Schon 33 Rechnungen für euch bezahlt!

Schon 33 Rechnungen für euch bezahlt!

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern zahlt eure Rechnungen - jeden Morgen um 7:10 Uhr und dann den ganzen Tag lang! Schreibt uns einfach, welche Anschaffung euch schwer auf dem Portemonnaie liegt - egal, ob Urlaubsreise, neues Smartphone oder die letzte Autoreparatur.
Musik und Sachen, die Spaß machen

Musik und Sachen, die Spaß machen

Die meiste Musik und Sachen, die Spaß machen - das ist "Der Gute Morgen" bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern. Andrea Sparmann und Julian Krafftzig sorgen zwischen 5 und 10 Uhr dafür, dass ihr entspannt und mit allen wichtigen Informationen versorgt in den neuen Tag starten könnt.
Schreibt uns, was ihr hören wollt

Schreibt uns, was ihr hören wollt

Täglich erreichen uns hunderte Musikchef-E-Mails - und das ist gut so! Mit euren Wunschhits sorgt ihr dafür, dass Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern wirklich "Alle aktuellen Hits und die größte Vielfalt mit der meisten Musik" spielen kann. Jeden Tag ab 19 Uhr legen wir eine Extra-Schicht ein!
Von "A" wie Auto bis "Z" wie Zubehör

Von “A” wie Auto bis “Z” wie Zubehör

Hund zugelaufen? Wellensittich weggeflogen? Wir von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern bringen alles wieder an den richtigen Mann. Oder ihr habt ein paar Konzertkarten zu viel? Auch diese könnt ihr bei unserer Tauschbörse loswerden. Also - reingucken lohnt sich!
Nachrichten-Ticker
  • Deutsche Ölwerke Lubmin erweitern Kapazitäten
    Lubmin (dpa/mv) - Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Motorenölen erweitern die Deutschen Ölwerke in Lubmin ihre Kapazitäten und stocken den Mitarbeiterstamm auf. Das Werk sei vorzeitig für rund 1,2 Millionen Euro um drei Abfüllanlagen erweitert worden, sagte der geschäftsführende Prokurist André Westphal am Freitag. Für rund 2,5 Millionen Euro würden 20 weitere Tanks zur Lagerung der Öle errichtet. Bis März 2015 sollen 15 weitere Mitarbeiter eingestellt werden; derzeit hat das Werk 40 Beschäftigte. Zudem ist der Bau einer weiteren Lagerhalle geplant.
  • Billiger Braten von der Straße: Unbekannte stehlen totes Damwild
    Rastow/ Ludwigslust (dpa/mv) - Einen billigen Braten von der Straße haben sich Unbekannte am späten Donnerstagabend im Landkreis Ludwigslust-Parchim geholt. Bei einem Zusammenstoß mit Damwild waren bei Rastow in Richtung Uelitz zwei Tiere verendet, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Ein Jäger, der das Wild begutachtet hatte und nach zehn Minuten mit einem Transportfahrzeug wiederkehrte, fand die Unfallstelle leer. Die Polizei ermittelt nun wegen Wilderei.
  • Volksbund sammelt für Jugendbegegnungsstätte: Preis für Jugendarbeit
    Schwerin (dpa/mv) - Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge erhält am Samstag in Münster den «Westfälischen Friedenspreis» für seine internationale Jugendarbeit. Wie der Volksbund in Mecklenburg- Vorpommern am Freitag in Schwerin mitteilte, soll aus diesem Anlass das Ergebnis der diesjährigen Haus- und Straßensammlungen im Land an die Jugendbegegnungsstätte Golm auf der Insel Usedom gehen. Die Sammlungen beginnen am Montag. Bis zum 23. November bitten rund 1500 ehrenamtliche Sammler sowie Soldaten und Reservisten der Bundeswehr um Spenden. Im Vorjahr kamen 46 000 Euro zusammen.
  • IG-Metall Küste diskutiert Forderungen für die Tarifrunde 2015
    Rostock (dpa/mv) - Vor Beginn der Regionalkonferenz der IG Metall Küste am Montag in Rostock blickt die Gewerkschaft optimistisch auf die anstehenden Tarifverhandlungen im nächsten Jahr. Die Beschäftigungs- und Auftragslage in MV sei in vielen Branchen sehr positiv, die Krise nur noch vereinzelt zu spüren, sagte Daniel Friedrich von der IG Metall der dpa am Freitag. Deswegen wolle man die Forderungen selbstbewusst gegenüber den Arbeitgebern durchsetzen. «Die Beschäftigten in MV machen einen guten Job und haben einen Anspruch auf Beteiligung am wirtschaftlichen Erfolg«, so Friedrich.
  • Landkreise beklagen Windlastigkeit in Raumplanung des Landes
    Schwerin (dpa/mv) - Die Landkreise in Mecklenburg-Vorpommern werfen der Landesregierung vor, bei ihren Planungen für die Raumentwicklung Windkraftnutzung und Landwirtschaft zu bevorteilen. Küstenschutz und Tourismus hingegen kämen in dem von Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD) vorgelegten Entwurf des neuen Raumentwicklungsprogramms (LEP) zu kurz. In einer am Freitag verbreiteten Mitteilung werden vor allem die neuen Abstandregeln für See-Windparks kritisiert. Der Landkreistag fordert zudem größere Handlungsspielräume für die Landnutzung in Vorranggebieten für die Landwirtschaft und konkrete Angaben zur Entwicklung der Infrastruktur in ländlichen Räumen.
  • Neun weitere Liegenschaften sollen Nationales Naturerbe werden
    Schwerin/Heidelberg (dpa/mv) - Der Bund will rund 31 000 Hektar Landflächen neu in das Nationale Naturerbe aufnehmen und damit deren Schutz sicherstellen. Ein Drittel davon betreffe Gebiete in Mecklenburg-Vorpommern, teilte das Umweltministerium in Schwerin am Freitag nach Abschluss eines Länderministertreffens in Heidelberg mit. Neben dem Truppenübungsplatz Lübtheen, mit 6280 Hektar größte Einzelfläche, seien aus dem Nordosten acht weitere Gebiete auf der Liste, die in Kürze im Finanzausschuss des Bundestags beraten und beschlossen werden soll. Dazu zählen ein ehemaliges Militärareal bei Eggesin und eine Liegenschaft bei Absthagen nahe Stralsund. Unterstützung habe es für die Forderung der Küstenländer gegeben, Paraffin-Einleitungen in die Meere international zu verbieten.
  • Firmenchefs in Mecklenburg-Vorpommern sind besonders jung
    Neuss/Schwerin (dpa/mv) - Mecklenburg-Vorpommern hat die jüngsten Mittelständler Deutschlands. Wie aus einer Erhebung der Wirtschaftsauskunftei Creditreform hervorgeht, sind die Unternehmer im Nordosten im Durchschnitt 48 Jahre alt. Das liegt gut vier Jahre unter dem Bundesdurchschnitt. In den meisten anderen Bundesländern ist der Durchschnittsmittelständler 52 bis 53 Jahre alt, in Bremen 55. Aus der am Freitag veröffentlichten Studie geht weiter hervor, dass die Unternehmerschaft in Ostdeutschland insgesamt jünger ist. Als Grund dafür dürften die Unternehmensgründungen durch viele junge Leute nach der Wende gelten. Ein Viertel aller Mittelständler in Mecklenburg-Vorpommern ist den Angaben zufolge jünger als 40 Jahre. In die Analyse flossen Daten zu bundesweit 6358 Unternehmen ein.
  • Schweriner SC bei Heimpremiere klarer Favorit
    Schwerin (dpa/mv) - Der deutsche Volleyball-Rekordmeister Schweriner SC geht als klarer Favorit in die Heimspielpremiere der Bundesligasaison 2014/2015 am Samstag in der Arena Schwerin gegen die VolleyStars Thüringen. «Die Suhler Mannschaft ist nach ihrem Auftaktsieg gegen Hamburg hochmotiviert. Wir werden auf ein sehr kampfstarkes Team treffen», sagte SSC-Trainer Felix Koslowski.
  • Dreikönigsverein sucht engagierte Menschen für 10 000-Euro-Preis
    Neubrandenburg (dpa/mv) - Der Neubrandenburger Dreikönigsverein vergibt wieder den Siemerling-Sozialpreis. Bis zum 17. November könnten Menschen oder Initiativen für die mit 10 000 Euro dotierte Ehrung vorgeschlagen werden, sagte Vereinschef Rainer Prachtl am Freitag in Neubrandenburg. Die Auszeichnung würdige vorrangig Menschen und Vereine, die sich im sozialen und kulturellen Bereich in Mecklenburg-Vorpommern verdient gemacht haben. Ehrenamtliches Engagement stehe im Vordergrund. Der Preis wird von einem Kuratorium der Dreikönigsstiftung vergeben, die dem Verein nahesteht.
  • Usedomer Seetel-Gruppe mit Tourismus-Sonderpreis geehrt
    Freiburg/Heringsdorf (dpa/mv) - Die Usedomer Seetel-Gruppe hat den Sonderpreis des Deutschen Tourismuspreises 2014 gewonnen. Das Unternehmen erhielt am Donnerstag in Freiburg die Auszeichnung für seine Kampagne «Seetel sucht Deutschlands Super-Azubis». Fachkräftesicherung sei das Thema der Branche, sagte die Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Tourismusverbandes, Claudia Gilles. Die lockere Alternative zum üblichen Bewerbungsverfahren passe zur jungen Zielgruppe und setze die Arbeit im Hotel attraktiv in Szene. Den Hauptpreis gewann die Hasetal Touristik GmbH aus Löningen (Niedersachsen) für ihr Projekt «Mundraub im Hasetal».
  • Mann stört mit starkem Laser Flugzeuge beim Landeanflug
    Diepholz (dpa/mv) - Weil er mit einem starken Laserpointer Piloten beim Landeanflug auf den Bremer Flughafen gestört haben soll, wird gegen einen 50-Jährigen aus Mecklenburg-Vorpommern ermittelt. Der Mann aus Strasburg (Landkreis Vorpommern-Greifswald) soll am vergangenen Wochenende und am Donnerstag mit dem in Deutschland nicht zugelassenen Lasergerät in die Cockpits der in etwa 2,5 bis 3 Kilometer Höhe fliegenden Maschinen gestrahlt haben, teilte die Polizei am Freitag in Diepholz mit. Nach einem Zeugenaufruf sei die Polizei am Donnerstag auf den Laser aufmerksam gemacht worden. In der Nähe von Barnstorf erwischten die Beamten den Mann auf frischer Tat. Starke Laserstrahlen irritieren Piloten in der Landephase, sie können dadurch auch geblendet werden.
  • HC Empor Rostock ohne drei Stützen nach Leipzig
    Rostock (dpa) - Handball-Zweitligist HC Empor Rostock muss im Auswärtsspiel am Samstag beim SC DHfK Leipzig gleich drei Stammspieler ersetzen. Torhüter Jan Kominek ist nach seiner Fingeroperation in der Rehabilitation, Torjäger Tom Wetzel hat einen Muskelfaserriss noch nicht auskuriert und Regisseur Roman Becvar wird noch seinem Mittelhandbruch bis zum Jahresende ausfallen.
  • Verdacht auf Misshandlung von Baby: Ermittlungen auch gegen Mutter
    Stralsund (dpa/mv) - Im Fall des offenbar misshandelten Babys von der Insel Rügen ermittelt die Staatsanwaltschaft Stralsund nun auch gegen die Mutter. Hintergrund sei die Beschuldigung durch den Vater des drei Monate alten Kindes, sagte Staatsanwalt Ralf Lechte am Freitag. Der 34-Jährige aus Dranske sitzt seit Mittwoch in Untersuchungshaft und wird verdächtigt, das Baby misshandelt zu haben. Er bestreitet die Tat und beschuldigt die 26 Jahre alte Mutter.
  • Betonmischer-Fahrer stirbt am Steuer: Beinahe-Zusammenstoß mit Auto
    Ribnitz-Damgarten (dpa/mv) - Der Fahrer eines Betonmischers ist am Donnerstag in Ribnitz-Damgarten (Kreis Vorpommern-Rügen) bei einem Unfall gestorben. Wie ein Polizeisprecher in Neubrandenburg am Freitag erklärte, fuhr der 58 Jahre alte Fahrer mit seinem Lkw auf der Bundesstraße 105 gegen die Leitplanke und dann in Schlangenlinien über die Recknitz-Brücke. Er habe plötzlich gesundheitliche Probleme gehabt, hieß es. Der Lkw rammte stürzte gleich hinter der Brücke eine Böschung hinab. Der Fahrer konnte nur noch tot geborgen werden. Mehrere Autos im Gegenverkehr hatten dem mit Flüssigbeton beladenen Lastwagen gerade noch ausweichen können, eines wurde dabei beschädigt.
  • Eislaufbahn zerstört: Heringsdorf sucht Täter per Belohnung
    Heringsdorf (dpa/mv) - Unbekannte Täter haben das Kühlsystem für die geplante Eislaufbahn in Heringsdorf auf Usedom zerstört. Der Schaden belaufe sich auf 100 000 Euro, sagte ein Gemeindesprecher am Freitag. Um die Übeltäter zu finden, hat das Ostseebad eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt. Die Täter seien vermutlich in der Nacht zum Donnerstag gekommen und hätten die Gummileitungen durchschnitten. Die Feuerwehr müsse nun den mit der Kühlflüssigkeit gemischten Untergrund entsorgen. Inwieweit die 30 mal 60 Meter große Eisbahn trotzdem genutzt werden könne, sei noch unklar, hieß es.
  • Radfahrerin in Rostock von Straßenbahn erfasst und schwer verletzt
    Rostock (dpa/mv) - Eine 19 Jahre alte Radfahrerin ist in Rostock von einer Straßenbahn angefahren und schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, übersah die junge Frau am Donnerstagabend beim Überqueren der Gleise aus bislang ungeklärter Ursache die entgegenkommende Straßenbahn und wurde am Hinterrad erfasst. Die Radfahrerin wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.
  • Premiere für «Männerbeschaffungsmaßnahmen» in Neubrandenburg
    Neubrandenburg (dpa/mv) - Wie Frauen den «Mann für's Leben» finden, können Theaterbesucher heute in Neubrandenburg lernen. Das Stück mit dem vielsagenden Titel «Männerbeschaffungsmaßnahmen» ist die erste von insgesamt zehn Kooperationen der Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz mit der Vorpommerschen Landesbühne Anklam in dieser Spielzeit. Bei dem musikalischen Liederabend treffen sich vier erfolgreiche Single-Frauen zum Training bei einem weiblichen «Coach». Dieser trainiere, «wie die weibliche Ausstrahlung im täglichen Leben durch die Kraft des Gesanges neu definiert wird». Das Stück von Dietmar Löffler wird unter Regie von Birgit Lenz inszeniert. Die nächste Premiere einer Kooperation steht bereits am Samstag in Neustrelitz mit «Leben des Galilei» unter Regie von Jürgen Kern an.
  • 5000 Besucher bei Ausstellung zu Sowjet-Straflagern Gulag
    Schwerin (dpa/mv) - Die Ausstellung «Gulag. Spuren und Zeugnisse 1929 - 1956» hat nach Angaben der Organisatoren rund 5000 Besucher in den Schweriner Marstall gelockt. Die Landesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Anne Drescher, die die Wanderausstellung in den Norden geholt hatte, zeigte sich zum Abschluss der dreimonatigen Präsentation zufrieden. Die Publikumsresonanz habe gezeigt, dass es bis heute ein großes Interesse an Information über diese Zeit gebe. «Das haben Besucher aus Ost und aus West deutlich gemacht», sagte Drescher. Die Ausstellung erinnerte an das dunkle Kapitel der politischen Straflager in der Sowjetunion. In den meist weit abgelegenen Arbeitslagern waren auch Deutsche jahrelang inhaftiert, viele überlebten die Strapazen nicht.
  • Hochwasser- und Meeresschutz beschäftigt Umweltminister der Länder
    Schwerin/Heidelberg (dpa/mv) - Die Umweltminister von Bund und Ländern setzen am Freitag in Heidelberg ihre Beratungen fort. Den Ressortchefs liegen Anträge vor, die auch direkte Auswirkungen für Mecklenburg-Vorpommern haben. Dazu zählen Pläne für ein nationales Hochwasserschutzprogramm als Reaktion auf die Serie verheerender Überschwemmungen an Oder, Elbe und Donau. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat aber schon die Erwartungen gedämpft. Der Bund wolle die Länder unterstützen, doch seien diese letztlich selbst in der Pflicht, hieß es. Mecklenburg-Vorpommern gehört zudem zu den Bundesländern, die ein generelles Einleiteverbot für Paraffin in Nord- und Ostsee fordern. Auf Antrag Schwerins befassen sich die Minister auch mit der Erweiterung des Nationalen Naturerbes.
  • Bioladen muss besetztes Haus in Greifswald räumen
    Greifswald (dpa/mv) - Der Betreiber eines Bioladens muss ein rund 150 Jahre altes besetztes Haus in Greifswald räumen. Das entschied das Amtsgericht Greifswald am Donnerstag. Mit der Befristung des Mietvertrages zum 31. Dezember 2013 habe sich der Betreiber des Bioladens ausdrücklich einverstanden erklärt, sagte Richter Kai-Ole Haubold. Eine Räumungsfrist habe er verstreichen lassen. Der Betreiber des Bioladens, Hubert Ende, kündigte Berufung gegen die Entscheidung an. Eine Bürgerinitiative kämpft um den Erhalt des Hauses. Seit Mitte September ist die obere Etage des Hauses zudem besetzt. Der Eigentümer Roman Schmidt wollte bereits im Januar 2014 mit dem Abriss und Neubau eines Hauses beginnen. Alle Baugenehmigungen liegen vor.
  • Arbeiter stirbt bei Windkraftanlagen-Aufbau nahe Altentreptow
    Loickenzin (dpa/mv) - Im Windpark Loickenzin in der Mecklenburgischen Seenplatte ist am Donnerstag ein Arbeiter ums Leben gekommen. Ein Werkzeug war von einer 90 Meter hohen Plattform einer im Aufbau befindlichen Windkraftanlage auf einen von drei Arbeitern gefallen, die am Schaft in 60 Meter Höhe arbeiteten, teilte die Polizei Neubrandenburg am Donnerstag mit. Der 29-jährige Monteur erlitt schwerste Kopfverletzungen und musste aus 60 Metern abgeseilt werden. Später starb er an seinen Verletzungen. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales und die Kriminalpolizei haben Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.
  • Per Haftbefehl gesuchter Mann in Stralsund gefasst und freigelassen
    Stralsund (dpa/mv) - Ein per Haftbefehl gesuchter Mann aus Bergen auf Rügen ist in Stralsund festgenommen worden. Der 25-Jährige war wegen Diebstahls von der Staatsanwaltschaft Stralsund gesucht worden, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. Bei der Festnahme fanden die Beamten Kokain und Cannabis sowie Geldkarten von fremden Personen bei ihm. Zudem stand der Mann unter Drogen, obwohl ihm der Konsum bei früheren Verurteilungen als Auflagen untersagt worden war. Nun wird gegen den Bergener zusätzlich wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln, Verstoßes gegen Führungsauflagen und Fundunterschlagung ermittelt. Nach Vorführung beim Haftrichter wurde der Mann auf freien Fuß gesetzt.
  • Nahles weiht neue Mindestlohn-Hotline in Rostock ein
    Rostock (dpa/mv) - Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hat am Donnerstag in Rostock die neue Mindestlohn-Hotline des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) freigeschaltet. In Rostock rief Nahles die Bürger dazu auf, von dem Angebot bei allen Fragen rund um den Mindestlohn Gebrauch zu machen. Die Hotline solle die Informationsangebote im Internet ergänzen.
Herbstferien: Viel los im ganzen Land

Herbstferien: Viel los im ganzen Land

In dieser Woche haben die rund 132.000 Schülerinnen und Schüler bei uns im Land Herbstferien. Passend dazu gibt es wieder eine Vielzahl an Freizeitangeboten für Groß und Klein. Auf einer Extra-Seite haben wir eine große Veranstaltungsübersicht zusammengestellt.
Jetzt mitmachen und auszahlen lassen

Jetzt mitmachen und auszahlen lassen

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern zahlt eure Rechnungen - jeden Morgen um 7:10 Uhr und dann den ganzen Tag lang! Schreibt uns jetzt, was ihr euch geleistet habt: Urlaub? Möbel? Konzertbesuch? Egal, was!
Samstag: Musical-Tickets gewinnen

Samstag: Musical-Tickets gewinnen

Der "Überraschungsgewinn am Samstag" ist in dieser Woche euer Schlüssel zu einem besonderen Musicalerlebnis: Gewinnt Karten für die Medienpremiere vom neuen Musical "Das Wunder von Bern" in Hamburg. Dieses feiert im November die große Weltpremiere und ihr erlebt es vor allen anderen. Wie ihr gewinnen könnt, hört ihr wie gewohnt um 7:10 Uhr.
Die Formel für Glückspilze: 4 + 1 = 5

Die Formel für Glückspilze: 4 + 1 = 5

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern und die PS-Lotterie der Sparkassen haben die Formel für Glückspilze: 4 + 1 = 5! Diese Formel kann euch in der nächsten Woche tolle Geldgewinne bescheren. Jetzt anmelden!
Geht mit uns auf Schnitzeljagd!

Geht mit uns auf Schnitzeljagd!

Der Ostsee Park Rostock-Sievershagen wird stolze 20 Jahre alt und ihr bekommt die Geschenke! Bei unserer Schnitzeljagd am 02.11.14 im Ostsee Park könnt ihr euch Preise im Gesamtwert von 1.500 Euro sichern. Außerdem erwarten euch dort vom 30.10. bis 02.11.14 attraktive Aktionen und Gewinnspiele. Jetzt anmelden!
Mit der RSAG Rostock entdecken

Mit der RSAG Rostock entdecken

Ihr kennt euch aus in Rostock? Dann teilt der RSAG euren Entdecker-Tipp mit und gewinnt mit etwas Glück eine Weihnachtsfeier für bis zu 30 Personen am 09.12.14. Die RSAG möchte von euch wissen: Welchen Ort muss man in Rostock gesehen haben? Wo geht man hin? Wo geht was ab? Jetzt mitmachen!
Einblicke in den Medienalltag

Einblicke in den Medienalltag

Mit Beginn des neuen Schuljahres startet die Landesfachkräftekampagne „Durchstarten in MV“ einen großen Schülermedienwettbewerb zu Berufschancen in Mecklenburg-Vorpommern. Gewinnen könnt ihr hier eine Party für die ganze Schule! Alle Infos dazu findet ihr auf dieser Seite!
Jetzt neu: Der achte Party-Hitmix

Jetzt neu: Der achte Party-Hitmix

Die bereits achte Party-Hitmix-CD von und mit Enrico Ostendorf ist da! Damit könnt ihr euch die beliebte Radioshow jetzt zu euch nach Hause holen oder an eure Liebsten verschenken. Die Doppel-CD mit den angesagtesten Hits im Mix könnt ihr jetzt für 15 Euro (zzgl. Versandgebühren) bei uns bestellen.
Euer Lieblingsradio für die Hosentasche

Euer Lieblingsradio für die Hosentasche

Fast 340.000 Hörer und Hörerinnen haben sich die Gratis-App von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern für ihr Smartphone heruntergeladen und können weltweit unserem Programm lauschen. Egal, ob ihr uns übers iPhone, iPad, Windows Phone, Android, Nokia oder BlackBerry hört.
Bundesweite Hörer-Umfrage läuft

Bundesweite Hörer-Umfrage läuft

Seit Anfang September werden durch telefonische Befragungen in ganz Deutschland wieder die Einschaltquoten der Radiosender ermittelt. Dabei werden auch in unserem Land wieder zufällig ausgesuchte Menschen per Telefon angerufen.