Musik und Sachen, die Spaß machen

Musik und Sachen, die Spaß machen

Die meiste Musik und Sachen, die Spaß machen - das ist "Der Gute Morgen" bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern. Andrea Sparmann und Julian Krafftzig sorgen zwischen 5 und 10 Uhr dafür, dass ihr entspannt und mit allen wichtigen Informationen versorgt in den neuen Tag starten könnt.
Ihr habt uns wieder zur Nr. 1 gemacht

Ihr habt uns wieder zur Nr. 1 gemacht

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern bleibt dank eurer Treue der mit Abstand beliebteste Radiosender im gesamten Land! Über eine halbe Millionen Menschen schalten jeden Tag ein. Das geht aus den am Dienstag veröffentlichten neuesten Hörerzahlen hervor.
Schreibt uns, was ihr hören wollt

Schreibt uns, was ihr hören wollt

Täglich erreichen uns hunderte Musikchef-E-Mails - und das ist gut so! Mit euren Wunschhits sorgt ihr dafür, dass Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern wirklich "Die meiste Musik - die größte Vielfalt!" spielen kann. Um alle Musikwünsche schnell zu erfüllen, legen wir ab sofort jeden Tag ab 19 Uhr eine Extra-Schicht ein!
Von "A" wie Auto bis "Z" wie Zubehör

Von “A” wie Auto bis “Z” wie Zubehör

Hund zugelaufen? Wellensittich weggeflogen? Wir von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern bringen alles wieder an den richtigen Mann. Oder ihr habt ein paar Konzertkarten zu viel? Auch diese könnt ihr bei unserer Tauschbörse loswerden. Also - reingucken lohnt sich!
Nachrichten-Ticker
  • Mecklenburg-Vorpommern: Ferkel sollen nicht mehr erschlagen werden
    Schwerin (dpa/mv) - Kranke oder untergewichtige Ferkel sollen in Mecklenburg-Vorpommern nicht mehr durch Erschlagen getötet werden. Darauf haben sich am Donnerstag in einer Sonderberatung im Schweriner Agrarministerium Veterinäre, Tierhalter und Vertreter von Verbänden geeinigt. Nicht überlebensfähige neugeborene Ferkel sollen künftig durch einen Schlag auf den Hinterkopf betäubt und anschließend durch Kohlendioxid oder einen Herzstich getötet werden, teilte das Ministerium mit. Jeder Tierhalter habe sicherzustellen, dass ein Tier vor unnötigem Leid und Schmerzen bewahrt wird. Überzählige Ferkel sollen nicht getötet, sondern anderweitig aufgezogen werden.
  • Ostsee: Rote Badefahne weiterhin am Timmendorfer Strand
    Timmendorfer Strand (dpa) - Der anhaltende Nord-Ostwind sorgt weiterhin für Badeverbote an der Ostsee in Schleswig-Holstein. «Wir haben heute wieder die Rote Fahne am acht Kilometer langen Strandabschnitt Timmendorfer Strand/Niendorf gehisst», sagte Clarissa Brechtken von der örtlichen DLRG-Wachstation am Donnerstag. Die Menschen seien inzwischen vernünftiger geworden, seit Mittwoch habe es an diesem Strandabschnitt keinen Rettungseinsatz für Schwimmer mehr gegeben. Nur noch selten gingen Menschen ins Wasser. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach wird der Nordost-Wind am Samstag drehen und sich die Badesituation an der Ostsee entspannen.
  • Kleinflugzeug notgelandet: Beide Insassen aus Hessen leicht verletzt
    Neubrandenburg (dpa/mv) - Ein Kleinflugzeug ist nach einem Motorschaden auf einem Acker nahe der Ortschaft Vogelsang-Warsin notgelandet. Der 68-jährige Pilot und der 72-jähriger Co-Pilot hätten nur leichte Schnittverletzungen erlitten, teilte die Polizei Neubrandenburg am Donnerstag mit. Die beiden aus Hessen stammenden Männer hätten keine medizinische Versorgung benötigt. Für das Flugzeug sah es allerdings nicht so gut aus. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf 60 000 Euro. Die Maschine sei im Landeanflug auf den Flugplatz Heringsdorf gewesen, als es zu dem Motorausfall kam.
  • Weiter mehr uneheliche Geburten im Osten als im Westen
    Rostock (dpa/mv) - Deutschland ist bei der Betrachtung von ehelichen beziehungsweise unehelichen Geburten weiter zweigeteilt. 2012 hatten 72 Prozent aller Babys in Westdeutschland verheiratete Eltern, im Osten waren es nur 41, teilte Sebastian Klüsener vom Max-Planck-Institut für demografische Forschung in Rostock am Donnerstag mit. Dieser deutliche Unterschied dürfte bis auf weiteres bestehenbleiben, denn er habe weit vor 1945 liegende historische Wurzeln. Schon Ende des 19. Jahrhunderts, also lange vor Gründung der DDR, gab es im Osten anteilig mehr Paare ohne Trauschein als im Westen. Die abweichenden politischen, wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen in Ost und West zwischen 1945 und 1990 hätten die Differenzen allerdings erheblich verstärkt.
  • Getreide-Dieb bedroht Eigentümer mit Waffe
    Gnoien (dpa/mv) - Ein 64-jähriger Mann hat am Donnerstag Getreide aus einer Siloanlage nahe Gnoien (Landkreis Rostock) gestohlen und den Eigentümer mit einer Schusswaffe bedroht. Der Dieb wurde vom Betreiber erwischt, teilte die Polizei mit. Er bedrohte ihn daraufhin mit einer Pistole, um zu seinem Grundstück zu fliehen. Die Polizei setzte einen Hubschrauber ein, um den Mann zu beobachten. Das Haus wurde umstellt und der mutmaßliche Täter festgenommen. Gegen den 64-Jährigen wird nun wegen Diebstahls mit Waffengewalt und Bedrohung ermittelt. Möglicherweise handele es sich aber auch um Raub, so die Polizei. Der Wert der Beute sei unbekannt.
  • Bauern stehen weniger Pflanzenschutzmittel zur Verfügung
    Neubrandenburg/Schwerin (dpa/mv) - Für Landwirte wird das Spektrum an Pflanzenschutzmitteln schmaler. So gibt es Einschränkungen beim Einsatz des Herbizids Roundup mit dem Wirkstoff Glyphosat, wie der Pflanzenbaureferent Frank Schiffner der Nachrichtenagentur dpa sagte. Im Herbst werde die Verwendung der Beize Elado für Raps-Saatgut für zwei Jahre verboten. Das treffe die Rapsanbauer hart. Zur diesjährigen Ernte dürfe Glyphosat nur noch im äußersten Notfall eingesetzt werden. Das sei etwa der Fall, wenn Getreide am Boden liege und stark von Unkraut durchwachsen sei, so dass es nicht mehr geerntet werden kann. Um eine gleichmäßige Reifung des Getreides zu erzielen, dürfe es nicht mehr gespritzt werden.
  • Linke: Keine Fortschritte bei Schulabbrecher-Quote
    Schwerin (dpa/mv) - Der Anteil der Schulabgänger ohne ordentlichen Abschluss in Mecklenburg-Vorpommern ist auch 2013 noch zweistellig gewesen. Das teilte die Linke im Landtag unter Berufung auf die Antwort des Bildungsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Fraktion am Donnerstag mit.
  • Badeverbot wegen Blaualgen für See am Müritz-Nationalpark
    Hohenzieritz (dpa/mv) - Blaualgen haben erneut zu einem Badeverbot für einen See am Müritz-Nationalpark geführt. Betroffen ist der Grünower See am Jugendwaldheim Steinmühle, wie die Verwaltung des Nationalparks am Donnerstag in Hohenzieritz (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) mitteilte. Verantwortlich seien zu hohe Nährstoffeinträge von Phosphor und Stickstoff durch intensive Landwirtschaft im Umfeld. «Bis 2009 gab es viele Brachflächen in der Umgebung, da hatte sich der See fast schon erholt», sagte Claus Weber, Leiter des Jugendwaldheims.
  • Brand auf Aida-Baustelle: Sperrung wegen starker Rauchentwicklung
    Rostock (dpa/mv) - Auf der Baustelle zum neuen Firmensitz von Aida Cruises im Rostocker Stadthafen hat es am Donnerstagmittag gebrannt. Drei Männer, die sich auf dem Dach des Gebäudes befanden, konnten von der Feuerwehr rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden, wie die Polizei berichtete. Personen seien nicht verletzt worden. Das Feuer war rasch gelöscht. Es kam jedoch zu einer so starken Rauchentwicklung, so dass der Bereich um das Gebäude inklusive einer Straße kurzfristig gesperrt werden musste. Zur Ursache des Feuers und Schadenshöhe gab es zunächst keine Informationen.
  • Hansa Rostock will um Aufstieg mitspielen - Stuff neuer Kapitän
    Rostock (dpa) - Trainer, mach's noch einmal. Peter Vollmann startet in seine zweite Amtszeit beim Drittligisten FC Hansa Rostock mit dem Erwartungsdruck der Fans, den einstigen Erstligisten wie schon 2011 wieder in die Zweitklassigkeit zurückzuführen. Der 56 Jahre alte Fußball-Lehrer kann mit dieser Situation umgehen, zu euphorischen Versprechungen verleiten sie ihn allerdings nicht. «Ich bin überzeugt davon, dass wir eine gute Saison spielen werden. Mein Anspruch ist es, unter den zehn Vereinen zu sein, die um den Aufstieg mitspielen», sagte Vollmann und hielt den Ball bewusst flach: «Zu hohe Erwartungen sind für keinen Club der Welt gut, außer vielleicht für Bayern München.»
  • Verschuldung in MV wächst entgegen dem Bundestrend
    Schwerin (dpa/mv) - Entgegen dem Bundestrend ist die Verschuldung privater Haushalte in Mecklenburg-Vorpommern im ersten Quartal 2014 um 13 Prozent gestiegen. In allen anderen Ländern sei die Zahl der Privatinsolvenzen gesunken, teilte die Liga der freien Wohlfahrtspflege am Donnerstag in Schwerin mit. Bundesweit hätten mit 29 165 Bürgern 12,5 Prozent weniger als im ersten Quartal 2013 Privatinsolvenz angemeldet, hieß es unter Berufung auf die Auskunftei Bürgel in Hamburg.
  • Handball-Zweitligist Empor Rostock sagt Turnier ab
    Rostock (dpa/mv) - Handball-Zweitligist HC Empor Rostock hat den für den 15. August geplanten Ostsee-Cup aus finanziellen Gründen abgesagt. «Trotz der sportlichen Wichtigkeit für die Saisonvorbereitung müssen wir natürlich auch auf die Kosten schauen. Wenn es aus ökonomischer Sicht ein Minus-Geschäft zu drohen wird, ist es vernünftiger, vorher die Reißleine zu ziehen, so leid es mir tut», sagte Empor-Geschäftsführer Jens Gienapp. An dem Turnier sollten neben dem Gastgeber dessen Zweitliga-Rivalen EHV Aue und VfL Bad Schwartau sowie der dänische Zweitligist Herlev/Hjorten Håndbold Klub teilnehmen.
  • Rocker-Prozess um Drogen: Angeklagte oft in Bremen beobachtet
    Neubrandenburg/Bremen (dpa/mv) - Vier wegen Drogenhandels angeklagte Neubrandenburger Rocker hatten engen Kontakt zu ihren mutmaßlichen Lieferanten in Bremen. Das haben am Donnerstag Kriminalbeamte aus Bremen vor dem Landgericht Neubrandenburg geschildert. So wurden einige Angeklagte von Januar bis Juli 2013 zehnmal bei überwachten Treffen mit Mongols-Rockern in Bremen beobachtet, wie Beamte eines mobilen Einsatzkommandos bestätigten. Den vier 20 bis 34 Jahre alten Angeklagten in Neubrandenburg, die illegal Muskelaufbaupräparate und Drogen vertrieben haben sollen, wird banden- und gewerbsmäßiger Drogenhandel vorgeworfen. Die Drogenverbindung platzte im Juli 2013, als die Bremer Bekannten festgenommen wurden. Diese erhielten schon mehrjährige Haftstrafen.
  • Lehrlingsmangel: Wirtschaft wirbt jetzt auch um Studienabbrecher
    Schwerin (dpa/mv) - Wegen des Bewerbermangels für Ausbildungsplätze in Mecklenburg-Vorpommern geht die Wirtschaft verstärkt auf Studienabbrecher zu. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) für das östliche Mecklenburg-Vorpommern in Neubrandenburg will erstmals im Herbst mit einer Veranstaltung an der Universität Greifswald über Karrierechancen mit Berufsausbildung informieren, wie Hauptgeschäftsführer Torsten Haasch am Donnerstag in Schwerin sagte. Das Abitur und Studienkenntnisse könnten die Ausbildungszeit verkürzen. In einer Umfrage der drei IHK im Land hatte fast die Hälfte der befragten 280 Unternehmen angegeben, dass 2013 nicht alle Lehrstellen besetzen werden konnten.
  • Pro Asyl gegen Vorstoß zur Neuverteilung von Flüchtlingen
    Hamburg/Frankfurt/Main (dpa) - Die Organisation Pro Asyl lehnt den Hamburger Vorstoß ab, mehr Flüchtlinge zugunsten der Großstädte auf dünner besiedelte Regionen zu verteilen. «Alle reichen Großstädte beziehungsweise auch die Stadtstaaten (...) müssen generell alle sozialen Hausaufgaben auf ihrem Territorium erledigen können», sagte Vize-Geschäftsführer Bernd Mesovic am Donnerstag in Frankfurt/Main auf dpa-Anfrage. Es könne doch keine Lösung sein, die Menschen etwa in Plattenbauten in Mecklenburg-Vorpommern unterzubringen - selbst wenn die Hansestadt dafür zahlen würde. «Man kann seine sozialen Probleme doch nicht outsourcen.»
  • Lohngefälle bleibt groß - DGB fordert Tarifangleichung in der Fläche
    Schwerin/Hamburg (dpa) - Die große Lohnspreizung in Deutschland von 30 Prozent und mehr gefährdet nach Überzeugung des DGB Nord die Wirtschaftsentwicklung in den touristisch geprägten Ländern Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. «Im Gastrogewerbe ist bereits zu sehen, dass Hungerlöhne und miserable Arbeitsbedingungen zu großen Problemen bei der Stellenbesetzung führen», erklärte DGB-Nord-Chef Uwe Polkaehn am Donnerstag. Die Tarifpartner seien gefragt, für eine gerechte Einkommensentwicklung zu sorgen. Der Gewerkschafter forderte flächendeckende Tarifverträge, in denen Schritt für Schritt das Lohnniveau erhöht und damit angeglichen wird.
  • Prozess um Abrechnungsbetrug: Arzt will Verteidiger wechseln
    Rostock (dpa/mv) - Im Rostocker Prozess um einen Abrechnungsbetrug in Millionenhöhe will der angeklagte 51-jährige Neurochirurg seinen Pflichtverteidiger wechseln. Dieser habe unter anderem Termine und Absprachen nicht eingehalten, ihm sei durch die Verteidigung Schaden entstanden, sagte der Arzt am Donnerstag im Landgericht Rostock. Sein Anwalt sagte, er wolle sich dem Antrag nicht entgegenstellen und sprach von einer nachhaltigen Störung des Vertrauens. Das Gericht will am Freitag über den Antrag befinden. Eine zunächst für Donnerstag angekündigte Erklärung des Angeklagten wurde auf den Nachmittag verschoben. Der Rostocker Arzt soll Rechnungen für Leistungen in Millionenhöhe erstellt haben, die er nie oder nicht in dem angegebenen Umfang erbracht hat.
  • Bürgschaftsbank: Wirtschaft ist in Bewegung gekommen
    Schwerin (dpa/mv) - In die Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns ist nach Einschätzung der Bürgschaftsbank des Landes im ersten Halbjahr 2014 spürbar Bewegung gekommen. Unternehmen erweitern ihre Produktion, und vor allem im Westteil des Landes siedeln sich neue Firmen an, wie die Geschäftsführer der Bank und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft, Thomas Drews und Steffen Hartung, am Donnerstag in Schwerin mitteilten. Im Bezirk der Industrie- und Handelskammer Schwerin würden sich zunehmend kleine Unternehmen aus Hamburg und Schleswig-Holstein niederlassen.
  • Verkehrsminister sucht gute Ideen für «nachhaltige Mobilität»
    Schwerin (dpa/mv) - Mecklenburg-Vorpommern will den Ausstoß von klimaschädlichem CO2 verringern und setzt dabei auch auf die Kreativität der Bürger. Verkehrs- und Energieminister Christian Pegel (SPD) startete dazu am Donnerstag in Schwerin einen Wettbewerb. Unter dem Motto «nachhaltig mobil - kann jeder?» sollen erfolgreiche Beispiele für ökologische Verkehrsmodelle im Land und auch noch nicht umgesetzte Idee gesammelt werden. «Es gibt interessante Carsharing- Modelle, Vereine, die im ländlichen Raum Mobilität sichern und neue Ansätze, Elektro-Fahrzeuge im Tourismus einzusetzen», sagte Pegel zum Start des bis Ende Oktober laufenden Wettbewerbs, der mit einem Preisgeld von insgesamt 15 000 Euro ausgestattet ist.
  • Minus in den kommunalen Kassen in MV
    Schwerin (dpa/mv) - Die Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern hatten trotz kräftig sprudelnder Steuern in den ersten drei Monaten dieses Jahres ein Minus in der Kasse. Sie gaben rund 73 Millionen Euro mehr aus als sie einnahmen, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Schwerin mitteilte.
  • Rocker-Prozess um Drogenhandel mit Bremer Ermittlern fortgesetzt
    Neubrandenburg (dpa/mv) - Am Landgericht Neubrandenburg ist der Drogenprozess gegen Rocker des Mongols MC fortgesetzt worden. Dabei will die Kammer am Donnerstag die Beziehungen der Angeklagten zu mutmaßlichen Lieferanten aus Bremen erörtern. Dazu wurden Ermittler aus Bremen als Zeugen geladen. Den Neubrandenburger Angeklagten im Alter zwischen 20 und 34 Jahren wird seit Januar banden- und gewerbsmäßiger Drogenhandel vorgeworfen. Die Drogenverbindung war nach dem Tipp eines V-Mannes im Juli 2013 aufgeflogen. In Bremen, wo mehrere Kilogramm Drogen beschlagnahmt wurden, erhielten der Chef der Mongols-Rocker und zwei Komplizen Haftstrafen zwischen fünfeinhalb und sechs Jahren. Dort wurden die Mongols zudem verboten.
  • Schwimmen in der Ostsee bleibt gefährlich: gelbe Warnflaggen
    Ahlbeck/Sellin (dpa/mv) - Das Schwimmen in der Ostsee bleibt wegen starken Windes vor allem in Vorpommern gefährlich. Die Wasserretter auf Usedom und Rügen hissten am Donnerstagmorgen beispielsweise an den Stränden von Trassenheide, Ahlbeck und Sellin die gelbe Flagge. Baden ist dann dort zwar erlaubt, jedoch nur für geübte Schwimmer.
  • Zwei Autos überschlagen sich auf A20: Verletzte und Behinderungen
    Greifswald/Strasburg (dpa/mv) - Zwei Unfälle mit zwei Schwerverletzten haben am Mittwoch den Verkehr auf der Autobahn 20 in Richtung Stettin (Szczecin) zeitweise stark behindert. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen in Neubrandenburg sagte, verunglückten Autofahrer zwischen den Abfahrten Greifswald und Gützkow sowie weiter südlich zwischen den Abfahrten Friedland und Strasburg, was in beiden Fällen zu Vollsperrungen führte.
  • Moderne Forstmaschine brennt im Wald aus: 200 000 Euro Schaden
    Glewitz (dpa/mv) - Mit viel Glück haben ein Forstarbeiter und  Feuerwehrleute am Mittwochabend einen Waldbrand bei Glewitz verhindern können - dabei aber eine teure Arbeitsmaschine eingebüßt. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte, brach das Feuer bei Holzrückearbeiten zwischen Motorraum und Fahrerkabine des sogenannten Forwarders aus.
  • Polizei sucht Verdächtigen nach Brand in Fabrikgebäude
    Barth (dpa/mv) - In einem ehemaligen Fabrikgebäude in Barth (Landkreis Vorpommern-Rügen) ist in der Nacht zum Donnerstag ein Feuer ausgebrochen. Wie die Polizei mitteilte, entstand dabei ein Sachschaden von rund 250 000 Euro. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus. Mehrere Zeugen hatten vor dem Brand einen Verdächtigen in der Nähe des Gebäudes gesehen. Nach Eintreffen der Rettungskräfte ergriff der Mann die Flucht. Der Gesuchte ist etwa 1,80 Meter groß, 20 bis 25 Jahre alt und hat dunkle Haare. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise. Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt.
  • Sommerschlussverkauf beginnt - Nachlässe bis 70 Prozent zu erwarten
    Rostock (dpa/mv) - Zum Sommerschlussverkauf vom kommenden Montag an locken die Einzelhändler Mecklenburg-Vorpommerns wieder mit vielen Sonderangeboten. Nachlässe von 50 bis 70 Prozent sind zu erwarten, die Sommerware muss raus, wie die Sprecherin des Einzelhandelsverbands Nord, Monika Dürrer, der Nachrichtenagentur dpa sagte. Vor allem die Bekleidungsbranche werde pünktlich zu diesem Termin ihre Preise reduzieren, auch wenn vielfach in den vergangenen Wochen schon Plakate mit «Prozent» und «Sale» zu sehen waren. Die gesetzlichen Auflagen für Schlussverkäufe sind schon vor Jahren weggefallen, doch die Kunden seien weiter darauf orientiert - und die Händler richten sich danach.
  • Wenige Elektroautos in MV - Pegel will mehr «nachhaltige Mobilität»
    Schwerin (dpa/mv) - Das Elektroauto kommt im Flächenland Mecklenburg-Vorpommern nur schwer in Fahrt. Lediglich 76 Autos mit Elektroantrieb waren nach Angaben des Flensburger Kraftfahrt- Bundesamtes Anfang 2014 im Nordosten angemeldet. In keinem anderen Bundesland waren es weniger.
Jeden Morgen eine neue Überraschung

Jeden Morgen eine neue Überraschung

Der größte Media Markt unseres Landes in Rostock-Brinckmansdorf (direkt an der A19 Abfahrt Rostock-Süd) feiert in dieser Woche 12. Geburtstag und IHR bekommt die Geschenke! Einfach jeden Morgen kurz nach 8 Uhr einschalten und die Chance auf tolle Media-Markt-Technik sichern.
Samstag: Familien-Tickets Hansa Park

Samstag: Familien-Tickets Hansa Park

Nur bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern gibt es jede Woche einen “Überraschungsgewinn am Samstag”! Diesmal laden wir euch und eure ganze Familie in den Hansa Park ein. Dort warten über 125 Attraktionen und 11 Themenwelten auf euren Besuch. Wie ihr gewinnen könnt, erfahrt ihr wie gewohnt am Samstag um 7:10 Uhr.
Viel los an diesem Wochenende

Viel los an diesem Wochenende

Mit uns könnt ihr immer was erleben! An diesem Wochenende feiern wir gemeinsam mit euch bei den Hafftagen in Ueckermünde. Außerdem starten am Donnerstag die traditionellen Wallensteintage in Stralsund. Auch Roland Kaiser lässt es sich nicht nehmen, bei uns im Land vorbei zu schauen. Was noch los ist, findet ihr auf dieser Seite.
Sommerhit Wahl 2014 - Jetzt abstimmen!

Sommerhit Wahl 2014 – Jetzt abstimmen!

Sommer, Sonne und dazu all eure Lieblingshits! Mit eurer Hilfe wollen wir auch in diesem Jahr wieder DEN Sommerhit ermitteln. Im Voting auf dieser Seite stellen wir euch 11 Titel zur Auswahl. Mit eurer Stimme entscheidet ihr, welcher davon der Sommerhit 2014 wird!
"Goldene Eiskugel" geht nach Rostock

“Goldene Eiskugel” geht nach Rostock

Passend zum Super-Sommer-Wetter haben wir wieder die beliebteste Eisdiele bei uns im Land gesucht. Wir haben eure Vorschläge ausgewertet und eine Top 10 der meistgenannten Eisdielen zusammengestellt. Bis Dienstagvormittag konntet ihr abstimmen, wer die "Goldene Eiskugel 2014" gewinnen soll. Jetzt steht der Sieger fest: Die "Goldene Eiskugel 2014" geht an die "Eiswerkstatt" in Rostock.
Ferientipps für die ganze Familie

Ferientipps für die ganze Familie

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern hat zum Ferienstart die neuesten Freizeitattraktionen zwischen Rügen und Seenplatte vorgestellt und getestet. Von der Sommerrodelbahn in Bad Doberan bis zum Tube-Riding auf dem Plauer See.
Flaggenkunde: Die Zeichen am Strand

Flaggenkunde: Die Zeichen am Strand

Jeder hat sie schon mal gesehen - die bunten Flaggen am Strand. Aber welche Bedeutung hat welche Flagge? Und wann ist das Baden am sichersten? Hier findet ihr unsere kleine Flaggenkunde.
DANKE! Wir bleiben eure Nummer 1

DANKE! Wir bleiben eure Nummer 1

Vielen, vielen Dank! Diesen Dienstag gab's die neuen Hörerzahlen für alle Radiosender und IHR habt uns wieder zur Nummer 1 im ganzen Land gemacht! Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern wird jeden Tag von weit über einer halben Millionen Menschen gehört.
Jetzt bewerben als Ferien-Wetter-Kinder

Jetzt bewerben als Ferien-Wetter-Kinder

Werdet "Ferien-Wetter-Kind" bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern! Jeden Morgen um kurz nach 9 Uhr (Mo-Fr) geht für unsere Nachwuchsmoderatoren das Rotlicht an - zusammen mit Guten-Morgen-Wetterexpertin Andrea Sparmann präsentiert ihr die Aussichten für den bevorstehenden Ferientag. Jetzt bewerben!
Bad Liebenwerda Ostsee-Tour

Bad Liebenwerda Ostsee-Tour

Das Mineralquellen Bad Liebenwerda-Team geht auf große Ostsee-Tour und steuert vom 14.07. bis 26.07.14 insgesamt elf Einkaufszentren in eurer Umgebung an. Vor Ort könnt ihr euch dann von den erfrischenden Produkten überzeugen und bei tollen Aktionen mitmachen. Alle Infos zur Tour findet ihr auf dieser Seite.
Hunde mit Talent gesucht

Hunde mit Talent gesucht

Im Rahmen der Internationalen RasseHundeAustellung am 13.09. und 14.09.14 in Rostock wird es auch wieder einen Talentwettbewerb für Hunde geben. Euer Hund kann mehr als "Sitz" und "Platz" und ist ein richtiges Multitalent auf vier Pfoten? Dann meldet euch und euren Hund jetzt zur Teilnahme am Casting zum Wettbewerb DOGLIVE Multitalent an!
Jetzt Tickets mit Hörer-Bonus sichern

Jetzt Tickets mit Hörer-Bonus sichern

Das Action-Open-Air-Theater in Grevesmühlen im Kreis Nordwestmecklenburg lädt auch in diesem Jahr wieder zu einer neuen Episode rund um Capt'n Flints Reise durch die Karibik des 17. Jahrhunderts ein. Erlebt eine spannungsgeladene Show mit spektakulären Kämpfen und sensationeller Star-Besetzung.