Musik und Sachen, die Spaß machen

Musik und Sachen, die Spaß machen

Die meiste Musik und Sachen, die Spaß machen - das ist "Der Gute Morgen" bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern. Andrea Sparmann und Julian Krafftzig sorgen zwischen 5 und 10 Uhr dafür, dass ihr entspannt und mit allen wichtigen Informationen versorgt in den neuen Tag starten könnt.
Ihr habt uns wieder zur Nr. 1 gemacht

Ihr habt uns wieder zur Nr. 1 gemacht

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern bleibt dank eurer Treue der mit Abstand beliebteste Radiosender im gesamten Land! Über eine halbe Millionen Menschen schalten jeden Tag ein. Das geht aus den am Dienstag veröffentlichten neuesten Hörerzahlen hervor.
Schreibt uns, was ihr hören wollt

Schreibt uns, was ihr hören wollt

Täglich erreichen uns hunderte Musikchef-E-Mails - und das ist gut so! Mit euren Wunschhits sorgt ihr dafür, dass Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern wirklich "Die meiste Musik - die größte Vielfalt!" spielen kann. Um alle Musikwünsche schnell zu erfüllen, legen wir ab sofort jeden Tag ab 19 Uhr eine Extra-Schicht ein!
Von "A" wie Auto bis "Z" wie Zubehör

Von “A” wie Auto bis “Z” wie Zubehör

Hund zugelaufen? Wellensittich weggeflogen? Wir von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern bringen alles wieder an den richtigen Mann. Oder ihr habt ein paar Konzertkarten zu viel? Auch diese könnt ihr bei unserer Tauschbörse loswerden. Also - reingucken lohnt sich!
Nachrichten-Ticker
  • Fischer holt ungewöhnlichen Irrgast aus der Ostsee
    Kiel/Rostock (dpa) - Der Unechte Bonito (Auxis Rochei) hat in der Ostsee normalerweise nichts verloren - am Dienstag ging ein Exemplar dem Dorsch-Fischer Leif Rönnau aus Marina Wendtorf bei Kiel ins Netz. «Damit haben wir diese Art das erste Mal als Irrgast in der Ostsee nachgewiesen», sagte der Fischereibiologe Uwe Krumme vom Thünen-Institut für Ostseefischerei in Rostock der Nachrichtenagentur dpa. «Das ist ein sehr ungewöhnlicher Fang.» Normalerweise sei der Unechte Bonito oder Makrelenthun in warmen Gewässern beheimatet. Über den Fang des etwa 40 Zentimeter großen und damit laut Krumme adulten (erwachsenen) Fisches hatten zunächst NDR online und NDR 1 Welle Nord berichtet.
  • Politiker und Naturschützer in einem NVA-Boot
    Dömitz (dpa/mv) - Gegner des weiteren Ausbaus der Elbe holen sich am Mittwoch Politiker zum Dialog ins (Schlauch-)Boot. Die Naturschützer protestieren gegen den geplanten weiteren Ausbau der Elbe für die Frachtschifffahrt. «Wir können es uns nicht leisten, eine nicht genutzte Wasserstraße auszubauen», sagte die Mitinitiatorin und Publizistin Iris Brunar am Dienstag. Sie organisiert die Schlauchbootfahrten jährlich gemeinsam mit dem Chemiker Ernst Paul Dörfler auf verschiedenen Elbe-Abschnitten. Diesmal soll die Elbe zwischen Dömitz und Hitzacker bereist werden. Der 13 Kilometer lange Abschnitt soll neben anderen weiter ausgebaut werden.
  • Landes-CDU will Wolfsbestände durch Abschuss regulieren
    Schwerin (dpa/mv) - Die CDU fordert im Interesse der Tierhalter klare Bestandsbeschränkungen für Wölfe und will dafür auch deren Abschuss legalisieren. «Es ist rechtlich möglich, den Wolf ganzjährig unter Schutz zu stellen und gleichzeitig im Einzelfall mit einer Sondergenehmigung zu bejagen. Die CDU-Fraktion hat in der Vergangenheit stets betont, dass der Wolf in das Jagdrecht aufgenommen werden muss», erklärte Agrarexpertin Beate Schlupp am Dienstag nach einem Treffen von CDU-Landtagsabgeordneten mit Vertretern des Landesbauernverbandes. Es gebe berechtigte Zweifel, dass die Natur über ausreichend Selbstregulierungskraft verfüge.
  • 400 000 Euro für Rostocker Studienzentrum
    Rostock (dpa/mv) - Das Studienzentrum Rostock, Fachbereich Angewandte Gesundheitswissenschaften, wird die kommenden 3,5 Jahre vom Bundesbildungsministerium mit knapp 400 000 Euro gefördert. Wie der CDU-Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg am Dienstag mitteilte, stammt das Geld aus dem Bund-Länder-Wettbewerb «Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen». Das Angebot des Zentrums richte sich speziell an berufstätige Frauen, Berufsrückkehrerinnen oder «Personen mit Familienpflichten». Das Studienzentrum bietet derzeit für rund 270 Studenten Bachelor- und Masterstudiengänge für Logopäden, Ergo- und Physiotherapeuten an. Das Zentrum gehört zur Europäischen Fachhochschule Rhein/Erft GmbH mit Sitz in Brühl bei Köln.
  • Tarifkonflikt bei Nord-Zeitungen schwelt weiter
    Hamburg (dpa) - Nach einem ergebnislosen Tarifgespräch zeichnen sich bei den Zeitungen in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern weitere Warnstreiks ab. Der Verhandlungsstand werde nun mit den Mitgliedern diskutiert und über das weitere Vorgehen beraten, teilte die Gewerkschaft DJV am Dienstag in Hamburg mit. DJV sowie die Gewerkschaft dju wollen sich am 12. August erneut mit dem Verband der Zeitungsverlage Norddeutschlands (VZN) treffen. Die Nord-Verlage hatten das bundesweite Tarifergebnis für die Redakteure an Tageszeitungen im April dieses Jahres nicht übernommen. Das wollen die Gewerkschaften nicht akzeptieren. In den vergangenen beiden Tagen hatte es Warnstreiks bei der Rostocker «Ostsee-Zeitung» gegeben.
  • Hubschrauberabsturz vorm Darß: Kein technischer Defekt
    Prerow/Braunschweig (dpa/mv) - Der Absturz eines Rettungshubschraubers vor fünf Monaten vor dem Darß ist offenbar auf menschliches Versagen zurückzuführen. In ihrem jetzt vorgelegten Zwischenbericht schließt die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in Braunschweig einen technischen Defekt für das Unglück mit drei Toten aus. Der Bericht, für den das Wrack untersucht, Sprachrekorder und Flugdatenrekorder ausgewertet wurden, schildert die letzten Sekunden vor dem Unglück. Danach hat der Hubschrauber unbemerkt von der Besatzung schnell an Höhe verloren und war dann ins Wasser gestürzt. «Bei der technischen Untersuchung ergaben sich keine Hinweise auf einen technischen Defekt», sagte Sprecher Germout Freitag.
  • Nach 22 Jahren: Amtschef Meier geht in Ruhestand
    Sievershagen (dpa/mv) - Nach vielen Jahren an der Spitze des Staatlichen Amts für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg (Stalu MM) ist Hans-Joachim Meier in den Ruhestand verabschiedet worden. Von 1992 bis 2010 war er zunächst Chef des Staatlichen Amts für Umwelt und Natur (StAUN) in Rostock. Meier habe maßgeblich zur Koordinierung der oft widerstrebenden Interessen von Naturschutz, Wasserwirtschaft, Kommunen und Landwirtschaft beibetragen, sagte Agrarminister Till Backhaus (SPD) am Dienstag in Sievershagen bei Rostock. «Ohne ihn und das Amt sähe die Region Rostock heute ganz anders aus.» Backhaus erinnerte an brenzlige Situationen wie etwa die Sturmfluten an der Küste.
  • Handball-Meister THW Kiel gastiert wieder bei Empor Rostock
    Rostock (dpa/mv) - Handball-Zweitligist HC Empor Rostock startet seine Testspielserie in der Vorbereitung gegen einen überaus prominenten Gegner. Der deutsche Meister THW Kiel wird seine Visitenkarte an diesem Mittwochabend in der Ospa-Arena der Hansestadt abgegeben. Das Team von Trainer Alfred Gislason hat auch in den vergangenen Jahren Testspiele in Rostock bestritten.
  • Rostocker Brandstiftungen geklärt
    Rostock (dpa/mv) - Offenbar aus Langeweile und zum Stressabbau haben zwei 17 und 21 Jahre alte Männer in den vergangenen Wochen vier Brände auf dem Gelände der alten Molkerei in Rostock gelegt. Ein Hinweis aus der Bevölkerung habe die Beamten auf die Spur der beiden mutmaßlichen Brandstifter gebracht, teilte die Polizei am Dienstag mit. Angaben zur Höhe des Schadens wurden nicht gemacht. Neben diesen Bränden soll das Duo für weitere Brandstiftungen im Landkreis Rostock in den vergangenen Wochen verantwortlich sein. So gingen der Brand einer Strohmiete und eines leerstehenden Bahnhäuschens in Huckstorf sowie zwei Feuer in der alten Ziegelei in Papendorf auf deren Konto.
  • Kein Schwimmunterricht an mehr als jeder achten Grundschule
    Schwerin (dpa/mv) - Der im Lehrplan der Grundschulen vorgesehene Schwimmunterricht findet in Mecklenburg-Vorpommern längst nicht überall statt. Im Schuljahr 2012/2013 betraf das mehr als jede 8. Grundschule. Das geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken im Landtag hervor, die am Dienstag veröffentlicht wurde. Mehrere Gründe wurden genannt: Sie reichen von schlechtem Wetter während des im Freien geplanten Schwimmlagers bis zur fehlenden Übernahme der Fahrtkosten durch den Schulträger. Mitunter mangelte es auch an einem Rettungsschwimmer oder einer geeigneten Schwimmstätte. An mancher Grundschule gibt es auch nur alle zwei Jahre Schwimmunterricht, dann für zwei Klassenstufen.
  • Polizei warnt vor zunehmendem Fahrrad-Diebstahl
    Schwerin/Rampe (dpa/mv) - Die Zahl der Fahrraddiebstähle in Mecklenburg-Vorpommern steigt wieder. Nach einem Rückgang im Vorjahr zeichne sich nach Angaben des Landeskriminalamtes (LKA) eine Trendwende ab. So sei für das erste Halbjahr eine leichte Steigerung zum Vorjahreszeitraum zu verzeichnen. Mit 160 gemeldeten Diebstählen habe in der Vorwoche die Zahl der entwendeten Fahrräder um etwa 20 Prozent über dem wöchentlichen Durchschnitt gelegen, teilte die Polizeibehörde am Dienstag mit. Betroffen seien vor allem größere Städte wie Rostock, Schwerin und Greifswald, aber auch die Urlaubsregionen in Vorpommern. So waren erst Mitte Juli im Seebad Ahlbeck auf Usedom vier Fahrräder gestohlen worden.
  • Neustrelitz Galerie widmet Bildhauerin Avramidis Sonderschau
    Neustrelitz (dpa/mv) - Die Galerie in der Neustrelitzer Schlosskirche rückt eine der bekanntesten Bildhauerinnen aus Österreich - Annemarie Avramidis (1939-2013) - in den Fokus einer Ausstellung. Von diesem Samstag an werden 25 Arbeiten der Künstlerin und Dichterin zum Abschluss der Ausstellungssaison 2014 gezeigt, teilte Kurator Raimund Hoffmann in Neustrelitz mit. Dazu gehören 15 steinerne und 9 bronzene Arbeiten, darunter wichtige Werke aus den 1950er und 1960er Jahren wie «Mutter mit Kind» und «Sitzender Mann.» «Im Mittelpunkt ihres Schaffens steht die Figur in ihrer menschlichen Würde», erklärte Hoffmann. Werke von Avramidis seien bisher selten in Deutschland gezeigt worden.
  • Nachfrage nach Baugrundstücken in MV eingebrochen
    Schwerin (dpa/mv) - Die Nachfrage nach Bauland ist in Mecklenburg-Vorpommern auf den niedrigsten Stand seit Beginn der Statistik 1991 eingebrochen. Die Zahl der Kaufverträge für unbebaute Grundstücke sank im vergangenen Jahr um 13 Prozent auf 1796, wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte. Die stärkste Nachfrage hatte es 1996 mit fast 8000 Fällen gegeben, schwach war sie 2008 mit nur 1924 Verträgen. In den vier Folgejahren lag die Zahl wieder mehr oder weniger knapp über der Marke von 2000.
  • Nordex erhält Großauftrag aus Uruguay
    Rostock/Hamburg (dpa) - Der Windkraftanlagenbauer Nordex mit Sitz in Rostock und Hamburg hat einen Großauftrag über den Bau eines 50-Megawatt-Windparks in Uruguay erhalten. Wie das Unternehmen am Dienstag berichtete, werden 20 Anlagen im Nordosten des Landes errichtet, rund 60 Kilometer von der brasilianischen Grenze entfernt. In dem Windpark könnten jährlich rund 200 000 Megawattstunden Strom erzeugt werden. Auftraggeber ist dem Vernehmen nach eine Tochter des italienischen Energieversorgers Enel. Früheren Angaben zufolge gilt die Faustformel, dass der Auftragswert für ein Megawatt Leistung rund eine Million Euro beträgt. Uruguay habe sich zum Ziel gesetzt, im kommenden Jahr 30 Prozent des Stroms mit Windenergie zu erzeugen.
  • 25-Jähriger schweigt zu Mord in der Uckermark
    Trebenow/Neuruppin (dpa/mv) - Ein verhafteter Berliner schweigt zu dem Vorwurf, einen 62-Jährigen in der Uckermark ermordet zu haben. «Er hat bei den ersten Vernehmungen keine Angaben gemacht», sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Neuruppin, Lolita Lodenkämper, am Dienstag. Die Leiche des Mannes war vor rund einer Woche in seinem Haus in Trebenow gefunden worden. Eine DNA-Spur führte zu dem drogenabhängigen 25-Jährigen, wie Lodenkämper sagte.
  • Hallescher FC verpflichtet Wiener Torwart Königshofer
    Halle (dpa) - Fußball-Drittligist Hallescher FC ist auf dem Transfermarkt noch einmal aktiv geworden und hat sich die Dienste von Torwart Lukas Königshofer gesichert. Der 25-jährige Österreicher hatte Anfang Mai im Probetraining überzeugt und unterschrieb einen Zweijahresvertrag, teilte der Verein am Dienstag mit. Königshofer kommt von Rapid Wien, wo er neunmal in der Europa League und 46 Mal in der österreichischen Bundesliga spielte.
  • Stimmung im norddeutschen Groß- und Außenhandel trübt sich ein
    Hamburg (dpa) - Die unsichere Lage in der Ukraine und die Sanktionen gegen Russland belasten den norddeutschen Groß- und Außenhandel. Zwar verzeichnete die Branche im zweiten Quartal des Jahres immer noch leicht steigende Umsätze, doch das Wachstum verlangsamte sich von 3,5 auf 1,2 Prozent, teilte der Branchenverband AGA am Dienstag in Hamburg mit. Während in Niedersachsen und Bremen die Umsätze um mehr als vier Prozent anzogen, stagnierte der Groß- und Außenhandel in Hamburg. In den fünf Küstenländern setzt die Branche rund 462 Milliarden Euro im Jahr um und beschäftigt 150 000 Mitarbeiter.
  • Verein Landaktiv sucht mit Wettbewerb Ideen für Artenvielfalt
    Dierhagen (dpa/mv) - Mit einem Ideenwettbewerb will der Verein Landaktiv die Artenvielfalt im Garten oder auf dem Balkon fördern. Schon auf kleinsten Flächen und mit geringem Pflegeaufwand ließen sich Lebensräume für Hunderte Arten schaffen, sagte Landaktiv- Agraringenieurin Regina Witt in Dierhagen. Mit dem Wettbewerb wolle man gute Ideen öffentlich machen und die Menschen anregen, in diesem Bereich aktiv zu werden. Die besten Ideen würden am 31. August beim traditionellen Markt BIOerleben in Warnemünde prämiert.
  • Diebe stehlen erneut Motorboot aus Hafen: Boot wiederentdeckt
    Stralsund (dpa/mv) - Diebe haben in Mecklenburg-Vorpommern zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage ein Motorboot aus einem Hafen gestohlen. Wie ein Sprecher der Wasserschutzpolizei Stralsund am Dienstag sagte, war am Montag ein Eigentümer in der Deviner Bucht bei Stralsund betroffen. Sein etwa 30 000 Euro teures Kajütboot fand ein Fischer am Montagnachmittag etwa 70 Kilometer weiter nördlich herrenlos treibend vor den Kreidefelsen der Insel Rügen. Der Fischer schleppte es nach Sassnitz, inzwischen war auch eine größere Suchaktion angelaufen.
  • Kabel von Forschungsschiff überfahren: 50 000 Euro Schaden
    Kühlungsborn (dpa/mv) - Ein Schnellboot hat in der Ostsee vor Kühlungsborn (Landkreis Rostock) ein Spezialkabel eines Forschungsschiffes demoliert und einen Schaden von rund 50 000 Euro angerichtet. Das Forschungsschiff zog das etwa 500 Meter lange Kabel, an dem wissenschaftliche Messgeräte befestigt waren, am Montag hinter sich her, wie die Landeswasserschutzpolizei in der Nacht zu Dienstag mitteilte. Obwohl das Spezialkabel demnach gut sichtbar angebracht war, sei das Schlauchboot darüber gefahren und habe einen Schaden auf einer Länge von zehn Metern verursacht. Vermutlich müsse das Kabel nun komplett ausgetauscht werden.
  • Feuer in Kirche in Greifswald
    Greifswald (dpa/mv) - Ein Feuer im Gotteshaus einer protestantischen Freikirchengemeinde hat am Dienstagmorgen in Greifswald einen Schaden von rund 100 000 Euro verursacht. Brandstiftung konnte die Polizei zunächst nicht ausschließen. Das Feuer hatte beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits auf den Dachstuhl des Gebäudes übergegriffen, wie das Polizeipräsidium Neubrandenburg mitteilte. Die Löscharbeiten dauerten am frühen Dienstagmorgen noch an.
  • Schienenprojekt der Deutschen Einheit im Nordosten fast abgeschlossen
    Schwerin/Berlin (dpa/mv) - Von den insgesamt 17 Verkehrsprojekten der Deutschen Einheit (VDE) sind zwei Projekte in Mecklenburg-Vorpommern ganz oder teilweise fertiggestellt. Bei den Schienenprojekten ist die Nummer 1, der Ausbau der 250 Kilometer langen Bahnstrecke Lübeck-Rostock-Stralsund, in wichtigen Teilen abgeschlossen, wie das Verkehrsministerium in Schwerin unter Berufung auf den jährlichen Sachstandsbericht des Bundesverkehrsministeriums mitteilte. Demnach wurden von den geplanten 861 Millionen Euro an Gesamtinvestitionen bis Ende 2013 rund 582 Millionen ausgegeben. Das Straßenprojekt, die Küstenautobahn A20 Lübeck-Stettin, ist seit 2005 fertig.
  • Frau aus Unfallauto geschleudert
    Rostock (dpa/mv) - Eine 53 Jahre alte Autofahrerin ist auf der Ostseeautobahn A20 verunglückt und schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben kam die Hamburgerin am Montagabend kurz hinter der Anschlussstelle Sanitz aus noch ungeklärter Ursache mit ihrem Wagen von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich mehrfach. Dabei wurde die Frau aus dem Auto geschleudert. Rettungskräfte brachten sie ins Krankenhaus.
  • Streit um unbesetzte Schulleiter-Posten in MV
    Schwerin (dpa/mv) - An jeder zehnten Schule in Mecklenburg-Vorpommern laufen die Vorbereitungen auf das neue Schuljahr derzeit ohne reguläre Schulleitung. Wie aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der oppositionellen Linken hervorgeht, sind derzeit 22 Direktoren-Stellen und 37 Stellvertreter-Posten an den landesweit 567 allgemeinbildenden Schulen nur kommissarisch besetzt. Dazu kommen 3 weitere Vakanzen an Berufsschulen.
  • Radfahrer in Wolgast nach Verkehrsunfall gestorben
    Wolgast (dpa/mv) - Nach einem Verkehrsunfall in Wolgast (Kreis Vorpommern-Greifswald) ist ein 72-jähriger Radfahrer am Montag im Krankenhaus gestorben. Er sei dort seinen schweren Kopfverletzungen erlegen, teilte die Polizei am Abend in Neubrandenburg mit. Der Radfahrer war am Vormittag an einer Ampel von einem Auto erfasst worden, wie die Polizei in Neubrandenburg mitteilte. Der 84-jährige Autofahrer blieb unverletzt. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Radfahrer die Straße bei grüner Fußgängerampel überquert.
  • Keine Zwangsteilzeit mehr für Lehrer in MV
    Schwerin (dpa/mv) - Nach 19 Jahren ist für die Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern Schluss mit Zwangsteilzeit und Lohnverzicht. An diesem Donnerstag (31.7.) läuft nach 19-jähriger Dauer das sogenannte Lehrerpersonalkonzept endgültig aus, das den Pädagogen mit deren Einverständnis solche Maßnahmen auferlegt hatte. «Das war ein solidarischer Kraftakt, der den Lehrern und Lehrerinnen im Land eine zweite Kündigungswelle wie 1992 erspart hat. Damals hatten 4700 Lehrer ihren Job verloren», erinnerte sich die Landesvorsitzende der Bildungsgewerkschaft GEW, Annette Lindner, im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa.
  • Doppelter Verstoß: 16-Jähriger fährt unter Drogen Auto
    Stralsund (dpa/mv) - Die Polizei hat in Stralsund einen 16-Jährigen gestoppt, der nicht nur verbotenerweise ein Auto lenkte, sondern auch unter dem Einfluss von Drogen stand. Der Wagen gehöre einer Angehörigen des Jugendlichen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Beamten hatten den Teenager am Sonntagmorgen gestoppt. Bei der Kontrolle fiel ihnen auch ein für Drogenkonsum typisches Verhalten auf. Ein Test ergab, dass der Junge Cannabis konsumiert hatte.
  • Wohnungswirtschaft: Altersgerechter Umbau braucht mehr Förderung
    Neubrandenburg (dpa/mv) - Der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen hat mehr staatliche Unterstützung beim altersgerechten Umbau von Wohnungen gefordert. «Wenn die Wohnungen künftig auch die Alterssitze der Menschen sein sollen, brauchen wir dafür eine stärkere Förderung», sagte Verbandspräsident Axel Gedaschko am Montag in Neubrandenburg zum Start seiner Sommertour. Die Alterung der Gesellschaft sei ein so großes Problem, das könnten Pflegeheime alleine nicht lösen.
  • Rehberg: Geld für Weiterbau der A14 bis zur Landesgrenze freigegeben
    Berlin/Schwerin (dpa/mv) - Das Bundesverkehrsministerium hat nach Angaben des Rostocker Bundestagsabgeordneten Eckhardt Rehberg (CDU) Geld für den Weiterbau der A14 freigegeben. Damit könne sofort mit dem Abschnitt von der Landesgrenze Brandenburg bis zur künftigen Anschlussstelle Ludwigslust-Süd/Grabow begonnen werden, teilte Rehbergs Büro am Montag in Rostock mit. Für den Abschnitt seien 88 Millionen Euro Baukosten veranschlagt. «Der konsequente Weiterbau der Bundesautobahn BAB 14 zwischen Magdeburg und dem Kreuz Wismar zur BAB 20 ist für Mecklenburg-Vorpommern und den gesamten nordöstlichen Raum zwischen Hamburg, Rostock und Berlin von zentralem wirtschafts- und verkehrspolitischem Gewicht», sagte Rehberg.
  • Menschliche Knochen in Warin gefunden
    Warin (dpa/mv) - Menschliche Knochen und Knochenteile sind auf einer Baustelle in Warin gefunden worden. Ein Mann habe die Knochen am Samstag bei Bauarbeiten entdeckt, teilte die Polizei in Wismar am Montag mit. Die Beamten stellten mehrere menschliche Knochen und einen Schädel sicher. Ob es sich um einen historischen Fund oder einen Kriminalfall handelt, sollen Rechtsmediziner klären.
  • Räuber verlieren Geld in Spielothek
    Rostock (dpa/mv) - Bei einem Einbruch in eine Rostocker Spielothek sind die Täter gestört worden und haben einen Teil der Beute gleich wieder verloren. Wie die Polizei am Montag berichtete, waren die Männer in der Nacht zu Sonntag gewaltsam in das Gebäude im Stadtteil Schmarl eingedrungen. Dabei wurde der Einbruchsalarm ausgelöst. Den Tätern gelang es, alle Schubladen im Tresenbereich zu öffnen und nach Bargeld zu durchsuchen. Wie viel Geld sie erbeuteten, war zunächst unklar. Allerdings fanden die Beamten am Tatort mehrere auf dem Boden liegende Geldscheine, die die Täter bei ihrer überstürzten Flucht verloren. Die Polizei wies darauf hin, dass es Aufnahmen einer Überwachungskamera gibt.
  • Motorradfahrer mit 194 Stundenkilometern auf Bundesstraße gestoppt
    Boizenburg (dpa/mv) - Mit 194 Stundenkilometern - fast doppelt so schnell wie erlaubt - ist ein Motorradfahrer über die B5 bei Boizenburg (Kreis Ludwigslust-Parchim) gerast und von der Polizei gestoppt worden. Nach seiner rasanten Fahrt vom Sonntag erwartet den 49-Jährigen ein dreimonatiges Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg und 600 Euro Geldbuße, wie die Polizei in Ludwigslust am Montag mitteilte.
  • Diesel aus Sattelzugmaschinen abgezapft
    Wismar (dpa/mv) - Dieselkraftstoff im Wert von mehr als 1000 Euro haben unbekannte Diebe am Wochenende aus zwei geparkten Sattelzugmaschinen in Kritzow bei Wismar abgezapft. Sie müssen mit spezieller Ausrüstung wie etwa einer Absaugpumpe angerückt sein, teilte die Polizei am Montag mit. Die Diebe hätten mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff entwendet.
  • Verein «PommernArche» will alte Nutztierrassen schützen
    Stralsund (dpa/mv) - Zum Schutz von alten und vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen in Pommern hat sich der Verein PommernArche gegründet. Ziel sei es, die deutsch-polnische Ostseeküste als erste grenzüberschreitende Arche-Region zu profilieren und damit die originär in dieser Region gezüchtete Nutztierrassen zu erhalten, wie der Verein am Montag in Stralsund mitteilte. Die bekannteste Rasse ist das Rauhwollige Pommersche Landschaf. Aber auch spezielle Bienen, Hühner und Gänse gehörten zu den besonderen in Pommern gezüchteten Rassen.
  • Verhaltener Auftakt des Sommerschlussverkaufs
    Rostock (dpa/mv) - Mit noch verhaltener Resonanz der Kunden hat am Montag der inoffizielle Sommerschlussverkauf in Mecklenburg-Vorpommern begonnen. «Den Leuten ist es zu heiß zum Einkaufen», war die überall zu hörende Erklärung der Einzelhändler. Sie hofften, dass sich die Menschen in den kommenden Tagen nach dem Strandaufenthalt in den Abendstunden in die Innenstädten begeben. Dort sind überall Schilder und Plakate mit Aufschriften wie «Prozent» und «Sale» zu sehen, Nachlässe von bis zu 70 Prozent werden versprochen.
  • Glawe: Enger Ferienkorridor macht sich bemerkbar
    Schwerin (dpa/mv) - Die umstrittene Verengung des Ferienkorridors auf 71 Tage in diesem Jahr macht sich nach Worten von Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) bemerkbar. Dies zeige sich an den außergewöhnlich hohen Buchungszahlen, sagte Glawe am Montag. Auf pures Glück sollte augenblicklich niemand anreisen. Der Grad der Auslastung liege in manchen Bereichen bei weit über 90 Prozent, in manchen Orten gehe gar nichts mehr. Die hohe Belastung sei auch auf den Straßen zu spüren, an Tagen mit Bettenwechsel müssten sich die Urlauber auf Staus einstellen.
  • Mieter leben bescheidener als Eigentümer
    Schwerin (dpa/mv) - Hausbesitzer wohnen deutlich großzügiger als Mieter. Nach Angaben des Statistischen Amtes in Schwerin verfügen Mieterhaushalte in Mecklenburg-Vorpommern mit durchschnittlich 60,3 Quadratmetern nur über etwa halb so viel Wohnfläche wie Eigentümer, deren Wohnungen im Schnitt 113,8 Quadratmeter groß sind. Wie die Statistiker weiter herausfanden, leben auffallend viele Paare ohne Kinder in den eigenen vier Wänden. Sie machten 43,5 Prozent aller in Wohneigentum lebenden Haushalte aus. Bundesweit betrage deren Anteil 35,8 Prozent, teilte das Statistikamt am Montag mit.
  • Warener bangt um Guinness-Buch-Eintrag
    Waren/Hamburg (dpa/mv) - Eine Woche nach dem Bau der bisher größten Domino-Pyramide hat Kevin Pöhls aus Waren die erste Anerkennung erhalten - muss aber um den Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde bangen. Der 17-Jährige erhielt eine Auszeichnung des Rekord-Instituts für Deutschland. «Die Zahlen stimmen, ein Notar war dabei, die Beweise sind vorbildlich», sagte Olaf Kuchenbecker vom Rekord-Institut für Deutschland am Montag. Allerdings hätten zwei Schüler in der Schweiz inzwischen eine Pyramide mit 16 600 Domino-Steinen gebaut - rund 1500 mehr als Pöhls.
  • Mord aufgeklärt: Berliner soll Mann in Uckermark getötet haben
    Trebenow/Neuruppin (dpa) - Der gewaltsame Tod eines Mannes in Trebenow im Norden Brandenburgs scheint aufgeklärt. «Wir haben einen 25-jährigen Hauptverdächtigen festgenommen, gegen ihn wurde am Wochenende Haftbefehl wegen Verdachts des Mordes erlassen», sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Neuruppin am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Es handele sich um einen Mann aus Berlin. Es gebe noch einen zweiten Verdächtigen aus Berlin, der möglicherweise geholfen haben könnte. Die Leiche des allein lebenden Mannes (62) war am Mittwoch von Nachbarn in dessen Haus in Trebenow (Kreis Uckermark) unweit der Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern entdeckt worden.
  • Dreister Dieb stiehlt Kirchen-Kollekte in Wolgast
    Wolgast (dpa/mv) - Die Polizei in Vorpommern fahndet nach einem dreisten Kirchendieb. Der katholischen Gemeinde in Wolgast wurde unmittelbar nach dem Gottesdienst die gerade eingesammelte Kollekte gestohlen, wie ein Polizeisprecher am Montag in Neubrandenburg sagte. Der etwa 20 bis 30 Jahre alte Dieb habe sich als interessierter Kirchenbesucher ausgegeben und dabei auch die Nebenräume in Augenschein genommen. Dort wurde er vom Pfarrer entdeckt und des Raumes verwiesen. Später sei bemerkt worden, dass der Umschlag mit den eingesammelten Spenden aus einem Schrank verschwunden war.
  • 250 000 Euro Schaden bei Brand eines Mähdreschers
    Bredenfelde (dpa/mv) - Ein Mähdrescher ist am Sonntagabend auf einem Feld in Bredenfelde (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) in Flammen aufgegangen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, entstand bei dem Brand ein Schaden von rund 250 000 Euro. Die Ursache für das Feuer blieb zunächst unklar. Menschen wurden nicht verletzt.
  • Frühe Rapsernte geht zu Ende: Mais und Rüben brauchen Regen
    Neubrandenburg/Rostock (dpa/mv) - Nach der Ernte von Gerste ist in Mecklenburg-Vorpommern auch der Raps fast eingebracht. Wie der Geschäftsführer der Kowalzer Landhof GmbH im Landkreis Rostock, Marten Mougin, der Nachrichtenagentur dpa sagte, ist die Ernte in diesem Jahr etwa eine Woche früher gelaufen als üblich. Er hat den Raps bereits komplett vom Halm.
  • Sommerschlussverkauf beginnt: Nachlässe bis 70 Prozent erwartet
    Rostock (dpa/mv) - In vielen Einzelhandelsgeschäften in Mecklenburg-Vorpommern beginnt heute der Sommerschlussverkauf. Auch wenn vielfach in den vergangenen Wochen schon Plakate mit «Prozent» und «Sale» zu sehen waren, locken die Einzelhändler mit vielen Sonderangeboten. Nach Angaben des Einzelhandelsverbands Nord sind Nachlässe von 50 bis 70 Prozent zu erwarten. Vor allem die Bekleidungsbranche werde ihre Preise reduzieren. Die gesetzlichen Auflagen für Schlussverkäufe waren zwar schon vor Jahren weggefallen, doch die Kunden seien weiter darauf orientiert - und die Händler richteten sich danach.
  • Autofahrer rast nahe Neustrelitz in den Tod
    Neustrelitz (dpa/mv) - Ein 33-Jähriger ist bei Neustrelitz (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt und ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Neubrandenburg mitteilte, hatte er am Sonntagabend auf der Bundesstraße 96 die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Der Fahrer starb noch an der Unfallstelle. Bereits kurz zuvor hatte der 33-Jährige am Ortsausgang Neustrelitz einen Unfall verursacht. Beim Überholen streifte er mit seinem Wagen ein anderes Fahrzeug. Er hielt aber nicht an, sondern raste weiter. Die Polizei hat den Verdacht, dass der Mann betrunken war. Die B96 war in Richtung Berlin eineinhalb Stunden gesperrt.
Wer ist knackigster Bademeister?

Wer ist knackigster Bademeister?

Zusammen mit euch suchen wir in dieser Woche den schönsten Rettungsschwimmer im Land! Meldet euch oder euren Favoriten jetzt an! Der schönste Bademeister bekommt von uns "Die Goldene Badehose 2014" verliehen.
Brutzelpakete gewinnen

Brutzelpakete gewinnen

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern und Bautz'ner suchen mit euch die besten Grillrezepte für diesen Sommer. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlosen wir prall gefüllte Brutzelpakete und sogar eine rundum-sorglos Brutzelparty mit DJ und professionellem Grillteam. Ganz nebenbei entsteht auf dieser Seite eine Übersicht mit euren Brutzel-Rezepten.
Veranstaltungen an diesem Wochenende

Veranstaltungen an diesem Wochenende

Mit uns könnt ihr immer etwas erleben! An diesem Wochenende feiern wir mit euch die Barther Segel- und Hafentage und die Kultparty mit Matthias Reim. Fußballfans können sich im Neustrelitzer Parkstadion auf das erste Heimspiel der TSG freuen. Außerdem haben wir einen echten Handballkracher für euch: THW Kiel tritt gegen die Russische Nationalmannschaft an.
"Goldene Eiskugel" geht nach Rostock

“Goldene Eiskugel” geht nach Rostock

Passend zum Super-Sommer-Wetter haben wir wieder die beliebteste Eisdiele bei uns im Land gesucht. Wir haben eure Vorschläge ausgewertet und eine Top 10 der meistgenannten Eisdielen zusammengestellt. Bis Dienstagvormittag konntet ihr abstimmen, wer die "Goldene Eiskugel 2014" gewinnen soll. Jetzt steht der Sieger fest: Die "Goldene Eiskugel 2014" geht an die "Eiswerkstatt" in Rostock.
Ferientipps für die ganze Familie

Ferientipps für die ganze Familie

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern hat zum Ferienstart die neuesten Freizeitattraktionen zwischen Rügen und Seenplatte vorgestellt und getestet. Von der Sommerrodelbahn in Bad Doberan bis zum Tube-Riding auf dem Plauer See.
Sommerhit Wahl 2014 - Jetzt abstimmen!

Sommerhit Wahl 2014 – Jetzt abstimmen!

Sommer, Sonne und dazu all eure Lieblingshits! Mit eurer Hilfe wollen wir auch in diesem Jahr wieder DEN Sommerhit ermitteln. Im Voting auf dieser Seite stellen wir euch 11 Titel zur Auswahl. Mit eurer Stimme entscheidet ihr, welcher davon der Sommerhit 2014 wird!
Flaggenkunde: Die Zeichen am Strand

Flaggenkunde: Die Zeichen am Strand

Jeder hat sie schon mal gesehen - die bunten Flaggen am Strand. Aber welche Bedeutung hat welche Flagge? Und wann ist das Baden am sichersten? Hier findet ihr unsere kleine Flaggenkunde.
DANKE! Wir bleiben eure Nummer 1

DANKE! Wir bleiben eure Nummer 1

Vielen, vielen Dank! Diesen Dienstag gab's die neuen Hörerzahlen für alle Radiosender und IHR habt uns wieder zur Nummer 1 im ganzen Land gemacht! Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern wird jeden Tag von weit über einer halben Millionen Menschen gehört.
Jetzt bewerben als Ferien-Wetter-Kinder

Jetzt bewerben als Ferien-Wetter-Kinder

Werdet "Ferien-Wetter-Kind" bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern! Jeden Morgen um kurz nach 9 Uhr (Mo-Fr) geht für unsere Nachwuchsmoderatoren das Rotlicht an - zusammen mit Guten-Morgen-Wetterexpertin Andrea Sparmann präsentiert ihr die Aussichten für den bevorstehenden Ferientag. Jetzt bewerben!
Hunde mit Talent gesucht

Hunde mit Talent gesucht

Im Rahmen der Internationalen RasseHundeAustellung am 13.09. und 14.09.14 in Rostock wird es auch wieder einen Talentwettbewerb für Hunde geben. Euer Hund kann mehr als "Sitz" und "Platz" und ist ein richtiges Multitalent auf vier Pfoten? Dann meldet euch und euren Hund jetzt zur Teilnahme am Casting zum Wettbewerb DOGLIVE Multitalent an!
Jetzt Tickets mit Hörer-Bonus sichern

Jetzt Tickets mit Hörer-Bonus sichern

Das Action-Open-Air-Theater in Grevesmühlen im Kreis Nordwestmecklenburg lädt auch in diesem Jahr wieder zu einer neuen Episode rund um Capt'n Flints Reise durch die Karibik des 17. Jahrhunderts ein. Erlebt eine spannungsgeladene Show mit spektakulären Kämpfen und sensationeller Star-Besetzung.
Jetzt neu: Der achte Party-Hitmix

Jetzt neu: Der achte Party-Hitmix

Die bereits achte Party-Hitmix-CD von und mit Enrico Ostendorf ist da! Damit könnt ihr euch die beliebte Radioshow jetzt zu euch nach Hause holen oder an eure Liebsten verschenken. Die Doppel-CD mit den angesagtesten Hits im Mix könnt ihr jetzt für 15 Euro (zzgl. Versandgebühren) bei uns bestellen.