22°
Jetzt Läuft
ALAN WALKER Sing me to sleep
ALAN WALKER
Sing me to sleep (2016)

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Voprommern – immer besser und aktueller informiert!
Wann immer etwas Wichtiges in unserem Land, Deutschland und der Welt passiert – ihr hört es sofort bei uns im laufenden Programm. Hintergründe, Foto und Videos  findet ihr tagesaktuell auf unseren Nachrichtenseiten im Internet. Unsere Reporter und Redakteure sind jeden Tag für euch in unserem Land unterwegs und sorgen dafür, dass ihr mit Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern keine wichtige Nachricht verpasst.

 

Werdet Hörer-Reporter und informiert uns über aktuelle Ereignisse
Mit eurer Hilfe wollen wir noch besser werden! Informiert uns, wenn in eurer Stadt oder eurem Dorf etwas passiert ist. Schickt uns einfach eine Fax-SMS an die Nummer 0381 / 49 78 120 oder noch besser eine E-Mail mit eurem Namen und eurer Telefonnummer an nachrichten@ostseewelle.de. Gern könnt ihr uns auch Bilder von dem Ereignis mailen. Vielen Dank für eure Unterstützung!

 

Aktuelles Wetter
Egal ob Sonne, Regen oder Schnee – mit uns seid ihr immer bestens über das aktuelle Wetter, aber auch über das Wetter der kommenden Tage, informiert – und zwar ganz regional. Zum Wetter: …hier



Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

«Ein Tag mit Caspar David Friedrich» in Greifswald

Greifswald (dpa/mv) - Eine Zeitreise in die Romantik verspricht die Stadt Greifswald am Samstag bei einem Stadtfest. Der Maler Caspar David Friedrich steht im Mittelpunkt der Veranstaltung. Geboten werden ein historischer Jahrmarkt auf dem Marktplatz mit Anklängen an die Lebenszeit des Romantik-Malers sowie spezielle Führungen im Pommerschen Landesmuseum, in dem am Nachmittag die Sonderausstellung «Kopenhagener Malerschule» eröffnet werden soll. Darin sind Werke von Friedrichs dänischen Lehrern zu sehen. Besucher können vor dem Museum außerdem an einer nordischen Festtafel Platz nehmen. Auf dem Fischmarkt findet ein Kunsthandwerkermarkt statt. Am Sonntag öffnet der historische Jahrmarkt erneut, hinzu kommt ein verkaufsoffener Sonntag der örtlichen Geschäfte. Im vorigen Jahr zählte die Stadt rund 10 000 Besucher bei dem Fest.

Strohmiete brennt bei Mölln vollständig ab

Mölln (dpa/mv) - Eine Strohmiete ist in der Nacht zum Samstag auf einem Feld bei Mölln (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) vollständig abgebrannt. Dabei entstand ein Schaden von rund 25 000 Euro, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr war bis zum Samstagvormittag damit beschäftigt, die 30 Meter breite und zehn Meter lange Miete zu löschen. Die Polizei schloss eine vorsätzliche Brandstiftung zunächst nicht aus.

Sellering auf letzter Etappe seiner Wahlkreis-Tour

Schwerin (dpa/mv) - Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) ist am Samstagmorgen mit einem Besuch des Viezer Heidefestes bei Hagenow zur letzten Etappe seiner dreiwöchigen Wahlkreis-Tour gestartet. In jedem der 36 Wahlkreise Mecklenburg-Vorpommerns habe er mindestens einmal Station gemacht. «Meine Erfahrung ist: Wenn es um das Land geht, dann ist die Stimmung positiv für uns», zog der SPD-Spitzenkandidat ein erstes Resümee. In Umfragen war die Nordost-SPD zwischenzeitlich auf 22 Prozent und damit hinter Koalitionspartner CDU zurückgefallen. In jüngsten Wählerbefragungen lag die SPD mit bis zu 28 Prozent aber wieder vorn. Der Trend stimme ihn zuversichtlich. «Aber wir sind noch nicht am Ziel. Wir müssen in der Schlusswoche um jede einzelne Stimme kämpfen», kündigte Sellering an.

30-Jährige bei Raubüberfall in eigener Wohnung verletzt

Rostock (dpa/mv) - Bei einem Raubüberfall in Rostock ist eine 30-jährige Frau in ihrer eigenen Wohnung bewusstlos geschlagen worden. Ein unbekannter Mann war am Freitag unter dem Vorwand in die Wohnung gelangt, dass er ein Paket zustellen wolle, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Er habe die Frau niedergeschlagen und nach ersten Erkenntnissen mehrere hundert Euro Bargeld gestohlen. Das Opfer wurde in der Wohnung von einem Notarzt behandelt.

Fünf Kreuzfahrtschiffe zugleich in Rostock

Rostock (dpa/mv) - In Rostock haben am Samstagmorgen gleich fünf Kreuzfahrtschiffe auf einmal festgemacht. Es ist nach Angaben der Hafengesellschaft der einzige Fünffachanlauf in der Saison 2016. Als letztes Schiff legte in Warnemünde die «AIDAmar» an, die den Aufenthalt an der Warnow für einen kompletten Passagierwechsel nutzt. Der rund 2500 Gästen Platz bietende Ozeanriese teilt sich die Anlegestelle am Kreuzfahrtterminal mit zwei weiteren Schiffen, der «Marina» und der «Viking Star». Die «Monarch» und die «Nautica» machten - wie bei solchen Mehrfachanläufen üblich - im nahegelegenen Seehafen fest. Viele der Fahrgäste, für die Rostock Zwischenstation ist, brachen am Morgen mit Bussen zu Ausflügen unter anderem nach Berlin, Hamburg oder Schwerin auf.

72-Jähriger stirbt bei Badeunfall in Dierhagen

Dierhagen (dpa/mv) - Bei einem Badeunfall ist ein 72-Jähriger in Dierhagen (Landkreis Vorpommern-Rügen) gestorben. Der Mann war am Freitagabend zusammen mit seiner Frau in der Ostsee schwimmen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Der Stralsunder habe plötzlich bewegungslos in der Ostsee getrieben. Andere Schwimmer brachten den Mann an den Strand. Ein Notarzt habe dort nur noch Tod des 72-Jährigen feststellen können. Nach ersten Erkenntnissen kann laut Polizei ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Woran der Mann gestorben ist, war zunächst unklar.

Landtagswahlen: Rege Nachfrage nach Briefwahlunterlagen

Rostock (dpa/mv) - Die Wahlämter in den Städten und Kreisen Mecklenburg-Vorpommerns verzeichnen zur Landtagswahl am Sonntag kommender Woche eine rege Nachfrage nach Briefwahlunterlagen. «Schon aktuell liegt die Zahl der beantragten Briefwahlunterlagen höher als bei der letzten Landtagswahl 2011», teilte etwa die Stadtverwaltung Greifswald mit. Dieser Trend findet sich in den meisten Wahlämtern im Land. Bei der vergangenen Landtagswahl 2011 hatten 15,5 Prozent der Wahlberichtigten per Brief abgestimmt, 2006 waren es noch 12,1 und 2002 nur 11,1, Prozent. Nach Ansicht von Landeswahlleiterin Doris Petersen-Goes muss jeder Wähler selbst sicherstellen, dass das Wahlgeheimnis in der häuslichen Atmosphäre gewahrt bleibe.

Zweiter Tag bei «Forstrock» in Jamel mit Wolf Maahn

Jamel (dpa/mv) - Das Musikfestival für Demokratie und Toleranz «Jamel rockt den Förster» wird heute fortgesetzt. Erstmals ist dann auch der Sänger Wolf Maahn mit seiner Band zu Gast. Das zuvor eher lokale «Forstrock»-Fest war im Vorjahr durch die überraschende Teilnahme der Toten Hosen bundesweit bekannt geworden. Zur zehnten Auflage in diesem Jahr standen Bela B. von den Ärzten sowie die Band Fettes Brot auf der Gästeliste für den Eröffnungsabend am Freitag. Initiatoren des Festivals sind Birgit und Horst Lohmeyer. Das Künstlerpaar, das von Hamburg nach Jamel (Nordwestmecklenburg) gezogen war, sieht sich seit Jahren Anfeindungen durch Neonazis ausgesetzt. Das Festival entstand als Reaktion auf Versuche, das für sein Engagement mehrfach geehrte Ehepaar wieder zu vertreiben.

AfD-Bundesvorsitzende Petry bei Wahlkundgebung in Wismar

Wismar (dpa/mv) - Die AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry setzt ihre Wahlwerbetour durch Mecklenburg-Vorpommern fort. Nach ihrem Auftritt im Volkshaus von Anklam (Kreis Vorpommern-Greifswald) wird sie heute zu einer Wahlkundgebung in Wismar erwartet. Eine Woche vor der Landtagswahl kommt die AfD im Wählerumfragen auf 21 Prozent. Die konstant guten Umfragewerte hatten in der Partei die Hoffnung geschürt, aus der Wahl am 4. September als Siegerin hervorgehen zu können. Ihr bislang bestes Ergebnis hatte die AfD im März bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt erzielt, wo sie mit 24,3 Prozent besser abschnitt als in den Umfragen vorhergesagt und hinter der CDU auf Anhieb zweitstärkste Kraft wurde.

AfD-Vorsitzende Petry attackiert Kanzlerin und Asylpolitik

Anklam (dpa) - Mit persönlichen Angriffen gegen Kanzlerin Angela Merkel und scharfer Kritik an der Asylpolitik hat die AfD-Vorsitzende Frauke Petry am Freitag ihren umstrittenen Auftritt in Anklam (Kreis Vorpommern-Greifswald) bestritten. Bei der Veranstaltung, zu der rund 200 AfD-Sympathisanten ins städtische Volkshaus gekommen waren, spielten landespolitische Themen nur am Rande eine Rolle. Rund 50 Gegendemonstranten protestierten friedlich gegen die Veranstaltung. Um die Wahlkampfveranstaltung hatte es im Vorfeld einigen Wirbel gegeben, weil der Anklamer Bürgermeister Michael Galander (Wählergemeinschaft IfA) die Veranstaltung im städtischen Volkshaus wegen Sicherheitsbedenken untersagt hatte, obwohl zuvor ein Mietvertrag abgeschlossen worden war. Dagegen hatte sich die AfD  erfolgreich vor Gericht gewehrt.

Sellering beendet Tour durch alle 36 Wahlkreise

Schwerin (dpa/mv) - Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) schließt seine dreiwöchige Wahlkampf-Tour durch alle 36 Wahlkreise in Mecklenburg-Vorpommern heute ab. Dabei führt ihn die Reise noch einmal quer durch das Land - vom Viezer Heidefest bei Hagenow über Leezen am Schweriner See, wo er Feuerwehr und THW besucht, bis nach Neubrandenburg zum Vier-Tore-Fest. Am Abend will der SPD-Spitzenkandidat noch das Reitturnier in Plöwen nahe der polnischen Grenze besuchen. Die Wahl 2011 hatte die Partei mit 35,6 Prozent noch klar vor der Union gewonnen, war aber in Umfragen zwischenzeitlich auf 22 Prozent und damit hinter den Koalitionspartner CDU abgerutscht. In jüngsten Wählerbefragungen lag die SPD mit bis zu 28 Prozent wieder vorn.

FDP-Bundesspitze in MV-Wahlkampf aktiv

Schwerin (dpa/mv) - Die FDP Mecklenburg-Vorpommerns will aus ihrem Umfragetief und erhöht deshalb in der letzten Woche vor der Landtagswahl die Schlagzahl im Wahlkampf kräftig. Mit Wolfgang Kubicki, Katja Suding und Marie-Agnes Strack-Zimmermann kommen heute alle drei Stellvertreter des Bundesvorsitzenden Christian Lindner zu einer Wahlkundgebung nach Schwerin. Die Landespartei rechnet mit 400 Teilnehmern auf dem Marktplatz der Landeshauptstadt. Die Liberalen hatten zuletzt bei Wahlen in mehreren Bundesländern Achtungserfolge erzielt, drohen aber in Mecklenburg-Vorpommern erneut an der Fünf-Prozent-Hürde zu scheitern. 2011 war die Partei mit 2,8 Prozent aus dem Landtag geflogen, in den Umfragen vor der Wahl kam sie auch zuletzt nicht über drei Prozent hinaus.

Fünffachanlauf von Kreuzfahrtschiffen in Rostock erwartet

Rostock (dpa/mv) - In Rostock wird heute der einzige Fünffachanlauf von Kreuzfahrtschiffen der Saison 2016 erwartet. Allerdings können mit der «AIDAmar», der «Marina» und der «Viking Star» nur drei der Ozeanriesen in Warnemünde anlegen. Die «Monarch» und die «Nautica» werden in den Seehafen ausweichen. Die Schiffe bieten zusammen Platz für mehr als 7900 Passagiere. Schätzungen zufolge werden noch einmal rund 2500 Crewmitglieder an Bord sein. Auch viele von ihnen werden den Aufenthalt für einen Landausflug nutzen. Den Planungen zufolge wird das letzte Schiff heute gegen 20.00 Uhr Warnemünde verlassen.

Terrorverdächtiger Arzt war in Neubrandenburg beschäftigt

Neubrandenburg (dpa/mv) - Ein unter Terrorverdacht stehender Arzt aus Baden-Württemberg hat nach einem Zeitungsbericht im vergangenen Jahr fünf Monate in einer Klinik in Neubrandenburg gearbeitet. Eine Sprecherin des Klinikums sagte dem «Nordkurier», der heute 34-Jährige sei bis Juni 2015 in dem Krankenhaus beschäftigt gewesen. Der Mann soll laut der Zeitung mit Propagandamaterial und kostenlosen Koranexemplaren versucht haben, für den Islam zu werben. Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg wirft dem 34-Jährigen vor, einen aus Freiburg stammenden Islamisten im Mai 2015 zu einem Selbstmordattentat im Nordirak angestiftet zu haben, bei dem dieser zwölf irakische Soldaten und sich selbst tötete. Der 34-Jährige wurde im März in Berlin festgenommen und kam in Untersuchungshaft. Der Zeitung zufolge kam er nach drei Monaten wieder auf freien Fuß. Der Sprecher der federführenden Staatsanwaltschaft Karlsruhe habe aber bestätigt, dass die Ermittlungen gegen ihn wegen einer «schweren staatsgefährdenden Straftat» weiterliefen, schreibt der «Nordkurier.»

«Forstrock» gegen Rechts mit Bela B. und Fettes Brot

Jamel (dpa/mv) - In Jamel (Kreis Nordwestmecklenburg) hat das zehnte Musikfestival für Demokratie und Toleranz «Jamel rockt den Förster» begonnen. Initiatoren sind Birgit und Horst Lohmeyer. Das Künstlerpaar, das von Hamburg in das Dorf bei Wismar gezogen war, sieht sich seit Jahren Anfeindungen durch dort lebende Neonazis ausgesetzt. Das Festival entstand als Reaktion auf Versuche, die Eheleute wieder zu vertreiben. Das zuvor eher lokale «Forstrock»-Fest war im Vorjahr durch die überraschende Teilnahme der Toten Hosen bundesweit bekannt geworden. In diesem Jahr stehen zum Auftakt unter anderem Bela B. von den Ärzten sowie die Band Fettes Brot auf der Bühne. Für Samstag sind Wolf Maahn mit Band, die Rapperin Sookee und die Tequila & the Sunrise Gang angekündigt.

25. Drachenbootfestival in Schwerin

Schwerin (dpa/mv) - In Schwerin sind wieder die Drachen los. Am Freitag wurde auf dem Pfaffenteich im Zentrum der Landeshauptstadt das 25. Schweriner Drachenbootfestival feierlich eröffnet. Mit 110 Teams haben sich zum Jubiläumsfestival 15 Mannschaften mehr angemeldet als im Vorjahr, wie ein Sprecher der Organisatoren sagte. Noch am Abend sollten die Wettfahrten um die Pokale beginnen. Rund 4000 Breiten- und Leistungssportler aus vier Ländern nehmen an den Wettkämpfen teil. In einigen Booten paddelten Europa- und Deutsche Meister mit. Die Rennen führen über 200 Meter, es gibt aber auch einen Langstrecken-Wettbewerb über 1000 Meter. Die Veranstalter rechnen angesichts des vorhergesagten hochsommerlichen Wetters mit bis zu 60 000 Besuchern. Höhepunkt der Wettbewerbe ist das A-Finale in der Mixed Championsklasse am Sonntagnachmittag. Schwerin ist eine der Hochburgen des Drachenbootsports in Deutschland und das Drachenbootfestival eines der größten Events seiner Art.

Mecklenburg will Lehrer für Inklusion qualifizieren

Schwerin (dpa/lno) - In Mecklenburg-Vorpommern sollen in den nächsten sieben Jahren rund 7000 Lehrer für die Umsetzung der Inklusion an Schulen fortgebildet werden. Dafür startet im neuen Schuljahr eine «Fortbildungsoffensive Inklusion», teilte das Bildungsministerium am Freitag mit. Damit sollen die Lehrer an regionalen Schulen, Gesamtschulen und beruflichen Schulen qualifiziert werden, mit Kindern mit verschiedenen Leistungsniveaus und Behinderungen zu arbeiten. «Wir verfolgen damit eine schrittweise und behutsame Umsetzung der Inklusion», erklärte Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD).

MV-Grüne bleiben trotz AfD-Klage online

Schwerin (dpa/mv) - Trotz Unterlassungsklage durch die AfD bleiben die Grünen in Mecklenburg-Vorpommern mit ihrer Internet-Seite www.alternativ-fuer.de online. «Wir sehen dem weiteren Verfahren gelassen entgegen», erklärte Grünen-Landeschef Andreas Katz am Freitag in Schwerin. Am selben Tag hatte seinen Angaben zufolge die AfD beim Amtsgericht Klage gegen die Grünen eingereicht, nachdem diese zuvor schon eine Unterlassungsverfügung ignorierten. Die AfD hatte wegen der Ähnlichkeit der Adresse zu einer eigenen Domain verlangt, die Seite abzuschalten. Seit dem 15. August setzt sich der Grünen-Landesverband nach eigenen Angaben auf der Internetseite mit den AfD-Zielen auseinander. «Wir wollen den Menschen, die zu Recht von der Politik im Land enttäuscht sind, zeigen, wofür diese Partei steht. Wir denken uns da nichts aus, sondern geben Positionen wieder. So wollen wir den Schleier der Fehlinformationen etwas lüften», erklärte die Co-Vorsitzende Claudia Müller. Sie sehe das Vorgehen ihrer Partei von der verfassungsrechtlich verankerten Meinungsfreiheit gedeckt.

Mann stirbt bei Arbeitsunfall in Splietsdorf

Splietsdorf (dpa/mv) - Bei einem Arbeitsunfall in einem Fleischverarbeitungsbetrieb ist am Freitagmittag in Splietsdorf (Kreis Vorpommern-Rügen) ein Mann ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich an einer Laderampe des Betriebes, wie die Polizei in Stralsund mitteilte. Der genaue Hergang sei noch unklar. Fest stehe aber, dass der Mann bereits tot war, als der Notarzt eintraf. Zu den näheren Umständen des Unglücksfalls haben die Kriminalpolizei Stralsund sowie das Landesamt für Gesundheit und Soziales nun die Ermittlungen aufgenommen.

Hofreiter gibt nichts auf schlechten Umfragewert

Lübesse/Schwerin (dpa/mv) - Für die Grünen könnte es mit dem Wiedereinzug in den Landtag Mecklenburg-Vorpommerns knapp werden. Sie kommen nach einer ARD-Vorwahlumfrage nur auf 5 Prozent der Stimmen. Der Fraktionschef der Grünen im Bundestag, Anton Hofreiter, sagte am Freitag bei einem Besuch in der Region Schwerin, er gebe nicht viel auf solche Stimmungsumfragen. «Die Grünen haben im Landtag eine sehr gute Arbeit geleistet», sagte er. Sie seien längst nicht mehr eine Partei für die Stadtbevölkerung, sondern kümmerten sich auch sehr um die Landwirtschaftspolitik und darum, dass die Bauern von ihren Produkten leben können. Hofreiter unterstützte am Freitag - neun Tage vor der Landtagswahl - die Landes-Grünen in ihrem Wahlkampf.