Sendegebiet wird größer

Ostseewelle bald auch in HH & SH

Medienrat erteilt Hörfunkzulassung für die Dauer von zehn Jahren

Mecklenburg-Vorpommerns meistgehörter Radiosender Ostseewelle erhält einen Ableger für Hamburg und Schleswig-Holstein. Der Medienrat der gemeinsamen Medienanstalt beider Länder hat die notwendige Zulassung für die Veranstaltung eines Hörfunkvollprogramms erteilt (siehe Anlage). Die Lizenz gilt für die Dauer von zehn Jahren. Ausgestrahlt werden soll das Programm von „Ostseewelle HIT-RADIO Hamburg/Schleswig-Holstein“ über den terrestrischen Digitalstandard DAB+. Im Großraum Lübeck ist der Sendestart bereits im April geplant, in Hamburg werden die technischen Kapazitäten vermutlich in der zweiten Jahreshälfte zur Verfügung stehen.

In dem zusätzlichen Sendegebiet leben über zwei Millionen potentielle Hörerinnen und Hörer. Damit wird die technische Reichweite von Ostseewelle mehr als verdoppelt. Zielgruppe sind aber auch die zahlreichen Berufspendler aus Westmecklenburg, die in der Metropolregion Hamburg arbeiten.

Das erfolgreiche Privatradio aus Mecklenburg-Vorpommern ist davon überzeugt, dass die Marke Ostseewelle auch wunderbar zu Hamburg und Schleswig-Holstein passt. Neben dem etablierten, abwechslungsreichen Musikmix aus Pop und Dance wird es aktuelle Informationen zugeschnitten auf die Ballungsräume Lübeck und Hamburg geben.
Dem Medienrat und der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein danken wir für die jetzige Entscheidung.

News zum Nachhören

Wahlen 2021

Weitere Nachrichten aus unserem Land

undefined
Live-Stream
Audiothek