NACHRICHTENREDAKTEURIN /
JUGENDSCHUTZBEAUFTRAGTE
Mo-Fr 5-12 Uhr

geboren am 13. Februar 1979
hier bei uns an der Ostseeküste

DAS BIN ICH … VON A BIS Z

A wie atmen – ich sollte öfter mal durchatmen, bevor ich die Klappe aufmache, dass würde mir einigen Ärger ersparen.

B wie Butter –  Margarine kommt mir nicht in den Kühlschrank.

C wie CAT segeln – das finde ich toll und würd’s gern lernen.

D wie Donnerstag – da denke ich immer: Ein Tag noch, dann ist Wochenende.

E wie Erdnussbutter – da komm‘ ich nicht ran.

F wie Fisch – In meiner Studentenzeit habe ich in einem Fischrestaurant in Kühlungsborn gejobbt.

G wie Gelantine – da muss ich immer an Fleisch in Aspik und Sülze denken – mag ich gar nicht.

H wie Hedwig, Harry Potters Eule ich hatte schon einige Mal das Glück echte in freier Wildbahn zu sehen.

I wie Ivonne – mein Name schreibt sich mit „I“ nicht mit Ypsilon, darüber stolpern vor allem Behörden immer wieder, wenn es um Formulare geht.

J wie Jazzclub – der Film von Helge Schneider, darüber kann ich super lachen.

K wie Kühlungsborn – da bin ich geboren, da wohnt meine Familie, ein tolles Fleckchen Erde.

L wie Limonade – leere Limoflaschen hab ich früher am Kiosk meiner Oma eingesammelt und vom Pfandgeld Eis gekauft.

M wie Miezekatze – hätte ich gerne wieder eine.

N wie Nudeln – Nudeln mit Tomatensosse, klein geschnitten Jägerschnitzelstückchen – eins meiner Leibgerichte.

O wie Oma und Opa – waren die Besten!

P wie Plattdeutsch – einige Brocken kann ich, dat sprachen meine Grosseltern mit mir.

Q wie Quadrat – Ein Quadrat von nem Dreieck unterscheiden, das bekommen ich gerade noch hin,
ansonsten stand ich in der Schule mit den Fächern Geometrie und Mathematik auf Kriegsfuss.

R  wie Red Bull – lecker. Zum Frühdienst pur, nach Feierabend auch gerne mit Wodka.

S  wie Simon – mein Hund, zusammen mit seiner Schwester Fine. Die beiden sind verrückter als der Laden hier.

T wie Tinte – ich schreibe lieber mit dem guten alten Füller anstatt mit Kugelschreiber.

U wie „untere Etage“ – ich wohne unten, immer kalte Füsse und einen der über mir trampelt, meine nächste Wohnung ist unterm Dach.

V wie Vettel – Sebastian Vettel mag ja Formel 1 Weltmeister sein, aber ich guck‘ trotzdem lieber Fussball.

W wie Wetter – ich mag’s heiss und sonnig, Winter und Schnee sehen zwar toll aus, aber ich bin (typisch Frau) eine absolute Frostbeule.

X wie … – ähh, das wird wohl niX.

Y wie Yellowpress – blättere ich gern beim Arzt und im Urlaub drin. Ansonsten lieber in der Tageszeitung oder im Buch.

Z wie Zug fahren – gar nicht mein Ding.


 

KONTAKTMÖGLICHKEITEN:

Mail 5

 

WAS MÖCHTET IHR TUN?