20°
Jetzt Läuft
SUNRISE AVENUE Heartbreak Century
SUNRISE AVENUE
Heartbreak Century (2018)

Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern – immer besser und aktueller informiert!
Wann immer etwas Wichtiges in unserem Land, Deutschland und der Welt passiert – ihr hört es sofort bei uns im laufenden Programm. Hintergründe, Foto und Videos  findet ihr tagesaktuell auf unseren Nachrichtenseiten im Internet. Unsere Reporter und Redakteure sind jeden Tag für euch in unserem Land unterwegs und sorgen dafür, dass ihr mit Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern keine wichtige Nachricht verpasst.

 

J E T Z T    H Ö R E R – R E P O R T E R   W E R D E N

Mit eurer Hilfe wollen wir noch besser werden! Informiert uns, wenn in eurer Stadt oder eurem Dorf etwas passiert ist. Hier eine Übersicht zu den unterschiedlichen Kanälen, auf denen ihr uns erreichen könnt – von WhatsApp bis zur Mail direkt ins Studio. Vielen Dank für eure Unterstützung!

 

A K T U E L L E S   W E T T E R

Egal ob Sonne, Regen oder Schnee – mit uns seid ihr immer bestens über das aktuelle Wetter, aber auch über das Wetter der kommenden Tage, informiert – und zwar ganz regional.
Zum Wetter: …hier

 

Aktuelle Nachrichten

115 – die neue Nummer

Absolut Jeder weiß bei der 110 kommt die Polizei, bei der 112 helfen uns Feuerwehr und  Rettungsdienst, aber kennt ihr die 115? mehr...

Landratswahlen 2018 in vier Landkreisen

Am Sonntag, den 27.05.18, war Wahltag in vier Landkreisen in Mecklenburg-Vorpommern. Gesucht wurden neue Chefs für die Kreisverwaltungen, lediglich im Kreis Mecklenburgische Seenplatte stellt sich der Amtsinhaber auch zur Wiederwahl. Wir von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern informieren euch aktuell zur Landratswahl. mehr...

Nachrichten-Ticker aus Mecklenburg-Vorpommern

Drei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß auf dem Darß

Born a. Darß (dpa/mv) - Bei einem Verkehrsunfall auf dem Darß (Vorpommern-Rügen) sind am Sonntag drei Menschen verletzt worden - bei einem Folgeunfall dann noch zwei weitere. Ein 68 Jahre alter Fahrer sei mit seinem Wagen in einer Linkskurve zwischen Born und Wieck auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem anderen Auto frontal zusammengestoßen, teilte die Polizei mit. Der 65-Jährige am Steuer des entgegenkommenden Autos wurde schwer verletzt, ebenso dessen mitfahrende Ehefrau. Beide wurden von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Der Unfallverursacher erlitt leichte Blessuren. Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten bildete sich ein Stau. Als ein 55-jähriger Autofahrer am Stauende wenden wollte, übersah er dabei einen Motorradfahrer, der von hinten links an der Autoschlange vorbeifuhr. Der 59 Jahre alte Motorradfahrer wurde schwer verletzt, der Autofahrer blieb unverletzt, wie die Polizei weiter mitteilte.

Born forscht für mehr Fisch aus Aquakulturen

Born (dpa/mv) - Der weltweite Bedarf an Fisch steigt - aber es wird immer schwieriger, diesen Bedarf aus Meeren, Seen und Flüssen zu decken. Eine Alternative zum Fischfang sind Aquakulturen. Die Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei lädt Besucher in diesem Jahr erneut an drei Tagen ein, ihre Aquakulturanlagen in Born auf dem Darß zu besichtigen, teilte das Agrarministerium in Schwerin mit. Deren Leiter Ralf Bochert soll am Dienstag (29. Mai) sowie am 19. Juni und 11. September Interessierte durch die Anlagen führen und über die Forschungsergebnisse zur Zucht von Forellen, Stören und Zandern sowie deren Haltung in Aquakulturanlagen informieren. Nach Ministeriumsangaben werden in Deutschland pro Jahr knapp 19 000 Tonnen Fisch in mehr als 3200 Aquakulturbetrieben erzeugt. Mecklenburg-Vorpommern produziert davon lediglich 1170 Tonnen. Die Forscher in der Experimentalanlage Born widmen sich vor allem der Verbesserung von Technologien zur Produktion von Fischen in Aquakulturkreislaufanlagen. Ihre Arbeit wurde seit dem Jahr 2000 mit rund 2,9 Millionen Euro Landesmitteln und rund 8,8 Millionen aus dem EU-Fischereifonds unterstützt.

«Jugend forscht»-Sieger im Fach Geo- und Raumwissenschaften

Darmstadt (dpa/mv) - Drei Rostocker Gymnasiasten haben beim Bundeswettbewerb im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften gesiegt. Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) gratulierte den Siegern am Sonntag in Darmstadt (Hessen), wie das Pharmaunternehmen Merck als Ausrichter des Bundesfinales mitteilte. Die Preisträger sind Adrian Schorowsky vom Erasmus-Gymnasium Rostock sowie Leni Termann und Lara Neubert vom Gymnasium Reutershagen, alle 18 Jahre alt. Sie entwickelten eine Idee, wie man Kunststoffabfälle auf der Internationalen Raumstation ISS recyceln könnte. Nach ihrem Konzept könnten die Abfälle aus Polyethylen an Bord eingeschmolzen und als Rohstoff für 3D-Drucker wiederverwendet werden. Seit Donnerstag hatten sich mehr als 180 Nachwuchsforscher aus ganz Deutschland beim 53. Bundesfinale gemessen. Die Preise werden in mehreren Kategorien vergeben. Bei den Projekten lagen die Schwerpunkte in diesem Jahr auf Umweltthemen, Medizin und Medizintechnik.

Kommunen finden etliche Steuersünder unter Hundehaltern

Neubrandenburg/Malchow (dpa/mv) - An der Mecklenburgischen Seenplatte werden deutlich mehr Hunde gehalten, als bei Steuerbehörden gemeldet sind. Das haben ausführliche Untersuchungen in Neubrandenburg und der Inselstadt Malchow ergeben, wie Sprecher beider Städte erklärten. In der Kreisstadt hielten die Besitzer jeden zehnten Vierbeiner «schwarz», in Malchow fast jeden vierten Hund. «Das ist kein Kavaliersdelikt, sondern Steuerbetrug», sagte Malchows Bürgermeister René Putzar. In der Kleinstadt können die Betreffenden ihr Versäumnis noch kurze Zeit beheben und haben nur eine kleinere Sanktion zu begleichen. Wer diese Frist verstreichen lässt, muss mit härteren Strafen rechnen. So waren in Malchow bisher 450 Dackel, Terrier, Schäferhunde und Hunde anderer Rassen vertreten gewesen, nun seien es 98 Hunde mehr. Das mache im Jahr ein Plus von rund 3000 Euro Steuern aus. Insgesamt fließen nun also etwa 16 500 Euro. Davon müsse der Luftkurort auch Ausgaben wie Hundestationen für Kotbeutel und die Reinigung der Wege und Flächen von Hundekot bestreiten, argumentierte Putzar. In Neubrandenburg waren vor der Zählung von November 2017 bis März 2018 exakt 2931 Hunde angemeldet, danach 3204 Hunde. Die Steuereinnahmen stiegen schon 2017 um etwa zehn Prozent auf 286 000 Euro gegenüber dem Vorjahr. Für die Extra-Analyse besuchten die Zähler in Neubrandenburg mehr als 34 000 Haushalte. Derzeit läuft auch noch die Auswertung solch einer Zählung in Neustrelitz.

Junger Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Userin (dpa/mv) - Ein 19 Jahre alter Motorradfahrer ist bei einem Unfall bei Userin (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) schwer verletzt worden. Der Fahrer sei am späten Samstagnachmittag aus bisher ungeklärter Ursache in einer Kurve in den Gegenverkehr geraten und dort mit einem Auto zusammengestoßen, teilte die Polizei mit. Der 19-Jährige wurde durch die Wucht des Aufpralls von seinem Motorrad gerissen und auf einen angrenzenden Acker geschleudert. Ein Rettungshubschrauber flog ihn schwer verletzt in ein Krankenhaus. Der 35 Jahre alte Fahrer des Unfallwagens wurde mit leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht.

Vater stirbt nach Unfall: Sohn leicht verletzt

Rankwitz (dpa/mv) - Ein 51-jähriger Autofahrer ist bei einem Unfall in der Nähe von Rankwitz (Vorpommern-Greifswald) ums Leben gekommen. Der zehnjährige Sohn des Mannes habe bei dem Unfall am Samstagabend mit im Auto gesessen, sei aber nur leicht verletzt worden, teilte die Polizei am Sonntagmorgen mit. Das Auto kam aus zunächst ungeklärter Ursache von der Straße ab, streifte einen Baum und schleuderte dann in den Gegenverkehr. Dort prallte es gegen einen weiteren Baum und einen Strommasten. Der 51-Jährige wurde dabei im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Ein Hubschrauber brachte Vater und Sohn in ein Krankenhaus. Dort starb der Mann, das Kind konnte das Krankenhaus wieder verlassen.

Trabi überschlägt sich bei Unfall: Fahrer verletzt

Userin (dpa/mv) - Ein 66-jähriger Autofahrer hat sich bei einem Unfall bei Userin (Mecklenburgische Seenplatte) in seinem Trabi verletzt. Der Mann sei am Samstag mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen, gegen die Wand eines gemauerten Grabens geprallt und habe sich dann mit dem Auto überschlagen, teilte die Polizei mit. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus, das er inzwischen wieder verlassen konnte. Bei dem Auto handelte es sich um einen Trabant Kübel. Das Modell ohne Türen und festes Dach wurde in der DDR vor allem durch das Militär genutzt. Der entstandene Sachschaden von 2000 Euro bedeutet für den Trabi einen wirtschaftlichen Totalschaden.

A20-Baustelle im Plan: Tausende Tonnen Asphalt weggefräst

Tribsees (dpa/mv) - Die Bauarbeiten an der abgesackten Autobahn 20 bei Tribsees (Landkreis Vorpommern-Rügen) liegen laut Verkehrsministerium im Zeitplan. Bis Ende Mai soll die frühere Fahrbahn vollständig abgetragen sein, wie eine Sprecherin sagte. Dann seien rund 5500 Tonnen Asphalt abgefräst worden, die zum größten Teil für neue Asphaltschichten wiederverwendet würden. Außerdem seien etwa 6000 Kubikmeter leicht belastetes Erdreich abgetragen worden. Seit September 2017 versank die A20-Fahrbahn bei Tribsees auf knapp 100 Metern Länge im moorigen Untergrund. Die A20 verläuft an dieser Stelle über eine Torflinse und ruhte auf in den Boden getriebenen Säulen.

Unikirche: Ausstellung erinnert an Sprengung vor 50 Jahren

Leipzig (dpa) - An die Sprengung der Leipziger Universitätskirche vor 50 Jahren erinnert von Samstag an eine Ausstellung. Unter dem Titel «Die ganze action hat geprägt» gibt sie auf 19 großen Rolltafeln Einblicke in die Geschichte des Kirche und die Protestbewegung gegen ihre Zerstörung, wie das Archiv der Leipziger Bürgerbewegung mitteilte. Die Exposition ist bis zum 3. Juni im Augusteum der Uni zu sehen. Die 1240 geweihte Kirche war am 30. Mai 1968 auf Befehl der SED-Diktatur gesprengt worden. Die große Anziehungskraft als Ort akademischer Gottesdienste und Heimstatt evangelischer sowie katholischer Studentengemeinden passte nicht in das Bild der 1953 in «Karl-Marx-Universität Leipzig» umbenannten sozialistischen Hochschule.

Nordost-SPD hat nun einen Generalsekretär

Golchen (dpa/mv) - Die SPD Mecklenburg-Vorpommerns hat mit dem bisherigen Partei-Vize Julian Barlen erstmals einen Generalsekretär. Der 38-Jährige wurde am Samstag auf einem Sonderparteitag in Golchen (Landkreis Ludwigslust-Parchim) gewählt. Er soll die Kommunikation nach innen verbessern und das Profil der SPD nach außen vertreten, wie die SPD-Landesvorsitzende und Ministerpräsidentin Manuela Schwesig sagte. «Julian ist ein kluger Kopf und hat das sozialdemokratische Herz am rechten Fleck.» Barlen erhielt bei seiner Wahl 65 der 77 abgegebenen Stimmen. Zehn Delegierte stimmten mit Nein, zwei enthielten sich. Barlen erklärte, er sehe seine nächsten Aufgaben in der Vorbereitung der Kommunalwahlen 2019 und im Vorantreiben des Modernisierungsprozesses, den die Sozialdemokraten im Land anstreben. Modernisierung und Digitalisierung waren auch Inhalt der beiden Leitanträge, die auf dem Parteitag diskutiert wurden. Teil der organisatorischen Erneuerung war ein Vorschlag der Jusos, die Arbeitsgemeinschaften der SPD zu stärken und ihnen bei den Parteitagen ein Stimmrecht zu geben. «Bisher waren sie nur beratend tätig. Künftig haben sie automatisch einen stimmberechtigten Delegierten», sagte Schwesig. Damit hätten die Parteitage künftig 112 statt wie bisher 96 Delegierte. Für die Diskussion über die Digitalisierung hatte sich die SPD Sachverstand von außen geholt, darunter IT-Berater, Unternehmer und Gewerkschafter. Sie machten auf die Notwendigkeit der besseren technischen Ausstattung von Schulen aufmerksam und die Notwendigkeit für ein flächendeckendes schnelles Internet, um Firmen anzusiedeln und junge Leute im Land zu halten. Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD) verwies auf die Fortschritte, die bei der Gesundheitsversorgung möglich wären, wenn Assistenzsysteme die Vitaldaten erheben könnten. Schwesig sprach von einem «Rechtsanspruch auf schnelles Internet».  Der Parteitag stimmte im Block über mehrere Satzungsänderungen ab, darunter war der über das neue Amt des Generalsekretärs. Die Delegierten stimmten mit zwei Enthaltungen zu. Das Amt des Generalsekretärs kann demnach haupt- wie ehrenamtlich ausgeübt werden. Barlen, Volkswirt und zurzeit Referent der SPD-Landtagsfraktion, wird hauptamtlich tätig sein. Er wird laut Schwesig aus Landesmitteln der Partei bezahlt. Zum neuen Vize-Vorsitzenden wählte der Parteitag mit 69,3 Prozent der Stimmen den bisherigen Beisitzer und Bürgermeister von Grabow, Stefan Sternberg. Schwesig sagte: «Ich wollte einen erfolgreichen Kommunalpolitiker im engsten Führungszirkel haben.» Bei den Kommunalwahlen 2019 will die SPD flächendeckend antreten. Schwesig rief die Genossen auf, auch Parteilose für die SPD-Listen zu gewinnen. Sie kündigte vor den Kommunalwahlen einen Sonderparteitag sowie eine Kommunalakademie an. Bei den letzten Kommunalwahlen habe es Kritik an der Vorbereitung innerhalb der SPD gegeben.   Nach einem Jahr als Landesvorsitzende zog sie am Samstag zudem eine Zwischenbilanz. Das Land sei bei den Schwerpunkten, die sie gesetzt habe, deutlich vorangekommen. So liege die Arbeitslosigkeit auf dem niedrigsten Stand seit der deutschen Einheit, in die Digitalisierung würden bis zum Ende der Wahlperiode fast 1,5 Milliarden Euro fließen - vor allem im ländlichen Raum, und die Kitas sollen von 2020 an gebührenfrei sein, sagte Schwesig. Anders als im Bund sei die SPD im Landtag in Schwerin seit 20 Jahren die stärkste Kraft. Sie habe einen Zuwachs auf jetzt 3200 Mitglieder verzeichnet.

In vier Landkreisen wird der Landrat gewählt

Schwerin (dpa/mv) - In den vier Landkreisen Mecklenburgische Seenplatte, Ludwigslust-Parchim, Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald wird heute (ab 8.00 Uhr) der Landrat gewählt. Dabei tritt einzig im Kreis Mecklenburgische Seenplatte, dem bundesweit größten Landkreis, mit Heiko Kärger (CDU) der Amtsinhaber an. Die Amtsdauer beträgt in der Regel sieben Jahre, die gewählten Kandidaten werden nach Angaben des Landkreistages voraussichtlich im Oktober 2018 das Amt antreten. Sollte am Sonntag in einem Landkreis keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit der gültigen Stimmen erreichen, kommt es am 10. Juni zu einer Stichwahl der beiden Bewerber mit den meisten Stimmen. Die Landkreise sind zuständig für öffentliche Aufgaben, die gemeindeübergreifend sind oder die die Leistungsfähigkeit der kreisangehörigen Ämter und Gemeinden übersteigen. Dazu gehören zum Beispiel die Trägerschaft von Krankenhäusern, von Gymnasien und Berufsschulen oder die Abfallentsorgung.

Auffahrunfall auf A20: zwei Motorradfahrer verletzt

Grimmen (dpa/mv) - Bei einem Unfall auf der Autobahn 20 zwischen Grimmen West und Tribsees (Kreis Vorpommern-Rügen) sind am Samstag zwei Motorradfahrer verletzt worden. Ein 82 Jahre alter Autofahrer sei auf einen der Zweiradfahrer aufgefahren, der wegen eines Staus in Fahrtrichtung Lübeck stark abbremsen musste, teilte die Polizei mit. Das Motorrad überschlug sich mehrfach und traf einen zweiten Motorradfahrer, der ebenfalls stürzte. Der 69-Jährige erlitt schwere Verletzungen, während der erste Motorradfahrer im Alter von 53 Jahren leicht verletzt wurde. Die genaue Unfallursache war zunächst unklar.

Schwesig zieht Bilanz nach einem Jahr SPD-Landesvorsitz

Golchen (dpa/mv) - Nach einem Jahr als SPD-Landesvorsitzende in Mecklenburg-Vorpommern hat Manuela Schwesig am Samstag auf einem Sonderparteitag eine Zwischenbilanz gezogen. Das Land sei bei den Schwerpunkten, die sie gesetzt habe, deutlich vorangekommen, sagte die Ministerpräsidentin vor mehr als 100 Delegierten und Gästen in Golchen (Landkreis Ludwigslust-Parchim). So liege die Arbeitslosigkeit auf dem niedrigsten Stand seit der deutschen Einheit, in die Digitalisierung würden bis zum Ende der Wahlperode fast 1,5 Milliarden Euro fließen - vor allem im ländlichen Raum, und die Kitas sollen von 2020 an gebührenfrei sein. Anders als im Bund sei die SPD im Landtag in Schwerin seit 20 Jahren die stärkste Kraft. Sie habe einen Zuwachs auf jetzt 3200 Mitglieder verzeichnet. Zudem soll der Parteitag Schwesig zufolge die Weichen stellen für die Modernisierung der Landes-SPD. Sie schlug den Delegierten vor, das Amt eines Generalsekretärs zu schaffen und mit dem Vize-Landesvorsitzenden Julian Barlen zu besetzen. Die Delegierten stimmten der dafür notwendigen Satzungsänderung mit zwei Enthaltungen zu. Das Amt kann sowohl haupt- als auch ehrenamtlich ausgeübt werden. Außerdem befürworteten die Delegierten den Vorschlag der Jusos, die Arbeitsgemeinschaften zu stärken und ihnen bei den Parteitagen ein Stimmrecht zu geben. Bisher waren sie nur beratend tätig. Bei den Kommunalwahlen 2019 will die SPD flächendeckend im Land antreten. Schwesig rief die Genossen auf, auch parteilose Bürger für die Listen der SPD zu gewinnen.

Mann droht Lebensmittelmarkt-Angestellten mit Würgeholz

Grabow (dpa/mv) - Ein 52-Jähriger hat in Grabow im Landkreis Ludwigslust-Parchim am Samstagmorgen für einen Polizeieinsatz gesorgt. Nach Angaben der Polizei bedrohte der 52-jährige Mann zunächst die Angestellten eines Lebensmittelgeschäftes verbal. Danach habe er das Geschäft verlassen und sei in seine Wohnung zurückgekehrt, die nicht weit von dem Markt entfernt liegt. Dort habe er kurze Zeit später einen gefährlich anmutenden Gegenstand aus seinem Wohnungsfenster gehalten. Da die Polizei eine Gefahrenlage nicht ausschließen konnte, wurde der 52-Jährige vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung der Wohnung stellten die Beamten ein Jagdmesser sicher. Außerdem wurde der gefährliche Gegenstand, den der Mann aus dem Fenster zeigte, als Würgeholz identifiziert.

Behindert Vogelschutz Windenergieausbau westlich von Sylt?

Hamburg (dpa) - Der Vogelschutz könnte in einem Seegebiet westlich von Sylt den Ausbau der Windenergie behindern. Das geht aus einem Vorentwurf für einen neuen Flächenentwicklungsplan des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hervor. Die als N-5 bezeichnete Fläche sei Hauptverbreitungsgebiet der Seetaucher, sagte eine Sprecherin des Bundesamtes in Hamburg. In dem Gebiet gibt es bereits den Offshore-Windpark Butendiek, der allerdings Bestandsschutz habe. Der Flächenentwicklungsplan soll für die Jahre 2026 bis 2030 gelten. Er sieht 13 Windenergieflächen in der Nordsee und 3 in der Ostsee vor. Es sei mehr Platz vorhanden, als für das bisherige Ausbauziel von 15 Gigawatt bis 2030 nötig sei, hieß es. Derzeit sind Offshore-Anlagen mit einer Leistung von 5,4 Gigawatt in Nord- und Ostsee in Betrieb. Weitere 1,7 Gigawatt sind laut dem Bundesamt in Bau. Sollten auch die bereits genehmigten Anlagen errichtet werden, hätte Deutschland im Jahr 2025 eine Leistung von 10,8 Gigawatt installiert. Die Öffentlichkeit kann bis zum 15. Juni zu dem Vorentwurf des Flächenentwicklungsplans Stellung nehmen. Für den 27. Juni ist ein Anhörungstermin in Hamburg geplant.

Schwesig zieht Bilanz nach einem Jahr SPD-Landesvorsitz

Golchen (dpa/mv) - Nach einem Jahr als SPD-Landesvorsitzende in Mecklenburg-Vorpommern hat Manuela Schwesig am Samstag auf einem Sonderparteitag eine Zwischenbilanz gezogen. Das Land sei bei den Schwerpunkten, die sie gesetzt habe, deutlich vorangekommen, sagte die Ministerpräsidentin vor mehr als 100 Delegierten und Gästen in Golchen (Landkreis Ludwigslust-Parchim). So liege die Arbeitslosigkeit auf dem niedrigsten Stand seit der deutschen Einheit, in die Digitalisierung würden bis zum Ende der Wahlperode fast 1,5 Milliarden Euro fließen - vor allem im ländlichen Raum, und die Kitas sollen von 2020 an gebührenfrei sein. Anders als im Bund sei die SPD im Landtag in Schwerin seit 20 Jahren die stärkste Kraft. Sie habe einen Zuwachs auf jetzt 3200 Mitglieder verzeichnet. Zudem soll der Parteitag Schwesig zufolge die Weichen stellen für die Modernisierung der Landes-SPD. Sie schlug den Delegierten vor, das Amt eines Generalsekretärs zu schaffen und mit dem Vize-Landesvorsitzenden Julian Barlen zu besetzen. Die Delegierten stimmten der dafür notwendigen Satzungsänderung mit zwei Enthaltungen zu. Das Amt kann sowohl haupt- als auch ehrenamtlich ausgeübt werden. Außerdem befürworteten die Delegierten den Vorschlag der Jusos, die Arbeitsgemeinschaften zu stärken und ihnen bei den Parteitagen ein Stimmrecht zu geben. Bisher waren sie nur beratend tätig. Bei den Kommunalwahlen 2019 will die SPD flächendeckend im Land antreten. Schwesig rief die Genossen auf, auch parteilose Bürger für die Listen der SPD zu gewinnen.

Fahranfänger bei Unfall nahe Jarmen schwer verletzt

Jarmen (dpa/lmv) - Ein 18-Jähriger ist bei einem Unfall auf einer Landstraße im Kreis Vorpommern-Greifswald am Samstagmorgen schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei kam der junge Mann zwischen Völschow und Jarmen mit seinem Auto von der Fahrbahn ab und prallte gegen drei Bäume. Das Fahrzeug überschlug sich daraufhin und blieb im Straßengraben liegen. Der 18 Jahre alte Fahrer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Warum der Fahranfänger die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, war zunächst unklar.

Elftes Umweltfotofestival mit 21 Foto-Ausstellungen

Zingst (dpa/mv) - In Zingst beginnt am Samstag (16.00 Uhr) das elfte Umweltfotofestival «Horizonte». In diesem Jahr gibt es 21 Fotoausstellungen, dazu sechs im Freien, unter anderem eine am Strand. Alle Ausstellungen sind schon seit einigen Tagen zu bestaunen. Daneben werden bis Sonntag kommender Woche mehr als 100 Workshops angeboten, bei denen Laien von internationalen Profis lernen können. Das Festival habe sich für viele Fotografen zu einem festen Bestandteil im Kalender entwickelt, sagte eine Sprecherin. Wichtiger Bestandteil des Festivals ist der Fotomarkt, bei der die Fotoindustrie stark vertreten ist. Gastland ist diesmal Frankreich.

10. Internationaler Sperger-Wettbewerb für Kontrabass in MV

Ludwigslust (dpa/mv) - Ludwigslust wird vom 22. bis 29. Juli zum Mekka für den internationalen Kontrabass-Spitzennachwuchs. Zum 10. Internationalen Johann-Matthias-Sperger-Wettbewerb werden nach Angaben der Stadtverwaltung rund 50 Teilnehmer erwartet. Den drei Besten winken Geldpreise in Höhe von zusammen 15 500 Euro. Außerdem werden Sonder- und Sachpreise vergeben. Die Bewerbungsfrist endet am 1. Juni. Die Jury ist nach Angaben der Stadtverwaltung international besetzt mit Musikprofessoren und Kontrabassisten aus Amerika, Japan, Österreich, Norwegen und Deutschland. Sie stellen sich dem Publikum am 22. Juli mit einem eigenen Konzert im Schloss Ludwigslust vor. Die Wettbewerbsvorspiele sollen öffentlich und kostenfrei sein. Bevor es am 29. Juli in die Finalrunde geht, soll am Vortag eine lebensgroße Bronzeplastik von Johann Matthias Sperger (1750-1812) an der Kaskade vor dem Schloss enthüllt werden. Sperger gilt als führender Kontrabassist seiner Zeit. Er komponierte mehr als 40 Werke für das Instrument. Am Ludwigsluster Hof wirkte er 23 Jahre lang in der Hofkapelle des mecklenburgischen Herzogs. Kulisse für das Spiel der drei Finalisten um den Wettbewerbssieg ist den Angaben zufolge die Stadtkirche. Der Sieger erhält 8500 Euro Preisgeld. Außerdem spiele er oder sie gemeinsam mit der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin das Abschlusskonzert. Der Sperger-Wettbewerb zählt zu den wichtigsten Wettbewerben für Kontrabass weltweit und findet alle zwei Jahre statt. Er ist nach achtjähriger Pause 2016 nach Ludwigslust zurückgekehrt. Zuvor hatte er seit dem Jahr 2010 in Andernach stattgefunden. Schirmherren sind der Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters Hamburg, Thomas Hengelbrock, und Mecklenburg-Vorpommerns Kulturministerin Birgit Hesse (SPD).

19-Jähriger beim Pizza ausliefern überfallen

Stralsund (dpa/mv) - In Stralsund haben am Freitagabend zwei unbekannte Täter einen Pizzaboten überfallen. Wie die Polizei mitteilte, stand der 19-Jährige vor einer Lieferadresse auf der Straße, als die Täter von hinten auf ihn einschlugen. Dem jungen Mann gelang es, leicht verletzt zu flüchten und sich in Sicherheit zu bringen. Die Täter durchsuchten den Transportbehälter und entfernten sich anschließend ohne Beute vom Tatort.