22. Januar 2021 – dpa

Autos beschädigt: Polizei ermittelt Tatverdächtige

Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei.
Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. , Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

Demmin (dpa/mv) - Die Polizei hat eine Serie von Autoattacken in Demmin (Mecklenburgische Seenplatte) aufgeklärt. Wie eine Polizeisprecherin sagte, wurde eine Gruppe von acht Jugendlichen ermittelt, die reihenweise Autoreifen zerstochen, Fahrzeuge zerkratzt oder deren Scheiben zerstört hätten. Die Serie von etwa 35 Straftaten hatte im November und Dezember für große Unruhe in der Kleinstadt gesorgt. Auch eine Schule und ein Streifenwagen der Polizei waren Ziel solcher Zerstörungen. Die 14 bis 17 Jahre alten Tatverdächtigen hätten die Vorwürfe eingeräumt. Als Motiv hätten die Schüler angegeben, Langeweile und Frust gehabt zu haben. Der Schaden wurde auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt.

© dpa-infocom, dpa:210122-99-127343/2

News zum Nachhören

Weitere Nachrichten aus unserem Land

undefined
Live-Stream
Audiothek