28. Juni 2022 – dpa

Corona

Vorbereitung auf Herbst: Corona-Rat einberufen

urn-newsml-dpa.com-20090101-220628-99-833562-v1-s2048.jpeg
Eine biologisch-technische Assistentin bereitet PCR-Tests für die Analyse vor., Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbol

Zur Vorbereitung auf die erwartete Corona-Herbstwelle und angesichts schon jetzt hoher Infektionszahlen hat Gesundheitsministerin Stefanie Drese (SPD) den Pandemie-Expertenrat des Landes für kommenden Dienstag einberufen. Zu dem Gremium gehören Wissenschaftler wie der Rostocker Tropenmediziner Emil Reisinger und der Greifswalder Bio-Informatiker Lars Kaderali, Vertreter der Krankenhäuser und der Ärzteschaft sowie Kommunal- und Sozialverbände, wie ein Ministeriumssprecher am Dienstag sagte. Auch Vertreter der Landesregierung und des Landesamtes für Gesundheit und Soziales seien dabei.

Bis Ende August soll das Gremium dreimal tagen, die Lage analysieren und Vorschläge zum Umgang mit der Situation machen. Zuletzt war der Corona-Expertenrat des Landes dem Sprecher zufolge im Mai zusammengekommen. Seit einiger Zeit steigen die Infektionszahlen wieder. Zu Wochenbeginn lag die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen bei 541,7. Die wichtige Sieben-Tage-Inzidenz der Krankenhauseinweisungen stieg zuletzt auf niedrigem Niveau und lag am Montag bei 3,8.

Gesundheitsministerin Drese appellierte vor allem an ältere und vorerkrankte Menschen, deren letzte Impfung einige Monate her ist, sich jetzt im Sommer erneut gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Eine erste oder zweite Auffrischimpfung schütze vor schweren Verläufen, erklärte sie. Der an neue Varianten des Virus angepasste Impfstoff komme zwar erst im Herbst, so lange sollten Risikopatienten aus Sicht von Drese jedoch nicht warten. Mobile Impfteams sollen vom Spätsommer an in Pflege- und Altenheimen Impfungen anbieten.

News zum Nachhören

Polizeimeldungen

Weitere Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Nachrichten aus Hamburg & Schleswig-Holstein

undefined
Live-Stream
Audiothek