04. Oktober 2022 – dpa

Zugvögel

Mehr Kraniche als vor einem Jahr im Nordosten

urn-newsml-dpa.com-20090101-221004-99-04112-v3-s2048.jpeg
Kraniche fliegen am trüben Himmel., Foto: Patrick Pleul/dpa/Archivbild

Das Schauspiel der Kranich-Herbstrast im Nordosten nähert sich nach Auskunft des Kranichzentrums in Groß Mohrdorf (Landkreis Vorpommern-Rügen) früher als im vergangenen Jahr seinem Höhepunkt. Am letzten Wochenende seien bereits 48.000 «Vögel des Glücks» gezählt worden, teilte das Zentrum am Dienstag mit. Dies seien über 10.000 Vögel mehr als im Vorjahr zur gleichen Zeit.

Die vorpommersche Ostseeküste ist eines der größten Rastgebiete der Kraniche in Europa. Um den 15. Oktober werden bis zu 70.000 Kraniche gleichzeitig erwartet, die sich dort ihre Energiereserven für den Weiterflug anfressen.

Auch im Binnenland von Mecklenburg-Vorpommern sind den Angaben zufolge die Großvögel anzutreffen, etwa in der Müritzregion. Insgesamt zögen vermutlich etwa 175.000 Kraniche während einer Saison durch Mecklenburg-Vorpommern. Sie kommen demnach aus Skandinavien und Osteuropa und ziehen vor allem nach Spanien, aber immer häufiger auch nach Frankreich. In Spanien hätten sich im vergangenen Winter mehr als 250.000 und in Frankreich mehr als 150.000 Tiere aufgehalten. Einige wenige tausend Kraniche blieben mittlerweile auch in Deutschland.

News zum Nachhören

Polizeimeldungen

Weitere Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Nachrichten aus Hamburg & Schleswig-Holstein

undefined
Live-Stream
Audiothek