Bald in Hamburg & Schleswig-Holstein

Digitalradio-Standard DAB+

DAB+ IN MECKLENBURG-VORPOMMERN
Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern ist bislang nicht über den Digitalradio-Standard DAB+ zu hören. Die Ausstrahlung über DAB+ erfolgt über Plattformen, die mehrere Programmangebote bündeln – sogenannte „Multiplexe“. In Mecklenburg-Vorpommern gibt es aktuell keinen Multiplex für landesweite Privatradios. Insofern ist es Ostseewelle technisch nicht möglich, über DAB+ zu senden. Die öffentlich-rechtlichen Programme verfügen – finanziert durch eure monatlichen Rundfunkbeiträge – seit Jahren über derartige Verbreitungsmöglichkeiten. Der Versuch, die privaten Landeswellen aus Mecklenburg-Vorpommern auf dem flächendeckend ausgebauten Multiplex des NDR in Mecklenburg-Vorpommern „unterzubringen“, ist bislang gescheitert. Der NDR sagt: Es gibt keinen Platz mehr für andere Programme auf seiner Plattform.
Die privaten Hörfunkangebote, die ihr aktuell bei uns im Land über DAB+ empfangen könnt, sind auf sogenannten „Bundes-Multiplexen“ untergebracht. Hierbei handelt es sich um eine bundesweit einheitliche DAB+-Verbreitung. Dieser Verbreitungsweg ist wegen seiner bundesweiten Abdeckung für Landeswellen wie Ostseewelle nicht finanzierbar. Die Ausstrahlung über DAB+ (oder auch UKW) muss vom jeweiligen Sender bezahlt werden. Das Geld geht (wie bei einem Mietvertrag) an die jeweilige technische Betreiberfirma des Multiplexes.
Es gibt Pläne, wonach in den nächsten Jahren ein landesweiter Privatradio-Multiplex aufgebaut werden könnte. Eine flächendeckende DAB+-Abdeckung für Mecklenburg-Vorpommern – ähnlich wie sie der NDR seit Jahren hat – bleibt ein noch fernes Ziel. In einem Flächenland mit wenigen Einwohnern wie in Mecklenburg-Vorpommern ist es für die technischen Betreiberfirmen nur schwer möglich, die hohen Kosten für die notwendigen Investition in neue Sendeanlagen zu refinanzieren.


DAB+ IN HAMBURG & SCHLESWIG-HOLSTEIN
Ostseewelle erhält einen Ableger für Hamburg und Schleswig-Holstein. Der Medienrat der gemeinsamen Medienanstalt beider Länder hat die notwendige Zulassung für die Veranstaltung eines Hörfunkvollprogramms Ende März 2021 erteilt. Die Lizenz gilt für die Dauer von zehn Jahren. Ausgestrahlt werden soll das Programm von „Ostseewelle HIT-RADIO Hamburg/Schleswig-Holstein“ über den terrestrischen Digitalstandard DAB+. Im Großraum Lübeck ist der Sendestart bereits in wenigen Wochen geplant, in Hamburg werden die technischen Kapazitäten vermutlich in der zweiten Jahreshälfte zur Verfügung stehen.
Zielgruppe sind aber auch die zahlreichen Berufspendler aus Westmecklenburg, die in der Metropolregion Hamburg arbeiten.
Neben dem etablierten, abwechslungsreichen Musikmix aus Pop und Dance wird es aktuelle Informationen zugeschnitten auf die Ballungsräume Lübeck und Hamburg geben.

undefined
Live-Stream
Audiothek