Musik und Sachen, die Spaß machen

Musik und Sachen, die Spaß machen

Die meiste Musik und Sachen, die Spaß machen - das ist "Der Gute Morgen" bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern. Andrea Sparmann und Julian Krafftzig sorgen zwischen 5 und 10 Uhr dafür, dass ihr entspannt und mit allen wichtigen Informationen versorgt in den neuen Tag starten könnt.
Welches Küken ist am schnellsten?

Welches Küken ist am schnellsten?

Ein Brutkasten, 49 Eier und die Frage: Welche sechs Küken schlüpfen zuerst? Als EI-Pate könnt ihr EInmalige Preise gewinnen - vom EI-Pad bis zur TraumrEIse nach HawEI. Pünktlich zum laaangen Osterwochenende erwarten wir unserem gefiederten Nachwuchs.
Wir sind weiter eure Nummer 1 im Radio

Wir sind weiter eure Nummer 1 im Radio

Die neuen Einschaltquoten für Radiosender sind da: Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern bleibt dank eurer tollen Unterstützung die absolute Nummer 1 bei uns im Land. Jeden Tag entscheiden sich rund 550.000 Hörerinnen und Hörer für unseren erfolgreichen Mix aus abwechslungsreicher Musik und regionaler Information.
Schulabgänger, jetzt bewerben!

Schulabgänger, jetzt bewerben!

Hallo, Schulabgänger 2015! Der Prüfungsstress steht euch zwar noch bevor, doch danach könnt ihr es richtig krachen lassen. Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern unterstützt die Abschlußbälle bei uns im Land mit Geld- und Sachpreisen im Gesamtwert von über 6.000 Euro. Jetzt bewerben!
Von "80er Hits" bis "Brandneue Hits"

Von “80er Hits” bis “Brandneue Hits”

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern bietet euch ab sofort noch mehr Vielfalt in der Musik! Ab sofort könnt ihr über unsere Internetseite und unsere kostenlosen Apps sieben zusätzliche Musik-Kanäle empfangen. Von "80er Hits" über "90er Hits" "Brandneue Hits" oder "Deutsche Hits" ist für jeden Musik-Geschmack etwas dabei.
Nachrichten-Ticker
  • Naturerbe-Zentrum erwartet 500 000. Besucher
    Prora (dpa/mv) - Keine zwei Jahre nach der Eröffnung erwartet das Naturerbe-Zentrum in Prora auf Rügen am Donnerstag seinen 500 000. Besucher. Der oder die Glückliche soll am Vormittag vom Leiter des Zentrums und dem Binzer Kurdirektor begrüßt werden. Zum Naturerbe-Zentrum gehört ein Baumwipfelpfad, der aus 17 Metern Höhe außergewöhnliche Einblicke in verschiedene Baumkronen gewährt. Zudem gibt es eine Aussichtsplattform und eine Dauerausstellung, die Besucher über die Eigenheiten der verschiedenen Ökosysteme auf Rügen informiert. Das Naturerbe-Zentrum wurde 2013 gemeinsam von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und der Erlebnis Akademie AG aus Bad Kötzing (Bayern) errichtet und enthält auch ein Umweltbildungszentrum für Schüler. Die Insel Rügen war nach Angaben der Betreiber besonders geeignet als Standort, weil auf ihr die drei grundverschiedenen Ökosysteme Wald, Offenland und Feuchtgebiete vorkommen. Die erste Besucherin des Zentrums war am 24. Mai 2013 Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Zu ihrem Wahlkreis gehört auch die Insel Rügen.
  • Grüne: Volksbegehren von Windkraftgegnern verhindert Energiewende 
    Schwerin (dpa/mv) - Die von Windkraftkritikern geplanten Zwei- Kilometer-Abstände von Windrädern zu Wohnhäusern würden nach Ansicht der Grünen die Energiewende unmöglich machen. «Damit wären so gut wie alle Windparks in Mecklenburg-Vorpommern gestrichen», sagte der energiepolitische Sprecher der Grünen-Fraktion im Landtag, Johann-Georg Jaeger, der Deutschen Presse-Agentur. Das Aktionsbündnis «Freier Horizont» hatte Ende März angekündigt, ein Volksbegehren für größere Abstände vorzubereiten. Der Abstand zur Wohnbebauung solle das Zehnfache der gesamten Anlagenhöhe betragen, mindestens 2000 Meter. Eine solche Regelung gebe es bereits in Bayern.
  • Drei Verletzte bei Frontalzusammenstoß zweier Autos durch Windböe
    Sarow (dpa/mv) - Zwei Autos sind bei Sarow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) frontal zusammengeprallt, weil eines der Autos von einer starken Windböe in den Gegenverkehr gedrückt worden war. Dabei wurden am Mittwoch drei Menschen verletzt, eine Frau schwer, wie die Polizei am Abend mitteilte. Das Auto einer 41-Jährigen war wegen der Böe auf die Gegenfahrbahn geraten und krachte dort mit einem zweiten Wagen zusammen. Der ebenfalls 41 Jahre alte Fahrer dieses Wagens und sein 15-jähriger Sohn erlitten leichte Verletzungen. Die Autofahrerin wurde schwer verletzt.
  • Schweriner SC verliert Playoff-Halbfinale - Ziegler beste Spielerin
    Schwerin (dpa/mv) - Volleyball-Bundesligist Schweriner SC hat das erste von drei möglichen Spielen im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft verloren. Die Mecklenburgerinnen unterlagen am Mittwochabend bei Allianz MTV Stuttgart vor 2100 Zuschauern in der SCHARRena nach 114 Spielminuten mit 2:3 (25:13, 20:25, 27:25, 14:25, 13:15). «Nach dem für uns wirklich perfekten ersten Satz haben wir Stück für Stück immer mehr Fehler gemacht. Und dann verliert man so ein Spiel. Das ist Volleyball», sagte SSC-Trainer Felix Koslowski enttäuscht. Offensichtlich gut erholt vom Halbfinal-Aus vom vergangenen Sonntag im europäischen Challenge Cup beim türkischen Verein Bursa BBSK startete Schwerin beim Pokalsieger hochkonzentriert. Dank guter Aufschläge und variabler Angriffe setzte der SSC die Gastgeberinnen von Anbeginn unter Druck und ließ seinem Gegner in diesem Durchgang nicht den Hauch einer Chance. Allein die Angriffsquote der niederländischen Nationalspielerin Lonneke Slöetjes lag hier bei 100 Prozent. Über die Stationen 8:7 und 16:9 feierte Schwerin einen ungefährdeten ersten Satzgewinn. Der zweite Durchgang indes stand unter komplett umgekehrten Vorzeichen. Stuttgart machte viel Druck, der zehnfache deutsche Meister wackelte in der Annahme und musste den Durchgang trotz dreier abgewehrter Satzbälle an die Gastgeberinnen abgeben. Doch der Schweriner SC kämpfte sich im dritten Satz nach einem schnellen Vierpunkte-Rückstand von zwischenzeitlich 5:9 zurück ins Spiel. Doch nach hartem Kampf musste der SSC nochmals drei lange Satzbälle warten, bevor das Team von Felix Koslowski den Gewinn des dritten Durchgangs nach einem erfolgreichen Angriff von Mannschaftsführerin Lousi Souza Ziegler bejubeln konnte. Im vierten Durchgang dominierte erneut die Heimmannschaft. Schwerin agierte im Angriff nicht mutig genug und ließ darüber hinaus die ungarische Nationalspielerin Renata Sandor immer besser in die Begegnung kommen. Die Quittung war ein deutlicher Satzverlust. Trotz zweier abgewehrter Matchbälle schaffte es der deutsche Rekordmeister danach auch nicht mehr, den Tie Break für sich zu entscheiden. Beste Schweriner Spielerin war Lousi Souza Ziegler. Das Rückspiel des im Modus «Best of Three» auszuspielenden Halbfinals findet am 4. April in Schwerin statt. Ins Finale zieht das Team ein, das zuerst zwei Siege auf seinem Konto verbuchen kann. Ein mögliches Entscheidungsspiel würde am 15. April in Stuttgart stattfinden.
  • Regionalzug bleibt wegen Sturmschäden liegen
    Gransee (dpa/mv) - Bei Gransee (Landkreis Oberhavel) ist ein Regionalexpress wegen Sturmschäden auf offener Strecke liegengeblieben. Die Passagiere hätten in einen Ersatzzug umsteigen müssen, sagte ein Bahnsprecher. Der Zug sei auf der Strecke von Rostock nach Berlin-Südkreuz in eine herabhängende Oberleitung gefahren. Zuvor hatte die «B.Z.» darüber berichtet. Demzufolge hing auch ein Baum in der Oberleitung - das konnte der Sprecher zunächst nicht bestätigen. Da auf der Strecke auch am späten Nachmittag nur ein Gleis befahrbar war, kam es zu Verspätungen.
  • Schlechtwetterfront lässt junge Segler kentern
    Rostock (dpa/mv) - Mehrere Jugendliche des Berliner Segler-Verbandes und ihre Trainer sind am Mittwoch vor Rostock-Warnemünde von einer Schlechtwetterfront überrascht worden. Wie die Polizei mitteilte, kenterten zwei Boote bei der Rückfahrt in den Yachthafen, eines lief auf Grund. Das Ganze ging aber glimpflich aus: verletzt wurde niemand, die Jollen konnten geborgen werden. Insgesamt waren zwölf Jugendliche in sechs Booten unterwegs, begleitet von drei Jollen, in denen die Trainer saßen. Eine Frau an Land hatte alles beobachtet und einen Notruf abgesetzt.
  • Bäderverband will Tourismusabgabe nur mit Qualitätsnormen
    Graal-Müritz (dpa/mv) - Der Bäderverband Mecklenburg-Vorpommern spricht sich gegen die Einführung einer Tourismusabgabe aus, wenn diese nicht an Qualitätsnormen gebunden ist. Das könne einem auf Qualität setzenden Land nicht gut tun, teilte der Verband am Mittwoch in Graal-Müritz mit. Der Bäderverband bot dem Tourismusverband an, bei der Erarbeitung von Qualitätsstandards behilflich zu sein. «Wenn diese stehen, sind die weiteren Schritte einzuleiten, wie die Änderung des Kurortegesetzes und die Änderung des Kommunalabgabegesetzes», sagte Verbandspräsident Andreas Kuhn.
  • Pommersches Landesmuseum erhält 286 000 Euro Zuschuss vom Land
    Schwerin/Greifswald (dpa/mv) - Das Pommersche Landesmuseum in Greifswald erhält in diesem Jahr vom Land einen Zuschuss von 286 000 Euro. Das teilte das Bildungsministerium am Mittwoch in Schwerin mit. Das Geld sei für den laufenden Betrieb des Museums bestimmt. Neben dem jährlichen Landeszuschuss erhält das Museum Gelder von der Stadt Greifswald in ähnlicher Höhe sowie vom Bund in ungefähr doppelter Höhe. Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) erklärte, das Museum sei «das kulturelle Gedächtnis der Region» und zähle zu den bedeutendsten Museen das Landes. Er lobte insbesondere die regelmäßigen Sonderausstellungen. Das Museum zeigt seit dieser Woche eine Sonderschau über die Expressionisten Max Pechstein und Karl Schmitt-Rottluff. Die Ausstellung läuft noch bis zum 28. Juni.
  • Drei Männer wegen Hitlergruß und Pöbeleien in Gewahrsam genommen
    Ludwigslust (dpa/mv) - Drei betrunkene Männer sind am Mittwoch wegen Pöbeleien und dem Zeigen des Hitlergrußes in Gewahrsam genommen worden. Wie die Polizei in Ludwigslust mitteilte, sollen die 20- bis 26-Jährigen an einem Bildungswerk und in einer Bank Menschen angepöbelt haben. Der polizeibekannte 20-Jährige soll bei dem Bildungswerk den Hitlergruß gezeigt haben, nachdem die drei Männer von Mitarbeitern weggeschickt worden waren. Die Gruppe wurde in der Ludwigsluster Innenstadt in Gewahrsam genommen.
  • Lkw-Fahrer aus Müritz-Region stirbt bei Unfall in der Prignitz
    Wittenberge/Waren (dpa/mv) - Ein Lkw-Fahrer aus Mecklenburg-Vorpommern ist am Mittwoch bei einem Unfall in der brandenburgischen Prignitz bei Wittenberge ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Neuruppin mitteilte, war ein anderer Lastwagen auf der Bundesstraße 189 von Perleberg nach Wittenberge unterwegs. Bei starkem Wind sei der Anhänger dieses Lkw-Gespannes auf die Gegenfahrbahn geraten, so dass der 53-jährige Fahrer des Lkw aus dem Altkreis Müritz gegen den Anhänger fuhr. Der 53-Jährige sei im Fahrerhaus eingeklemmt worden und habe nur noch tot geborgen werden können. Der Unfallhergang werde noch untersucht, der Fahrer des Lkw-Gespannes stehe unter Schock.
  • Wellmann übernimmt Geschäftsführung des Städte- und Gemeindetags  
    Schwerin (dpa/mv) - Der Jurist und bisherige Büroleiter von Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD), Andreas Wellmann, hat am Mittwoch in Schwerin sein neues Amt als Geschäftsführer des Städte- und Gemeindetags angetreten. Der Vorstand des Kommunalverbandes hatte den 45-Jährigen Ende Februar für acht Jahre gewählt. Er tritt die Nachfolge von Michael Thomalla an, dem im Herbst wegen früherer Tätigkeit für den DDR-Staatssicherheitsdienst gekündigt worden war. Der Städte- und Gemeindetag habe sich immer in Entscheidungsprozesse eingebracht und sich dabei als verlässlicher und streitbarer Partner von Landtag und Regierung erwiesen, erklärte Wellmann. «Hier werde ich mich einbringen, um dies auch für die Zukunft erfolgreich fortzusetzen.» Die Kommunen hätten sich gut entwickelt, die Bürger fühlten sich dort gut aufgehoben. «Wir dürfen aber die Augen nicht davor verschließen, dass noch viele Herausforderungen vor uns liegen», erklärte er. Wellmann ist verheiratet und hat einen Sohn. Nach einer Tätigkeit als Rechtsanwalt in Hannover war er nach Wismar gewechselt, wo er zwölf Jahre in der Verwaltung arbeitete, unter anderem als Stellvertreter des Bürgermeisters. Danach war er in der Staatskanzlei für kurze Zeit Sellerings Büroleiter. Regierungspartner CDU sowie die Opposition im Landtag hatten deshalb Zweifel an der parteipolitischen Neutralität des kommunalen Spitzenamtes geäußert.
  • Wieder Überfall auf Juweliergeschäft
    Güstrow (dpa/mv) - Unbekannte haben am Mittwoch gegen Mittag einen Juwelierladen in Güstrow überfallen und beraubt. Wie eine Polizeisprecherin in Rostock erklärte, handelte es sich um zwei maskierte Männer, die die Angestellten mit einer Waffe bedroht haben sollen. Das Duo räumte in kurzer Zeit Teile der Auslagen und Vitrinen leer, stahl Schmuck und Uhren und floh zu Fuß. Ein der Verkäuferinnen erlitt einen Schock. Die Fahndung laufe noch. In Mecklenburg-Vorpommern gab es in den vergangenen Wochen mehrere derartige Überfälle. So war Ende März ein Schmuckladen im wenige Kilometer entfernten Neubukow (Landkreis Rostock) betroffen. In Mecklenburg waren zuvor Juweliere und Schmuckgeschäfte in Teterow (Landkreis Rostock) und im Februar in Waren (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) überfallen worden. In Vorpommern stahlen Unbekannte Anfang März nachts Schmuck aus einem Geschäft in Heringsdorf, wo auch der Laden verwüstet wurde.
  • Greifswalder Unimedizin präsentiert Konzept für Klinikum Wolgast
    Wolgast (dpa/mv) - Eine bessere Versorgung für Senioren und eine vergrößerte Notaufnahme sollen das Klinikum Wolgast wieder zu wirtschaftlichem Erfolg führen. Die Universitätsmedizin Greifswald, die das Klinikum betreibt, stellte am Mittwoch in Wolgast Eckpunkte eines medizinischen Konzepts zur Sicherung des Standorts vor.  Nach Angaben der Wolgaster Klinik hatten in den vergangenen Jahren ein erheblicher Patientenrückgang und steigende Personalkosten zu einem Defizit von rund zwei Millionen Euro im Jahr 2014 geführt. Das neue Konzept sieht neben dem ohnehin geplanten Ausbau der Geriatrie und einer interdisziplinär ausgerichteten Versorgung von Senioren auch eine Verkleinerung der Station für Innere Medizin vor. Außerdem soll die Notfallambulanz wegen der hohen Fallzahlen im Sommer erweitert und möglicherweise um einen neuen Gesundheitsstützpunkt auf Usedom ergänzt werden. Außerdem verhandelt die Klinik gegenwärtig mit der Gewerkschaft Verdi über einen «Zukunftssicherungstarifvertrag». In den vergangenen Wochen hatten Arbeitnehmervertreter und Kommunalpolitiker die Unimedizin wiederholt kritisiert. Der ärztliche Direktor des Greifswalder Klinikums, Thorsten Wygold, sagte, die Unimedizin stehe zu ihrem Haus in Wolgast und werde es «auch weiterhin tatkräftig unterstützen».
  • Post-Zusteller im Warnstreik: Leere Briefkästen auch in MV
    Schwerin/Hamburg/Bonn (dpa/mv) - Post-Zusteller in mehreren Brief- und Paketzustellbereichen Mecklenburg Vorpommerns haben sich nach Angaben der Gewerkschaft Verdi am Mittwoch einem bundesweiten Warnstreik angeschlossen. Betroffen waren die Bereiche Stralsund, Rostock, Wismar, Klütz, Grevesmühlen, Neubrandenburg, Schwerin und Schönberg. Auf die Postfilialen im Nordosten hatte der Warnstreik keine Auswirkungen, die Schalter waren geöffnet. Mit der Arbeitsniederlegung sollte der Forderung nach Arbeitszeitverkürzung von 38,5 auf 36 Wochenstunden bei vollem Lohnausgleich Nachdruck verliehen werden. Dies sei als Kompensation für den Vertragsbruch der Post AG zu sehen, erklärte Verdi-Sprecher Lars-Uwe Rieck. Entgegen einer Vereinbarung habe das Unternehmen die Paketzustellung in eine Tochterfirma mit 49 regionalen Gesellschaften ausgegründet mit deutlich schlechterer Vergütung der Mitarbeiter. Wie viele der rund 3000 Zusteller in Mecklenburg-Vorpommern sich dem Warnstreik anschlossen, konnte Rieck nicht sagen. «Die jüngsten Entwicklungen bei der Post haben die Kollegen aber sensibilisiert. Wir hatten einen sehr guten Zuspruch, auch wenn der Arbeitgeber massiv Druck ausgeübt hat», sagte der Gewerkschafter. Während Verdi von bundesweit mehr als 10 000 Beschäftigten sprach, die sich am Ausstand beteiligten, nannte die Post eine Zahl von 7500. Die Warnstreiks sollen bis zum Donnerstagabend fortgesetzt werden. Nach Gewerkschaftsangaben kommt es dadurch zu deutlichen Verzögerungen in der Postbearbeitung. Die Post selbst rechnet damit, «dass alle Sendungen ihre Empfänger bis Ostern erreichen werden», wie der Betriebschef der Deutschen Post, Uwe Brinks, der Deutschen Presse-Agentur sagte. Nach seinen Worten blieben am Mittwoch sechs Millionen Briefe und 300 000 Pakete liegen. In der Frage der Arbeitszeitverkürzung hatte das Post-Management in der ersten Tarifrunde verschiedene Ideen zur Verkürzung und Flexibilisierung von Arbeitszeiten vorgelegt, aber die Frage des Lohnausgleichs ausgeklammert. Verdi sprach von «Nebelkerzen» und forderte konstruktive Verhandlungen. Die nächsten Gespräche sind für den 14. April in Berlin angesetzt.
  • Komödie «Im Sommer wohnt er unten» eröffnet 25. Filmkunstfest
    Schwerin (dpa/mv) - Das 25. Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern wird am 5. Mai mit der Komödie «Im Sommer wohnt er unten» eröffnet. In dem Langfilmdebüt des jungen Regisseurs Tom Sommerlatte geht es um zwei Brüder mit gegensätzlichen Lebensauffassungen und ihren Aufenthalt im elterlichen Ferienhaus an der französischen Atlantikküste. Die deutsch-französische Koproduktion stimme auf das diesjährige Filmkunstfest-Gastland Frankreich ein, teilte die veranstaltende Filmland GmbH am Mittwoch mit.   Sommerlatte war im vergangenen Jahr bereits mit seinem Kurzfilm «Auf den Hund gekommen» beim Schweriner Festival dabei. Er wurde 1985 in Wiesbaden geboren und studierte nach dem Abitur Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. Zur Festivaleröffnung im Filmpalast Capitol in Schwerin werden der Regisseur, die Produzentin Iris Sommerlatte und die Schauspieler Sebastian Fräsdorf, Godehard Giese, Karin Hanczewski und Alice Pehlivanyan erwartet. 
Veranstaltungen an den Ostertagen

Veranstaltungen an den Ostertagen

Was ist los an den Osterfeiertagen hier bei uns in Mecklenburg-Vorpommern? Wir haben die vielen Veranstaltungen am laaangen Oster-Wochenende für euch zusammengefasst und nach Regionen geordnet. Von den zahlreichen Osterfeuern bis hin zum OSTERHAMMER am Sonntag in der Sport- und Kongresshalle Schwerin. mehr...
Osterhammer in Schwerin

Osterhammer in Schwerin

Ostersonntag ist es endlich soweit: Der legendäre OSTERHAMMER in der Schweriner Sport- und Kongresshalle lädt ein zum Feiern. Mit dabei sind in diesem Jahr angesagte Acts wie Martin Tungevaag, "Gestört aber Geil", Jan Leyk, DJane Housekat, die HouseRockerz und viele Moderatoren von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern. mehr...
Julian in Brandgefahr

Julian in Brandgefahr

Auweia, das war nebelig und brandgefährlich! Unser “Guten Morgen”-Mann Julian Krafftzig hat sich auf Einladung der Jugendfeuerwehr Demmin auf sein eingestaubtes Feuerwehrmann-Wissen testen lassen. Er musste Knoten machen, Schläuche ausrollen, den Drehleiter-Tauglichkeitstest bestehen und schließlich eine Person aus dem Keller eines brennenden Hauses retten. Alle Bilder und Videos hier. mehr...
Warten auf die ersten Küken

Warten auf die ersten Küken

6 aus 49 - Das verrückte Oster-Küken-Lotto geht in die Zielgerade: Am Oster-Samstag erwarten wir unseren gefiederten Nachwuchs! Die sechs schnellsten Oster-Küken bescheren ihren Ei-Paten EInmalige Preise - zum Beispiel eine Traumreise für Zwei nach Hawaii. mehr...
Jetzt Anmelden zur Schnitzeljagd

Jetzt Anmelden zur Schnitzeljagd

Der STRELAPARK in Stralsund feiert vom 09.04. bis 11.04.15 seinen 20. Geburtstag und hat ein prall gefülltes Programm für die ganze Familie vorbereitet. Wir senden am Donnerstag, 09.04.15, live aus der Mall des Centers. Am Samstag, 11.04.15, veranstalten wir im STRELAPARK unsere große Schnitzeljagd mit Preisen im Gesamtwert von 1.500 Euro. Jetzt anmelden! mehr...
Gewinnt eure eigene Abschlussparty

Gewinnt eure eigene Abschlussparty

Wir unterstützen die Schulabschlußbälle bei uns im Land: Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 6.000 Euro warten auf euch! Schickt uns jetzt eure Bewerbungen. Eine Aktion von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern, dem Magazin PISTE und der Mecklenburgische Versicherungsgruppe. mehr...
Eisbär-Baby auf "Fiete" getauft

Eisbär-Baby auf “Fiete” getauft

Am Dienstagmittag, 31.03.15, wurde der Eisbären-Nachwuchs im Rostocker Zoo bei der öffentlichen Taufe auf den Namen "Fiete" getauft. Über 3.000 Namensvorschläge waren beim Zoo eingegangen. Auf dieser Seite findet ihr ein Video von dem knuffigen Pelzknäuel. mehr...
Diebstahl im Tierheim Altentreptow

Diebstahl im Tierheim Altentreptow

Am Freitagmorgen haben wir von Diana aus Altentreptow einen verzweifelten Anruf erhalten - Die Futterküche im Tierheim Altentreptow wurde von Unbekannten komplett ausgeräumt. Darunter waren jede Menge Futter, Katzenklos, Katzenstreu, Medikamente und Spielzeug. Am Montag haben wir mit Spenden geholfen. mehr...
Piraten Open Air mit Star-Besetzung

Piraten Open Air mit Star-Besetzung

Das Action-Open-Air-Theater in Grevesmühlen im Kreis Nordwestmecklenburg lädt vom 26.06. bis 05.09.15 wieder in die Welt der Freibeuter ein. Endlich steht auch die Star-Besetzung für die kommende Saison fest. Mit dabei sind unter anderem Katy Karrenbauer, Peter Bond und Tanja Schumann. Jetzt Tickets sichern! mehr...
Jetzt neu: Der neunte Party-Hitmix

Jetzt neu: Der neunte Party-Hitmix

Die bereits neunte Party-Hitmix-CD von und mit Enrico Ostendorf ist da! Damit könnt ihr euch die beliebte Radioshow jetzt zu euch nach Hause holen oder an eure Liebsten verschenken. Die Doppel-CD mit den angesagtesten Hits im Mix könnt ihr jetzt für 16 Euro (zzgl. Versandgebühren) bei uns bestellen. mehr...
Euer Lieblingsradio für die Hosentasche

Euer Lieblingsradio für die Hosentasche

Fast 351.000 Hörer und Hörerinnen haben sich die Gratis-App von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern für ihr Smartphone heruntergeladen und können weltweit unserem Programm lauschen. Egal, ob ihr uns übers iPhone, iPad, Windows Phone, Android, Nokia oder BlackBerry hört. In Kürze mit noch mehr Funktionen für euch! mehr...