Voll im Trend

Leckeres Brot selber backen

Brot selber backen

Brot selbst zu Hause backen erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Ein Trend bei dem ihr sehr individuelle Kreationen herstellen könnt, denn kein Brot ist gleich. Aber nicht nur Back-Spaß kommt dabei auf, sondern die ganze Familie kann mitmachen und kreativ werden. Wir haben euch auf dieser Seite einmal gezeigt, wie ihr auch ohne Brotback-Automat leckeres Brot zubereiten könnt.

FAKTEN RUND UMS BROT

  • Deutschland ist weltweit DAS Land mit den meisten Brotsorten – früher war immer die Rede von 300 Sorten, das ist längt überholt; das deutsche Brotregister verzeichnet mittlerweile mehr als 3.000 unterschiedliche Brot-Spezialitäten
  • 46 Brote kauft jeder Deutsche im Jahr - Beliebteste (meist verkaufte) Brote sind Mischbrote, es folgen Toastbrot auf Platz 2 und Brote mit Körnern auf der 3…
  • Für ein 750 Gramm Weizenbrot braucht man ca. 8.500 Weizenkörner
  • Vor etwa 6.000 Jahren haben Ägypter Sauerteig erfunden, so konnten die ersten echten Brot-Laibe gebacken werden (heiße Töpfe wurden über den Teig gestülpt)
  • Was haben Brot und Bier gemeinsam? Sie basieren auf den gleichen Zutaten: Getreide, Wasser und Hefe… in beiden Fällen finden auch Gärungsprozesse statt, deshalb der Spruch: Bier ist flüssiges Brot - im Mittelalter gab es nach dem Backtag einen Brautag (kennen wir sogar aus Rumpelstielzchen: „Heute back ich, morgen brau‘ ich…“)

EINFACHES BROT (ca. 2 Stunden 15 Minuten)
Wenn ihr ein Grundrezept sucht, um euer ganz individuelles Brot selbst zu backen, dann haben wir genau das Richtige für euch.

Zutaten

500 gMehl (auch halb Vollkorn. halb weißes)
350 mlWasser/Tee
1 Pck.Trockenhefe
1 ELZucker
1 TLSalz
2 ELÖl

etwas Fett für die Backform

Zubereitung

  1. Alle Zutaten miteinander verkneten und abgedeckt auf doppelte Größe gehen lassen. Wenn ihr eine kleine Frucht- oder sogar Pfefferminz-Note im Brot haben wollt, könnt ihr statt Wasser auch Tee verwenden.
  2. Danach nochmals gründlich kneten und in eine gefettete Kastenform geben. Wenn ihr ohne zusätzliches Fett arbeiten wollt, legt eure Backform einfach mit Backpapier aus, funktioniert genauso. (An dieser Stelle könnt ihr natürlich alle möglichen Zutaten, wie diverse Körner, Gewürze, Kräuter, Möhren, Zwiebeln usw. hinzufügen).
  3. Nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen. Anschließend die Oberseite mit Wasser bestreichen.
  4. Dann ca. 40 - 50 Minuten bei 220 °C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Ofen backen.

BROT AUS DER PFANNE (ca. 10 Minuten)
Dieses Pfannenbrot lässt sich super schnell und einfach zubereiten. Auch ohne Hefe wird der Teig schön fluffig. Genießt das köstliche Brot am besten lauwarm und frisch aus der Pfanne!

Zutaten

300 gDinkelmehl (Type 630)
1 TLBackpulver
1 TLSalz
1/2 TLZucker
160 mlMilch
50 mlflüssige Butter
1 ELSpeiseöl

etwas Fett für die Pfanne

etwas Mehl zum Arbeiten

Zubereitung

  1. Mehl mit Backpulver, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Milch, Butter und 1 EL Speiseöl zugeben und zu einem glatten Teig kneten.
  2. Danach könnt ihr den Teig in 4 Portionen teilen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu je ca. Ø 20 cm runden Fladen ausrollen.
  3. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, je ein Teigfladen hineinlegen und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten ca. 2 Minuten backen (braten). Wenn ihr den Teig mit etwas Kreuzkümmel verfeinert, verleiht ihr euren Broten noch eine orientalische Note.

MIKROWELLENBROT (ca. 20 Minuten)
Wenn es bei euch schnell gehen soll und ihr Brot ohne Kruste mögt dann ist dieses Rezept für euch genau das Richtige.

Zutaten

1/2 WürfelHefe oder 1 Pck. Trockenhefe
250 mlwarmes Wasser
1 PriseZucker
250 gMehl
50 gKörner (Sesam, Sonnenblumen, Leinsamen)
1 ELEssig
1 TLSalz

Zubereitung

  1. Die Trockenhefe und den Zucker im warmen Wasser auflösen. Die restlichen Zutaten unterrühren. So erhaltet ihr eine breiige Masse. Diesen Teig in eine mikrowellengeeignete Form geben. 10 Minuten gehen lassen.
  2. Anschließend lasst ihr den Teig in der Mikrowelle 8 Minuten bei 600 Watt garen.
  3. Ihr könnt das Brot dann noch 5 Minuten "nachziehen" lassen, dass ist aber nicht unbedingt notwendig.

BROTTRUNK (4-6 Wochen)
Ihr könnt das gebackene Brot natürlich nicht nur essen sondern auch trinken. Ja trinken!


Zutaten

200 galtes, trockenes Roggen-Sauerteigbrot
1 ELSauerteig
1 Lheißes Wasser
1 ELZitronensaft
1 ELHonig

Zubereitung

  1. Entfernt einfach die Kruste vom Sauerteigbrot und den Rest zerteilt ihr in kleine Stücke.
  2. Das Ganze füllt ihr in ein verschließbares Glas, übergießt es mit heißem Wasser und lasst das Gemisch dann einen Tag lang ruhen.
  3. Am nächsten Tag gießt ihr das Wasser durch ein Sieb ab und gebt es ohne das Brot wieder zurück ins Glas.
  4. Gebt dann Sauerteig, Honig und Zitrone dazu und verschließt das Glas gut.
  5. Lasst das Gemisch dann etwa 4 bis 6 Wochen gären. Schüttelt und rührt es dabei immer wieder um. Um die Kohlensäure entweichen zu lassen öffnet das Glas auch hin und wieder mal.
  6. Nach Ende der Gärzeit nochmal alles durchsieben und in eine Flasche umfüllen. Fertig ist der Brottrunk!

Weitere Service-Beiträge

Aktuelle Beiträge

undefined
Live-Stream
Audiothek