin (1%)
  • BILD 9: Daniel aus Ludwigslust (1%)
  • BILD 21: Aline aus Anklam (1%)
  • BILD 18: Wolfram aus Rostock (1%)
  • BILD 22: Anja aus Eggesin (1%)
  • BILD 26: Maren aus Rostock (1%)

Gesamt: 47.150

 

Die drei Gewinner-Masken

Platz 1: Bastian aus Kothendorf möchte seine Siegerprämie in Höhe von 1.000 Euro an die Feuerwehr Warsow spenden.

Bastian aus Kothendorf

Platz 2: Mandy aus Viez spendet ihren Gewinn an die Ambulante Pflege Lobetal.

Mandy aus Viez

Platz 3: Mit den gewonnenen 1.000 Euro möchte Thomas aus Bad Doberan das „Benefizz for Kidz“ Bargeshagen unterstützen.

Thomas aus Bad Doberan

 

Die Top-30 Masken

BILD 1: Katrin aus Burg Stargard

BILD 2: Tino aus Stralsund

BILD 3: Marlies aus Schwerin

BILD 4: Marleen aus Bützow

BILD 5: Manuela aus Elmenhorst

BILD 6: Anja aus Güstrow

BILD 7: Britt aus Wiethagen

BILD 8: Cindy aus Demmin

BILD 9: Daniel aus Ludwigslust

BILD 10: Katrin aus Rostock

BILD 11: Mandy aus Viez

BILD 12: Nadine aus Kletzin

BILD 13: Nico aus Gülzow

BILD 14: Olga aus Lüssow

BILD 15: Roland aus Güstrow

BILD 16: Stefanie aus Garlitz

BILD 17: Thomas aus Bad Doberan

BILD 18: Wolfram aus Rostock

BILD 19: Cindy aus Lancken-Granitz

BILD 20: Anita aus Fuhlendorf

BILD 21: Aline aus Anklam

BILD 22: Anja aus Eggesin

BILD 23: Jana aus Jarmen

BILD 24: Nadine aus Klocksin

BILD 25: Kerstin aus Rostock

BILD 26: Maren aus Rostock

BILD 27: Karl-Heinz aus Rostock

BILD 28: Bastian aus Kothendorf

BILD 29: Yvonne aus Schwerin

BILD 30: Maik aus Vogelsang

 

Vielen Dank an unseren Partner

Offizielle Homepage von Malermeister Zille: …hier

 


 

 

MASKEN IM OSTSEEWELLE STYLE

Im Internet habt ihr die Möglichkeit für euren ganz eigenen und individuellen Mundschutz Motive hochzuladen. Warum dann nicht auch eine Ostseewelle-Maske. Ladet euch unsere Motive einfach herunter und besucht z.B. foto.de um euch eine eigene Ostseewelle-Maske anfertigen zu lassen. Zum Downloaden einfach das entsprechende Bild anklicken.

 


 

DIY (DO IT YOURSELF)-ANLEITUNGEN

Da der Mund-Nasen-Schutz zur Zeit schwer zu bekommen ist, haben wir euch hier mal ein paar Varianten zusammen gestellt, wie ihr euch einen Mund-Nasen-Schutz selbst herstellen könnt.

Selbstgebastelte Maske aus Baumwolle
Azubine Johanna zeigt euch im Video, wie ihr euch eine Maske schneidern könnt. Das ist zwar die aufwendigste aller hier aufgeführten Methoden, schützt euch und eure Mitmenschen aber besser, als bspw. der Kaffeefilter.

 

Kaffeefilter
Unsere Redakteurin Maike Bäßler aus dem „Gute Morgen“-Team hat für euch mal getestet, wie einfach ihr mit nur wenigen Handgriffen aus einem Kaffeefilter, einen super Mundschutz basteln könnt.

 

Unterhose
Nachmittagsmoderator André Schneider hat sich eine Boxershorts geschnappt und aus dieser eine geniale Alternative zum klassischen Mund-Nasen-Schutz gemacht. Wie das funktionieren soll seht ihr hier.

 

Windel
Online Redakteur Steffen Mächler hat noch ein kleines Kind zu Hause und somit jede Menge Windeln, also warum nicht auch draus einen Mundschutz basteln.

 


 

MEHR INFOS