27. November 2022 – dpa

Vorpommern-Greifswald

Missglücktes Kochen setzt Lkw in Flammen: Fahrer verletzt

Ein Brummifahrer hat sich in seinem Führerhaus etwas kochen wollen - und musste mit lebensgefährlichen Verbrennungen in eine Klinik gebracht werden. Der Gaskocher hatte den Lkw in Brand gesetzt.

urn-newsml-dpa.com-20090101-221127-99-679849-v1-s2048.jpeg
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr., Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/Z

Ein Lkw-Fahrer hat sich auf einem Parkplatz an einer Tankstelle in Ducherow (Vorpommern-Greifswald) etwas kochen wollen und dabei seinen Lastwagen in Brand gesetzt. Wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte, erlitt der 44-jährige Mann dabei am Samstag lebensgefährliche Brandverletzungen. Er kam in eine Klinik, aber sein Zustand sei weiterhin kritisch, hieß es am Sonntagabend.

Nach ersten Ermittlungen ereignet sich der Unfall mit dem Gaskocher im Führerhaus des Lastwagens. Der 44-Jährige soll den Gaskocher noch herausgeworfen haben, wo er neben dem Fahrzeug gefunden wurde. Ein anderer Lastwagenfahrer kam dem 44-Jährigen zu Hilfe und wurde dabei ebenfalls verletzt.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte der Brand auf die Zugmaschine begrenzt werden. Ein Übergreifen auf die Ladung des Sattelzug-Lkw oder auf die Tankstelle wurde verhindert. Ein Brandursachenermittler habe den Brandort besichtigt und den Gaskocher als wahrscheinlichste Brandursache bezeichnet. Der Sachschaden wurde auf 150.000 Euro geschätzt.

undefined
Live-Stream
Audiothek