Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Voprommern – immer besser und aktueller informiert!

Wann immer etwas Wichtiges in unserem Land, Deutschland und der Welt passiert – ihr hört es sofort bei uns im laufenden Programm. Hintergründe, Foto und Videos  findet ihr tagesaktuell auf unseren Nachrichtenseiten im Internet. Unsere Reporter und Redakteure sind jeden Tag für euch in unserem Land unterwegs und sorgen dafür, dass ihr mit Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern keine wichtige Nachricht verpasst.

Werdet Hörer-Reporter und informiert uns über aktuelle Ereignisse

Mit eurer Hilfe wollen wir noch besser werden! Informiert uns, wenn in eurer Stadt oder eurem Dorf etwas passiert ist. Schickt uns einfach eine Fax-SMS an die Nummer 0381 / 49 78 120 oder noch besser eine E-Mail mit eurem Namen und eurer Telefonnummer an nachrichten@ostseewelle.de. Gern könnt ihr uns auch Bilder von dem Ereignis mailen. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Letzten 3 Einträge mehr..
Flaggenkunde: Die Zeichen am Strand

Flaggenkunde: Die Zeichen am Strand

Jeder hat sie schon mal gesehen - die bunten Flaggen am Strand. Aber welche Bedeutung hat welche Flagge? Und wann ist das Baden am sichersten? Hier findet ihr unsere kleine Flaggenkunde. mehr...
Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Volleyball-Team Aurubis verpflichtet Schwerinerin Poll

Hamburg (dpa/mv) - Das Volleyball-Team Aurubis hat sich für die kommende Saison mit Jana-Franziska Poll verstärkt. Die deutsche Nationalspielerin wechselte vom Bundesliga-Konkurrenten Schweriner SC zu den Hamburgerinnen. «Ich habe ihre Entwicklung lange verfolgt und bin überzeugt, dass wir eine sehr komplette und erfahrene Spielerin mit herausragenden Fähigkeiten im Angriff gewinnen konnten», sagte Trainer Dirk Sauermann. Zudem sei Poll eine sympathische und ausgeglichene Spielerpersönlichkeit, die für das gesamte Team eine Bereicherung sei, betonte der Coach.

Vereinbarung: Plauer See soll schonender genutzt werden

Plau am See (dpa/mv) - Der Plauer See soll naturschonender genutzt werden. Das sieht die Vereinbarung «Naturschutz, Wassersport und Angeln Plauer See» vor, die laut Landesumweltministerium am Donnerstag in Plau am See (Kreis Ludwigslust-Parchim) unterzeichnet wurde. Damit verpflichteten sich Nutzer wie Angler, Bootsverleiher und Schifffahrt, unter anderem auf langsameres Fahren in flachen Uferzonen und weniger Störungen für sensible Tier- und Pflanzenarten im und am See zu achten. Der Vertrag läuft sechs Jahre. Laut Umweltministerium ist es eine der ersten freiwilligen Vereinbarungen von Nutzern an den großen Seen in Mecklenburg-Vorpommern. Der Plauer See ist mit 38 Quadratkilometern Fläche der drittgrößte im Nordosten. Der Vereinbarung ging eine zweijährige Debatte voraus. Schifffahrt und Campingplatzbetreibern hatten Einschränkungen durch EU-Regelungen für FFH-Schutzgebiete gedroht, weil unter anderem ein Rückgang bei Armleuchteralgen beobachtet worden war. Diese Algen gelten als Indikatoren für den hydrologischen Gewässerzustand, der beim Plauer See als gut eingeschätzt wird. Nun soll an acht Uferabschnitten besonders langsam gefahren und nicht angelegt werden. Im Norden am Plauer Werder wird die Enwicklung in einem beruhigten und einem genutzten Abschnitt genau beobachtet und verglichen. Kontrolliert werden soll auch der Fischotterbestand. Zudem werden Hinweis-Tafeln auf die sensible Natur aufgestellt. «Lieber soll in der Region entschieden werden, wie mit dem wertvollen Gut Natur umgegangen werden soll, bevor gleich alles mit Gesetzen und Verordnungen geregelt wird», erklärte Umweltminister Till Backhaus (SPD). Zur Umsetzung stehen rund 110 000 Euro zur Verfügung.

Trotz Schlechtwetters: Juli war ein Durchschnittsmonat

Rostock (dpa/mv) - Auch wenn es sich anders anfühlt: Der Juli war Meteorologen zufolge eher ein Durchschnittsmonat als ein gefühlter Herbstbeginn. Die Temperatur lagen sogar um ein Grad höher als im langjährigen Mittel, sagte Maria Frädrich vom privaten Wetterdienst Meteogroup in Berlin. Im Vergleich zum Vorjahresmonat lag die Durchschnittstemperatur sogar um drei Grad höher. Die höchste Temperatur wurde am 4. Juli in Parchim mit 37,1 Grad erreicht. Am 19. Juli, dem kühlsten Tag des Monats, wurde in Schwerin ein Maximalwert von nur 14,5 Grad gemessen. Regelrecht frostig wurde es in der Nacht des 11. Juli in Barth: Dort zeigte das Thermometer nur vier Grad an.

Känguru bei Hagenow ausgebrochen

Hagenow (dpa/mv) - Ein Känguru ist aus einer Zucht in der Nähe von Hagenow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) entkommen. Wie die Polizei mitteilte, verschwand das etwa 90 Zentimeter große Tier am Donnerstagmorgen. Die Polizei bittet um Hinweise, wenn der exotische Ausreißer irgendwo gesichtet werden sollte. Die Beuteltiere büxen immer wieder mal aus: So entkam 2010 ein Känguru aus dem Wolgaster Tierpark und wurde in Kröslin wieder eingefangen. 2009 hüpfte ein Känguru auf dem Campingplatz Perlin (Nordwestmecklenburg) zwischen den Wohnwagen umher. Sein Besitzer fing es wieder ein. Bereits 2001 waren aus dem Tierpark Burg Stargard bei Neubrandenburg nach einem Einbruch mehrere Kängurus entflohen. Drei von ihnen blieben in freier Wildbahn und vermehrten sich.

Jugendorchester lassen Neubrandenburg «erklingen»

Neubrandenburg (dpa/mv) - Die Stadt Neubrandenburg steht wieder ganz im Zeichen der Musik. Rund 180 junge Musiker aus Russland, Italien und Mecklenburg-Vorpommern bestreiten das 12. Internationale Jugendorchestertreffen NBJot Young Concerts, das am Donnerstag in der Konzertkirche eröffnet wurde. Das Regen-Wetter machte aber einen ersten Strich durch die Planung: Erste Kammermusikaufführungen auf dem Marktplatz wurden abgesagt, wie Organisatorin Christiane Halaski in Neubrandenburg sagte. Das Freiluftkonzert am Freitag solle aber stattfinden. Die Musiker im Alter von 12 bis 24 Jahren gehören zum Karelischen Jugendorchester aus dem russischen Petrosawodsk, zum Orchestra Fiati Giovanile aus Collegno und zum Landesjugendorchester MV. Weitere Höhepunkt des viertägigen Treffens soll Auftritte der drei Klangkörper am Wochenende in der Konzertkirche sein. Unter Leitung von Dirigent Stefan Malzew wollen alle drei Ensemble am Sonntag die Finlandia-Sinfonie des finnischen Komponisten Jean Sibelius aufführen.

Spatenstich für neue Wohnungen in Warnemünde

Rostock (dpa/mv) - In Rostock-Warnemünde ist am Donnerstag mit dem Bau von Mietwohnungen im «Dünenquartier» begonnen worden. Wie die Wohnungsgesellschaft Wiro in Rostock mitteilte, sollen auf dem 8000 Quadratmeter großen Grundstück für rund 16 Millionen Euro vier Häuser mit insgesamt 60 Wohnungen entstehen. Die 60 bis 110 Quadratmeter großen Wohnungen sollen barrierefrei sein. Zudem werden sie fast ausschließlich mit Erdwärme beheizt. Die Kaltmiete pro Quadratmeter werde bei «zehn Euro und mehr» liegen, sagte ein Wiro-Sprecher. Erst Ende Juni hatte die Wiro das landesweit größte Projekt zum Bau von Geschosswohnungen und Wohnquartieren begonnen. Im Stadthafen werden für rund 52 Millionen Euro 180 Wohnungen entstehen. Mit nun insgesamt 240 neuen Mietwohnungen realisiert die Wiro das größte Neubauprogramm im Land. Sie ist mit rund 35 600 eigenen Wohnungen Mecklenburg-Vorpommerns größte Wohnungsgesellschaft.

Hansa Rostock gegen Lautern: 11 000 Karten verkauft

Rostock (dpa/mv) - Für das Erstrundenspiel im DFB-Pokal zwischen dem Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock und dem 1. FC Kaiserslautern aus der 2. Bundesliga kündigt sich eine ansehnliche Kulisse an. Für das Aufeinandertreffen der beiden ehemaligen Erstligisten am 9. August um 18.30 Uhr im Ostseestadion sind bereits mehr als 11 000 Tickets verkauft worden, teilte Hansa am Donnerstag mit. Die beiden Traditionsvereine standen sich schon bei Hansas bislang letztem Auftritt im DFB-Pokal gegenüber. Dabei behielten die Pfälzer am 19. August 2012 vor 7700 Zuschauern im Ostseestadion mit 3:1 die Oberhand.

Regen zwingt die Mähdrescher zur Pause

Neubrandenburg/Schwerin (dpa/mv) - Mit dem Regen ist die Getreideernte in Mecklenburg-Vorpommern zum Stillstand gekommen. «Seit dem Wochenende ist auf den Feldern nichts gelaufen», sagte der Pflanzenbaureferent des Landesbauernverbandes, Frank Schiffner, am Donnerstag in Neubrandenburg. Die Wintergerste, die als erstes Getreide reif ist, sei allerdings bereits zu 98 Prozent geerntet. Als nächstes werden Raps und Winterweizen eingebracht. Vor allem der Weizen brauche aber noch Sonne und trockenes Wetter, um reif zu werden, sagte Schiffner. Die Landwirte hofften auf besseres Wetter, auch wenn durch die Verzögerung bei der Ernte noch keine Gefahren drohten. Die Erträge bei Gerste seien besser als erwartet und lägen voraussichtlich über dem langjährigen Durchschnitt. Die Ernteerwartungen waren wegen des trockenen Frühsommers gering. In diesem Jahr wurden auf 355 000 Hektar Weizen und auf 235 000 Hektar Raps angebaut, die als rentabelste Fruchtarten gelten. Auf 121 000 Hektar wuchs Gerste. Roggen steht auf 60 000 Hektar.

Weltkriegsmunition beschäftigt Experten im Süden der Müritz

Boek (dpa/mv) - Munitionsreste aus dem Zweiten Weltkrieg beschäftigen noch immer den Munitionsbergungsdienst am südlichen Ufer der Müritz. Wie die Wasserschutzpolizei in Waren (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) am Donnerstag mitteilte, haben Spezialisten am Dienstag in einem abgesperrten Naturschutzgebiet zwischen Boek und Rechlin eine von einem Urlauber gemeldete Übungsgranate geborgen. In der Nähe liege in zwei Metern Wassertiefe ein weiterer munitionsähnlicher Gegenstand, der aber erst bei besserem Wetter von Tauchern untersucht werden soll. Um Rechlin gab es in den 1930er Jahren die Erprobungsstelle der Deutschen Luftfahrt mit mehreren Tausend Beschäftigten. Das Gelände mit dem Militärflugplatz Lärz wurde im Krieg mehrfach bombardiert. Deshalb sind Teile der Gewässer und große Waldgebiete im Südosten der Müritz immer noch gesperrt. Vereinzelt fahren aber Urlauber in solche Gebiete und melden munitionsähnliche Gegenstände.

Lottospieler aus Vorpommern-Greifswald tippt sechs Richtige

Rostock (dpa/mv) - Ein Lottospieler aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald hat am Mittwoch rund 406 000 Euro gewonnen. Wie die Lottogesellschaft Mecklenburg-Vorpommern am Donnerstag in Rostock mitteilte, war der Spieler mit sechs Richtigen erfolgreich. Den Angaben zufolge ist dies der 15. Großgewinn von über 50 000 Euro in Mecklenburg-Vorpommern in diesem Jahr. Ebenfalls sechs Richtige tippte ein Spieler aus Bayern. Die höchste Gewinnklasse von «sechs Richtigen plus Superzahl» blieb unangetastet. Die Lottogesellschaft rechnete für die Samstagsziehung mit einem Jackpot von acht Millionen Euro.

Mann schlägt Jugendlichen krankenhausreif: Motiv unklar

Brüel (dpa/mv) - Ein Jugendlicher ist in Brüel (Landkreis Ludwigslust- Parchim) von einem 38 Jahre alten Mann zusammengeschlagen worden. Der Mann habe den 17-Jährigen am Mittwochnachmittag auf einem Parkplatz offensichtlich grundlos angegriffen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Ein Motiv ist nicht bekannt. Er soll mehrfach auf das Opfer eingeschlagen und -getreten haben. Der 17-Jährige erlitt unter anderem eine Gesichtsverletzung und musste ins Krankenhaus. Der mutmaßliche Schläger war beim Eintreffen der Polizei bereits geflüchtet, er ist den Beamten jedoch namentlich bekannt. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Hund läuft in Motorrad: Fahrer schwer verletzt

Groß Rogahn (dpa/mv) - Ein Hund hat in Groß Rogahn bei Schwerin einen Motorradfahrer zu Fall gebracht, der dabei schwer verletzt wurde. Wie die Polizei mitteilte, lief der Hund am Donnerstagmorgen von einem Grundstück auf die Straße und in das Motorrad. Das Tier verendete am Unfallort. Der Motorradfahrer musste ins Krankenhaus.

Arbeitsmarkt stagniert: Quote stabil unter 10 Prozent

Schwerin (dpa/mv) - Der Beginn der Ferienzeit hat dem Arbeitsmarkt in Tourismusland Mecklenburg-Vorpommern nur geringe Impulse verliehen. Ende Juli waren landesweit 79 500 Menschen auf Jobsuche, fast exakt so viele wie im Vormonat Juni. Wie die Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Kiel mitteilte, verharrte die Erwerbslosenquote bei 9,6 Prozent. Binnen Jahresfrist ging die Arbeitslosigkeit jedoch spürbar um fast 7000 zurück. Im Juni 2014 lag die Quote noch bei 10,4 Prozent. Bei den unter 25-Jährigen stieg die Arbeitslosigkeit im Juli gegenüber Juni um fast 10 Prozent an. Diese Entwicklung sei jahreszeitlich typisch, da sich viele junge Leute nach Abschluss der Berufsausbildung oder der Schule vorübergehend arbeitslos meldeten, erklärte Agenturchefin Margit Haupt-Koopmann.

Stavenhagen sucht Plattdeutsch-Autoren für Literaturpreis

Stavenhagen (dpa/mv) - Das Fritz-Reuter-Literaturmuseum und die Stadt Stavenhagen (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) haben den Fritz-Reuter-Literaturpreis 2015 ausgeschrieben. Eingereicht werden können Prosatexte oder lyrische Arbeiten in niederdeutscher Sprache, teilte das Museum am Donnerstag mit. Auch Verfasser von Arbeiten zu Autoren, die Plattdeutsch geschrieben haben oder zur Sprache selbst könnten sich bewerben. Vorschläge sollten bis 1. September vorliegen. Der mit 2000 Euro dotierte Preis wird zum 17. Mal vergeben. Er wird traditionell am 7. November, dem Geburtstag des Dichters Fritz Reuter (1810-1874), in seiner Geburtsstadt Stavenhagen überreicht. Reuter gilt als bekanntester Plattdeutsch-Dichter, sein Kindheits-Wohnort ist heute das Museum. Im Vorjahr waren die Autoren einer Bildbiografie über den Dichter John Brinckman (1814-1870) ausgezeichnet worden.

Technikfans zu Dampftreffen erwartet

Alt Schwerin (dpa/mv) - Freunde alter Dampf- und Traktorentechnik kommen von Samstag an im Museumsdorf Alt Schwerin (Müritzkreis) wieder auf ihre Kosten. Wie Anke Gutsch vom landwirtschaftlichen Bildungs- und Erlebniszentrum Agroneum am Donnerstag sagte, sind bis Sonntag beim 11. Internationalen Dampftreffen mehr als 100 große und kleine Dampfmaschinen zu erleben. Zu den «größeren Exemplaren» gehörten diesmal Dampfwalze, Dampfauto, Strohkanone und Steinbrecher. Die Maschinenbesitzer reisen aus den Niederlanden, England und Deutschland an. Das Dampftreffen gehört zu den größten seiner Art neben Flensburg (Schleswig-Holstein) und Mildenberg (Brandenburg). Vom 8. August an startet zudem das zweitägige Traktorentreffen, bei dem zuletzt 9000 Gäste kamen. Nach einem millionenschweren Um- und Neubau konnte die Besucherzahl des Agroneums 2014 um mehr als zehn Prozent auf etwa 47 700 Gäste gegenüber den Vorjahren gesteigert werden. Das Agroneum zeigt das Leben in der Landwirtschaft in den vergangenen 150 Jahren. Dazu gehören Maschinen, eine Holländerwindmühle, Schmiede, Seilerei, Rübenbahn und Agrarflugzeuge für die Düngung.

Auto rammt Traktoranhänger: Vier Verletzte

Altentreptow (dpa/mv) - Vier Verletzte und ein demoliertes Auto - das ist die Bilanz des riskanten Überholmanövers eines 71-jährigen Autofahrers am Mittwoch bei Altentreptow (Kreis Mecklenburgische Seenplatte). Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte, überholte der Rentner auf der früheren Bundesstraße 96 nach Neubrandenburg einen Lkw. Dabei übersah er, dass davor ein Traktor mit Anhänger nach links abbog und kollidierte mit dem Hänger. Zwei 12 und 15 Jahre alte Kinder im Auto sowie der Fahrer und seine 67-jährige Beifahrerin aus dem Altkreis Demmin wurden so schwer verletzt, dass sie in eine Klinik gebracht wurden. Lebensgefahr bestehe aber nicht.

Nordex bleibt im Aufwind: Prognose erhöht

Hamburg (dpa) - Der Windkraftanlagenbauer Nordex bleibt auch mit dem neuen Chef Lars Bondo Krogsgaard auf Wachstumskurs. Nach einem starken ersten Halbjahr erhöhte das Unternehmen am Donnerstag seinen Ausblick für das Gesamtjahr. Nun soll der Umsatz von 1,7 Milliarden im Vorjahr auf 2 bis 2,2 Milliarden Euro klettern. Bislang lag die Prognose bei 1,9 bis 2,1 Milliarden Euro. Auch für den Auftragseingang erhöhte die im TecDax notierte Gesellschaft ihre Ziele. Die operative Marge (Ebit) soll weiter bei 5 bis 6 Prozent liegen. In der ersten Jahreshälfte kletterten die Umsätze um 35 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Der Auftragseingang legte um fast die Hälfte auf 1,4 Milliarden Euro zu. Der operative Gewinn stieg um zwei Drittel auf 61,5 Millionen Euro. Unter dem Strich blieben davon 36,9 Millionen Euro übrig, 123 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Ende Mai war der erfolgreiche Vorstandschef Jürgen Zeschky aus privaten Gründen zurückgetreten und hatte das Amt an bisherige Vertriebsvorstand Krogsgaard übergeben.

Windradmastteil nach Schwerlasterunfall geborgen

Penkun/Wartin (dpa/mv) - Die aufwendige Bergungsaktion nach dem Unfall eines Schwerlasttransporters bei Penkun (Kreis Vorpommern-Greifswald) ist beendet. Wie ein Polizeisprecher in Neubrandenburg am Donnerstag erklärte, wurden die Arbeiten an der Landesgrenze zu Brandenburg in der Nacht abgeschlossen. Die Landesstraße 284 nach Wartin (Uckermarkkreis) sei wieder frei. In der Nacht zu Dienstag war der Auflieger des Schwerlast-Lkw mit einem 60 Tonnen schweren Mastsegment aus Beton in einer Kurve rechts von der Fahrbahn abgekommen. Er rutschte eine etwa acht Meter tiefe Böschung hinab und landete im Schilfgürtel eines Sees. Drei Kräne und zusätzliche Tiefbauarbeiten waren für die Bergung nötig. Der Fahrer war bei dem Unfall unverletzt geblieben. Experten prüfen nun, ob das Betonmastteil für den Windradriesen noch nutzbar ist. Es war aus Tschechien nach Norden gebracht worden. Ziel war eigentlich ein sechs Kilometer entfernter Windpark in Nordbrandenburg. Die genaue Ursache für den Unfall sei noch unklar, hieß es. Der rund 52 Meter lange Schwerlast-Lkw war von der Polizei begleitet worden. Der Schaden wurde auf rund 220 000 Euro geschätzt.

Fahrgastschiff rammt Hafenanlage und Sportboot

Rostock (dpa/mv) - Der Kapitän eines Fahrgastschiffs hat in Rostock Teile einer Hafenanlage und ein angelegtes Sportboot gerammt. Bei dem Zwischenfall am Mittwoch dellte er eine Spundwand im Hafen um mehrere Zentimeter ein, auch das Sportboot beschädigte er. Nach Angaben der Polizei beläuft sich der Schaden auf mindestens 2000 Euro. Schuld an dem Unfall sei nach Angaben des 61 Jahre alten Kapitäns eine Windböe gewesen. Weil er nicht sofort den Unfall meldete, hat die Wasserschutzpolizei ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Der Mann hatte zunächst versucht, sich mit dem Sportbootbesitzer zu einigen.

Brüder stehlen Zisterne aus Baumarkt

Rostock (dpa/lmv) - Die Polizei Rostock hat zwei Brüder auf frischer Tat beim Diebstahl ertappt. Die 27 und 30 Jahre alten Männer hatten in der Nacht zum Donnerstag aus einem Baumarkt eine Zisterne gestohlen und wollten diese gerade abtransportieren. Anwohner hatten das Spektakel beobachtet und die Polizei alarmiert. Die Beamten stellten die Zisterne sicher und fanden bei den Einbrechern außerdem noch Marihuana. «Was sie mit der Zisterne vorhatten, entzieht sich unserer Kenntnis», sagte eine Sprecherin am Donnerstagmorgen. Die beiden Männer wurden festgenommen.