Musik und Sachen, die Spaß machen

Musik und Sachen, die Spaß machen

Die meiste Musik und Sachen, die Spaß machen - das ist "Der Gute Morgen" bei Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern. Andrea Sparmann und Julian Krafftzig sorgen zwischen 5 und 10 Uhr dafür, dass ihr entspannt und mit allen wichtigen Informationen versorgt in den neuen Tag starten könnt.
Konzert-Highlights in diesem Sommer

Konzert-Highlights in diesem Sommer

Als euer Musiksender Nummer 1 holen wir euch regelmäßig eure Lieblingsstars zu uns ins Land. So auch in diesem Sommer. Zum Beispiel Fritz Kalkbrenner, ZZ Top, Helene Fischer, Marteria, Deichkind, Billy Idol und viele mehr! Auf dieser Seite findet ihr eine große Übersicht mit euren Konzert-Highlights.
Von Rügen bis zur Müritz alles im Blick

Von Rügen bis zur Müritz alles im Blick

Was ist gerade am Hafen von Waren/Müritz los? Wie ist das Wetter in unserer Landeshauptstadt Schwerin? Wie hoch schlagen die Wellen an der Seebrücke in Ahlbeck? Hier könnt ihr nachsehen, was aktuell gerade los ist. Hier findet ihr die besten Webcams aus ganz Mecklenburg-Vorpommern. Klickt mal rein!
Von "80er Hits" bis "Brandneue Hits"

Von „80er Hits“ bis „Brandneue Hits“

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern bietet euch ab sofort noch mehr Vielfalt in der Musik! Ab sofort könnt ihr über unsere Internetseite und unsere kostenlosen Apps sieben zusätzliche Musik-Kanäle empfangen. Von "80er Hits" über "90er Hits" "Brandneue Hits" oder "Deutsche Hits" ist für jeden Musik-Geschmack etwas dabei.
Schreibt uns, was ihr bei uns hören wollt

Schreibt uns, was ihr bei uns hören wollt

Täglich erreichen uns hunderte Musikchef-E-Mails - und das ist gut so! Mit euren Wunschhits sorgt ihr dafür, dass Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern wirklich "Alle aktuellen Hits und die größte Vielfalt mit der meisten Musik" spielen kann. Jeden Tag ab 19 Uhr legen wir eine Extra-Schicht ein!
Nachrichten-Ticker
  • Woidke: Ostländer akzeptieren keine Verschlechterung
    Berlin (dpa/mv) - Die ostdeutschen Länder werden bei der Neuordnung der Bund-Länder-Finanzen keine gravierenden Abstriche zum Status quo hinnehmen. «Wir als Ostländer werden keiner Lösung zustimmen, die den heutigen Zustand deutlich verschlechtert», sagte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Montag nach einer Ministerpräsidentenkonferenz der sechs Ostländer in Berlin der Deutschen Presse-Agentur. Das solidarische System von heute dürfe nicht infrage gestellt werden. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) ergänzte, Thüringen könne sich eine Klage in Karlsruhe vorstellen, wenn am Ende nicht eine auskömmliche Finanzierung aller 16 Bundesländer dabei herauskomme. Eine Sonderkonferenz mit den Regierungschefs aller Bundesländer ist nach dpa-Informationen für Freitag kommender Woche (10. Juli) angesetzt. Bei der vergangenen Runde Mitte Juni hatten sich die Ministerpräsidenten nicht auf eine gemeinsame Linie für die künftige Verteilung der Steuereinnahmen verständigt.
  • Renterinnen bestohlen: 25-Jähriger in Haft
    Schwerin (dpa/mv) - Eine Serie von Diebstählen bei Seniorinnen in Schwerin scheint aufgeklärt. Ein 25-jähriger Mann aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim wurde wegen des Verdachts des Diebstahls in sechs Fällen, des räuberischen Diebstahls sowie des Raubes in Untersuchungshaft genommen, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. Der Beschuldigte sei dringend verdächtig, sich Mitte Juni in sechs Fällen Zutritt zu Wohnungen von älteren Frauen im Alter zwischen 79 und 94 Jahren verschafft zu haben. Die Rentnerinnen wurden abgelenkt, der Täter nahm aus Geldbörsen oder Verstecken insgesamt 3350 Euro mit. In einem Supermarkt soll der junge Mann einer 90 Jahre alten Frau die Brieftasche mit 250 Euro aus der Einkaufstasche entwendet haben, nachdem er ihr beim Verstauen der Einkäufe behilflich war. Erst Freitag voriger Woche habe der Beschuldigte eine 73-jährige Rentnerin, die ihm den Zutritt zu ihrer Wohnung verweigerte, zu Boden gestoßen und ihr gewaltsam die Handtasche mit 500 Euro entrissen. Raub und räuberischer Diebstahl werden mit Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr bis zu 15 Jahren bestraft. Der Strafrahmen für Diebstahl sieht Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe vor.
  • «Inno Award» geht nach Rostock und Greifswald
    Greifswald (dpa/mv) - Für besonders kreative Produktideen sind drei Firmen und Projekte aus Mecklenburg-Vorpommern mit dem diesjährigen «Inno Award» geehrt worden. Alle Entwicklungen zeichneten sich durch eine hohe Qualität aus, sagte Wolfgang Blank vom Verbund der Technologiezentren in Mecklenburg-Vorpommern am Montag in Greifswald. Den mit 10 000 Euro dotierten ersten Preis errang das Rostocker Unternehmen «ImplantProof». Das Unternehmen testet Implantate in vorklinischen Studien. Der zweite, mit 6000 Euro dotierte Preis ging an das Greifswalder Projekt «Coldplasmatech», das sich der Heilung chronischer Wunden durch kalte Plasmen - ionisierte Gase - widmet. Der mit 2000 Euro dotierte dritte Preis wurde dem Rostocker-StartUp-Unternehmen «myScreen» zugesprochen. Die Informatiker entwickelten eine App, mit der Produkte aus Filmen und TV-Serien identifiziert und sofort bestellt werden können. Der Technologiepreis «Inno Award» wird seit 2012 vom Verbund der Technologiezentren in Mecklenburg-Vorpommern zusammen mit Partnern aus der Wirtschaft für besonders innovative Produktideen vergeben. In diesem Jahr hatten sich 22 Gründer beworben. Die Hälfte des Preisgeldes geht direkt an die Preisträger, die andere Hälfte sind Sachleistungen.
  • Fahrradspeichen durchtrennt: Mann stürzt schwer
    Hagenow (dpa/mv) - Bei einem schweren Sturz mit dem Fahrrad hat sich ein 37-jähriger Mann am späten Sonntagabend in Hagenow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) verletzt. Offenbar waren ihm vor der Fahrt einige Speichen des Vorderrades durchtrennt worden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Radfahrer verletzte sich bei dem Unfall im Gesicht sowie an Schultern und Armen und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Die Manipulation am Fahrrad entdeckte er erst später. Das Rad war über mehrere Stunden am Zaun einer Tiefgarage angeschlossen gewesen. Die Polizei nahm Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr auf.
  • Hansa Rostocks Mittelfeldspieler Stevanovic operiert
    Rostock (dpa/mv) - Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock muss in der Vorbereitung einige Wochen auf Mittelfeldspieler Aleksandar Stevanovic verzichten. Der 23-Jährige ist am Montag wegen einer Schleimbeutelentzündung an der Ferse operiert worden. Der Eingriff ist nach Vereinsangaben erfolgreich verlaufen.  
  • Debatte wegen Dank an DDR-Volkspolizei
    Schwerin (dpa/mv) - Der letzte DDR-Innenminister, Peter-Michael Diestel, hat der Volkspolizei einen entscheidenden Anteil am friedlichen Verlauf der Revolution im Herbst 1989 beigemessen und damit eine kontroverse Debatte ausgelöst. Diestel dankte der DDR-Volkspolizei für das «umsichtige und kluge Verhalten». Die friedliche Wiedervereinigung Deutschlands habe im Wesentlichen ihre Ursache darin, «dass diejenigen, die Maschinengewehre und Maschinenpistolen hatten, diese zu keinem Zeitpunkt eingesetzt haben und die Macht der gefalteten Hände und der Kerzen akzeptierten», schrieb Diestel im ISOR-Magazin, das sich als Mitteilungsblatt für ehemalige NVA-Angehörige, Volkspolizisten und Stasi-Mitarbeiter versteht. Die Grünen-Landtagsabgeordnete Silke Gajek warf Diestel «unglaubliche Ignoranz» vor. Der SPD-Fraktionsvorsitzende im Landtag, Norbert Nieszery, warnte vor einer Heroisierung der DDR-Volkspolizei.
  • Preise für Häuser und Wohnungen in MV-Seebädern steigen
    Schwerin (dpa/mv) - Häuser und Wohnungen an Mecklenburg-Vorpommerns Ostseeküste sind weiterhin gefragt. Auf Rügen beispielsweise seien die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser am Wasser im Vergleich zum Vorjahr stark gestiegen, meldete die Immobilienfirma Engel und Völkers am Montag. In sehr guter Lage müsse man 2015 dort mindestens 650 000 Euro für ein Haus hinblättern - rund acht Prozent mehr als noch 2014. Mit 3600 bis 8000 Euro auf stabil hohem Niveau bewegten sich auf der Insel die Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen. Auf Usedom wiederum werden in den Kaiserbädern laut des aktuellen Engel-und-Völkers-Marktberichts zu Ferienimmobilien bis zu 4,5 Millionen Euro für eine Villa fällig. Die höchsten Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen in Mecklenburg-Vorpommern herrschten jedoch weiter in Teilen Warnemündes. Für Wohnungen mit Meerblick kann der Quadratmeterpreis dort laut Bericht bei 7000 bis 10 000 Euro liegen. Die Käufer kommen aus dem gesamten Bundesgebiet oder der Schweiz, der Großteil der Immobilien wird vermietet.
  • Russische Kirov-Gruppe investiert in Rostock
    Rostock (dpa/mv) - Die russische Kirov-Gruppe mit Sitz in St. Petersburg investiert im Fischereihafen von Rostock. Derzeit entsteht für 15 Millionen Euro ein Produktionswerk für sogenannte Großwälzlager, sagte Kirov-Chef Georgij Semenenko am Montag in Rostock. Zunächst werden 22 neue Arbeitsplätze geschaffen, später soll die Zahl der Mitarbeiter auf 55 ansteigen. Semenenkov hoffte, bereits im Herbst mit der Produktion beginnen zu können. Die im Mai 2014 gegründete Deutsche Großwälzlager GmbH will die Lager zunächst für den deutschen Markt fertigen. «Es ist ein Projekt, das mit deutschem Know-how und deutschen Mitarbeitern startet», sagte Kirov-Vorstandsmitglied Albrecht Bochow. Im zweiten Schritt solle dann der russische Markt entwickelt werden.
  • Rollerfahrerin übersehen: bei Sturz schwer verletzt
    Plau (dpa/mv) - Beim Sturz von ihrem Motorroller ist am Sonntagnachmittag in Plau am See (Landkreis Ludwigslust-Parchim) eine 45-jährige Frau schwer verletzt worden. Sie wurde mit einem Knochenbruch ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Montag mitteilte. Eine Autofahrerin hatte ihr an einer Einmündung offenbar die Vorfahrt genommen. Die Rollerfahrerin stürzte, wurde jedoch nicht von dem Pkw erfasst.
  • Flucht ohne Fahrerlaubnis: 18-Jähriger erneut ertappt
    Plau (dpa/mv) - Erneut hat die Polizei einen 18-jährigen Jugendlichen aus Plau am See (Landkreis Ludwigslust-Parchim) bei einer wilden Autofahrt erwischt und Ermittlungen eingeleitet. Eine Polizeistreife war am Samstag auf den jungen Fahrer aufmerksam geworden, weil die Kennzeichen an seinem Auto als gestohlen gemeldet waren, wie ein Sprecher am Montag mitteilte. Die Beamten verfolgten den Wagen, und der 18-Jährige trat aufs Gaspedal. Er floh mit bis zu 180 Stundenkilometern durch die Stadt und dann über die Bundesstraße 191. Er entkam zunächst über einen Sandweg bei Plauerhagen. Die Polizei fand später das Auto an einem Waldweg und schließlich auch den jungen Fahrer. Dieser gestand die Flucht, bei der ein 16-jähriges Mädchen Beifahrerin war. Gegen den Fahrzeugführer ermittelt die Polizei nun strafrechtlich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichenmissbrauch. Der 18-Jährige gilt als polizeibekannt. Ende März war er schon einmal mit einem Auto vor einer Streife geflüchtet und hatte sich in einem Graben festgefahren.
  • Berlinerin stirbt in Binnensee: Obduktion veranlasst
    Golchen (dpa/mv) - Im Fall des ungeklärten Badetodes einer Berlinerin am Wochenende im Landkreis Ludwigslust-Parchim hat die Staatsanwaltschaft die Obduktion der Leiche angeordnet. Die 36-jährige Frau war in der Nacht zum Sonntag nach einer Familienfeier in Golchen nahe Brüel im Kühlensee schwimmen gewesen und aus unbekannter Ursache im Wasser ums Leben gekommen, wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte. Bislang gebe es keine Anzeichen für ein Fremdverschulden. Die Kriminalpolizei ermittelt. Die Obduktion soll frühestens am Dienstag stattfinden. Aussagen von Angehörigen zufolge schwamm die 36-Jährige nach der Feier auf den See hinaus. Als die Angehörigen die Frau nicht mehr sahen, alarmierten sie die Einsatzkräfte und suchte nach der Frau. Später wurde ihr lebloser Körper auf dem Wasser am gegenüberliegenden Ufer des Sees gefunden. Wiederbelebungsversuche blieben ergebnislos, ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.
  • Opposition trommelt für Volksentscheid zur Gerichtsreform
    Schwerin (dpa/mv) - Die Opposition im Landtag trommelt für den Volksentscheid zur umstrittenen Gerichtsreform in Mecklenburg-Vorpommern am 6. September. Für die dreitägige Landtagssitzung ab Mittwoch haben Linke und Grüne gleich zwei gemeinsame Gesetzentwürfe und einen Antrag zu dem Thema vorgelegt. So fordern sie, die noch anstehenden Schließungen von Amtsgerichten um 18 Monate zu verschieben. Außerdem fordern die beiden Fraktionen, dass mit den Benachrichtigungskarten eine Broschüre an die Wahlberechtigten versandt wird, in denen Pro und Contra zu der Reform ausführlich dargestellt werden. Vorgesehen ist bislang lediglich eine Information über die Standpunkte in den Amtsblättern.
  • Betrunkener attackiert Lokführer
    Rostock (dpa/mv) - Ein Betrunkener hat in einem Zug am Rostocker Hauptbahnhof die Tür zum Lokführerstand mit dem Ausgang verwechselt und dann den Lokführer angegriffen. Nach dieser Attacke in einem Regionalexpress aus Wismar (Kreis Nordwestmecklenburg) am Wochenende sei der 23-Jährige in dem Zug eingeschlafen, teilte die Bundespolizei am Montag mit. Zuvor hatte er dem Lokführer mit der Faust eine blutige Nase verpasst. Laut Atemtest hatte der Mann rund 1,48 Promille Alkohol im Blut. Die Polizisten nahmen ihn zur Ausnüchterung mit.
  • Brandstiftung an Streifenwagen bei Rostocker Polizeirevier
    Rostock (dpa/mv) - Auf dem Gelände des Polizeireviers in Rostock-Lichtenhagen haben Unbekannte versucht, einen Streifenwagen und ein Privatauto anzuzünden. Allerdings bemerkten Beamte der Dienststelle am Sonntagabend den Geruch und konnten den Brand selbstständig löschen, wie das Polizeipräsidium am Montag mitteilte. Das Privatauto gehöre einem Polizisten. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Personen kamen nicht zu Schaden.
  • Flucht ohne Fahrerlaubnis: 18-Jähriger erneut ertappt
    Plau (dpa/mv) - Erneut hat die Polizei einen 18-jährigen Jugendlichen aus Plau am See (Mecklenburgische Seenplatte) bei einer wilden Autofahrt erwischt und Ermittlungen eingeleitet. Eine Polizeistreife war am Samstag auf den jungen Fahrer aufmerksam geworden, weil die Kennzeichen an seinem Auto als gestohlen gemeldet waren, wie ein Sprecher am Montag mitteilte. Die Beamten verfolgten den Wagen, und der 18-Jährige trat aufs Gaspedal. Er floh mit bis zu 180 Stundenkilometern durch die Stadt und dann über die Bundesstraße 191. Er entkam zunächst über einen Sandweg bei Plauerhagen. Die Polizei fand später das Auto an einem Waldweg und schließlich auch den jungen Fahrer. Dieser gestand die Flucht, bei der ein 16-jähriges Mädchen Beifahrerin war. Gegen den Fahrzeugführer ermittelt die Polizei nun strafrechtlich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichenmissbrauch. Der 18-Jährige gilt als polizeibekannt. Ende März war er schon einmal mit einem Auto vor einer Streife geflüchtet und hatte sich in einem Graben festgefahren.
Die Lübzer Lemon Ausflugstipps

Die Lübzer Lemon Ausflugstipps

Mit uns könnt ihr immer etwas erleben! Gemeinsam mit Lübzer Lemon präsentieren wir euch in den kommenden Sommer-Wochen die unterschiedlichsten Ausflugstipps für die ganze Familie. Jeden Freitag gegen 14:20 Uhr und samstags gegen 11:20 Uhr laden wir euch zu dieser Entdeckungsreise durch unser Land ein. Die Sommertipps findet ihr außerdem auf dieser Seite. mehr...
Durchs Land mit dem SchülerFerienTicket

Durchs Land mit dem SchülerFerienTicket

Am 20.07.15 geht es für die Schülerinnen und Schüler in unserem Land für sechs Wochen in die Sommerferien. Mit dem SchülerFerienTicket können Ferienkinder die ganzen Sommerferien lang umsonst mit teilnehmenden Bus- und Bahnunternehmen innerhalb von Mecklenburg-Vorpommern reisen. mehr...
Airbeat One in Neustadt-Glewe

Airbeat One in Neustadt-Glewe

Vom 16.07. bis 19.07.15 steigt auf dem Flugplatz in Neustadt-Glewe wieder das AIRBEAT ONE Festival mit unter anderem Robin Schulz, Martin Garrix, Steve Aoki, Nicky Romero, Afrojack, Fedde le Grand, Axwell Ingrosso, Armin van Buuren und vielen weiteren Star-DJ's aus der ganzen Welt. Im letzten Jahr war das Festival restlos ausverkauft. Jetzt Tickets sichern! mehr...
Waren: 32-jährige vermisst

Waren: 32-jährige vermisst

Seit Donnerstag, 25.06.15, wird die 32-jährige Nicole Müsch aus Waren (Müritz) vermisst. Zuletzt wurde sie in ihrer Wohnung in Waren gesehen. Der Polizei liegen Informationen vor, dass sich Frau Müsch in Berlin aufhalten könnte. Sie ist ca. 1,65 m groß, ist sehr dünn und trägt lange blonde Haare. Hinweise bitte an die Polizei. mehr...
Unser Partyschiff zur Hansesail

Unser Partyschiff zur Hansesail

Ein ganz besonderes Erlebnis haben wir während der Hanse Sail im Rostocker Stadthafen für euch geplant. Das Eventschiff MS KOI legt vom 04.08. bis 08.08.15 im Stadthafen an und lädt jeden Abend zu Party-Ausflügen ein. Wir von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern sind auch mit an Deck. Jetzt Tickets sichern! mehr...
Piraten Open Air mit Star-Besetzung

Piraten Open Air mit Star-Besetzung

Nur noch knapp ein Monat, dann lädt das Action-Open-Air-Theater in Grevesmühlen im Kreis Nordwestmecklenburg vom 26.06. bis 05.09.15 wieder in die Welt der Freibeuter ein. In diesem Jahr konnten unter anderem Peter Bond, Tanja Schumann und Anouschka Renzi gecastet werden. Nur bei uns bekommt ihr eure Tickets mit 5-Euro-Ersparnis. mehr...
Jetzt bestellen: Der Party-Hitmix

Jetzt bestellen: Der Party-Hitmix

Die bereits neunte Party-Hitmix-CD von und mit Enrico Ostendorf ist da! Damit könnt ihr euch die beliebte Radioshow jetzt zu euch nach Hause holen oder an eure Liebsten verschenken. Die Doppel-CD mit den angesagtesten Hits im Mix könnt ihr jetzt für 16 Euro (zzgl. Versandgebühren) bei uns bestellen. mehr...
Euer Lieblingsradio für die Hosentasche

Euer Lieblingsradio für die Hosentasche

Fast 351.000 Hörer und Hörerinnen haben sich die Gratis-App von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern für ihr Smartphone heruntergeladen und können weltweit unserem Programm lauschen. Egal, ob ihr uns übers iPhone, iPad, Windows Phone, Android, Nokia oder BlackBerry hört. In Kürze mit noch mehr Funktionen für euch! mehr...