04. August 2020 – dpa

Junge Radfahrerinnen auf dem Schulweg schwer verletzt

Zwei Mädchen sind auf dem Schulweg per Rad verletzt worden. In beiden Fällen fuhren die Schülerinnen vom Radweg auf die Straße und wurden von Autos erfasst.

Ein Rettungswagen ist mit eingeschaltetem Blaulicht im Einsatz.
Ein Rettungswagen ist mit eingeschaltetem Blaulicht im Einsatz. , Foto: Boris Roessler/dpa/Archiv

Stralsund/Parchim (dpa/mv) - Zwei Schülerinnen sind am Dienstag auf dem Schulweg mit ihren Fahrrädern verunglückt. Eine 14-jährige wurde in Stralsund schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen radelte die Jugendliche kurz nach 7.00 Uhr auf einem Geh- und Radweg. Auf Höhe eines Überganges für Fußgänger fuhr sie nach links auf die Fahrbahn. Dabei übersah das Mädchen offenbar einen in ihre Richtung fahrenden Pkw. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß. Die Jugendliche stürzte und kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die 38-jährige Autofahrerin blieb unverletzt.

Am Dienstagmittag wurde in Parchim eine elf Jahre alte Radfahrerin bei einem Zusammenstoß mit einem Auto leicht verletzt. Auch dieses Mädchen fuhr ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge von einem Radweg kommend auf die Straße und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Es wurde mit einer Knieverletzung ins Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen der Polizei zur genauen Unfallursache dauern noch an.

News zum Nachhören

Polizeimeldungen

Weitere Nachrichten aus unserem Land

undefined
Live-Stream ·
Audiothek