Musik und Sachen, die Spaß machen

Musik und Sachen, die Spaß machen

Die meiste Musik und Sachen, die Spaß machen - das ist "Der Gute Morgen" bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern. Andrea Sparmann und Julian Krafftzig sorgen zwischen 5 und 10 Uhr dafür, dass ihr entspannt und mit allen wichtigen Informationen versorgt in den neuen Tag starten könnt.
Gewinnt jeden Morgen 1.000 Euro

Gewinnt jeden Morgen 1.000 Euro

Zum 25. Geburtstag unseres Heimatlandes klären wir in diesem Monat die Frage: Wie tickt Mecklenburg-Vorpommern? Jeden Tag hört ihr im "Guten Morgen" mit Andrea Sparmann und Julian Krafftzig neue, spektakuläre Erkenntnisse über uns und unser Land. Mit dem richtigen Bauchgefühl könnt ihr 1.000 Euro gewinnen!
Von "80er Hits" bis "Brandneue Hits"

Von “80er Hits” bis “Brandneue Hits”

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern bietet euch ab sofort noch mehr Vielfalt in der Musik! Ab sofort könnt ihr über unsere Internetseite und unsere kostenlosen Apps sieben zusätzliche Musik-Kanäle empfangen. Von "80er Hits" über "90er Hits" "Brandneue Hits" oder "Deutsche Hits" ist für jeden Musik-Geschmack etwas dabei.
Schreibt uns, was ihr hören wollt

Schreibt uns, was ihr hören wollt

Täglich erreichen uns hunderte Musikchef-E-Mails - und das ist gut so! Mit euren Wunschhits sorgt ihr dafür, dass Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern wirklich "Alle aktuellen Hits und die größte Vielfalt mit der meisten Musik" spielen kann. Jeden Tag ab 19 Uhr legen wir eine Extra-Schicht ein!
Von "A" wie Auto bis "Z" wie Zubehör

Von “A” wie Auto bis “Z” wie Zubehör

Hund zugelaufen? Wellensittich weggeflogen? Wir von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern bringen alles wieder an den richtigen Mann. Oder ihr habt ein paar Konzertkarten zu viel? Auch diese könnt ihr bei unserer Tauschbörse loswerden. Also - reingucken lohnt sich!
Nachrichten-Ticker
  • Verurteilte in MV erscheinen nicht im Gefängnis
    Schwerin (dpa/mv) - In Mecklenburg-Vorpommern erscheinen viele zu einer Haftstrafe Verurteilte einfach nicht im Gefängnis. Anfang Februar waren deshalb 153 Täter im Nordosten zur Fahndung ausgeschrieben, wie aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der Landtagsfraktion der Grünen hervorgeht. 79 Verurteilte werden schon länger als ein Jahr gesucht. Ein Sprecher des Justizministeriums versicherte am Donnerstag, dass es sich bei den Gesuchten nicht um Gewaltverbrecher handele. Verurteilte, bei denen keine Flucht- oder Wiederholungsgefahr besteht, müssten ihre Haftstrafe aber häufig nicht sofort antreten. Die spätere Ladung übersehe dann mancher. Wer nicht zur Haft erscheint, muss demnach nicht mit einer Extra-Strafe rechnen. Nichtantritt der Haft sei kein Straftatbestand, so der Sprecher. Die Staatsanwaltschaft erlässt dann einen sogenannten Vollstreckungshaftbefehl und die Polizei versucht, den Betreffenden ausfindig zu machen. Seine Personalien kommen ins Computersystem, so dass er bei Personenkontrollen auffällt.
  • Anhörung zur Datensicherheit in Kommunen offenbart Lücken
    Schwerin (dpa/mv) - Eine Anhörung im Landtag zur Sicherheit von Daten der Bürger in den Kommunen hat am Donnerstag im Landtag empfindliche Lücken offenbart. Das berichteten mehrere Teilnehmer übereinstimmend. So verfügten nach einer Umfrage des Landesdatenschutzbeauftragten lediglich 18 Prozent der Kommunen über so etwas Elementares wie ein Informationssicherheits-Managementsystem, wie der innenpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Johannes Saalfeld, berichtete. Nur 35 Prozent hätten einen IT-Sicherheitsbeauftragten. Mehr als zwei Drittel der Kommunen (69 Prozent) hätten angegeben, dass sie für den Datenschutz mehr Geld bräuchten. Auch der innenpolitische Sprecher der Linke-Fraktion, Peter Ritter, forderte mehr Geld vom Land für die Verbesserung der Datensicherheit in den Kommunen. Im kommenden Doppelhaushalt 2016/17 müsse das Thema berücksichtigt werden, sagte er. «Die Anhörung hat einen riesigen Nachholbedarf im Land offenkundig gemacht.» Der CDU-Sicherheitspolitiker Michael Silkeit sprach sich für die Schaffung einer einheitlichen Sicherheitsarchitektur aus. Es gebe erhebliche Unterschiede im Land. Klar sei, dass die Verbesserung der IT-Sicherheit Geld kosten werde. «Mit den Kommunen wird deshalb darüber zu reden sein, wie die Kosten verteilt werden können.»
  • Betroffenheit bei Volkstheater-Ensemble: Wille zum Weiterkämpfen
    Rostock (dpa/mv) - Trotz des Beschlusses der Rostocker Bürgerschaft zu weitreichenden Strukturveränderungen des Volkstheaters hat das Ensemble die Hoffnung auf den Erhalt des renommierten Hauses nicht aufgegeben. Die Mitarbeiter seien aber zunächst sehr betroffen, sagte der kaufmännische Geschäftsführer des Volkstheaters, Stefan Rosinski, nach einer Betriebsversammlung am Donnerstag. Daran nahmen rund 180 der insgesamt 270 Theaterbeschäftigten teil. Es gebe ein Zeitfenster bis September, in dem das neue Konzept konkretisiert werden soll. «Dann wird sich zeigen, was davon überhaupt umsetzbar ist», sagte er. Der Vorschlag sei in der Tiefe noch nicht durchgedacht.
  • Ifo-Institut: Wirtschaft im Osten sieht sich weiter im Aufwind
    Dresden (dpa) - Frühlingsgefühle in der ostdeutschen Wirtschaft: Das Ifo-Institut in Dresden hat bereits zum dritten Mal in Folge ein verbessertes Geschäftsklima verzeichnet. «Die Zufriedenheit der ostdeutschen Unternehmen mit ihrer derzeitigen Geschäftslage hat im aktuellen Monat spürbar zugenommen», teilte das Institut am Donnerstag mit. Auch mit Blick auf den künftigen Geschäftsverlauf seien die befragten Firmen nicht mehr so pessimistisch. «Die ostdeutsche Wirtschaft setzt ihre positive Entwicklung beschleunigt fort», lautete das Fazit. Ifo befragt für das Geschäftsklima regelmäßig 1200 Firmen aus Industrie, Baugewerbe und Handel.
  • Städte- und Gemeindetag: Jurist Wellmann neuer Geschäftsführer
    Schwerin (dpa/mv) - Der Jurist Andreas Wellmann ist neuer Geschäftsführer des Städte- und Gemeindetags Mecklenburg-Vorpommern. Der 45-Jährige arbeitet derzeit als Büroleiter von Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD), teilte der Kommunale Spitzenverband am Donnerstag mit. Zuvor leitete Wellmann das Rechtsamt und das Hauptamt der Hansestadt Wismar. Dort war er auch zweiter Stellvertreter des Bürgermeisters. Der Vorstand des Städte- und Gemeindetages wählte Wellmann bereits am 24. Februar in geheimer Wahl. Der Jurist tritt die Nachfolge von Michael Thomalla an, dem im vergangenen Herbst wegen seiner früheren Tätigkeit für den DDR-Staatssicherheitsdienst gekündigt worden war.
  • Mittelfeldspieler Ikeng vor Debüt für Hansa Rostock
    Rostock (dpa) - José-Alex Ikeng steht vor seinem Debüt für den Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock. Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler könnte am Samstag im Auswärtsspiel beim Halleschen FC erstmals nach seiner Verpflichtung in der Winterpause zum Kader des einstigen Bundesligisten gehören. «Er ist inzwischen schmerzfrei und somit einsatzfähig», sagte Hansa-Trainer Karsten Baumann am Donnerstag. Ikeng konnte wegen Achillessehnenbeschwerden bislang nicht eingesetzt werden. Der Defensivmann spielte bis zum Ende der vergangenen Saison für SC Austria Lustenau in der 2. Liga Österreichs und war von den Hanseaten Anfang des Jahres verpflichtet worden. Die in diesem Jahr in vier Partien noch ungeschlagenen Mecklenburger wollen ihre gute Serie im Kampf gegen den Abstieg bei der zweitschwächsten Heimmannschaft der Liga ausbauen und weiter gegen den Abstieg punkten. «Ob wir Halle mit einem Sieg auch noch in den Tabellenkeller ziehen können, darf uns nicht interessieren. Wir müssen weiter unsere Hausaufgaben machen», sagte Baumann. 1100 Fans wollen seiner Elf in der Saalestadt den Rücken stärken.
  • NPD-Fraktion scheitert vor Verfassungsgericht mit Klage gegen Landtag
    Greifswald (dpa/mv) - Die NPD-Landtagsfraktion ist vor dem Landesverfassungsgericht mit einer Klage wegen der Einbehaltung von Fraktionsgeldern gescheitert. Das Gericht wies am Donnerstag in Greifswald die gegen Landtag und Landtagspräsidentin gerichtete Klage als unzulässig zurück. Es fehle an einer hinreichenden Darlegung, dass die Einbehaltung von Fraktionszuschüssen eine Verletzung der verfassungsrechtlich garantierten Rechte darstelle, hieß es vom Gericht. Zwischen November 2011 und Januar 2013 sollen rund 45 000 Euro unberechtigt an den Bruder des NPD-Abgeordneten Tino Müller geflossen sein, worauf die Landtagspräsidentin die Zuschüsse kürzte.
  • Metaller an der Küste übernehmen Pilotabschluss
    Hamburg (dpa) - Die Tarifparteien der Metall- und Elektroindustrie im Bezirk Küste haben sich geeinigt und übernehmen den Pilotabschluss aus Baden-Württemberg. Das teilten die Nordmetall Arbeitgeber und die IG Metall Küste am Donnerstag in Hamburg mit. Somit erhöhen sich die Entgelte für die 140 000 Beschäftigten vom 1. April an um 3,4 Prozent. Außerdem gibt es eine Einmalzahlung von 150 Euro für die Monate Januar bis März 2015. Der Bezirk Küste umfasst Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und das nordwestliche Niedersachsen. Zuvor hatten schon die Tarifbezirke Sachsen, Mitte, Nordrhein-Westfalen und Bayern den Abschluss von Baden-Württemberg übernommen.
  • Maritime Konferenz soll neue Strategie erarbeiten
    Hamburg (dpa) - Bei der nächsten Nationalen Maritimen Konferenz im Oktober in Bremerhaven soll eine neue Strategie für die maritime Wirtschaft in Deutschland im Mittelpunkt stehen. Dazu werde das Konzept der Konferenz insgesamt modernisiert und durch sieben vorbereitende Branchenforen im ersten Halbjahr 2015 ergänzt, teilte Uwe Beckmeyer (SPD), der Maritime Koordinator der Bundesregierung, am Donnerstag in Berlin mit. Die Konferenz, die alle zwei Jahre stattfindet und zum 9. Mal abgehalten wird, soll sich inhaltlich stärker auf europäische und internationale Themen ausrichten. Die maritime Wirtschaft soll als High-Tech-Branche auch für die Öffentlichkeit sichtbarer werden.
  • Zwei russische Wasserbomben vor Rügen gesprengt
    Mukran (dpa/mv) - Zwei Tage nach der Sprengung einer 500-Kilogramm-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg vor Rügen sind am Donnerstag zwei weitere Bomben gesprengt worden. Die beiden russischen Wasserbomben mit je 130 Kilogramm Sprengstoff lagen rund sechs Seemeilen östlich vor Sellin in einer Wassertiefe von 17 Metern. Wie die Wasserschutzpolizei in Sassnitz weiter mitteilte, wurden die Sprengstellen zum Schutz der Meeresumwelt speziell abgesichert. Erst am Dienstag war auf dieselbe Art eine Bombe vor der Einfahrt zum Fährhafen Sassnitz-Mukran unschädlich gemacht worden.
  • Vollsperrung der A24 wegen Bauarbeiten am Wochenende
    Wöbbelin (dpa/mv) - Die Autobahn 24 wird an diesem Wochenende für zehn Stunden zwischen den Anschlussstellen Neustadt-Glewe und Wöbbelin (Landkreis Ludwigslust-Parchim) voll gesperrt. Von Samstag, 21.00 Uhr, bis Sonntag, 7.00 Uhr, werde der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen umgeleitet, teilte das Verkehrsministerium in Schwerin am Donnerstag mit. Grund für die Autobahnsperrung sei die Aufstellung neuer Verkehrszeichenbrücken.
  • Auffälliger Wolf befeuert Diskussion zum Umgang mit den Tieren
    Schwerin (dpa) - Der verhaltensauffällige Wolf in Schleswig- Holsteins hat in Schwerin die Diskussion über den Umgang mit den Tieren neu entfacht. Während die Grünen darauf beharren, dass der Wolf eine geschützte Art ist, hält die CDU diese Position für verantwortungslos. Der Chef des Agrarausschusses, Fritz Tack (Linke), kündigte am Donnerstag an, das Thema auf die Tagesordnung der nächsten Ausschusssitzung zu nehmen. Am Samstag hatte ein Wolf bei Mölln in Schleswig-Holstein zwei Schafe gerissen. Er habe keine Scheu vor Menschen gezeigt. Der Wolf könnte aus Mecklenburg-Vorpommern gekommen sein. Wolfsbetreuer Norman Stier vermutet aber, dass es sich eher um ein durchwanderndes Tier aus Niedersachsen handelte.
  • BGH bestätigt Urteil gegen Greifswalder Totschläger
    Greifswald (dpa/mv) - Ein im Juli 2014 wegen Totschlags verurteilter Mann aus Greifswald ist vor dem Bundesgerichtshof mit seiner Revision gescheitert. Wie das Landgericht Stralsund am Donnerstag mitteilte, habe der BGH die Revision als unbegründet verworfen. Die Prüfung habe keine Rechtsfehler zum Nachteil des Angeklagten ergeben. Der Mann war wegen Totschlags zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zwölf Jahren und zwei Monaten verurteilt worden. Er hatte seine Ex-Freundin am Abend des 27. Dezember 2013 in deren Wohnung mit Messerstichen und Schlägen getötet und war rund achteinhalb Stunden später nach einer Verfolgungsjagd auf der A20 festgenommen worden. Die Frau hinterließ eine Tochter. Das Urteil ist somit rechtskräftig.
  • Nordkirchensynode hat begonnen: Kirchenasyl auf der Tagesordnung
    Lübeck-Travemünde (dpa) - Mit einer Andacht hat am Donnerstag die Synodentagung der Nordkirche in Lübeck-Travemünde begonnen. Im Anschluss an den Bericht von Landesbischof Gerhard Ulrich werden sich die 156 Synodalen in erster Lesung mit der Neuordnung des Verfahrens zur Wahl der Kirchengemeinderäte befassen. Angesichts der aktuellen Entwicklung wird der Ausschuss für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung nach Angaben eines Kirchensprechers einen Antrag zum Kirchenasyl einbringen. Auf dem Gebiet der Nordkirche gibt es momentan 56 Fälle von Kirchenasyl mit 127 Menschen.
  • Nabu warnt vor illegaler Fütterung von Wölfen
    Berlin/Mölln (dpa) - Illegale Fütterungen sind nach Ansicht des Naturschutzbundes Nabu vermutlich schuld an dem ungewöhnlichen Verhalten eines Wolfes, der bei Mölln Schafe gerissen hatte und sich zunächst nicht vertreiben ließ. «Normalerweise haben wildlebende Wölfe eine natürliche und angeborene Scheu vor dem Menschen. Wenn ein offenbar kerngesunder Wolf diese Scheu verliert, müssen wir davon ausgehen, dass er von Menschen angefüttert wurde», sagte NABU-Wolfsexperte Markus Bathen am Donnerstag in Berlin. Der Nabu warnt vor der Anfütterung von Wölfen in freier Wildbahn. Sie berge Gefahren für das Tier und für den Menschen. Der Nabu prüft, rechtliche Schritte wegen einer möglichen Fütterung von Wölfen einzuleiten: «Wir wollen verhindern, dass durch Fehler Einzelner eine gerade erst zurückgekehrte Tierart in Verruf gerät», sagte Bathen. Der verhaltensauffällige Wolf wurde nach Angaben des schleswig-holsteinischen Umweltministeriums nicht nur bei Mölln sondern höchstwahrscheinlich bereits in Mecklenburg-Vorpommern beobachtet. Auch dort soll sich der Wolf auffällig vertraut verhalten haben. Das Tier lief demnach im Ort Rodenwalde «im Dorf umher und zeigte keine Scheu vor Menschen». In Granzin ließ es sich aus geringer Entfernung fotografieren.
Samstag: Tickets Ehrlich Brothers

Samstag: Tickets Ehrlich Brothers

Nur bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern gibt es jede Woche einen “Überraschungsgewinn am Samstag”! Diesmal schenken wir euch Tickets für die Zaubershows von den EHRLICH BROTHERS in Rostock und Schwerin. Wie ihr gewinnen könnt, erfahrt ihr wie gewohnt am Samstag um 7:10 Uhr. mehr...
Mit Bauchgefühl 1.000 Euro gewinnen

Mit Bauchgefühl 1.000 Euro gewinnen

Zum 25. Geburtstag unseres Heimatlandes klären wir in diesem Monat die Frage: Wie tickt Mecklenburg-Vorpommern? Jeden Tag hört ihr im "Guten Morgen" mit Andrea Sparmann und Julian Krafftzig neue, spektakuläre Erkenntnisse über uns und unser Land. Mit dem richtigen Bauchgefühl könnt ihr 1.000 Euro gewinnen! mehr...
Die Formel für Glückspilze: 4 + 1 = 5

Die Formel für Glückspilze: 4 + 1 = 5

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern und die PS-Lotterie der Sparkassen haben die Formel für Glückspilze: 4 + 1 = 5! Diese Formel kann euch in dieser Woche tolle Geldgewinne bescheren. Jetzt anmelden! mehr...
WM-Kampf: Brähmer gegen Krasniqi

WM-Kampf: Brähmer gegen Krasniqi

Und wieder steigt unser Schweriner Boxweltmeister im Halbschwergewicht Jürgen Brähmer ins Ringquadrat. Dieses Mal muss er im "Deutschen WM Kampf" am 21.03.15 in der StadtHalle Rostock gegen Robin Krasniqi ran. mehr...
Piraten Open Air mit Star-Besetzung

Piraten Open Air mit Star-Besetzung

Das Action-Open-Air-Theater in Grevesmühlen im Kreis Nordwestmecklenburg lädt vom 26.06. bis 05.09.15 wieder in die Welt der Freibeuter ein. Endlich steht auch die Star-Besetzung für die kommende Saison fest. Mit dabei sind unter anderem Katy Karrenbauer, Peter Bond und Tanja Schumann. Jetzt Tickets sichern! mehr...
Jetzt neu: Der neunte Party-Hitmix

Jetzt neu: Der neunte Party-Hitmix

Die bereits neunte Party-Hitmix-CD von und mit Enrico Ostendorf ist da! Damit könnt ihr euch die beliebte Radioshow jetzt zu euch nach Hause holen oder an eure Liebsten verschenken. Die Doppel-CD mit den angesagtesten Hits im Mix könnt ihr jetzt für 16 Euro (zzgl. Versandgebühren) bei uns bestellen. mehr...
Euer Lieblingsradio für die Hosentasche

Euer Lieblingsradio für die Hosentasche

Fast 351.000 Hörer und Hörerinnen haben sich die Gratis-App von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern für ihr Smartphone heruntergeladen und können weltweit unserem Programm lauschen. Egal, ob ihr uns übers iPhone, iPad, Windows Phone, Android, Nokia oder BlackBerry hört. In Kürze mit noch mehr Funktionen für euch! mehr...